×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum +++ Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ 3. Kölner Percussion Festival & Workshops in der Lutherkirche +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Sport Südkids

Weltmeisterlicher Schreibwettbewerb: Die Sieger stehen fest

Dienstag, 8. Juni 2010 | Text: Dirk Gebhardt | Bild: Dirk Gebhardt

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

Die Kinder der „Galapagosechsen-Klasse“ der Gemeinschaftsgrundschule Zwirnerstrasse haben geschrieben, fabuliert, erfunden und berichtet über das große Thema im Juni: „Fußball“. Gemeinsam mit der Klassenlehrerin Frau Wittmeyer und dem türkisch Lehrer Herr Hayati hat das „MEINE SÜDSTADT“-Team einen Schreibwettbewerb ins Leben gerufen. Die Schüler und Schülerinen der 3a sollten Geschichten zum Thema „Fußball“ aufschreiben. Das Spektrum reichte vom Erfahrungsbericht über die Wuschträume einen Fußballnationalspieler zu treffen, bis zur Fußballreisegeschichte. Am Ende sind 23 wundervolle, kreative und witzige Beiträge entstanden. Aus diesen wurden in einer Jury die zwei Gewinner Bela und Helin ermittelt. Zu gewinnen gab es „Die große Fußball-Box mit 3-CDs“ vom Random House Verlag ( ISBN 978-3-8371-0347-2 ) und natürlich für jeden einen Trostpreis.

Die Geschichten der Kinder werden wir in den folgenden Tagen auf „MEINE SÜDSTADT “ veröffentlichen. Beginnen möchten wir mit Belas Traum, der in Erfüllung ging.

 

Mein Traum wird wahr!

Es begann an einem Samstag. Ich bin ins Schwimmbad gegangen und habe mich umgezogen. Dann bin ich rein gegangen. Da sah ich Partick Helmes wie er seine Bahnen schwimmt. Ich bin ganz schnell ins Wasser gesprungen. Ich fragte ihn: “Bist du Helmes?“  Er sagte: „Nein ich bin Patrick Helmes.“ Da sagte ich: „Warum bist du nicht beim 1. FC Köln geblieben? “ Er antwortete: „Weil Köln in der 2. Liga gespielt hat und in Köln habe ich nicht so viel Geld bekommen.“ Da habe ich gesagt: „Das ist nicht Köln sondern der 1. FC Köln.“ Dann musste ich gehen und Patrick Helmes ist auch gegangen. Wir haben uns zusammen geduscht und umgezogen. Danach hat Patrick Helmes zu mir gesagt: „Ich fliege nach Südafrika, noch heute mit der deutschen Nationalmannschaft. Willst du mitkommen?“

 

Ich darf mit Lukas Podolski an der Hand gehen. Ich bin gerade am Flughafen, wir fliegen jetzt los. Vier Stunden fliegen wir. Wir sind angekommen und die Spieler fangen direkt an sich vorzubereiten, denn morgen ist der Tag wo Deutschland gegen Australien spielt. Es ist jetzt zehn Uhr und wir gehen schlafen. Heute Morgen mussten wir ganz früh aufstehen. Erstmal trainiert die Mannschaft, die Zeit vergeht wie im Flug, denn jetzt gleich fängt das Spiel an. Ich schaue noch schnell mal in die australische Kabine und sehe eine leere Spritze. Ich denke, das könnte eine Drogenspritze sein. Ich renne zum 3. Oberaufpasser um das zu melden, denn die Spieler laufen gerade ein. Das Spiel hat schon begonnen es steht 1 zu 0 für Australien. Ich bin auf dem Weg zu Oberschiedsrichterbüro und melde es. Sie schicken drei Männer in die australische Kabine. 3 Minuten später kommen sie mit 3 Spritzen hoch und das Spiel wird unterbrochen. Und Australien verliert wegen der Drogen. Australien wird disqualifiziert und es werden noch andere Spritzen gefunden. Also wurde ich der Held des Tages. Wir  sind gut zu Hause angekommen.

 

Ich habe alle Unterschriften der Nationalspieler bekommen und habe noch ein tolles Wochenende verbracht.

Bela

Text: Dirk Gebhardt

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum

Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui

Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar

Die Südstadt auf Instagram.