×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Last Chance: Lottas Adventskalender +++ Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“ +++ Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Wochenend-Freuden

Sozial & Medial – die Wochenendfreuden vom 14.-16.10.2022

Freitag, 14. Oktober 2022 | Text: Gaby DeMuirier | Bild: Gaby DeMuirier

Facebook, Instagram & Co: in den Social Media tummeln sich täglich mehrere Millionen Menschen, um sich auszutauschen, Infos über Produkte & Veranstaltungen zu erhalten oder einfach nur andere Personen zu stalken. Auch Meine Südstadt unterhält neben einer Facebookseite & einem Instagram-Account eine Facebookgruppe. Seit dem Start vor ca. 8 Jahren ist die Community auf fast 30.000 Mitglieder angewachsen. Hier findet täglich ein lebhafter, meist angenehmer Austausch statt, von Verkäufen über Fundsachen & Verlusten bis hin zu Veranstaltungstipps. Neben allerlei Heiterem („Tausche Frau gegen Playstation“) finden sich zu Jedermanns Unmut leider auch immer wieder Nörgler und nervige Personen in der Gruppe, die scheinbar einfach nur rumpöbeln und andere Menschen beleidigen möchten. Nicht sehr sozial. Muss wirklich nicht sein.

Einem der letzten veröffentlichten Posts des Zollstockes Tierheims war zu entnehmen, dass händeringend Nassfutter für Katzen gesucht wird. Noch nie war das Lager so leer wie jetzt.  „Könnt ihr bitte unseren Katzen mit Nassfutter helfen, egal welche Marke? Wir haben über 100 Katzen jeden Alters, auch Kitten und wir können alles gebrauchen. Habt ihr Nassfutter im Schrank, das eure Fellnasen verschmähen? Unsere Katzen freuen sich darüber“, heißt es dort. Wie ich unsere treuen Follower einschätze, wird sich auch hier baldige Hilfe & Unterstützung finden. Die Tiere danken es Euch!

Auf folgende Highlights könnt Ihr Euch an diesem letzten Ferien-Wochenende freuen:

Neue Entdeckung

Laufkurs mit dem Körpermanager
15.10. von 9-10 Uhr

Bild: Theresa Rothwangl

Körpermanager Erik & sein Team bieten Laufkurse für Anfänger, Fortgeschrittene sowie für ambitionierte Marathonläufer an. Treffen ist jeden Samstag um 9 Uhr an Bahnhaltestelle Bayenthalgürtel, wo Ihr in kleinen Gruppen mittels Lauftechnik-, Kräftigungs- und Dehnungsübungen Euren persönlich richtigen Laufstil erarbeiten werdet. Probiert es aus!
Anmeldung & Fragen hier: laufkurs@koerpermanager.com

Kosten: 140 Euro/ 12 Einheiten
Körpermanager-Club, Ohmstraße 10-14, 50677 Köln


Dejlig - schönes Design in der Smørrebrødbar
7. & 8.10. von 10-18 Uhr

Das Dejlig in der Bonner Straße steht für wunderschöne Dekoartikel, Geschirr & Accessoires aus Skandinavien, den Niederlanden und Deutschland sowie zarten Schmuck. Es gibt viel zu schauen und anzufassen in dem kleinen Lädchen. Für den kleinen oder großen Hunger hält das Dejlig-Team eine feine Auswahl an Smørrebrøds, Broten, Kuchen & leckeren Heiß- und Kaltgetränken bereit. Übrigens: wer das sympathische Team um Geschäftsinhaberin Nicole unterstützen möchte, ist gern zu einem Kennenlerngespräch willkommen. Freitags & samstags ist das Dejlig von 10-18 Uhr geöffnet.

