×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum +++ Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ 3. Kölner Percussion Festival & Workshops in der Lutherkirche +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Kultur

Noch mal den Sommer feiern – Die Wochenend-Freuden 9. – 11. September 2016

Freitag, 9. September 2016 | Text: Lisa Stiemer | Bild: pixabay / CC0 public Domain

Geschätzte Lesezeit: 6 Minuten

Ihr werdet es bemerkt haben. Zumindest die, die es in letzter Zeit in den Park verschlagen hat. Seit einiger Zeit fallen die Blätter und mit dem ersten Septemberwochenende geht es nun auf den Herbst zu.
Das dachte sich wohl auch der GOT Elsaßstraße und nutzt noch einmal die Chance den Sommer zu feiern. Beim Sommerfest rollt der Ball ab 11 Uhr beim Fußballturnier. Das Bühnenprogramm und viele weitere Attraktionen wie Kinderschminken, Hüpfburg, Bungee Run und Tombola starten ab 14 Uhr. Ab 15 Uhr machen die GOT-Musiker, eine Mitarbeiterband und ein Zirkusprojekt die Bühne unsicher. Mit Kaffee und Kuchen sowie Gegrilltem wird es auch dem Magen nicht langweilig.

Statt den fallenden Blättern von oben, widmet sich die Ausstellung Bodenschutz Urban noch bis Samstag allen Dingen, die unter uns. Aller höchste Eisenbahn vorbeizuschauen und sich Fragen zu stellen wie: Ist bodenschonender Umgang in Städten möglich? Oder: Wie können Böden in urbanen Gebieten geschützt werden? Zum Abschlusstag am Samstag gibt es einen großen Aktionstag mit Workshops um 12 Uhr und 14 Uhr, einer Podiumsdiskussion um 16 Uhr sowie dem Abschlussfilm „Symphony of the Soil“ um 20 Uhr. Den ganzen Tag über könnt ihr die Ausstellung der Fotografin Annabelle Graf aus der Reihe „Erde“ anschauen. Der Garten ist ab 10 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen findet ihr hier. Neuland, Koblenzerstrasse 171, 50678 Köln.

Neue Entdeckung
In der Melanchton Akademie wird es am Freitag und am Samstag sportlich. Im WenDO-Kurs, einem Präventionsprogramm gegen Gewalt, können Frauen lernen wie sie sich vor Übergriffen schützen. Ihr könnt Selbstverteidigung und Selbstbehauptung üben und letztendlich bedrohliche Situationen besser einschätzen. Der Workshop findet am Freitag von 18.30 Uhr bis 21.30 Uhr und am Samstag von 11 Uhr bis 17 Uhr statt und ist für jedes Alter geeignet und das unabhängig von Sportlichkeit und Fitnessgrad. Der Kurs kostet 55 Euro. Dann nur nicht vergessen Sportkleidung und –schuhe einzupacken!

Zum Tag des offenen Denkmals öffnen am Samstag und Sonntag wieder einige historische Bauten und Stätten ihr Türen. So auch in der Südstadt. Samstag und Sonntag, jeweils 11 Uhr, habt ihr die Möglichkeit zu einem Rundgang durch die historischen Gebäude des Rheinauhafens. Das Kunsthaus KAT 18 hat eine lange Geschichte, die bis ins 18. Jhd. zurückgeht. Diese könnt ihr am Samstag 11.30 und 14 Uhr in einer Führung durch Ute Hüper und Daniel Scislowski erfahren. Anmeldungen sind bis 9. September an hueper@kubist-koeln.de erforderlich. Weiter geht es am Samstag 13 Uhr im Privatmuseum in der Landsbergstraße. Ab 14.30 Uhr führt euch Martin von Bongoudt durch die Katholische Kirche St. Paul.
15 Uhr könnt ihr bei einer Theaterhausführung des Freien Werkstatt Theaters einen spannenden Blick hinter die Kulissen und in die über 100jährige Geschichte des einstigen Fabrik- und heutigen Theaterhauses werfen. Ingrid Berzau führt durch die fünf Stockwerke des Theaters.
Auch die Kirche St. Georg kann am Samstag von 8.30 Uhr bis 16 Uhr besichtigt werden. Eine Führung gibt es am Sonntag um 13 Uhr durch Pfarrer Dr. Hermann-Josef Reuther für Hörbehinderte, Schwerhörige und natürlich auch für Hörende. (Foto: Stadt Köln)

Grundlage schaffen
Ab dem 10. September könnt ihr euch in der Wagenhalle nach dem Einkauf den Bauch voll schlagen. Jeden Samstag von 12 bis 17 Uhr wird es ein großes Buffet mit live cooking inkl. Wein und Wasser für 14,90 Euro geben. Diesen Samstag steht das Aftershopping unter dem Thema „Rund ums Mittelmeer“.

