×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++ NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum +++ Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar! +++ Ganz analog: Meinungsabfrage zur Parkstadt Süd +++ SeniorenNetzwerk braucht Unterstützung +++

Lunch Time

Lange Museumsnacht und Pflanzentauschbörse – Die Wochenend-Freuden 28. – 30. Oktober 2016

Donnerstag, 27. Oktober 2016 | Text: Aslı Güleryüz

Geschätzte Lesezeit: 5 Minuten

Museumsnacht Köln / Foto: Taimas Ahangari / © StadtRevue Verlag Köln

 

Museumsnacht Köln / Foto: Taimas Ahangari / © StadtRevue Verlag Köln

 

Und zack sind wir Ende Oktober angekommen. Bisher war es für mich ein sehr bewegtes Jahr.  Was hat Euch beschäftigt, bewegt, erfüllt, bedrückt? Wenn Ihr Bilanz ziehen wollt, dann könnt Ihr am Samstag von 10 bis 16 Uhr an der Veranstaltung „Tanztage“ in der Melanchthon-Akademie teilnehmen. Mit Poesie, Tanz und Malen könnt Ihr Eure Bestandsaufnahme ausdrücken. Jeder sollte etwas für den gemeinsamen Imbiss mitbringen. Anmelden könnt Ihr Euch zur Veranstaltung hier. Mit 31 Euro seid Ihr dabei am Samstag von 10 bis 16 Uhr in der Melanchthon-Akademie, Kartäuserwall 24 b.

Neue Entdeckung
Wer noch nicht daran teilgenommen hat, der sollte es sich dieses Jahr auf gar keinen Fall entgehen lassen. Ich meine die Lange Museumsnacht. Am Samstag zum 17. Mal veranstaltet die ‚Stadt Revue’ die beliebte Museumsnacht in Köln. Von 19 bis 2:59 Uhr ist Köln im ‚Kunst-Rausch’! Im Museum Ludwig steigt auch noch die After-Party bis 5 Uhr morgens. Mehr Infos findet Ihr hier. Anlässlich der Museumsnacht findet im Cöln Comic Haus  die Lesung ‚Mett-Igel, Mangelhörnchen & Co.’ statt. Die investigativ-humoristische Lesung legt offen: Wenn es einen Kabeljau gibt, dann muss es auch einen Kabelnö geben. Was verschweigt die gemeine Wissenschaft uns noch alles? Warum es einen Mandelhörnchen-Gedenktag geben soll, Hamster zusammen mit Karl Dais und Isaak Newton in einer Reihe stehen sollten und Wale ein vielschichtiges Privatleben haben können erfahrt Ihr in der Lesung von Heinz Heidelberger (Kurator) und Ulrike Mertens (Enthüllungs-Humoristin) schonungslos. Auch wird es Vorträge mit Tillmann Courth, Martin Schierkamp und die Szenische Lesung ‚Spider-Man No More!’ geben. Am Samstag um 19:30 im Cöln Comic Hau, Bonnerstraße 9.

Wer noch nicht die Pflanzentauschbörse besucht hat, braucht am Sonntag gar nicht so weit zu gehen. Die Pflanzentauschbörse findet nämlich zum ersten Mal im Gemeinschaftsgarten NeuLand statt. Jetzt könnt Ihr gut Pflanzen ausbuddeln und tauschen. Egal ob Kräuter, Blumenstauden, Bäume oder Saatgut. Hier findet Ihr alles! Alle Gärtner sind am Sonntag von 14 bis 17 Uhr in den NeuLand-Garten eingeladen. Traditionell wird die Pflanzentauschbörse vom VHS-Biogarten Thurner Hof ausgerichtet. Nix wie hin! (Foto: Thurner Hof)

Grundlage schaffen
Etwas Deftiges braucht der Mensch jetzt, da die Temperaturen drastisch sinken. Im Mainzer Hof werdet Ihr an diesem Wochenende fündig. Hier werden Spanferkel-Kotelett auf Navette-Gemüse mit Kräuter-Jus und Kartoffelstampf und Bio-Hähnchenkeulen ohne Knochen mit Kräuter-Kürbisfüllung mit Petersilienwurzelcreme serviert. Auch das Steak mit Grill-Gemüse und Folienkartoffel mit Kräuterquark ist mit von der Partie.

Im Capricorn i Aries jagt an diesem Wochenende eine Veranstatung die nächste! Am Freitag ist der charmante Florian Poujade aus La Rochelle zu Gast. Der Mentalist wird Euch während Eures Besuches in der Brasserie in die Welt der Magie entführen. Mal sehen, was er Euch auf den Teller zaubert. Reservierungen erbeten unter 0221-3975710. Am Freitag um 18:30 Uhr in der Brasserie Capricorn i Aries.
Am Sonntag findet an gleicher Stelle der Kochkurs ‚Wildgerichte aus heimischer Jagd’ statt. Hier dreht sich alles um Wild – natürlich, edel und immer etwas Besonderes. Los geht es um 11 Uhr mit einer Tasse Kaffee und einem Croissant. Dann geht es ran an die Töpfe! Der Kochkurs, alle Getränke, Menü und Wein kosten 95 Euro. Um Reservierung wird gebeten unter 0221-3975710.

Theater und mehr
Am Mittwoch wurde im Centro Machado das ‚FestibAAm 2016’ eröffnet. Das Iberoafroamerikanische Kulturfestival wurde 2002 ins Leben gerufen. Bei dem Festival steht das Kino im Mittelpunkt und es werden bis zum 1. November über 60 Filme aus 20 Ländern gezeigt. Das Festival ist sehr populär und hat sich inzwischen auch auf die Städte Düsseldorf und Frankfurt a. M. erweitert. In der Zukunft soll das Festival auch in Bonn, Berlin und Kassel statt finden. Tickets können nicht reserviert werden. Die Karten kosten zwischen 1 Euro (Kurzfilm), 2 Euro (Studenten), 3 Euro (Kinder) und 10 Euro (Tageskarte). Wer zuerst kommt, malt zuerst. Am Samstag & Sonntag werden  interessante Filme für Kinder gezeigt. Einige Filme haben deutsche oder englische Untertitel. Mehr Informationen und das Programm gibt es virtuell hier oder am Festivaltelefon unter 0221-99768399. Einfach eine Nachricht hinterlassen, Ihr werdet zurück gerufen. Noch täglich bis zum 1. November im Centro Machado deusch-spanischer Kulturkreis in der Severinsmühlengasse 1.

 

Auch an diesem Wochenende wird in der Comedia gelacht. Im Rahmen des KölnComedy Festival 2016 finden jede Menge Veranstaltungen im Comedia Theater statt. Findet im Terminkalender wann wer auftritt und die Bauchmuskulatur wird es Euch danken. (Foto rechts: Django Asül in der Comedia Theater)

Improvisiert wird am Freitag im Vrinstreff mit dem Impovisationstheater. Die Kölner Gruppe Lamäng ist „angekommen“. Lasst Euch überraschen. Karten können telefonisch vorbestellt werden unter 0221-2785656 oder per Mail an vringstreff@netcologne.de. Einlass ist um 19:45 Uhr. Eintritt 7 bzw. 5 Euro.

Maestro, Musik!
Nach Australien entführen uns die „Analogue Birds“ zumindest musikalisch am Freitag. Das Instrument der australischen Ureinwohner, das Didgeridoo, steht im Mittelpunkt und verstärkt ein pulsierendes Schlagzeug, ein experimentierfreudiges Keybord sowie effektlastige Gitarrensounds. Es darf auch getanzt werden am Freitag um 20 Uhr in der Lutherkirche. Eintritt 12 bzw. 8 Euro. Mehr Infos am Telefon unter 0221-3762990.


Am gleichen Abend gibt es Theken-Jam von „Meyles and More“ in der Bagatelle. Die Brüder Felix und Gregor Meyle gründeten die Band 2003 und interpretieren bekannte Songs von Sting, Oasis, U2 oder Phil Collins. Am Freitag um 21:30 Uhr in der Bagatelle. (Foto links)

Blues aus Gelsenkirchen hat die Band „White Hot and Blue“ am Samstag im Gepäck. Seit 1982 gibt es die Band, die für handgemachten Rhythm ’n’ Blues & kraftvollen Bluesrock steht. Mal sind die Jungs brachial, laut und ungestüm; dann wiederum fast zärtlich, betörend und schmeichelnd. Mit dabei immer Hingabe & Herzblut. Das müsst Ihr live erleben. Am Samstag um 20:30 Uhr in der Torburg. Einritt frei.

Das Tanzbein schwingen
Abgerockt wird am Freitag in der Alteburg: „Feiern ohne Kinder“ – das geht nur, wenn Ihr einen Babysitter organisiert habt. Also, ran ans Telefon, denn der Förderverein der KGS Mainzer Straße macht Ernst bei der Party ‚For Mamas, Papas & Staff only’. Der Erlös geht an den Förderverein der Schule. Am Freitag ab 20 Uhr in der Alteburg, Alteburger Straße 139. Eintritt 7 Euro.

„Take me out, Cologne!“ widmet sich der goldenen Zeit des Indierock zwischen 2001 und 2006. Die „großen“ Alben werden geehrt. Ergänzt mit ein paar Postpunk- und Indieklassikern aus den 80er Jahren und frischem Indie Rock der Gegenwart. Am Samstag um 23 Uhr im Tsunami. Eintritt 5 Euro.
 
Die schönen Künste
An diesem Wochenende zeigen Johan van Beers und Gerd Kleiker in der Galerie Smend „an ORT und STELLE“ ihr fotografisches Spiel mit Farben & Formen. Insgesamt 30 fotokünstlerische Arbeiten zeigen den ganz eigenen experimentellen Stil der Künstler, die teils absurde Assoziationen hervorrufen und auf faszinierende Weise in ihren Bann ziehen. Freitag, Samstag und Sonntag jeweils ab 14 Uhr geöffnet. Ab 20:30 Uhr gibt es ein musikalisches Begleitprogramm. Am Freitag sind Axel & Freunde mit Saxofon, Kontrabass und Gitarre dabei. Am Samstag Resi Stottrop mit Jazz auf dem Keybord und am Sonntag Axel & Freunde a Capella. In der Galerie Smend, Mainzer Straße 31.

In der Tenri Kulturwerkstatt e.V. stellt die Künstlerin Mira Wallraven-Ono ihre Arbeit „EIEN Ewigkeit Eternity“ aus. Die Malerin widmet sich der Reduktion und der Abstraktion von Darstellungen und verbindet diese mit philosophischen Gedankenwelten in ihrer puristischen Strichführung. Freitag & Samstag um 13 Uhr in der Tenri Kulturwerkstatt, Kartäuserwall 20. Eintritt frei.

Am Samstag wird in der Galeri MaJourie die Ausstellung „Marcel Terrani – Metropolis“ eröffnet. Der inernationale Pop-Art-Künstler stellt seine neue Serie aus. Mit ‚Metropolis’ gedenkt er großen Persönlichkeiten der Kinoleinwand. Doch auf der Leinwand spielt sich auf tieferer Ebene viel mehr ab. Die Ausstellung ist bis zum 17. Dezember zu sehen. Vernissage am Samstag von 18 bis 21 Uhr in der Galerie MaJourie, Kurfüstenfstr. 8. Eintritt frei.

Von Philosophie über Tanz und Musik ist mal wieder alles drin in diesem Wochenende. Viel Spaß beim Auswählen der interessantesten Veranstaltungen. Doch hier findet Ihr wie immer eine Auswahl, werft noch einen Blick in den Terminkalender. Viel Spaß mit den Wochenend-Freuden. Wir treffen uns wieder am nächsten Wochenende. Erholt Euch bis dahin, Eure Aslı

Die Inhalte dieses Newsletters werden vom gesamten Team von „Meine Südstadt“ mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter kann jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte übernehmen.
 

Text: Aslı Güleryüz

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Neueröffnung: Café SchnickSchnack

NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum

Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar!

Die Südstadt auf Instagram.