×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“ +++ Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++ NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum +++

Lunch Time

Von Antrieben, Bananen, Trödel & Theater – Die Wochenend-Freuden 27. – 29. September 2013

Donnerstag, 26. September 2013 | Text: Aslı Güleryüz

Geschätzte Lesezeit: 8 Minuten

Gypsy Gospel für einen guten Zweck mit Musik von Kalyi Jag / Foto: Jan Krauthäuser

Gypsy Gospel für einen guten Zweck mit Musik von Kalyi Jag / Foto: Jan Krauthäuser

Leute, meine lieben Wochenend-Falter! Dieses Wochenende kommt wieder groß daher. Letzte Woche war es „etwas“ ruhiger – die Ruhe vor dem Sturm. Freut Euch auf Veranstaltungen für die ganze Familie. In dieser Ausgabe muss ich wieder eine Schwäche gestehen: Ich war noch nie bei der Kölner Autoshow. Und die gibt es dieses Jahr schon zum 23. Mal in Köln. Schande. Begonnen hat Organisator Graf-Deutsch 1971 am Tanzbrunnen mit der Show, zog dann über Heu- & Neumarkt an den Media Park. Und nun findet die 23. Kölner Autoshow erstmalig in unserem Rheinauhafen statt. Alles, was Räder hat, wird ausgestellt. Neu & gebraucht ist auch dabei. Am Telefon erklärt mir Herr Graf-Deutsch: „Wir sind sehr glücklich darüber, jetzt im Rheinauhafen ausstellen zu können. Das Ambiente stimmt. Am Samstag & Sonntag sind wir dort vom Hafenamt bis zum Bayenturm. Dieses Jahr dreht sich alles um alternative Antriebe. Das Neueste, was es von Hybrid, Elektro- & Erdgas-Antrieben gibt.“ Mädels, da schickt Ihr Eure Jungs hin & dann geht Ihr mal schön Kaffee trinken oder Shoppen. Die Kids könnt Ihr übrigens mit zur Autoshow schicken, denn es kommen auch „Aktionskünstler für kindgerechte Unterhaltung“. Und eine Hüpfburg gibt’s auch. Samstag, 11 – 19 Uhr & Sonntag, 10:30 bis 18 Uhr.
 

Neue Entdeckungen
Wie die Zeit vergeht! Jetzt feiert die Bananeninsel schon ihren 4. Geburtstag. Wer noch nicht mindestens einmal Halt gemacht hat an dem wunderschönen Kreisverkehr Bonnerstr./ Rolandstr./ Teutoburgerstr., der könnte das am Samstag um 14 Uhr tun! Es ist so schön zu sehen, wie liebevoll sich die Bürger & Bürgerinnen um die Bananeninsel kümmern. Die Feier findet bei jedem Wetter statt & alle bringen zu essen & zu trinken selber mit. Auch künstlerische Darbietungen sind sehr willkommen & Spenden natürlich auch. Samstag um 14 Uhr auf der Verkehrsinsel.
An diesem Wochenende könnt Ihr den Künstler in Euch entdecken. Regelmäßig bietet das Atelier Art & Weise Wochenend-Workshops an. Hier könnt Ihr 12 Stunden kreativ sein mit Gleichgesinnten, Leinwand, Pinsel & Farben. Die Kurse finden in einem persönlichen Rahmen statt (max. 9 Teilnehmer) und bieten alles ums Malen herum. Samstag & Sonntag jeweils 11 – 17 Uhr. Auch Gutscheine können gerne an die Lieben verschenkt werden (Kosten für den Workshop liegen bei 220 Euro). Mehr Infos über die Kurse findet Ihr hier. Oder ruft doch einfach an unter 98549554.

