×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: DPSG sucht Personal für Tagungs- und Gästehaus +++ Kartause sucht sozialpädagogische Fachkraft (w/m/d) in Vollzeit +++ Das Mahal wird 2! +++

Wochenend-Freuden

swish – die Wochenendfreuden vom 08.-10.09.2023

Donnerstag, 7. September 2023 | Text: Gaby DeMuirier

In den letzten Monaten sind nicht wirklich viele deutsche Sportlerinnen und Sportler mit ihren Leistungen herausgestochen. Die Leichtathlet:innen sind ohne eine einzige Medaille im Gepäck aus Ungarn zurückgekommen, und auch im Fußball konnte Keine:r so richtig oben mitspielen. Doch jetzt, ganz still und heimlich, hat sich die deutsche Männer-Equipe bei der Basketball-WM ins Halbfinale gezaubert. Und das, ohne ein Spiel zu verlieren. Unfassbar großartig! Vor fast genau 21 Jahren ist es den Ballzauberern zum letzten Mal gelungen, sich auf den 3. dritten Platz zu spielen. Ein historisches Ereignis also. Im Spiel um den Finaleinzug bekommt es das DBB-Team um Dennis Schröder und den Wagner-Brothers nun mit keinen geringeren als den Basketball-Riesen und Titelverteidigern aus den USA zu tun. Es wird spannend. Mit ein wenig Glück ist auch hier ein Sieg möglich. Wer sich kein spontanes Ticket nach Manila kaufen mag, kann die Übertragung des Mega-Krachers ab 14.40 Uhr live im Netz sehen.

Bild: Bettina Bruckner

In unserem Veedel ist leider in Sachen Korbjagd nicht so viel los. Vereine, fast eine Nullnummer leider. Wer Lust auf ein Spielchen hat, muss sich mit einem der Freiplätze in der Südstadt begnügen. Zum Beispiel in der ehemaligen Kuhle nahe des Rheinauhafens. Aber an diesem Wochenende ist auch in Köln Start der neuen Basketballsaison. Da könnt Ihr auch ganz nah und easy live dabei sein und vielleicht den einen oder anderen swish hören!

Lest hier, was sonst noch so los ist bei uns!

Neue Entdeckung

Lakritz-Abend bei Lotta wünscht sich was
8.9. um 20 Uhr

Man liebt es oder man hasst es: Lakritz. Für alle, die es lieben: Lasst uns gemeinsam durch verschiedene Lakritzvarianten kosten: Flüssig, süß, salzig. Wir probieren, schmecken, riechen und lernen jede Menge über das Süßholz. Bitte meldet Euch vorab unter post@lottaswunsch.de an.

Kosten: 30 Euro
Lotta wünscht sich was, Karolingerring 9, 50678 Köln


Hormon Yoga Tagesseminar – Hormonelle Balance in allen Lebensphasen
9.9. von 9-17 Uhr

Hormonyoga (nach Dinah Rodrigues) ist eine natürliche und ganzheitliche Bewegungspraxis, die schon vielen Frauen weltweit geholfen hat, besonders bei Wechseljahresbeschwerden und Menstruationsproblemen oder auch unerfülltem Kinderwunsch.
In diesem Tagesseminar erlernt Ihr eine feste Übungsabfolge, die sich in Kombination mit Atemtechnik und Bandhas direkt auf den Hormonhaushalt auswirkt. Hormonell bedingte Symptome, die auf die Abnahme der Östrogen- und Progesteronproduktion zurückzuführen sind, wie in den Wechseljahren z.B. Gereiztheit, Hitzewallungen, Schlaflosigkeit oder auch PMS, werden gemildert und können sogar ganz beseitigt werden. Anmelden könnt Ihr Euch per mail an yoga@wolke7yoga.de.

Kosten: 95 Euro
Manala Yoga Köln, Hauptstraße 39, 50969 Köln


Kulinarische Schnitzeljagd
9.9. von 11-18 Uhr

Bild: Mahal

Am kommenden Samstag findet die letzte Kulinarische Schnitzeljagd des Jahres statt: bei der individuell planbaren Genusstour bekommt Ihr an 12 ausgewählten Restaurants, Cafés und Feinkostläden besondere kulinarische Kostproben. Wer zunächst im Veedel starten möchte, kann seine erste Leckerei im Mahal Antiochia (Eburonenstraße 1) kosten. Gemütlich könnt Ihr hier auf der Terrasse sitzen und die weiteren Spots planen. Ein bissschen Zeit solltet Ihr dann auch für Lotta wünscht sich was aufsparen, denn Diane wird Euch ganz sicher mit der einen oder anderen Köstlichkeit verwöhnen. In der inzwischen 2. Bambule´s Chilistube in der Gladbacher Straße 9 bekommt Ihr kosmokulinarisch interpretiertes Chili – mit oder ohne Fleisch, auch vegan möglich. Wer noch kein Ticket hat, kann sich eines direkt bei den Gastgeber:innen besorgen.

Kosten: 35 Euro
12 Spots in der Stadt


Grundlagen schaffen

Im Filos lässt sich wunderbar das Wochenende einläuten. Probiert Euch doch mal durch die neue Karte, die Costa und sein Team zusammengestellt haben. Neben dem kross gebratenen Rotbarbenfilet mit Blattspinatsalat & Pommes Frites gibt es ua auch Lammkoteletts mit Tzatziki & Süßkartoffel Pommes oder ein Weißwein-Risotto mit Gambas. Vegetarier kommen in dem Traditionshaus an der Merowinger Straße auch reichlich auf ihre Kosten. ZB mit der gebackenen Aubergine mit Knoblauchöl, dem Rote Bete Salat mit Orangenfilets & Walnüssen oder einem Pfifferlingsgratin mit Schalotten & Parmesan.


Die Wagenhalle lockt mit einer gebratenen Tintenfischtube mit Kräuterfüllung, Bulgursalat & Basilikumöl oder den Rinderfiletmedaillons mit sautierten Pfifferlingen an sommerlichem Salat. Für den kleinen Hunger gibt es eine vegane Pfifferlingcremesuppe oder, passend zu den warmen Temperaturen, eine Melonenkaltschale mit Kresse & Croutons. Köstlich ist auch der Linsensalat mit Rote Bete & geschmolzenen Tomaten. Zum Nachtisch warten ein Schokoladen Soufflé oder marinierte Erdbeeren mit gerösteten Mandeln bereit.

Gasthaus Wagenhalle, Vondelstraße 4-8, 50677 Köln


Chefkoch Michael kredenzt Euch dieses Wochenende im Mainzer Hof eine gebratene französische Maishähnchenbrust auf Gemüse mit Rotweinjus & Steinpilzravioli sowie Handgemachte Ravioli mit Aubergine & Kichererbsen gefüllt, mit Parmesan & großem Salat. Außerdem gibt es ein mit Bergkäse & Serranoschinken gefülltes Cordon Bleu, dazu Bratkartoffeln oder Erbsenkrapfen mit Zatar verfeinert, gefüllt mit Feta & Kräutern an Sauerrahmdip & Salat. Küchenchef Michael sucht übrigens Verstärkung in seinem Reich. Wer also Lust auf eine neue Aufgabe hat, kann sich ja mal bei ihm melden (0221-312549).

Mainzer Hof, Maternusstraße 18, 50678 Köln


Pänz, Pänz, Pänz

Neue Geschichten vom Franz
9. & 10.9. um 14.45 Uhr

Franz´Freundin Gabi will plötzlich Detektivin werden und den Einbrecher schnappen, der Wien in Atem hält. Und der Franz findet, seine oberstrenge Nachbarin, die Frau Berger, verhält sich sowieso höchst verdächtig. Immerhin hatte sie Perlenketten in der Handtasche. Also gehen Gabi, Franz und ihr gemeinsamer Freund Eberhard auf ganz geheime Mission: Sie observieren, lenken Erwachsene ab und sichern Beweismittel wie die Großen. Was verbirgt die Berger? Soviel sei gesagt: Am Ende geht allen das Herz auf, auch dem Franz. Und sogar der Einbrecher wird gefasst. Hätten wir das auch geklärt.

Kosten: 5-6 Euro
Odeon, Severinstraße 81, 50678 Köln


Petra Pan (8+)
9.9. um 15 Uhr, 10.9. um 16 Uhr

Bild: Christopher Horne

Petra Pan wird niemals erwachsen, oder zumindest denkt sie das. Sie lebt auf der fiktiven Insel Nimmerland und ist die Anführerin der ‚lost girls‘, einer zusammengewürfelten Gruppe von heimatlosen Mädchen. Ihr Gegenspieler ist der Anführer der Piraten: Kapitän Hook.
Frank Hörner holt die Geschichte von Peter Pan in die Gegenwart und macht die Hauptfigur zu einem Mädchen. Denn natürlich verändert sich die Geschichte nur geringfügig, wenn aus Peter Petra wird, aber für Kapitän Hook macht das Ganze einen riesigen Unterschied: gegen Mädchen kann man doch nicht kämpfen! Mit viel Musik wird aus einer alten Geschichte ein hochaktuelles Abenteuer für alle ab 8 Jahren.

Kosten: 7-10 Euro
Comedia, Vondelstraße 4-8, 50677 Köln


Die Grille und die Hafermaus
9.9. um 15 Uhr

Kinderstück nach der Sage von Äsop. Die Grille zirpt und spielt den ganzen Sommer lang und alle Tiere erfreuen sich daran. Doch dann kommt der Winter und die arme, kleine Grille hat nichts zu essen. Alle Tiere lachen die kleine Grille aus. Ob die kleine Hafermaus der Grille aus der Patsche hilft? Geeignet für Kinder ab 3 Jahren

Kosten: 8 Euro
Metropol Theater, Eifelstraße 33, 50677 Köln


Kannawoniwasein!
9.9. um 16.15 Uhr

Finn hat ganz schön Pech. Erst fällt die Paddeltour mit seinem Vater ins Wasser, dann wird er im Zug nach Berlin auch noch beklaut. Obendrein glauben dem Zehnjährigen weder die Schaffnerin noch die anrückende Polizei, dass sein Rucksack mitsamt der Fahrkarte verschwunden ist. Kannawoniwasein! Zum Glück trifft er die abenteuerlustige Jola, die kurzerhand einen klapprigen Traktor kapert. Eine aufregende Reise ans Meer beginnt, auf der eine dreiste Rockerbande, ein echter Wolf und viele weitere faustdicke Abenteuer auf die beiden Ausreißer warten. Mehr über die Hauptdarstellerin & Südstädterin Lotte Engels lest Ihr hier.

Kosten: 5-6 Euro
Odeon, Severinstraße 81, 50678 Köln


Theater, Theater und mehr

Jochen Malmsheimer: Statt wesentlich die Welt bewegt, hab ich wohl nur das Meer gepflügt
8.9. um 20 Uhr

Bild: Malmsheimer

In diesem zwar morgenleerenden, dafür aber abendfüllenden Programm kommen weder Elenantilopen noch Bromelien oder andere Süßgrasartige vor, weil die, vollkommen zu Recht, streng geschützt sind. Zudem geht es, neben allerlei Absonderlichkeiten mehr, um den Fundamentalirrtum Radfahren, die Seltenheit von Kunst, ihre rätselhafte Beziehung zum Mond und andere große und mittelgroße Fragen, und zwar sehr rigoros. Doch wie immer und überall gilt auch hier: Was wirklich geschieht, weiß allein der Wind!

Kosten: 14-21 Euro
Comedia, Vondelstraße 4-8, 50677 Köln


Die Gruppe
9.9. um 19 Uhr, 10.9. um 17 Uhr

Bild: Drama Köln

In den Räumen des Freien Werkstatt Theaters hat sich ein aufstrebendes, neues Forschungsinstitut eingerichtet. Hinter verschlossenen Türen forscht man hier zu den drängenden Fragen der menschlichen Gesellschaft. Es geht um nichts Geringeres als: unsere zukünftigen Ichs. Erstmals erhält nun das Publikum Zutritt zu den Geheimstudien. Unter Anleitung gründet es als Testgruppe eine Alten-WG und erforscht die künftigen Erinnerungen an das Leben, das sie einmal geführt haben werden. „Die Gruppe“ verbindet Kunst und Wissenschaft zu einem partizipativen Experiment. Das Publikum kann sich in den praktischen Studien der Wissenschaftlerinnen als Forschungsgegenstand seiner selbst erleben.

Kosten: 6-31 Euro
Freies Werkstatt Theater, Zugweg 10, 50677 Köln


Kölsche Filmmatinée: Der Dichter und seine Stadt: F.M.Dostojewski und Petersburg
10.9. um 11.30 Uhr

Statt der inzwischen schon fast traditionellen, sonntäglichen Veedelsführung zeigt Euch Cornel Wachter in der heutigen Kölschen Filmmatinée „Der Dichter und seine Stadt: F.M.Dostojewski und Petersburg“, ein Film von Heinrich Böll und Erich Kock. Dieser Film wurde bis 2015 nur einmal in verkürzter Form im WDR und im Jahr 1969 gezeigt, da die Sowjets die Ausstrahlung zunächst verhindern wollten. Böll klagte auf Ausstrahlung der Sendung, gewann den Prozess, aber der Film wurde nur einmal im WDR gezeigt und dann zunächst nicht wieder.

Kosten: 8-9 Euro
Odeon, Severinstraße 81, 50678 Köln


Maestro Musik & Tanz

4. Kölner Percussion Festival & Workshops
8.-10.9. jeweils um 20 Uhr

Behnam Samani, der in Köln lebende renommierte iranische Percussionist mit internationaler Bühnen- und Workshoperfahrung, hat dieses Festival ins Leben gerufen. Internationale Meister ihres Fachs aus Italien, Iran, Deutschland, Indien und Tadschikistan werden an drei Tagen viele verschiedene Facetten der Percussion-Kunst in Workshops lehren und in Konzerten präsentieren. Weitere Infos findet Ihr in dem Artikel von Markus.

Kosten: Konzerte ab 25 Euro / Workshops ab 35 Euro
Lutherkirche, Martin-Luther-Platz 4, 50677 Köln


absence#4 – deconstruction of reliability
8.9. um 20 Uhr, 10.9. um 18 Uhr

Bild: IPtanz/Ilona Pászthy

In absence#4 begegnen sich die Compagnie Jacques Bana Yanga (Dem. Rep. Kongo) und IPtanz (Deutschland) in einem tänzerischen Dialog. Zwei Kulturen, zwei Gesellschaftssysteme, jedes ausgehend von eigenen Prinzipien und Bedingungen für lebenswichtige Aspekte von Verlässlichkeit und Sicherheit. Jedes mit einer eigenen Geschichte von Gewalt, Umbruch und Zerstörung.
absence#4 ist eine Produktion aus der Reihe absence, die sich Aspekten des Verschwindens zuwendet. Die Welt kennt keinen Status quo. Vor dem Hintergrund globaler Ereignisse forschen beide Compagnien nach Körperbildern, erfinden eine Bewegungssprache, 6 Tänzer*innen im Dialog mit der jeweiligen kulturellen Prägung, bestimmt von der Suche nach der Neuformulierung von Werten und der Sorge vor einer dystopischen Zukunft.
Am Samstag wird dann um 20 Uhr die begehbare Installation absence#3-deconstruction of time zum Besten gegeben.

Kosten: 10-20
Barnes Crossing, Industriestraße 170, 50999 Köln


Lotta tanzt...Ovary action & Busta Rheins
8.9. ab 22 Uhr

Fühlt Euch wie das Zittern der Aale flussaufwärts. Maryvonne, Markus und Thomas legen zusammen auf. Vinyl only, solange der Strom reicht!

Kosten: Freier Eintritt
Lotta, Kartäuserwall 12, 50678 Köln


Hot Number – A Texas Blues Band
9.9. um 20 Uhr

The Fabulous Thunderbirds, Anson Funderburgh, Jimmie Vaughan, Stevie Ray Vaughan, Freddie King und T-Bone Walker, sie alle haben eins gemeinsam: Sie kommen aus Texas! Neben dem Delta und der Windy City Chicago ist Texas eine der spannendsten Geburtsstätten des Blues. Die Wüste ist heiß, die Kakteen sind trocken und der Blues ist cool wie Eiswürfel. Die Gitarren schneiden mit ihrem Ton die Luft und der Rhythmus pumpt wie bei einer Ölfördermaschine. Diesem Sound haben sich die Musiker von „Hot Number“ verschrieben. Die fünf bringen den Texas Sound in eure Stadt und bitten zum heißen Tanz mit rauchenden Sohlen.

Kosten: 10 Euro
Torburg, Kartäuserwall 1, 50678 Köln


Nah am Wasser gebaut – Liederabend im Musikhaus Süd
10.9. um 18 Uhr

Das Element Wasser – dunkle Seen, reißende Flüsse, plätschernde Bäche, aufgewühlte Ozeane – hat seit jeher Komponisten und Dichter inspiriert. Das Wasser, Heimat von Fabelwesen und Nixen ist Element des Lebens, es verbindet, es trennt und es ist unendlich tief. Der Liederabend – NAH AM WASSER GEBAUT – setzt nun unter diesem Thema ganz unterschiedliche Musikgenres in Beziehung zueinander. Auf dem Programm stehen Kunstlieder von Felix Mendelssohn Bartholdy und Franz Liszt, Lieder von Johannes Brahms, Gustav Mahler, Franz Schubert, Robert Schumann und Hugo Wolf. Aber auch Volkslieder aus aller Welt, Chansons, Rockballaden und Klavierstücke gestalten einen äußerst wandlungsreichen Abend am und auf dem Wasser.
Mit Dalia Schaechter – Sopran
Wolfgang Stefan Schwaiger – Tenor
Theresia Renelt – Klavier

Kosten: 10-15 Euro
Musikhaus Süd, Annostraße 37b, 50678 Köln


Über den Tellerrand

Hausflohmarkt in Marienburg
16. & 17.9. von 11-18 Uhr

In dem Haus in der Goethestraße gibt es zahlreiche Schätze & Schätzchen zu entdecken. Eine einmalige Chance für Freunde des Besonderen, das eine oder andere Schnäppchen zu ergattern. Kommt vorbei und macht einen Rundgang durch ein wirklich geschichtsträchtiges, cooles Haus. Schreibt Euch diesen Termin schon mal in Euren Kalender. Weitere Infos folgen in der nächsten Woche.

Kosten: Keine
Goethestraße 7, 50968 Köln


Die schönen Künste

große frauen - Porträtausstellung im Rahmen der Severinale
8., 9. & 10.9. ab 10 Uhr

Noch bis Sonntagabend habt Ihr die Möglichkeit, die 55 gemalten Porträts „großer frauen“ in der Severinskirche zu sehen. Mit der aktuellen Erweiterung des Zyklus lenkt die Künstlerin Monika Lassleben den Blick der Besucher:innen auf die Leistungen vieler großer Frauen. Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen.

St. Severin, Im Ferkulum 29, 50678 Köln


Georg Herold
8.9. 11-18 Uhr, 9.9. von 11-17 Uhr

Georg Herold ist ein deutscher Bildhauer. Die Galerie Thomas Zander freut sich, den Künstler zum ersten Mal in einer Einzelausstellung zu präsentieren.

Galerie Thomas Zander, Schönhauser Straße 8, 50968 Köln


Enjoy your weekend! Eure Gaby!

Noch mehr Veranstaltungen findet Ihr in unserem Terminkalender. Die Inhalte dieses Newsletters werden vom gesamten Team von „Meine Südstadt“ mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter kann jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte übernehmen.

Text: Gaby DeMuirier

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

DPSG sucht Personal für Tagungs- und Gästehaus

Kartause sucht sozialpädagogische Fachkraft (w/m/d) in Vollzeit

Das Mahal wird 2!

Die Südstadt auf Instagram.