×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Hoher Besuch im Vringstreff – das Dreigestirn kütt +++ Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“ +++ Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Kultur

Komisch in Köln – Die Wochenend-Freuden 03. – 05. Oktober 2014

Donnerstag, 2. Oktober 2014 | Text: Aslı Güleryüz | Bild: Ernesto Solis

Geschätzte Lesezeit: 6 Minuten

„Komisch“, „lustig“ oder „drollig“ kann das englische Adjektiv „comic“ auf Deutsch bedeuten. Bereits im 18. Jahrhundert wurden Witzzeichungen als „Comic Print“ bezeichnet. Zeitschriften, die Bildwitze, Bildergeschichten und Texte beinhalteten, wurden im 19. Jahrhundert mit diesem Adjektiv benannt. Ab dem 20. Jahrhundert hießen in Zeitungen veröffentlichte kurze Bildgeschichten „Comic-Strip“. In den nächsten Jahrzehnten löste sich der Comic allerdings vollständig von der Bedeutung des Adjektivs „comic“. In Comics werden Geschichten in einer Folge von Bildern erzählt, die meist gezeichnet worden sind und mit Texten vervollständigt wurden. Und um genau diese Art von Mix aus Literatur und bildender Kunst dreht sich im Cöln Comic Haus am Samstag alles. Rund 2000 Künstler nehmen weltweit an dem Marathon-Zeichen-Tag teil, der im Jahre 2004 von Scott McCloud ins Leben gerufen wurde. Die Herausforderung besteht darin, in 24 Stunden – ununterbrochen – einen 24seitigen Comic weltweit herzustellen. Jeder Teilnehmer ist sein eigener Autor, Szenarist und Zeichner. Zum 4. Mal findet dieses globale Ereignis im Cöln Comic Haus statt. Gerne können spontan interessierte Menschen mitmachen. Anmelden könnt Ihr Euch telefonisch unter 0221 99110814. Gezeichnet wird im Cöln Comic Haus auf der Bonner Straße 9 zwischen 14 und 17 Uhr. Und selbstverständlich könnt Ihr einfach vorbei gehen und den Künstlern über die Schulter schauen.

Neue Entdeckung
Habt Ihr schon einmal finnische Literatur gelesen? Ich muss gestehen, dass ich mich bei den Finnen nicht gut auskenne. Diesem Manko wird am Freitag im Comedia Theater Abhilfe geleistet – bei der „Langen Nacht der finnischen Literatur“. Finnland ist nämlich Ehrengast der Frankfurter Buchmesse vom 8. bis 12. Oktober. Im Vorfeld der Buchmesse stellt das Literaturhaus Köln nun sechs finnische und finnlandschwedische Autoren vor. Finnland hat natürlich wesentlich mehr zu bieten als nur Kälte. „Cool“ wie wir inzwischen auf Neudeutsch sagen bedeutet neben kalt auch stark, super, natürlich und unbefangen. Am Freitag geht Ihr auf finnische Literaturentdeckungsreise. Vorgelesen wird aus einer Alternativgeschichte des letzten finnischen Königs, einer Geschichte über die Beziehung einer Hebamme zu einem SS-Offizier und aus Geschichten, die bis in die Nachkriegsjahre in Helsinki reichen. Wer am Freitag verhindert ist, kann die Veranstaltung am 4. Oktober um 23:05 im Deutschlandfunk und um 00:05 im Deutschlandradio Kultur nachhören. Im Comedia Theater geht es um 19:30 Uhr los. Eintritt 12 bzw. 10 Euro. Tickets gibt es hier.

