×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum +++ Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ 3. Kölner Percussion Festival & Workshops in der Lutherkirche +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Kultur

Was uns wirklich bewegt – Die Wochenend-Freuden 2. – 4. September 2011

Donnerstag, 1. September 2011 | Text: Aslı Güleryüz | Bild: meinesuedstadt.de

Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten

Eigentlich wollten wir letztes Wochenende ja nach Berlin fahren. Aber 6 Stunden Autofahrt hin und zurück mit zwei Kindern auf der Rückfahrerbank war uns den Aufwand dann doch irgendwie nicht wert für ein Wochenende. Statt dessen hüteten wir eine Katze und gossen Blumen von Freunden, die in Urlaub waren. Doch dies sind Luxusprobleme!
Am Dienstagabend habe ich im WDR-Fernsehen eine Doku darüber gesehen, was wir Menschen so im Durchschnitt alles anstellen in unserem Leben. Sehr beeindruckend! „So viel lebst du“ vermittelt sehr plastisch, was für einen ‚menschlichen Fußabdruck’ wir auf diesem Planeten hinterlassen. Wofür wir in unserem Leben verantwortlich sind, z.B. wie viel wir in unserem Leben geruchsintensive Gase austreten und wie das unsere Umwelt beeinflusst. Oder wie viele Km wir uns mit einem Auto fortbewegen. Wie viele Euros Staatsschulden wir unseren Kindern hinterlassen. Wie viel Brot oder Äpfel wir so essen. Wie viele Worte wir täglich sprechen. Diese Doku hat mich doch sehr nachdenklich gestimmt und ich war heilfroh, dass wir am WE davor NICHT nach Berlin gefahren waren! Solch eine umweltbelastende Reise nur für unser Vergnügen! Wie gut, dass wir diese Verantwortung nicht auf uns genommen haben….Ich nehme mir vor, verantwortungsbewusster zu handeln! Was für einen ‚human Footprint’ möchtet Ihr hinterlassen?

 


Neue Entdeckung?
Habt Ihr schon einmal einen Film vom finnischen Regisseur Aki Kaurismäki gesehen? Filme wie „Leningrad Cowboys Go America“ oder „I hired a contract killer“ sind unvergesslich! Typisch Kaurismäki ist rabenschwarzer Humor, Zynismus, Absurdität und die Szenerie. Man weiß direkt, ja, das ist ein Kaurismäki-Film. Und stellt Euch vor, meine lieben Wochenendfalter, jetzt dürfen wir seinen neuesten Film „Le Havre“ in einer Preview im Odeon am Freitag um 20 Uhr sehen.
Bis zum 18. Oktober noch liegt die niederländische Arche Noah am Rheinauhafen. Das große Holzschiff, das uns mit Puppentheater und lebensgroßen Holzfiguren die eine oder andere wunderbare Geschichte näher bringt.
Am Sonntag könnt Ihr Euch dem ganz normalen Wahnsinns-Konsum entziehen, indem Ihr nur noch Second-Hand einkauft auf dem Südstadt-Flohmarkt auf dem Parkplatz am Südstadion. Zwischen 11 und 18 Uhr.

Stärkung – Grundlage schaffen
Am Sonntag werden im Restaurant Südwind erneut die köstlichen, musikalischen Tapas serviert. Neben dem kulinarischen Genuss werden Eure Ohren zu einem exquisiten Hörgenuss kommen. Thomas vom Hofe und Dieter Rahmel vom Südwind haben die Sängerin Elke Schlimbach gewinnen könnne. Sie war schon die Backgroundstimme von vielen Lokaltroubadouren wie Brings, King Size Dick, Gerd Köster, Tommy Engel und und und! Begleitet wird die eindrucksvolle Stimme der Elke Schlimbach auf dem Akkordeon von Pete Haaser und am Kontrabass von Thomas Falke. Los geht’s um 13 Uhr und Mindestverzehr beträgt 10 Euro.

Theater, Theater und mehr
Langsam kehren die Theater unserer Südstadt aus ihrer Sommerpause zurück. Das Theater am Sachsenring führt auch an diesem Wochenende sein Sommerstück „Traumfrau, verzweifelt gesucht“ auf. Der britische Autor lebt bereits seit 22 Jahren in Köln und beschäftigt sich in seinem Stück mit den unterschiedlichen Arten der Partnersuche. Freitag und Samstag, 20 Uhr. Sonntag 18 Uhr.
Im FWT stellt Martin Hainz das Leben und Werk der Lyrikerin Friederike Mayröcker vor. Einmal im Quartal findet im FWT die Lyrikmatineereihe „Die Sonne umarmen“ statt und widmet sich einer deutschsprachigen Lyrikerin. Sonntag, 11:30 Uhr.
Im Blauen Haus auf der Severinstraße melden sich Borstel und Wuschel wieder zu Wort. Das Puppentheaterstück ist für Kinder ab 3 Jahren gedacht und dauert ca. 25 Minuten. Borstel und Wuchel sind auf Hoher See und suchen am Samstag um 16 Uhr einen Schatz!
Am Sonntag erleben die Kurzen im Blauen Haus die neuesten Abenteuer des frechen „Raben Socke“. Der Frechdachs hat es auch in diesem Theaterstück faustdick hinter den Ohren! Für Kinder ab 4 Jahren, ca. 40 Minuten am Sonntag um 16 Uhr.

 


„Little Bob“/ Foto: Pandora Filmverleih

 

Maestro, Musik!
Einem ganz außergewöhnlichen Konzert können wir am Freitag im Odeon beiwohnen. Im Anschluss an die Preview des Kaurismäki Films „Le Havre“ gehört die Bühne dem französischen Altrocker „Little Bob“. Little Bob hat nämlich einen Auftritt im Film „Le Havre“ und ist derzeit auf Deutschland-Tournee. Eine Hörprobe gibt’s hier.

Tanzbein schwingen
Im Apropo, Im Dau 17, lassen am Freitag DJ William & DJane Calamity Kate (nicht Jane!) die Plattenteller heiß werden. Unter dem Thema „Blank Generation“ werden sie Euch ab 22 Uhr das Tanzen beibringen. Mit 5 – 8 Euro seid Ihr dabei.
Im Tsunami werden wir zum „Heavy Petting“ eingeladen und grooven zu HardPop und PussPunk. Samstag ab 23 Uhr.

Andrè Jolles/ Foto: Künstler

Die schönen Künste
Am gesamten Wochenende könnt Ihr das spartenübergreifende, erste Kunstfestival „Strom“ Im Kunsthaus Rhenania besuchen. Von Installationen, Experimenteller Musik und Jazz bis zu Performance, Tanz, Multimedia-Kabinetten, Dokumentarfilmen, Skulturen, Malerei und Fotografie ist alles dabei! Ihr werdet viele, neue Eindrücke gewinnen und eine wunderbare Möglichkeit erhalten, die sagenumwobene Luxusyacht MS Colorado, zu besichtigen. Der Zuhälterkönig Heinz Schäfer hat diese Yacht schon für so manche Action der Kölner Unterwelt benutzt! Am Wochenende steht sie im Dienst der Kunst! Mehr Infos zum Programm des Festivals gibt’s hier.
Ich habe mich schon mit den Organisatoren des Kunstfestival getroffen und für Euch hier berichtet.

Ich wünsche Euch viel Spaß an diesem ereignisreichen Ferienwochenende! Wir treffen uns nächste Woche!
Erholt Euch bis dahin, Eure Asl?

PS: Noch mehr Termine des Wochenendes findet Ihr übrigens in unserem Terminkalender am Freitag, Samstag und Sonntag.

Text: Aslı Güleryüz

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum

Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui

Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar

Die Südstadt auf Instagram.