Stärkung – Grundlage schaffen
Habt Ihr noch ein bisschen Sehnsucht nach dem Süden? Möchtet Ihr das Summerfeeling noch etwas verlängern? Dann bietet sich ein Besuch im Mainzer Hof an. Dort werdet Ihr mit einer spanischen Tapaauswahl und andalusischem Tinto de Verano („Der Rote des Sommers“) verwöhnt. Und Tinto de Verano ist grandioserweise Rotwein mit Zitronenlimo & Eiswürfeln. Klasse! Falls Ihr aber schon im Herbst angekommen seid, dann bietet der Mainzer Hof an diesem Wochenende von der Naturzucht aus der Eifel Hähnchenbrust mit Speck umwickelt auf frischem Wirsinggemüse & Röstkartoffeln. Oder auch köstlich: Großer Salatteller mit Kaninchenleber an Portweinjus. ¡buen provecho!
Die Brasserie Capricorn i Aries weiht an diesem Sonntag in die Geheimnisse der „Gerichte zum filetieren & tranchieren“ ein. Unermüdlich stellen Judith & Martin Kraeber ihre Küche zur Verfügung und erklären Laien wie man so richtig gut kocht. Nur mal so nebenbei: Im alten Rom gab es den Beruf des ‚Scissors’ (Vorschneider). Der hatte die wundervolle Aufgabe, Speisen in handliche Stücke zu teilen, damit Nero & co sie mit den Händen essen konnten. Das war Teil der Esskultur. Und wenn man im Mittelalter Ritter werden wollte, dann bestand ein Teil der Ausbildung darin, das Essen anständig teilen zu können. Heute noch sollte ein Gastgeber große Bratenstücke bei Tisch teilen & auflegen können. So der gute Ton. Um ein etwas größeres Tierchen auch anständig teilen zu können, sollte man ein wenig mit der Anatomie des Tieres vertraut sein & über ordentliches Tranchierbesteck verfügen. Im Capricorn i Aries gehört es sicherlich zur Ausbildung zum Koch oder Kellner dazu. Und was ist eine Tranche? Eine etwa 1 cm dicke Fleischscheibe. Alles drunter ist ganz banal Aufschnitt. Am Sonntag geht’s los bei Judith & Martin um 11 Uhr mit einer Tasse Kaffee & frischen Croissants. Dann Häubchen auf, Schürze um & an die Kochlöffel. Kochkurs, Getränke, Menü & Wein kosten 85 Euro pro Person & um Reservierung wird gebeten unter 3975710.

Pänz, Pänz, Pänz
Kinder hergehört! Wilfried Nißing & Sabine Röser von StadtwaldHolz haben eine tolle Idee! Sie bieten am Samstag einen Workshop für Kinder ab 8 Jahren an „Vom Stamm zum Möbel“. Ein Baumstamm wird aufgesägt & dann schaut Ihr mal, was daraus entstehen kann. Der Nachwuchs sollte allerdings auch in Begleitung eines Erwachsenen kommen. Anmelden könnt Ihr Euch per Mail an werkstatt@stadtwaldholz.de. Samstag, 14 bis 17 Uhr, Teilnahme kostenlos.
In der Comedia gibt es am das perfekte Stück für alle Kids in der (Vor-) Pubertät: „Die 10 besten Arten von zu Hause auszureißen“. So fühlen sich alle Kinder irgendwann einmal. Schon Pippi, Thomas & Annika sind ausgerissen. Im Comedia Theater geht es um eine Gruppe Jugendlicher, die von Zuhause ausreißt & sich in einem leerstehenden Haus trifft. Was dabei alles passiert, erfahrt Ihr beim Abschlussprojekt des Jugendkurs Comedia Schauspieltraining. Sonntag, 19 Uhr, ab 13 Jahre, Eintritt 8 bzw. 5 Euro. Karten können telefonisch unter 88877333 reserviert werden.  
Das Wetter soll bombig werden an diesem Wochenende – perfektes Trödelmarkt-Wetter. Gleich zwei Flohmärkte locken an diesem Wochenende in unserem Veedel: Im Trude-Herr-Park organisiert der Förderverein der GGS Zwirnerstraße den 21. Trödel & Familienflohmarkt. Auf der Grünfläche zwischen Stollwerck & Schule ist am Samstag zwischen 11 und 17 Uhr mächtig was los. Kurzentschlossene können bestimmt noch einen Standplatz ergattern. Infos dazu findet Ihr hier oder Ihr schickt eine Mail an flohmarkt@zwirnerstrasse.de.
Dieser Sonntag ist der letzte Sonntag des Monats – also „Trödel unterm Adler“ ist angesagt. Auf dem Gelände des Baui wird am Sonntag getrödelt zwischen 11 & 17 Uhr. Kleinkünstler & Kinderschminker lenken die Kids gerne ab & zu essen wird es auch etwas geben. Auch hier können noch Standmeter reserviert werden per Mail an getit-now@web.de oder Ihr ruft an. Die Telefonnummern & viele andere attraktive Veranstaltungen findet Ihr in unserem Terminkalender.

 

„Peer Gynt“ nach Henrik Ibsen im Theater am Sachsenring/ Foto: Barbara Siewer.

Theater und mehr
Wahnsinnig viele, spannende Theaterstücke bietet dieses Wochenende, meine lieben Weekender. Und los geht’s:
Letzte Woche feierte das Stück „Eine Stille für Frau Schirakesch“ Premiere im Theater der Keller. Kollege Stefan hat hier berichtet. Wer es gesehen hat (oder auch nicht) & darüber reden möchte, ist am Sonntag herzlich zur Diskussionsrunde mit der Autorin Theresia Walser, Regisseur Heinz Simon Keller, einem Psychologen & einer Vertreterin der Entertainment-Branche eingeladen. Los geht’s um 11 Uhr mit Kaffee & Croissant & scharfen Zungen. Spannend. Eintritt frei.
Was passiert, wenn ein 10-jähriger Junge eines Tages seinen Arm hebt & nicht wieder senkt? Nichts? Oh, doch! Familie, Nachbarn, Mediziner, Psychiater – die ganze Wiederherstellungsmaschinerie wird in Gang gesetzt, damit der Junge wieder ‚normal’ (oder angepasst) wird. Kai Hufnagel beschäftigt sich in seinem Stück „Mein Arm“ mit dieser Thematik. Nichts hilft, bis er vom Kunstmarkt entdeckt wird. Das ist keine Krankheit, das ist Kunst! Leben als Kunst & der Künstler als Kunstwerk. Frei nach Warhol / McLuhan: „Art is everything you can get away with“. Freitag & Samstag, jeweils 20 Uhr im FWT. Tickets für 12 bwz. 17,50 Euro können telefonisch reserviert werden unter 327817.
Im Theater am Sachsenring wird das Stück „Peer Gynt“ nach Henrik Ibsen auf die Bühne gebracht. Wer weiß mehr über den Protagonisten aus dem gleichnamigen Gedicht, der so wundervoll von Edvard Grieg vertont wurde? Peer entflieht der Realität mit erfundenen Geschichten & baut sich eine Traumwelt auf. Seine Mutter behütet & beschützt ihn. Er verliebt sich wild in verschiedene Frauen, wandert aus, erlangt Reichtum, verliert ihn wieder, landet sogar in einem Irrenhaus in Kairo, dem ein deutscher Arzt vorsteht. 30 Jahre nach seiner Reise in die weite Welt kehrt er Heim. Verarmt, alt doch mit der Erkenntnis, einer Zwiebel gleich zu sein: viele Hüllen, doch kein Kern. Aber: Die Frau, die er einst liebte, wartete auf ihn. Freitag, 20 Uhr im TAS, Tickets 16 bzw. 12 Euro.
In der Orangerie dreht sich dieses Wochenende um eine berühmte Frauenfigut: Ophelia. Die Stimm-Theater-Performance „KörperSchafftKlang – Ophelia lebt“ beschäftigt sich mit den Rollenklischees & der Ambivalenz der Figur Ophelia. Gelingt es, Ophelia zu befreien? Sprache, Stimme, Bewegung & Musik machen das Stück aus & schaffen neue Wege des künstlerischen Ausdrucks. Die Stimmperformerin/Schauspielerin Karin Leyk setzt ihre ‚ganze Stimme’, die Extended Voice ein. Klingt spannend & experimentell. Freitag & Samstag, 20:30 Uhr, Sonntag 18 Uhr in der Orangerie. Tickets 15, 9 oder 3 Euro. Mehr Infos gibt’s telefonisch unter 9522708.
Einen Tipp habe ich noch. Nada Kokotovic & Nedjo Osman haben sich mit „Elses Geschichte“ beschäftigt. Das TKO Europäisches Roma Theater spielt zu Gast im Kunsthaus Rhenania an diesem Wochenende. Das Dokumentarische Theater scheut sich nicht vor „Elses Geschichte“, die als Kind Auschwitz überlebte. Else Matulat kam mit sieben Jahren als „Zigeunermischling“ zunächst in eine Lagerhalle & später nach Auschwitz. Das Theaterstück verbindet ihre persönliche, wahre Geschichte mit der historischen & aktuellen Roma-Thematik. Else hat überlebt & lebt heute in England. Doch wie geht es den Roma heute? Sie sind auch heute noch Unrecht & Ausgrenzung ausgesetzt – mitten in Europa. Das TKO Theater erzählt diese traurige Geschichte, denn „Erinnerung ist wichtig: für eine bessere Zukunft“. Sonntag im Kunsthaus Rhenania, 19:30 Uhr. Tickets für 15 bzw. 10 Euro können telefonisch reserviert werden unter 2406172.

Maestro, Musik!
Und auch musikalisch geht es gleich mit den Roma weiter. In der Lutherkirche spielt die ungarische Gruppe Kalyi Jag (zu dt. Schwarzes Feuer) Gypsy Gospel für einen guten Zweck. Seit 1978 spielt die Gruppe um Gusztáv Varga ‚ihre’ Musik vor einem großen Publikum mit Gitarre, Geige, Mandoline, Milchkanne & Löffeln. Denn Roma-Musik ist nicht nur das, was wir meinen, das sie sei. Habt Ihr das jetzt verstanden? Wer einen besseren Einblick in die facettenreiche Roma-Musik erhalten möchte, der ist am Freitag ab 19 Uhr in der Lutherkirche gut aufgehoben. Ein Buffet mit Gerichten aus der Roma-Küche wird es auch geben. Eintritt 18 bzw. 12 Euro. Mehr Infos telefonisch unter 3762990.
Tom Words & Band is in the house: Torburg. Am Samstag ist Singer/Songwriter Tom in der Torburg zu Gast. Er hat die sanften wie die lauten Töne parat. Auch textlich ist er facettenreich. Egal, was er spielt: es ist gut. Überzeugt Euch selbst. Oder noch besser – am Samstag live in der Torburg, 20:30 Uhr. Eintritt frei.
Und im Bürgerhaus Stollwerck hauen Baroness zeitgleich so ordentlich auf die Pauke. Da gibt es nicht so leise Töne wie bei Tom Words. Weit gereist aus Georgia, USA, sind Baroness nun auf Tour. Nachdem sie, glaube ich, durch alle Länder unseres Kontinents gegondelt sein werden, machen sie sich auf nach Aussie-Land. Ihr Musik-Stil ist nicht richtig einzufangen. Ich lese als Beschreibung ‚Sludge, New-Millenium-Metal, Stoner, Post-Metal. Die müssen aber richtig gut sein, denn 2010 haben sie Metallica auf deren Tour musikalisch unterstützt. Ihr könnt ja mal hier reinhören. Und live gibt’s die Jungs am Samstag im Stolli um 21 Uhr. Tickets 17 (zzgl. Gebühr) Euro. (Foto: Jimmy Hubbard).

Die schönen Künste
An diesem Samstag wird im Cöln Comic Haus um 15 Uhr durch die aktuelle Supermann-Ausstellung geführt. Der gute wird nämlich dieses Jahr 75 Jahre alt. Lohnt sich bestimmt. Zur Erinnerung könnt Ihr hier noch mal nachlesen. Die Teilnahme an der Führung ist kostenfrei.

Meine lieben Weekender, schön, dass alternative Motorantriebe ausgestellt werden & die Bananeninsel zeitgleich Geburtstag feiert! Das macht Hoffnung auf weitere gesunde Bananen in einer besseren Zukunft! Genießt die Tage! Wir hören uns nächstes Wochenende. Erholt Euch bis dahin, Eure Aslı

PS: Noch viel mehr Termine des Wochenendes findet Ihr übrigens in unserem Terminkalender

Meine Lieben, die Inhalte dieses Newsletters werden vom gesamten Team von „Meine Südstadt“ mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter kann jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte übernehmen.
 

Text: Aslı Güleryüz

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“

Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe

Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar

Die Südstadt auf Instagram.