Dejlig, Bonner Straße 60, 50678 Köln


Ikebana
15.10. von 14-16 Uhr

Ikebana ist die traditionelle japanische Blumensteckkunst. Das Blumenstecken, dessen Wurzeln in religiösen Blumenopfern liegen, wird mit Liebe zur Natur und mit Freude im Umgang mit den Pflanzen seit mehr als 600 Jahren praktiziert. In diesem Kurs wird nach den Regeln der Ohara-Ikebana-Schule gearbeitet und gezeigt, wie wir Blumen, Zweige und Blätter in Harmonie zueinander in einer Schale arrangieren können. Durch die Arbeit werdet Ihr Grundkenntnisse des Ikebanas gewinnen und die Ästhetik sowie die Perspektive der Ikebana-Welt wahrnehmen können. Die intensive Beschäftigung mit den Blumen wird Euch Ruhe und neue Energie für den Tag geben. Kommt und erlebt es selbst! Hier könnt Ihr Euch anmelden!
Die Kursgebühr beinhaltet 20 Euro + Blumengeld 12 Euro.

Kosten: 32 Euro
Tenri Japanisch-Deutsche KulturWerkstatt, Kartäuserwall 20, 50678 Köln


Tag der offenen Tür bei tango8
15.10. ab 15.30 Uhr

Alle Neugierigen und Tanzbegeisterten sind am Samstag zum Schnuppertanzen auch ohne Tanzpartner in der Tanzschule tango8 eingeladen. An diesem Tag habt Ihr die Möglichkeit den Tango Argentino und möglicherweise einen Tanzpartner/ eine Tanzpartnerin kennenzulernen. Alle Angebote an diesem Tag sind kostenlos, ihr könnt einfach ohne Anmeldung teilnehmen. Zur Begrüßung bekommen alle einen Prosecco auf’s Haus.

Kosten: Kostenlos
Tango8, Vorgebirgsglacisweg 47, 50969 Köln


Grundlagen schaffen

Der Samstag & Sonntag schreit doch förmlich nach einem ausgiebigen Frühstück. Eine Riesen-Auswahl, vom skandinavischen über das mediterrane bis hin zum Veedels-Frühstück, habt Ihr im Filos. Schon um 9 Uhr öffnen sich die Türen und das Filos-Team erwartet Euch mit allerlei Köstlichkeiten.

Filos, Merowinger Straße 42, 50677 Köln


Die Speisekarte des Mainzer Hof ist voller herbstlicher Gerichte: neben einer Kürbissuppe mit Kürbiskernöl & frittiertem Rucola, Couscous mit Ratatouille & Mangold oder persischem Rindergulasch mit Champignons & Kartoffelpüree serviert Euch das charmante Team um Chef Yannik die ersten Muscheln der Saison: die stehen auf französische oder rheinische Art zur Wahl. Zum Dessert könnt Ihr eine Schokotarte genießen.

Mainzer Hof, Maternusstraße 18, 50678 Köln


Im Capricorn i Aries stehen an diesem Wochenende ua die Jakobsmuscheln in Beurre blanc mit Erbsen, das Krustentiersüppchen mit Garnele oder die Fettucine mit sautierten Steinpilzen zur Wahl. Zum Dessert erwarten Euch eine Crème Brulée, eine Tarte au citron oder eine Mousse au chocolat mit Vanillesauce. Wer sich gar nicht entscheiden kann, sollte das 3-Gang-Überraschungsmenü wählen. Martin & Judith Kräber freuen sich am Freitag & Samstag ab 18 Uhr auf ihre Gäste.

