×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Kartause sucht sozialpädagogische Fachkraft (w/m/d) in Vollzeit +++ Das Mahal wird 2! +++ Hans Mörtter auf OB-Kurs +++

Südstadt

Mit dem Klavier durch 36 Länder

Mittwoch, 22. Februar 2023 | Text: Sofie Reichel | Bild: privat

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

Das Klavier von Thelonious Herrmann steht auf Rollen. Unter dem Motto „Wer sein Klavier liebt, der schiebt“ nimmt der Musiker sein Instrument für sein Projekt „Stadtgeklimper“ schon seit inzwischen 8 Jahren mit und musiziert outdoor.

Anzeige

Meine Südstadtpartner
Hacker & Partner – Ausgezeichnete Steuerberatung
Für die meisten unter uns sind Steuern & Finanzen eher negativ belastete Themen. Etwas, worüber wir nicht gerne lange nachdenken möchten. Da…

Vor 5 Jahren haben wir zuletzt mit ihm gesprochen. Nach seinem Abitur hatte der Pianist große Reisepläne. Wir wollten wissen, was daraus geworden ist und wie es ihm inzwischen geht.

Emotionale Reaktionen aller Art

36 Länder hat Theo in den letzten Jahren besucht. Sehr viele Eindrücke konnte der 24-Jährige in dieser Zeit sammeln. „In Marokko hatte ich wunderschöne Momente“, erzählte der Student. Straßenmusik sei dort nicht so verbreitet, weswegen die Menschen sich darüber sehr gefreut haben – bis er unterbrochen wurde. „Ich habe über den Muezzin-Ruf Musik gemacht, was dort gar nicht geht“, erzählt er. Er wusste dies jedoch nicht, weshalb eine Frau zu ihm stürmte und ihn sogar würgte.

Das beeindruckendste Setting für seine Open-Air-Konzerte erlebte der Pianist in Kappadokien in der Türkei.  „Die Landschaft dort war die schönste, in die ich gereist bin“, erzählt er. Inmitten von Heißluftballons spielte er dort Klavier – ein Bild, das er für immer im Kopf behalten wird.

Theo, Klavier und Heißluftballons in Kappadokien (Foto: privat)

Erzwungener Boxenstopp

Seine Reisen musste er jedoch zwischendurch unterbrechen: Sein Auto kam nicht durch den TÜV, weswegen er sich von seiner „alten Kiste“ trennen musste. Daraufhin hat er verschiedene Automobilhersteller angeschrieben – bis einer sich zurückmeldete. „Sie fanden mein Projekt interessant und boten mir einen Bus an.“ Er baute diesen aus und konnte dann auch weiter auf Reisen gehen.

Während des Lockdowns musste Thelonious erneut eine Pause einlegen und spielte stattdessen für ein eher ungewöhnliches Publikum. „Die Stadt war zu, deswegen habe ich überlegt, wo sonst ich in Köln mit meinem Klavier für Freude sorgen kann.“ Und so spielte er im Kölner Zoo für die Tiere.

Auch den Elefanten gefällt’s: Theo im Zoo (Foto: privat)

Zukunftsmusik mit Community

Als wir das letzte Mal mit Thelonious sprachen, wusste er noch nicht genau, was er in der Zukunft machen wollte. Nun studiert er seit 2019 Musikpädagogik an der Musikhochschule. Die Semesterferien nutzt er für weitere Reisen. Für die Zukunft hat er auch noch andere Pläne. „Ich mache eigentlich schon das, was mir Spaß macht.“ Er möchte etwas Eigenes erschaffen. Eigene Musik ist ein Schritt – ein weiterer soll folgen. „Ich möchte irgendwann eine Musikschule aufmachen, in der man mehr in der Community lernt, und herumreist mich den Kids.“ Er möchte Kindern und Jugendlichen damit ermöglichen, sich musikalisch auszuleben.

Anzeige

Meine Südstadtpartner
Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg – DPSG Köln
Seit 25 Jahren wird die Arbeit für die 10.000 in der Deutschen Pfadfinderschaft St. Georg organisierten Kinder und Jugendlichen des Bistums…

Bis dahin wird es aber noch eine Zeit dauern. Wohin die nächste Reise geht, steht noch nicht fest. Thelonious findet, dass er genug Inspiration gesammelt und seine Eindrücke nun in eigene Projekte umwandeln will. Wie diese Projekte aussehen können, wird sich in der Zukunft zeigen.

Derzeit ist Thelonious wieder in Köln (Foto: privat)

Text: Sofie Reichel

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Kartause sucht sozialpädagogische Fachkraft (w/m/d) in Vollzeit

Das Mahal wird 2!

Hans Mörtter auf OB-Kurs

Die Südstadt auf Instagram.