×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum +++ Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ 3. Kölner Percussion Festival & Workshops in der Lutherkirche +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Wochenend-Freuden

Mit Wonne aus dem April in den Mai – Die Wochenendfreuden vom 27.-29.4.2018

Freitag, 27. April 2018 | Text: Gaby DeMuirier

Geschätzte Lesezeit: 8 Minuten

Einer der schönsten Monate des Jahres klopft an unsere Türen, bringt er doch neben hoffentlich wonnigen Temperaturen auch wunderbare vier Feiertage mit. Doch bevor wir uns zu sehr auf den Mai fokussieren, gibt es am letzten April-Wochenende noch genug abzuarbeiten.

Das Alte Pfandhaus und das Odeon sind zwei der Spielorte des „Internationalen Frauenfilmfestivals Dortmund | Köln“, welches noch bis Sonntag rund 100 Filme, die speziell von Frauen gedreht und/oder produziert worden sind, präsentiert. Neben dem Wettbewerb, Angeboten an Informationen und (Weiter-) Bildungsmöglichkeiten für Frauen und Mädchen in Form von Workshops, Vorträgen und Werkstattgesprächen sorgen verschiedene KünstlerInnen für den angemessenen musikalischen Rahmen

So kommt „Diana“ am Freitag und Samstag jeweils um 21 Uhr ins Pfandhaus, schlicht und elegant. Das junge Kollektiv fand im Sommer 2017 in der lebendigen Musikszene von Köln und Düsseldorf zusammen. Klassischen House und Techno verortet sie in ihrem Dasein genauso wie abstrakte Klänge, RnB, HipHop und Trap. Stilikone Diana seht Ihr an beiden Abenden für umme.

Das Odeon zeigt am Sonntag um 13.30 Uhr „Die neuen Kinder von Golzow“ als Köln-Premiere. Kinokarten gibt es für 7 bzw. 6 Euro. Das komplette Programm und alle Details zu den Spielorten findet Ihr hier. Altes Pfandhaus, Kartäuserwall 20, 50678 Köln und Odeon, Severinstraße 81 Köln

Neue Entdeckung

Und wieder wird am Baui getrödelt. Am Sonntag um 11 Uhr öffnen sich die Tore des Historischen Forts, dann könnt Ihr nach Herzenslust entspannt im Grünen Eure nicht mehr benötigten Schätze, Klamotten, Haushaltswaren, Antikes, Verrücktes und Brauchbares an den Mann oder die Frau bringen. Für Euch. Wer noch Schätze im Keller hat, die verkauft werden sollen, kann sich für 9 Euro pro Meter unter 0179 9136332 einen Platz sichern. Für Euer leibliches Wohl gibt es grandiose Kaffeekreationen, bretonische Crêpes und Burger. Musikalisch werdet Ihr von Eskreama versorgt. Bauspielplatz in Friedenspark, Hans-Abraham-Ochs-Weg 1, 50678 Köln

Solltet Ihr Euren Jagdtrieb noch nicht erfüllt haben, bietet sich eine weitere Chance der Schnäppchensuche am 1. Mai am Südstadion. Wenn der „Südstadtflohmarkt“ zwischen Fortuna-Stadion und Volksgarten stattfindet, ist nicht nur die halbe Südstadt auf den Beinen. Antiquitäten, Raritäten, Second-Hand, alte Platten, Vasen und Gläser aus den 50er und 60er Jahren werden von 11 bis 18 Uhr feilgeboten. Südstadtflohmarkt, Vorgebirgstraße, 50969 Köln

Der Mai klopft an, der Sommer naht. Zeit, sich mal wieder auf den Drahtesel zu schwingen und eine große Runde am Rhein zu fahren. Ihr habt gar kein Fahrrad? Dann hin zur Fahrradambulanz, die am Sonntag zwischen 14 und 18 Uhr gebrauchte Holland-, Kinder- Renn- und Spezialräder verkauft. Die Preise gehen bei 90 Euro los, aber dafür erhaltet Ihr auch eine halbjährige Gewährleistung. Kartäuserwall 18 im Hinterhof, 50678 Köln

Grundlage schaffen

Die Spargelsaison ist endlich eröffnet und viele von Euch werden sich enthusiastisch auf die köstlichen weißen und grünen Stangen werfen. Der Mainzer Hof serviert Euch diesen vom Spargelhof Fuchs in Kasselberg. Genießen könnt Ihr den weißen Spargel beispielsweise in Kombination mit Bärlauch, Perlhuhnbrust oder Schweinefilet. Dazu dann noch ein frisch gezapftes Maibock und das Frühlingserwachen ist perfekt. Mainzer Hof, Maternusstraße 18, 50678 Köln

Ihr wollt lernen, wie man einen Fisch elegant filetiert? Oder wissen, wie Ihr aus getrockneten Hummerkarkassen eine fantastische Sauce zu Zander und Spargel zubereiten könnt? „Fisch- und Krustentiere“ werden Euch den Sonntag schmackhaft machen, sofern Ihr Euch für den Kochkurs bei Martin Kräber und seinem Team von Capricorn i Aries entscheidet. Um 11 Uhr geht es bereits los. Für das unter meisterlicher Aufsicht selbstgekochte Mehrgangmenu, den passenden Weinen, Rezepte, Kaffee, Croissant, ach einfach einen tollen Fischtag zahlt Ihr 95 Euro. Jedoch solltet Ihr Euch vorher unter 0221 3975710 anmelden. Capricorn i Aries, Alteburger Straße 31, 50678

Das war zumindest für mich ein Schock: Die Bäckerei Mauel auf der Severinstraße schließt endgültig ihre Pforten. Tanja und Dirk Becker machen Schluss mit Croissants, Kuchen des Monats und vor allem dem besten Baguette der Stadt. Sehr, sehr traurig. Ihr solltet dieses Wochenende nutzen, um noch einmal in den Genuss der wunderbaren handgemachten französischen Brote zu kommen, denn ab High Noon am Sonntag bleibt der Ofen kalt. Bäckerei Mauel, Severinstraße 38, 50678 Köln

Pänz, Pänz, Pänz

Wie an jedem letzten Freitag im Monat dürfen sich die Kids von 6 bis 11 Jahren für 2 Stunden beim „Pänzdance“ austoben. Das Kapi der Kartäuserkirche erwartet die Tanzwütigen um 17.30 Uhr. Der Eintritt ist frei! Kartäuserkirche, Kartäusergasse 7a, 50678 Köln

Es waren einmal zwei Schwestern, die eine war freundlich und fleißig, die andere faul und bequem. Doch die Mutter hatte die faule Tochter lieber. Die andere musste alle Arbeit tun. Hm, das kommt Euch doch wohl bekannt vor!? Seht, was passiert, nachdem dem fleißigen Mädchen beim Spinnen die Spule in den Brunnen fällt und sie hinterher springt. Denn sie im verzauberten Land von Frau Holle landen. „Frau Holle“ schüttelt die Kissen am Sonntag um 16 Uhr im metropol Theater. Der Eintritt kostet Euch 8 Euro. metropol Theater, Eifelstraße 33, 50677 Köln

Was darf und was kann ich sein? Wer oder was grenzt mich ein? Wen kann oder will ich verstehen? Wovon träume ich? Wie, wo und mit wem will ich leben? In „Taksi to Istanbul“ dreht sich alles um das Motiv der Identitätssuche zwischen den verschiedenen Kulturen. Am Sonntag für Kids ab 10 Jahren, Kartenvorbestellung unter  0221 88877222. Comedia, Vondelstraße 4-8, 50677 Köln

Theater, Theater und mehr

„Das UFO parkt falsch“, meint Bestseller-Autor Moritz Netenjakob, der am Freitag um 20 Uhr in der Comedia seinen neuen Mix aus komischen Beobachtungen, verrückten Einfällen und liebenswerten Figuren präsentiert. Wer den Comedian kennt, weiß längst, dass intelligenter Humor und Lachtränen bei ihm zusammengehören. Wer ihn nicht kennt, sollte sich schnellstens für 19 Euro eine Eintrittskarte an der Theaterkasse der Comedia besorgen.