Capricorn i Aries, Alteburger Straße 31, 50678 Köln


Pänz, Pänz, Pänz

Meer-Zeit – eine Tiefseereise
14.10. um 11 Uhr, 15.& 16. 10 um 11 & 15 Uhr

Bild: David N. Koch

Ein interaktives Projekt des Theaterkollektivs bodyincrisis für Kinder von 6 bis 10 Jahren. Die Kultproduktion „Room Service“ gibt es erstmals auch für Kinder: von Freitag bis Sonntag taucht die KGS Zugweg in die wunderbare Welt der Ozeane. In „Meer-Zeit, eine Tiefseereise“ können kleine Theaterfans von sechs bis zehn Jahren das Meer mit allen Sinnen erfahren. Geschichten laden zum Zuhören und Zuschauen ein, es darf gestaunt, gelacht und so manches Mal auch mitgemacht werden. Interessierte können sich unter meerzeit@bodyincrisis.de melden, der Eintritt erfolgt auf Spendenbasis. Eine Vorstellung dauert 50 Minuten.
Pro Vorstellung kann nur eine begrenzte Anzahl von Kindern eingelassen werden. Per mail an meerzeit@bodyincrisis.com könnt Ihr Plätze reservieren. Bitte nennt Vorname und Name des Kindes sowie Tag und Uhrzeit der gewünschten Vorstellung. Ihr bekommt eine Bestätigung über den Platz oder eine Absage mit dem Hinweis, wann noch Plätze frei sind.

Kosten: Eintritt Frei
KGS Zugweg, Zugweg 42-44, 50677 Köln


Die Schule der magischen Tiere: Voller Löcher!
14.10. um 16 Uhr, 15. & 16.10. um 15 Uhr

Theaterspaß an der Schule der Magischen Tiere: Die Schüler wollen zum Schuljubiläum ein Musical aufführen. Enden die Proben im Chaos oder zieht die Klasse an einem Strang? Und: Was hat es mit den seltsamen Löchern auf dem Schulgelände auf sich? Mit Hilfe der magischen Tiere lernen die Kinder, worauf es ankommt: Teamwork.

Kosten: Kinder 5 Euro, Erwachsene 6 Euro
Odeon, Severinstraße 81, 50678 Köln


Getting unstuck – eine Performance über das Feststecken im Leben (12+)
Premiere am 15.10. um 19 Uhr, 16.10. um 18 Uhr

Wir alle stecken fest: In Routinen, in täglich wiederkehrenden Prozessen und Gewohnheiten, in Vorurteilen und Bewertungen. Und doch scheint es, als würden manche fester stecken als andere. Und als fiele es uns leichter, andere zu bewerten und zu kategorisieren, als uns unser eigenes Unvermögen uns selbst zu befreien, einzugestehen. GETTING UNSTUCK ist ein europäisches Kooperationsprojekt im Rahmen des Programms ‚Creative Europe‘. Es beschäftigt sich in vier Einzelprojekten intensiv mit der Situation der Migration in Europa, hinterfragt die europäische Idee und gleicht diese mit der eher traurigen Realität ab.

Kosten: 10-15 Euro
Comedia, Vondelstraße 4-8, 50677 Köln


Theater, Theater und mehr

Triangle of sadness
14., 15. & 16.10. um 17 & 20 Uhr

Mit sorgsam inszenierten Instagramfotos nehmen die Models Carl und Yaya ihre Follower auf eine Reise durch ihre perfekte (Mode-)Welt mit – und zwar rund um die Uhr. Als das junge Paar die Einladung zu einer Luxuskreuzfahrt annimmt, treffen sie an Bord der Megayacht auf russische Oligarchen, skandinavische IT-Milliardäre, britische Waffenhändler, gelangweilte Ehefrauen und einen Kapitän, der im Alkoholrausch Marx zitiert. Zunächst verläuft der Törn zwischen Sonnenbaden, Smalltalk und Champagnerfrühstück absolut selfietauglich. Doch während des Captain’s Dinners zieht ein Sturm auf und das Paar findet sich auf einer einsamen Insel wieder, zusammen mit einer Gruppe von Milliardären und einer Reinigungskraft des Schiffes. Plötzlich ist die Hierarchie auf den Kopf gestellt, denn die Reinigungskraft ist die Einzige, die Feuer machen und fischen kann.

Kosten: 8-9 Euro
Odeon, Severinstraße 81, 50678 Köln


Der Nazi & der Friseur
14.10. um 20 Uhr, 16.10. um 18 Uhr

Bild: Meyer Originals

In Edgar Hilsenraths Romangroteske macht Friseur Max Schulz in den 1930-er Jahren Karriere in der SS. Als Wachmann eines Konzentrationslagers tötet er mit eigener Hand seinen jüdischen Schulfreund Itzig Finkelstein und dessen ganze Familie. In der Nachkriegszeit nimmt er Itzigs Identität an, um sich der Verfolgung zu entziehen, und wandert nach Palästina aus. Dort bringt es der Massenmörder zum Untergrundkämpfer für den Staat Israel und zum geachteten Besitzer eines Friseursalons. Hilsenraths Provokation beschreibt die Doppelgestalt des Massenmörders, der in die Haut seines Opfers schlüpft und davonkommt, rührt an Grundfragen von Ethik, Moral und Schuld.

Kosten: 12-19 Euro
FWT, Zugweg 10, 50677 Köln


Onkel Fisch: Wahrheit – die nackte und die ungeschminkte
15.10. um 20 Uhr

In der gesamten Geschichte der Menschheit ist nichts so umkämpft, wie die Wahrheit. Gerade wer in der Politik die Meinungshoheit oder das Narrativ beherrscht, hat die Wahrheit für sich gepachtet. Und viele, die die Wahrheit suchen, wollen sie in Wahrheit nicht wahr haben. Auf dem Pfad der satirischen Erleuchtung schauen Markus Riedinger und Adrian Engels von ONKeL fISCH sogar hinter die Wahrheit. Subjektiv, objektiv und Dativ. Hauptsache tief. Und Lustig.

Kosten: 14-21 Euro
Comedia, Vondelstraße 4-8, 50677 Köln


Maestro Musik & Tanz

Mathias Nelles live in der Lutherkirche
14.10. um 17 Uhr

Bild: Mathias Nelles

Ein Mann, ein Stuhl, eine Gitarre.
„Immer nur Kölsch zu singen ist mir und meinem Publikum zu eintönig, dies würde mich auch persönlich musikalisch zu sehr eingrenzen, doch Kölsch ist auch meine Muttersprache und deshalb nur schwer aus meinem Repertoire wegzudenken“ meint der gebürtige Kölner Matthias Nelles.
Das wichtigste jedoch ist Authentizität auf der Bühne. Ob in Bars, Kneipen oder Irish Pubs, Straßenfesten, oder internationalen Festivals, einem Open Air oder auf Privatevents, Mathias Nelles zündet ein prasselndes Lagerfeuerwerk, bei dem sein Publikum immer im absoluten Mittelpunkt steht.

Kosten: 14-17 Euro
Lutherkirche, Martin-Luther-Platz 4, 50677 Köln


Berliner Lieder
14., 15 & 16.10. um 20 Uhr

„Berliner Lieder“ lässt rund hundert Jahre Geschichte an dem Publikum vorüber ziehen, mit all ihren heiteren, schrecklichen und hoffnungsvollen Momenten in dieser wunderschönen, grausamen und schillernden Stadt.
Und immer wieder erklingen bekannte Melodien, von Marlene Dietrich über Hildegard Knef bis hin zu berühmten Songs aus Musical oder Popmusik.

Kosten: 14-18 Euro
Metropol Theater, Eifelstraße 33, 50677 Köln


Hot’n’Nasty – Powerblues
15.10. um 20 Uhr

Hot`n ́Nasty existiert bereits seit Beginn der 90er Jahre und gehört zur ersten Liga der deutschen Blues- und Rockszene. Die aktuelle Besetzung besteht aus Gründungsmitglied Malte
Triebsch (Gitarre), Dominique Ehlert (Schlagzeug), Jacob Müller (Bass) und Robert Collins (Gesang), der den im April 2013 verstorbenen Sänger Patrick Pfau ersetzte.

Kosten: 10 Euro
Torburg, Kartäuserwall 1, 50678 Köln


Radio Rebelde
15.10. um 21 Uhr

Brigadistaksounds – Punkrockskakumbiahiphopreggaetonauflegejoint mit Alix & Rolf

Kosten: Freier Eintritt
Lotta, Kartäuserwall 12, 50678 Köln


Über den Tellerrand

Langer Abend der Literatur mit Elke Heidenreich
17.10. um 18 Uhr

Am Montag trifft sich die Kölner Bestseller-Autorin Elke Heidenreich, die als Kolumnistin des „Kölner Stadt-Anzeiger“ jede Woche ein aktuelles Lieblingsbuch vorstellt, mit Kulturchefin Anne Burgmer auf der Bühne zum Gespräch. Es wird – natürlich – ausführlich um Literatur gehen. Welche Bücher empfiehlt Heidenreich für den Herbst und Winter? Woran schreibt sie gerade? Und warum ist Literatur die schönste Nebensache der Welt?
Davor, von 18 bis 19.30 Uhr, diskutieren Kölner Literaturexpertinnen und -Experten auf der Bühne über die Auswirkungen der Pandemie auf die Kölner Kulturszene, die Literatur-Neuerscheinungen des Herbstes und die Literaturstadt Köln: lit.Cologne-Chef Rainer Osnowski, Buchhändlerin Dorothee Jungk vom Buchladen Neusser Straße, Bestseller-Autor Carsten Henn („Der Buchspazierer“) und Helga Frese-Resch, Programmleiterin für internationale Literatur beim Kölner Verlag Kiwi. Dabei geben die Podiumsgäste auch Einblicke in ihre spannenden Berufe: Wie arbeitet eine Lektorin? Wie kommt das Programm des Literaturfestivals lit.Cologne zustande? Wie erkennt eine Buchhändlerin die erfolgreichsten Bücher des Jahres? Und leidet man als Autor nicht bisweilen unter Schreibblockaden und Einsamkeit?

Kosten: 15 Euro
Literaturhaus, Großer Griechenmarkt 39, 50676 Köln


Das Lotta-Kneipenquiz
17.10. um 20 Uhr

Klugscheißen? Ohne schlechtes Gewissen? Und das auch noch mit Kölsch in der Hand? Geht! Bei diesem Kneipenquiz…Es erwarten Euch zehn Wissenskategorien aus allem, was man so wissen oder auch nicht wissen sollte! Neugierig? Dann einfach vorbeikommen und mitraten!

Kosten: 3 Euro
Lotta, Kartäuserwall 12, 50678 Köln


Online-Eierlikör-Tasting
18.10. von 20.30-22 Uhr

Lotta wünscht sich was begibt sich auf neue Pfade und veranstaltet ein digitales Eierlikör-Tasting. Standortunabhängig kann also jede*r Eierlikörfan mitmachen. Wie das funktioniert? Ihr erhaltet ein Eierlikör-Paket mit verschiedenen Eierlikören, einen Link zur Einwahl zur Veranstaltung und dann verkosten wir digital fünf verschiedene Eierliköre und lernen die Unterschiede und Gemeinsamkeiten und die Produzent*innen im Hintergrund kennen. Dazu gibt es ein Quiz und am Ende des Abends werdet Ihr das goldgelbe Getränk noch mehr lieben. Versprochen! Bitte meldet Euch vorab unter post@lottaswunsch.de an.

Kosten: 30 Euro
Lotta wünscht sich was, Karolingerring 9, 50678 Köln


Die schönen Künste

Architekturen der Zerstörung. Afghanistan in der zeitgenössischen Kunst
14. & 15.10. von 16-19 Uhr

In der Ausstellung stehen die künstlerischen Positionen von afghanischen Kunstschaffenden im Mittelpunkt. Zudem auch solche zeitgenössischer Künstlerinnen und Künstler, die im Land gelebt haben. Leitmotiv der Ausstellung sind Ruinen. Solche Reste eines vormals Ganzen können Teil einer kulturellen Identität werden und gewinnen im Laufe der Zeit symbolische Bedeutung. Sie stehen dann für etwas, das, gleichwohl es eigentlich nicht mehr existiert, der Erinnerung für würdig befunden wird.

Kunsthafen, Bayenstraße 28, 50678 Köln


Enjoy your weekend! Eure Gaby!

Noch mehr Veranstaltungen findet Ihr in unserem Terminkalender. Die Inhalte dieses Newsletters werden vom gesamten Team von „Meine Südstadt“ mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter kann jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte übernehmen.

Text: Gaby DeMuirier

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Last Chance: Lottas Adventskalender

Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“

Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe

Die Südstadt auf Instagram.