Grundlage schaffen
„Schlemmen wie Gott in der Südstadt“ ist sicherlich das Motto des bevorstehenden verlängerten Wochenendes. Am Tag der Deutschen Einheit könnt Ihr auf 25 Jahre Wiedervereinigung anstoßen – beim Brunch in der Wagenhalle. Ein reichhaltiges Buffet lädt zum Genießen ein. Das Glas Sekt zum Anstoßen ist im Preis von 22 Euro pro Person inklusive. Um telefonische Vorreservierung wird gebeten: 0221 35558910. Am Freitag von 10:30 bis 16:00 Uhr. Und die freudige Nachricht: Am Sonntag könnt Ihr in der gleichen Zeit schon wieder brunchen gehen.
Am Samstagabend lädt das Team von „Zwöfgrad“ zum Weinabend mit Lesung & Musik ein. Bernd Delbrügge & floor Jivers spielen Stücke ihrer neuen C „Song Book“ und als Ergänzung zum Musikprogramm liest Michael Koslar das Beste aus 3000 Jahren Weinliteratur. Vervollständigt wird der Abend mit leckeren Herbstweinen, die Burkhard Jung und sein Team präsentieren. Am Samstag um 20:00 Uhr am Martin-Luther-Platz 1. Mit 16 Euro seid Ihr dabei. Mehr Infos auch am Telefon unter 0221 381591.
Judit & Martin Kraeber laden am Sonntag in ihre gemütliche Brasserie zum Kochkurs „Erntedank…alles, was uns der Herbst bringt“ ein. Lasst Euch überraschen. Los geht’s am Sonntag um 11:00 Uhr mit einer Tasse Kaffee. Kochkurs, alle Getränke, Menü & Wein kosten 85 Euro pro Person. Reservierungen am Telefon unter 0221 3975710.
Der Mainzer Hof hat die Muschelsaison eingeläutet. Am Wochenende warten köstliche Muschelgerichte dort auf Euch.

„Julie und der Juniorriese“ / Foto © Theater Marabu

 

Pänz, Pänz, Pänz
Eine ganz besondere Familienführung bietet das Schokoladenmuseum am Freitag. „Von der Kakaobohne zur Tafelschokolade“ führt durch die Ausstellung, wobei Kinder & Eltern den spannenden Entstehungsweg der Schokolade verfolgen können. Anschließend nehmen Kinder & Erwachsene an einer Verkostung teil. Für alle ab 8 Jahren. Ca. 1,5 Stunden. Preis inklusive Museumseintritt 15 Euro. Freitag um 12:00 & 14:00 Uhr. Mehr Infos am Telefon unter 0221 931888-16.
Der KunstSalon auf der Brühler Straße 11-13 lädt am Sonntag zum JourFixe ein. Der Workshop für Kinder dreht sich um Tanz. Grundlage ist die Tanzgeschichte „Feuervogel“, zu der Strawinsky die Musik komponiert hat. Die Kinder hören das Märchen und die Musik uns wählen eine Rolle aus dem Stück. Zu dieser Rolle basteln sie eine Maske. Nun kann die Geschichte ohne Worte erzählt werden. Wie bewegen sich die Charaktere? Wie transportiert man eine Geschichte ohne Worte? Für Kinder von 3-10 Jahren. Während sich die Kinder mit dem „Feuervogel“ beschäftigen, lernen die Eltern Sasha Waltz kennen. Die große Choreographin des zeitgenössischen Tanztheaters steht derzeit auf der Bühne der Oper am Dom mit dem dreiteiligen Stück „Sacre“. Weitere Infos gibt’s hier. Anmeldungen per Mail an schnurfix@kunstsalon.de.
Im Freien Werkstatt Theater gastiert das Theater Marabu am Sonntag mit dem Stück „Julie und der Juniorriese“. Am Sonntagmorgen ist Julie wach, wenn alle anderen noch schlafen. Auch ihr nerviger großer Bruder. Was kann sie tun? Im Zimmer spielen? Raus gehen? Draußen regnet es in Strömen. Doch eine dicke Wolke ruft. Julie packt einen Koffer und macht sich auf eine wunderbare Reise. Eine Geschichte für alle ab 4 Jahren über Groß & Klein, gemeine Brüder, heulende Riesen und eine ganz besondere Freundschaft. Am Sonntag um 11:00 Uhr im FWT. Tickets für 8 bzw. 6 Euro können am Telefon reserviert werden 0221 327817.

Theater, Theater
Am Donnerstag könnt Ihr im Rahmen der 14. Kölner Theaternacht viele Spielorte in der Südstadt besuchen. Das ausführliche Programm findet Ihr hier.
Am Samstag findet im Rahmen der Reihe „Wildcard – Inszenierungen junger Künstler zu Gast in Köln“ die NRW-Premiere des Stücks „Radar“ (Uraufführung) im Freien Werkstatt Theater statt. Nach einem Selbstmord verändert sich das Leben der Hinterbliebenen grundlegend. Das Lebensmosaik ist zerstört und die Einzelteile müssen neu geordnet werden. Am Samstag & Sonntag um 20:00 Uhr. Mehr Infos im WWW. Karten für 18 bzw. 12 Euro können telefonisch reserviert werden unter 0221 327817 oder per Mail an karten@fwt-koeln.de.

Maestro, Musik!
Freut Euch auf das „Herbst-Hopping 2014 – Explore Südstadt“. Zahlreiche Südstadt-Kneipen sind mit Kölsch & Musik dabei. In der ersten Kneipe gibt es einen „Pass“ und für jedes Kölsch einen Stemple. Welche Kneipen am Südstadt Marathon teilnehmen und welche Bands dort spielen könnt Ihr unserem Terminkalender entnehmen. Los geht’s um 19:00 Uhr am Donnerstag.
Das „Joscha Oetz Quintett – Perfektomat“ ist am Freitag im Salon de Jazz zu Besuch. Sieben Jahre hat der Kölner Kontrabassist Joscha Oetz in San Diego/Kalifornien gelebt und fünf in Lima/Peru. Gerade den peruanischen Einfluss hört man sehr deutlich in seiner Musik. Sein Leitmotiv ist ‚Unterwegs sein als Bewusstseinszustand’. Fünf Spitzen-Musiker kommen im Projekt Perfektomat zusammen und verbinden Rhythmen der Küste Perus mit europäischer Sensibilität. Im Mittelpunkt steht dabei der peruanische Cajon, der in seiner Original-Form und mit authentischen peruanischen Rhythmen selten gehört wird. Mehr Infos hier. Am Freitag um 20:00 Uhr im Salon de Jazz. Eintritt frei.
Das Dritte Internationale Americana Festival „Unspangled Cologne“ findet am Freitag & Samstag im Alten Pfandhaus statt. Hören werdet Ihr „The coolest music scene today“: eine internationale & abwechslungsreiche Mischung von Bands und Musikstilen. Folk, Pop, Rock, Rockabilly mit kölscher Seele, Americana-Singer-Songwriter, Bluegrass & Country-Blues stehen auf dem Programm. Mehr Infos im Netzt. Freitag 19:00 Uhr & Samstag 17:00 Uhr im Alten Pfandhaus. Tickts im VVK 25 Euro und an der AK 33 Euro.  
Die populäre musikalische Zeitreise „Rubbel die Katz“ ist am Samstag in der Torburg zu sehen & zu hören. Kölsche Originale wie Müller Aap, Kardinal Frings oder Trude Herr fehlen natürlich auf dieser Reise nicht. Menschen, Orte & Begebenheiten werden wieder ins Gedächtnis gerufen. Sechs Jahrzehnte an einem Abend. In der Torburg am Freitag um 21:00 Uhr. Eintritt frei. Mehr Infos auch am Telefon unter 0221 3104593.

Die schönen Künste
Anlässlich des 20. Geburtstags des KunstSalon findet derzeit die Ausstellung „Hinter der Fassade“ statt. Jeden Monat besucht ein Schauspieler, Autor, bildender Künstler, Musiker oder Kulturschaffender zum jour fixe den KunstSalon. Bei diesen Begegnungen hat der Künstler Till Eitel versucht, hinter die Fassade der Gäste zu schauen. Sechs seiner Porträts werden nun an der Fassade des Hauses Brühler Straße 11-13 ausgestellt. Noch zu sehen bis zum 31. Oktober.
Wie „verwunschen“ sehen die vielen leer stehenden und verrottenden Gebäude in Ost- und Südeuropa und Ostdeutschland aus. Die ästhetische Dokumentation dieses Zustands ist ein wichtiger Aspekt dieser Ausstellung. Die Fotos von Anna und Roman Küffner stehen  zum Verkauf. Im Alten Pfandhaus am Freitag, Samstag & Sonntag von 15:00 bis 22:00 Uhr bis zum 12.10.2014. Mehr Infos auch hier.

Auch an diesem Wochenende locken wärmende Temperaturen Euch nach draußen. Genießt die Stadt & ihre Leute. Wir treffen uns hier in alter Frische wieder am nächsten Wochenende. Erholt Euch bis dahin, Eure Asl?

 

PS: Noch viel mehr Termine des Wochenendes findet Ihr übrigens in unserem Terminkalender

Meine Lieben, die Inhalte dieses Newsletters werden vom gesamten Team von „Meine Südstadt“ mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter kann jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte übernehmen.
 

Text: Aslı Güleryüz

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Hoher Besuch im Vringstreff – das Dreigestirn kütt

Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“

Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe

Die Südstadt auf Instagram.