×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Hoher Besuch im Vringstreff – das Dreigestirn kütt +++ Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“ +++ Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Kultur

Wer findet ein Osterei? – Die Wochenend-Freuden 05.–09. April 2012

Mittwoch, 4. April 2012 | Text: Aslı Güleryüz | Bild: Hedwig Storch/ Wikimedia Commons

Geschätzte Lesezeit: 4 Minuten

Ostern steht vor der Tür! Jedes Jahr freue ich mich über die Feiertage und frage mich: Was hat der Hase mit Ostern zu tun und wie kommen die Eier ins Spiel? Zum ersten Mal hat Georg Frank in seiner Abhandlung „De ovis paschalibus“ 1682 von „Oster-Eyern“ gesprochen. Er erwähnt, dass man im Elsass und angrenzenden Gebieten diese Eier „Haseneier“ nennt. Dies beruhe auf einer Fabel, in der man Kindern von Osterhasen erzählt, die Eier im Gras versteckten, damit die Kinder sie suchen sollten. Der Eierbringer hat aber auch starke Konkurrenz: in Emmental und Luzern werden die Eier vom Kuckuck gebracht, in Thüringen vom Storch und in Westfalen auch schon mal der Fuchs. Und in Sachsen und Holstein wusste man, dass die Eier vom Hahn gelegt und gebracht werden! Sehr amüsant! Der Hase ist eines der ersten Tiere, die im Frühjahr Nachwuchs bekommen. So ist er wahrscheinlich zu einem Symbol der Auferstehung geworden. Außerdem war Ostern der „Zinstermin“, an dem Realabgaben in Form von Hase, Geflügel, Brot, Eier und mehr an die Besitzer der bäuerlichen Ländereien abgegeben werden mussten!
Meine Töchter freuen sich immer besonders auf Ostern! Da bekommen sie ein Paket von ihrer schwedischen Oma mit Kopftuch, Federn und kleinen Besen. In Schweden verkleiden sich nämlich die Mädchen an Gründonnerstag als „påskkärring“, eine Osterhexe! Sie tragen lange Kleider und Kopftücher, setzen sich auf ihren kleinen Besen und fliegen zum schwedischen Blocksberg. Die Mädchen tragen einen Korb, gehen von Haus zu Haus und bekommen Süßigkeiten.

Neue Entdeckung
Ihr könnt am Ostersonntag auf zwei Märkten Euer persönliches Osterei finden. Der Südstadt-Flohmarkt freut sich ab 11 Uhr wieder auf dem Parkplatz des Südstadions auf Euren Besuch. Bis 18 Uhr könnt Ihr da fündig werden. Und noch ein Parkplatz der Südstadt wird am Ostersonntag zu einem Markt umfunktioniert: Auf dem Parkplatz des Stollwercks warten gebrauchte Fahrräder und jede Menge Zubehör darauf, ihren Besitzer zu wechseln. Von 8 bis 16 Uhr.

Pänz, Pänz, Pänz
Stellt Euch vor, der Osterhase war auf der Arche Noah am Schokomuseum und hat 150 Osterküken und Schokoeier zurück gelassen! Mit Euerm Nachwuchs könnt Ihr die süßen Küken bewundern, das eine oder andere Schokoei finden und genussvoll verzehren. Die Arche Noah ist über die Osterfeiertage täglich geöffnet.
Das Blaue Haus auf der Severinstraße hat ein besonderes Osterprogram vorbereitet. Täglich lernen Kinder ab 3 Jahre „Hans, den Hasen“ kennen! Die Puppenvorstellung gibt es am Gründonnerstag um 16 Uhr. Samstag, Ostersonntag und Ostermontag jeweils eine Vorstellung um 14:30 Uhr und 16 Uhr.
Menschen ab 4 Jahren können sich auf „Peterchens Mondfahrt“ freuen. Der Maikäfer Herr Sumsemann besucht Peter und Anne in ihrem Kinderzimmer und bittet um Hilfe: Der böse Mondmann hat Holz gefällt und dabei auch ein Beinchen des armen Käferherrn erwischt! Baum und Beinchen nahm der Mondmann mit auf den Mond. Herr Sumsemann & die Kinder machen sich auf eine fantastische Reise auf. