Aufgeschnappt: Die Blumenfrau von der Merowinger Straße sagt „goodbye!“ +++ Jetzt voll arbeitsfähig: Unsere InnenstadtpolitikerInnen +++ Neueröffnung: Wagenhalle startet mit dem Wagenladen +++ Riesenkletterspinne für Kinderspaß, umsonst und draußen. +++ Ein bisschen Frrrronkreisch im Veedel +++

Verkehr

„Mut zur Lücke“ in der Südstadt

Donnerstag, 20. August 2020 | Text: Stefan Rahmann | Bild: Stefan Rahmann

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

Das Auto gerät zunehmend in die Defensive. Gastronomen trotzen der Corona-Krise und nutzen Parkplätze für Außengastronomie. Und immer mehr Initiativen wollen öffentlichen Straßenraum für die Menschen zurückerobern. „Mut zur Lücke“ haben alle bewiesen, die an dem Projekt gleichen Namens beteiligt waren: Anwohner, Aktivisten der Agora und nicht zuletzt die Mitarbeiter der Verwaltung.

Anzeige

Meine Südstadtpartner
Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg – DPSG Köln
Seit 25 Jahren wird die Arbeit für die 10.000 in der Deutschen Pfadfinderschaft St. Georg organisierten Kinder und Jugendlichen des Bistums…

Denn in Köln und dann auch noch in der Südstadt Parkplätze in Sitzgelegenheiten mit Hochbeeten umzuwandeln, ist ein Unterfangen, das nicht nur auf Gegenliebe stößt. Martin Herrndorf von der Agora, einer Initiative, die unter anderem den Tag des guten Lebens organisiert, erklärt, worum es geht: „Wir wollen, dass der öffentliche Raum vielfältiger und bunter genutzt wird.

Nicola Wähner testet den Barfußpfad auf der Dreikönigenstraße.

Dafür sollen Plätze für gemeinsame Aktivitäten geschaffen, Außengastronomie gefördert und Flächen für Mobilität neu verteilt werden.“ Dazu haben die Aktivisten sechs Parkplätze im Vringsveedel und im Pantaleonsviertel kreativ umgebaut. Auf der Dreikönigenstraße am Bürgerhaus Stollwerck sind ein Barfuß-Pfad und eine provisorische Bühne entstanden. Nicola Wähner engagiert sich dort: „Ich gebe im Stollwerck Kindertanzkurse. In Corona-Zeiten ist es schwierig, Auftrittsmöglichkeiten zu bekommen. Ich werde die Lücke für Auftritte mit meinen Kindern nutzen.“ Kreativ geht es auch zu auf dem ehemaligen Parkplatz an der Zwirnerstraße in Nähe der Grundschule.

Laura Sahm berichtet von ihren Erfahrungen auf der Zwirnerstraße.

Laura Sahm ist hier aktiv. „Wir haben hier einen Tausch-Schrank für Kinderbücher. Eine Pumpe für Fahrräder. Und Gemüse wie Kürbisse und Tomaten in den Hochbeeten.“ Und sitzen kann man dort auch gemütlich. Eine professionelle Musikerin hat angeboten, ein Konzert zu geben. „Das findet besser bei Euch statt wegen des Lärms“, sagt Laura Sahm zu Nicola Wähner. Man ist bestens vernetzt. Lärm ist ein Thema für einen Anwohner der Zwirnerstraße. „Ich schlafe drei Meter von der Bank entfernt. Die steht vor meinem Schlafzimmer-Fenster.

Anzeige

Meine Südstadtpartner
Dreiling Orthopädie-Schuhmacher
Steht man vor dem Ladenlokal im Ferkulum, wähnt man sich getäuscht: das reduzierte, klar gestylte Innere des Ladens, das man durch das große…

Das Projekt ist gut, aber nicht an dieser Stelle.“ Das greift Herrndorf sofort auf: „Wir wollen ja niemanden verärgern. Gut möglich, dass wir uns eine andere Stelle auf der Zwirnerstraße suchen.“ Die enge Abstimmung mit den Anwohnern ist der Agora wichtig. Zu Beginn des Jahres hatte es Spaziergänge und Workshops mit den Südstädtern gegeben, auf denen die sechs Plätze festgelegt wurden. Neben Zwirnerstraße und zwei Plätzen am Stollwerck findet man „Mut zur Lücke“ noch auf dem Martinsfeld mit zwei Parkplätzen, im Moment am Baui und vor der Kartäuserkirche.

Prima sitzen kann man auch im Schatten der Kartäuserkirche.

Die Baukosten betragen pro Platz 1000 Euro. Das Geld stammt aus Fördermitteln des Bundes. Klaus Harzendorf, Leiter des Amtes für Straßen und Verkehrsmanagement, hofft, „dass das ein tolles Projekt und von den Leuten angenommen wird“. Er verweist darauf, dass „Mut zur Lücke“ am 31. Oktober verabredungsgemäß endet. „Dann werten wir die Erfahrungen aus und schauen mal, ob wir das fortsetzen.“

Text: Stefan Rahmann

Dir gefällt meinesuedstadt.de? Dann untestütze unsere Arbeit doch einfach mit einer Direktspende.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

i

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

15 Geschosse an der Bonner Straße – Die Zukunft mit Parkstadt beginnt schon jetzt

Aufgeschnappt

Die Blumenfrau von der Merowinger Straße sagt „goodbye!“

Jetzt voll arbeitsfähig: Unsere InnenstadtpolitikerInnen

Neueröffnung: Wagenhalle startet mit dem Wagenladen

Die Südstadt auf Instagram.