Im Capricorn i Aries wird es am Samstag klassisch: Ein Kochkurs in ?„Französischer Bistroküche“ steht auf dem Plan. Los geht`s um 11 Uhr bei einer Tasse Kaffee und dann in die Küche um das 4-Gänge Menü zuzubereiten. Der Kochkurs, das Menü, Wein und Getränke kosten zusammen 95,00 Euro.

Französisch wird es auch dieses Wochenende im Mainzer Hof. Hier wird französische Barbarie Entenbrust aufgetischt, aber auch irische Rinderhüfte an frischen Steinpilzen oder bergische Forelle findet seinen Weg auf den Teller.

Pänz, Pänz, Pänz
Am Samstag und Sonntag ist im COMEDIA Theater ein Dschungel-Knuddel Abenteuer zu sehen. Denn ein kleiner Gorilla namens Max sucht Freiwillige zum Küssen. Doch keiner spitzt die Lippen. Nicht der Schmetterling, nicht die Antilope und auch das Krokodil und der Elefant gucken nur verdattert. Doch eine Stimme stellt am Ende doch noch die richtige Frage. „Max will immer küssen“ am Samstag und Sonntag jeweils 16 Uhr mitfiebern. Karten kosten 8 Euro, ermäßigt 6 Euro.

Ich kann es nur erahnen, aber alle Eltern werden es wissen: Das morgendliche Anziehen, Kämmen und Zähneputzen der Kleinen kann ganz schön anstrengend sein. Auch Maxi sagt nein und will selbst bestimmen was sie anzieht und wann es aus dem Haus geht. Bald beginnt ein Wirbel aus Kleidern, Trotz und Überredungskünsten. Dazu Live-Musik und Kleiderwechsel und danach freies Spiel im Kleiderberg! „Maxi sagt Nein!“ könnt ihr Samstag und Sonntag jeweils 11 Uhr und Sonntag zusätzlich 16 Uhr im Freien Werkstatt Theater anschauen. Karten kosten 8 Euro, ermäßigt 6 Euro.

Theater und mehr
Ein Stück, zwei Schauspieler. Julian Baboi und Anna Möbus. Sie spielen „Prinz Friedrich von Homburg“ im Theater am Sachsenring und verkörpern alle Charaktere allein. Sehr spannend, sehr gewagt und in der Interpretation des Klassikers von Heinrich von Kleist sehr aktuell. Das nicht zuletzt durch die Rollenwechsel im Stück. Eine moderne Interpretation von Joe Knipp. Tickets im VVK 18 Euro bzw. 12 Euro. Freitag und Samstag jeweils 20 Uhr im Theater am Sachsenring.

Verrücktes Blut herrscht im Klassenzimmer. Deutschlehrerin Sonia Kelich will mit ihrer Klasse „Die Räuber“ durchnehmen und steht am Ende selbst in einem Durcheinander in dem sich gewohnte Rollen und Identitäten auflösen. Die Schüler randalieren und plötzlich fällt eine Pistole auf den Boden. Regisseur Nils-Daniel Finckh inszeniert mit Schülern der Keller-Theaterschule verworrene Unterrichtsstunde, die den Zuschauer am Ende an so einigen Rollenbilder zweifeln lässt. „Verrücktes Blut“ am Sonntag, 18 Uhr, Tickets 18 Euro bzw. 13 Euro im Theater der Keller. (Foto: Meyer Originals)

Maestro, Musik!
Dass Singen glücklich macht, ist ja allgemein bekannt, aber macht auch ein Geräuschchor glücklich? Am Freitag könnt ihr es im Freien Werkstatt Theater ausprobieren. Im Sound-Workshop wärmt ihr euch zunächst auf und lasst dann eurer Stimme freien Lauf. Alles ist erlaubt, außer Gesang. Der Chor hangelt sich im Laufe des Abends entlang des Repertoires der Paradeiser Stummfilm-Reanimation “L’Inferno”. Vorkenntnisse sind erwünscht, aber keine Voraussetzung. 18:30 Uhr geht`s los. Am Samstag könnt ihr dann sogar um 20 Uhr bei der Vorstellung „L’Inferno“ auf der Bühne im Geräusch-Chor mitmachen. Anmeldung zum kostenlosen Workshop unter Paradeiser Productions. Telefon 0221-16874827.