Einen Tag später zur gleichen Zeit wird sich Thomas Reis in seinem Bühnenstück „Endlich 50! Wenn das mal reicht“ über die Vor- und Nachteile dieses speziellen Alters auslassen. Doch wie hat Einstein einst gesagt? Zeit ist relativ, vor allem relativ gnadenlos. Besser Ihr schlagt die Zeit tot als umgekehrt. Comedia, Vondelstraße 4-8, 50677 Köln

„Geht es euch gut?“ ist ein theatraler Bericht zur Gefühlslage der Nation. Es geht um Ängste vor sozialem Abstieg, vor Terror, vor dem Fremden und um die Suche nach dem kleinen und dem großen Glück, um das Bedürfnis nach Sicherheit und Geborgenheit. Die Inszenierung zum Spielzeit-Motto „Lügen & Wahrheiten“ ist am Freitag um 20 Uhr im Freien Werkstatt Theater zu sehen, die Eintrittspreise bewegen sich zwischen 12 und 18 Euro. Freies Werkstatt Theater, Zugweg 10, 50677 Köln

Maestro, Musik! & Tanz

Der Tsunami-Club wartet am Samstag um 20 Uhr mit der Bongen´s Record Release Show auf, denn die Rock–Indie-Pop-Band fiebert der Veröffentlichung ihres neuen Albums entgegen. Ihr bereits drittes Studioalbum Fragebuch entstand mit dem Kleingeld aus einem Crowdfunding im letzten Jahr. Respekt! Als special guest sind die Scruffyheads geladen. Tickets für 9 Euro bekommt Ihr an der Tsunami-Abendkasse.

Reptile und Decoder starten direkt danach um 23 Uhr den Überraschungsangriff und laden mit New Wave, Post Punk, Minimal, Synth & Indie Pop zum allgemeinen Avrocke ein. Für die „Attaque Surprise“ zahlt Ihr 5 Euro. Tsunami, Im Ferkulum 9, 50678 Köln

Wer von Euch dann doch mehr auf Soul Jazz, Motown Grooves und Rhythm´n´Blues steht, kann sich am Samstag um 20.30 Uhr in die Soulkitchen der Bernd Delbrügge Band begeben. Saxophonist Delbrügge und seine Kollegen Kapo, Gellert und Ferdinand agieren am liebsten oldschool und brauchen gar nicht viel Strom. Zur Not geht es sogar (fast) unplugged. Tickets gibt es ab 10 Euro. Torburg, Kartäuserwall 1, 50678 Köln

Die „Judgement night“ in der Lotta ist der große Clash der Kulturen, denn Rap trifft Rock, Rhymes, Beats & Mosh-Gitarren. Aussage gegen Aussage. Einspruch! Abgelehnt! Am Samstag ab 22 Uhr müsst Ihr Euer eigenes Urteil fällen. Gerichtskosten entstehen keine. Lotta, Kartäuserwall 12, 50678 Köln

Seid Ihr neugierig auf neue spirituelle Lieder aus aller Welt? Birgit Schlenther wird Euch am Sonntag um 18.30 Uhr Musik nahebringen, die bewegen, mitreißen, entspannen und ins Herz gehen. Singt mit anderen, denn „Singen bewegt“. 7 Euro kosten die Tickets, ermäßigte bekommt Ihr schon für 4. Lutherkirche, Lutherkirche, Martin-Luther-Platz 4, 50677 Köln

Die schönen Künste

Mit BIG „YELLOW TAXI“ (2003) eröffnete Vladimir Tarasov – weltweit anerkannter Drummer, Komponist und Installationskünstler – am vergangenen Mittwoch die Reihe von vier verzahnten Einzelpräsentationen bei „LTK4“ im Lutherturm und gibt dem Ausstellungsprojekt Namen und Richtung. Die Free Jazz Ikone Tarasov zeigt erstmals vier Klanginstallationen und Videos aus den Jahren 2003 bis 2018 in Köln. Dauer der Ausstellung: bis 12.05.2018, Öffnungszeiten sind mittwochs bis samstags von 16-20 Uhr. Lutherkirche, Lutherkirche, Martin-Luther-Platz 4, 50677 Köln

„Garantiert zeichnen lernen“ werdet Ihr im Wochenendkurs (Samstag und Sonntag jeweils von 10 bis 16.30 Uhr) der Melanchthon-Akademie. Denn unter fachkundiger Anleitung findet Ihr den Einstieg nach Betty Eduards in die gegenständliche Zeichnung und Malerei. Mit wirkungsvollen Übungen und Tricks stellen sich schnell erstaunliche Fortschritte ein. Mal- und Zeichenmaterial solltet Ihr mitbringen. Einfaches Papier und verschiedenfarbige Kreiden werden gestellt. Eine telefonische Anmeldung ist auf jeden Fall erforderlich. Der 2-tägige Zeichenkurs kostet 48 Euro. Melanchthon-Akademie, Kartäuserwall 24 b, 50678 Köln 28 und 29 10-16.30

