×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum +++ Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ 3. Kölner Percussion Festival & Workshops in der Lutherkirche +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Kultur

Unterwegs auf High Heels – Die Wochenend-Freuden 4. – 6. Juli 2014

Donnerstag, 3. Juli 2014 | Text: Aslı Güleryüz | Bild: Stefano Bolognini/ CC-BY-3.0

Geschätzte Lesezeit: 5 Minuten

In unserem gewohnten Stadtbild fallen derzeit rosa Plakate mit dem Spruch „Ich möch op Pömps durch Kölle jonn“ auf. Ein gewagtes Unterfangen! Ich schaffe es noch, auf Schuhen mit einer maximalen Absatzhöhe von 5 cm zu laufen. Alles darüber hinaus bedeutet für mich Genickbruch. Bewundernswert und beeindruckend wie grazil manch Herr der Schöpfung auf schwindelerregend hohen High Heels jährlich beim CSD durch die Straßen Kölns läuft. Die Geschichte des CSD ist inzwischen weit bekannt: Am 28. Juni 1969 strafen Homosexuelle in der Christopher Street in New York auf brutalen Polizeiterror – und wehrten sich. Die Geburtsstunde einer Emanzipations- und Bürgerrechtsbewegung, die sich weltweit ausbreiten sollte. In Erinnerung an diese Begebenheit entstand der „Christopher Street Day“, der 1991 das erste Mal in Köln gefeiert wurde. Einige von Euch waren vielleicht 1991 dabei und erinnern sich an die Fußgruppen und Wagen, die mit Plakaten Akzeptanz und Rechte für Homosexuelle forderten. Am Freitag eröffnet OB Roters das diesjährige CSD-Straßenfest auf der Hauptbühne am Alter Markt. Um 18 Uhr startet das 3-tägige Programm mit viel Musik, Aktionen, politischer Kundgebung und natürlich der Demo-Parade für mehr Vielfalt am Sonntag. Drei Bühnen (Hauptbühne, Politurbühne & Tanzbühne) werden um den Alter Markt herum aufgebaut. Das Programm findet Ihr hier. Auf den Veranstaltungen werden Helfer mit „Solibändchen“ durch die Mengen ziehen: Wer mag kann mit dem Kauf (auf Spendenbasis) eines Solibändchens die Organisation finanziell unterstützen. Achtung: Straßenfest und Parade finden nicht in unserem Veedel statt. Es gibt anlässlich des CSD mehrere Tanzpartys in unserem Veedel, ansonsten finden die Aktionen im Ausland statt.

Grundlage schaffen
Es erwarten uns herrliche Temperaturen an diesem Wochenende. Bis zu 30 Grad sollen es werden. Meist Sonnenschein. Am Sonntag sind ein paar leichte Schauer vorausgesagt worden, doch davon lasst Ihr Euch auf der Terrasse des Mainzer Hofs nicht beeindrucken. Die frische Dorade schmeckt trotzdem gut und die Maispulardenbrust mit rote Bete, Kartoffelpüree und Rotweinreduktion ebenso. Die lauen Sommerabende können kommen.

Pänz, Pänz, Pänz
‚Imprevista’ heißt ‚unvorhergesehen’. Und so heißt das neue Abschlussprojekt des Jugendtheaters am Comedia Theater. Die Sommerferien sind gut vorgeplant. Im Top-Urlaubsziel Spanien gibt es tolle Feriencamps mit Sprach- oder Surfkursen, Tanz, Beachvolleyball, Ausflügen, Chillen, Shoppen, Party, Beachlife. Alles durchgeplant? Oder kommt es doch anders? Der Titel des Stückes lässt einiges erahnen. Zu sehen am Freitag um 19:30 Uhr in der Comedia. Tickets kosten 8 bzw. 5,50 Euro und können telefonisch reserviert werden unter 88877333.

ParaDies Eindrücke
 /Foto: Zum Goldenen Leben

 

Theater, Theater
Wer ist eigentlich zufrieden mit seinem Leben? Nörgeln auf hohem Niveau macht sich breit. Die Antwort: Ändert etwas an Eurem Leben. Das versucht auch die neue Produktion von Futur3 mit „Zum Goldenen Leben“. Das Theaterprojekt beschäftigt sich mit dem Ausstieg, Einstieg und Umstieg. Futur3 kommt im ParaDies an. Was will ich ändern? Was sind meine Sehnsüchte? Wovon möchte ich mich befreien und wie – Überfluss, ökologischer Riesenfußabdruck, Stress, schlechtes Konsumentengewissen? Und was kann die Lösung sein? Selbstgezogenes Gemüse? Unendliche Meditation? Gebärdentanz um die alte Eiche oder der Totalausstieg? Futur3 lädt zu einem theatralen Spaziergang unter freiem Himmel ins ParaDies ein. Die Aussichten sind gut für Sonntagabend. Teilnehmer sollten an wetterfeste Kleidung & Schuhe denken: Die Veranstaltung findet bei fast jedem Wetter Open Air statt. Das Notruf-Wettertelefon gibt bei Anruf Auskunft, wenn jemand Zweifel hat, ob die Performance stattfindet: 0176 8197462. Am Sonntag von 19:30 bis 22 Uhr im ParaDies, Eifelwall 5. Eintritt 15 bzw. 9 Euro. Mehr Infos gibt’s hier.

Maestro, Musik!
Im Salon de Jazz sind am Freitag die „Jon Boutin Allstars“ zu Gast. Der gebürtige Amerikaner Jon Boutin wohnt seit 2008 in Deutschland und hat mit weiteren Jazzmusikern die „Jon Boutin Allstars“ 2013 gegründet. Die Musik klingt bekannt, da sie sich an Originalen orientiert und diese in ihrem eigenen Stil variiert. Beim gemeinsamen Musizieren haben die Jungs ein Ziel: Spaß an der Musik. Am Freitag um 20 Uhr im Salon de Jazz. Eintritt frei. Einen Vorgeschmack könnt Ihr hier erhalten.

Tanzbein schwingen
An diesem Wochenende wird CSD gefeiert! Drei Partys gibt’s bei uns im Veedel. Allerdings: Strenge Trennung von Geschlechtern!
Im Wartesaal im Zollhafen findet die „Elle-World Colognepride Special“ am ab 22 Uhr statt. Auf 2 Ebenen wird tanzbare Musik geboten. Lady Goldsmith, Nikki Nice & DJumelle sind die Herrinnen der Plattenteller an diesem Abend und garantieren einen heißen Start in die tollen Tage. Auf der Terrasse im Chill-Out-Bereich gibt es Deephouse & Elektrotunes mit Blick auf den Dom und den Hafen. Los geht’s am Freitag im Wartesaal um 22 Uhr. Eintritt 10 Euro. Mehr Infos gibt’s an der Strippe unter 912 8850. Oder im WWW.
Die nächste Party für Ladies steigt im Bürgerhaus Stollwerck. „Womenpleasure 2014“ ist eine der größten CSD Parties für Frauen. Women & Pleasure – das klingt gut. Liebe, Lust, Vergnügen und das auf 4 Floors. Auf Floor 1 lädt der Outdoor-Biergarten mit Rheinblick, Barbecuestation und Cocktail ein. Floor 2 bietet die Amsterdamer Partyqueen Bo Monde mit Pop, Latino, Hiphop und Discoclassics. Floor 3 ist etwas für Freunde des Strictly House & Electro. Auf Floor 4 legt Lokalmatadorin & Womenpleasure-Gastgeberin Diane Blues von 23 bis 2 Uhr Schlager und Stimmungshits der 60-90’er Jahre auf. Die atemberaubende Tänzerin Yamila aus Argentinien ist dabei und die Organisatorinnen verlosen einen Festival-Full-Pass für das Festival „Ella Festival Mallorca“ auf genannter Insel im September. Mehr Infos gibt’s hier. Los geht’s am Samstag um 20 Uhr im Bürgerhaus Stollwerck Tickets kosten 10 Euro.
Und jetzt sind die Jungs dran: „Cock-Pit“ heißt die Party for Men only im Zollhafen am Samstag. Aus Paris ist eigens für diese Party Verstärkung eingeflogen worden: Die DJ’s Nicolas Nucci & Ben Manson sind dabei. Ben Manson ist bekannt durch seine beliebte Partyrehe SCREAM. Also steht die Veranstaltung am Samstag ganz in Zeichen der Deutsch-Französischen Freundschaft. Im VVK kosten die Tickets 15 Euro plus Gebühren, an der AK bis Mitternacht 18 Euro und anschließend 20 Euro. Für Männer ab 18 Jahren. Los geht’s am Samstag um 23 Uhr. Mehr Infos auch hier.
Und für alle Normalsterblichen gibt es den Tanzpalast Tsunami mit Partys am Wochenende. Am Samstag steigt hier die Party „Ritmo Movidas“ und entführt uns in den Süden: Cumbia, Salsa, Alternativa, Reggae, Merengue & Pop. Los geht’s am Samstag um 23 Uhr. Mit 5 Euro pro Nase sind alle Geschlechter dabei.

Die schönen Künste
Bei MaJourie wird am Samstag die Ausstellung “Seensucht” mit Grillbuffet & Musik “del Mar” eröffnet. Drei Designer stellen Fotografien, Unikatmöbel und Schmuck ganz im Zeichen der Jahreszeit aus. Es geht um See, Wind & Weite. Die Norderneyer Fotografin Katja Brandt zeigt das Meer & sein Farbenspiel, den weiten Horizont & angespültes Strandgut. Die Goldschmiedin Silke Holdinhausen führt Jahrmillionen alte Rheinkiesel mit Silber & Gold zu individuellen Schmuckstücken & Wandobjekten zusammen. Und der Möbeldesinger Robert Vogel stellt in seinen Unikaten Treibholz & wettergegerbte Balken mit modernen Materialien wie Glas, Beton und Metall gegenüber. Zeit, Ort, Natur und Kunst gehen ineinander über. Die Vernissage findet am Samstag zwischen 14 und 18 Uhr bei MaJourie auf der Kurfüstenstraße statt. Zu sehen ist die Ausstellung noch bis zum 13. September. Mehr Infos im Netz oder am Telefon 77715988.

Meine lieben Wochendend-Falter, auf in ein sommerliches Wochenende mit den passenden Temperaturen pünktlich zum Schulsommerferien-Beginn. Wir treffen uns in alter Frische wieder am nächsten Wochenende. Erholt Euch bis dahin, Eure Asl?

 

PS: Noch viel mehr Termine des Wochenendes findet Ihr übrigens in unserem Terminkalender

Meine Lieben, die Inhalte dieses Newsletters werden vom gesamten Team von „Meine Südstadt“ mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter kann jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte übernehmen.
 

Text: Aslı Güleryüz

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum

Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui

Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar

Die Südstadt auf Instagram.