Wer zum Club Boogaloo gehören will, muss eindeutig mitswingen können. Andy Kissenbeck`s Club Boogaloo spielt Jazz mit reichlich Orgel und Funk-, R&B-, und Latin-Rhythmen. Am Freitagabend stellen sie ihre neue CD „Monsoon Dance“ im Alten Pfandhaus vor. Beginn ist 20 Uhr. Karten gibt es im VVK für 18 Euro und an der Abendkasse für 22 Euro.

Bluesig wird es am Samstag in der Torburg. Pianist und Sänger Cat Lee King und Drummer und Sänger Mighty Mike bringen die Tische zum Wackeln. Das Pianoblues-Album kam schon 2013 raus, ist aber auch heute noch genauso gut und live sowieso absolut sehenswert. Hier hört man die Liebe zu Sängern wir Jerry Lee Lewis, Ray Charles oder Ben Folds. Nichts wie hin und mitgrooven. Samstag in der Torburg, 20.30 Uhr, der Eintritt ist frei.

Das Tanzbein schwingen
Wenn ihr das Chaos liebt, seid ihr am Freitag in der Lotta genau richtig. Sludge Hammer und Howard Stetson bringen euch in einem Trip zum Planet Chaos auf dem zu Psychedelic, Garage & Punkrock ordentlich die Sau raus gelassen wird. Ab 22 Uhr geht es los. Der Eintritt ist frei.

Im Tsunami Club wird die Samstagnacht dem legendären The Smiths Sänger Morrisey gewidmet. Ab 21 Uhr könnt ihr euer Wissen im Moz pub quiz & video reading zeigen. Um 22 Uhr spielen dann live Precious Few und ab 23 Uhr wird mit Eavo zu Musik von Morissey und ähnlichen Bands getanzt. Tickets kosten 9 Euro.

 

Die schönen Künste
Ich persönlich schaue mir Bilder aus dem Krieg ja eher ungern an. Die Ausstellung des Kriegsfotografen Christoph Bangert, werde ich aber besuchen. Er zeigt die Banalität und die Alltäglichkeit mitten im Kriegsgeschehen. Ein Kamel schaut Soldaten über eine Mauer bei der Arbeit zu, die Deutschen ziehen mit auffaltbaren Toiletten in den Krieg und das Büro der New York Times gleicht einem Hochsicherheitstrakt. Christoph Bangert hat sie alle eingefangen – die schrägen und die komischen Momente, in einer Umgebung, die eigentlich nichts für Komik übrig hat. Die Ausstellung eröffnet am Freitag 16 Uhr in der Lutherkirche. Der Eintritt ist frei. Auch Samstag ist sie von 16 Uhr bis 19 Uhr und Sonntag von 11 bis 15 Uhr einsehbar.

Die schönen Künste lasst ihr am besten mit der Vernissage „Malerei von Jürgen Hans Grümmer“ am Sonntag ab 18 Uhr in der Kartäuserkirche ausklingen. Sein zentrales Motiv ist die Kombination von Wort und Bild. Die Ausstellung ist eine Veranstaltung innerhalb eines größeren Projektes zum Gesamtwerk von Grümmer. Sie wird kuratiert von Erich Witschke in Zusammenarbeit mit Judith Grümmer und Johannes Stahl. Der Eintritt ist frei.

 

Auch dieses Wochenende platzt mit seinen Veranstaltungen wieder aus alle Nähten. Schaut deshalb auch unbedingt in den Terminkalender. Genießt das heiße Wochenende und die schönen Sonnentag. Bis bald, Eure Lisa.??

 

Die Inhalte dieses Newsletters werden vom gesamten Team von „Meine Südstadt“ mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter kann jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte übernehmen.
Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte übernehmen.

 

Text: Lisa Stiemer

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum

Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui

Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar

Die Südstadt auf Instagram.