Die Fotofreunde Blende auf laden zu ihrer diesjährigen Fotoausstellung „Ganz nah dran“ ins Bürgerhaus Stollwerck ein. Schaut Euch an, was engagierte Hobbyfotografen so auf die Beine, ähm aufs Papier stellen. Die Ausstellung dauert bis zum 18.05.2018 und kann täglich von 9 Uhr bis Mitternacht im Treppenhaus des Bürgerhauses betrachtet werden. Bürgerhaus Stollwerck, Dreikönigenstraße 23, 50678 Köln

Ihr wollt auch „Einmal um die Welt“? Am Freitag von 15.30 bis 18.30 Uhr und Sonntag von 11 bis 14 Uhr habt Ihr in der Michael Horbach Stiftung zum letzten Mal die Möglichkeit, die Fotografien von Beat Presser in Augenschein zu nehmen. Michael Horbach Stiftung, Wormser Straße 23 – Hinterhof, 50677 Köln

 Tanz in den Mai:

„Schmeisig“ spielt im Backes von Countryklassikern über irische Folksongs, Punk-Rock und Heavy-Metalhymnen bis zu kölschem Liedgut und Technohits alles, was der Band zwischen die Plektren kommt. Um die Ikonen des Rock´n Roll performen zu sehen, solltet Ihr spätestens um 19.30 Uhr vor der Tür stehen und 8 Euro für den Eintritt mitbringen. Backes, Darmstädter Straße 6, 50678 Köln

Das „Cologne unplugged trio“, kurz genannt C.U.T, tanzt mit Euch ab 20 Uhr im „Pitter“ in den Mai. Eigentlich sollt Ihr tanzen, denn C.U.T wird die passende Musik liefern. Kommt vorbei, der Eintritt ist frei. Zum Pitter, Merowinger Straße, 50677 Köln

Next Stop: SUMMER! Denn „There´s no such thing as spring!“, behauptet die Lotta am Montagabend. Ab 22 Uhr könnt Ihr voller Vorfreude auf den Sommer die wintergebeutelten Tanzbeinchen schwingen, bis der Maibaum fackelt! Old MG-Hifi & sein allseits bereiter Sidekick Hank Pullman zaubern Euch eine träumchenhafte Tanzparty aufs frostfreie Lotta-Parkett, dass sich die Balken biegen und schlagen ein nimmer leer werdendes Fässchen voller HipHop, Indie, Soul und Hits der guten Laune an, bis Euch die Sonne aus dem Allerwertesten scheint! Das wonnige Tanzvergnügen kostet Euch keinen einzigen Euro! Lotta, Kartäuserwall 12, 50678 Köln

80s Pop, Wave & Indie Classics mit Reptile und Action!Mike erwarten Euch hingegen ab 22 Uhr beim Tanz in den Mai à la Tsunami. Die legendären „Host with the Most“ Reptile & Action!Mike zaubern Euch ein Feuerwerk der juuten Laune aufs Parkett und treiben wie immer gekonnt stilsicher den Frühling in die Buxe! Wer mit „sunglasses at night“ kommt, erhält einen Shot aufs Haus. Da lohnen sich definitiv die vorher investierten 6 Euro. Tsunami, Im Ferkulum 9, 50678 Köln

Essen, Trinken und Feiern könnt Ihr ab 17 Uhr im Mainzer Hof mit Paulaner Maibock vom Fass, Erdbeerbowle und frischem, deutschen Spargel. Ab 21 Uhr beginnt dann die Zeit des Tanzbeinschwingens. Mainzer Hof, Maternusstraße 18, 50678 Köln

 

Tanzt, stöbert, grillt oder chillt während der nächsten 4 Tage. Ein wonniges und sonniges Wochenende wünsche ich Euch! Eure Gaby.

 

Noch mehr Veranstaltungen findet Ihr in unserem Terminkalender. Die Inhalte dieses Newsletters werden vom gesamten Team von „Meine Südstadt“ mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter kann jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte übernehmen.

 

 

Text: Gaby DeMuirier

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum

Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui

Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar

Die Südstadt auf Instagram.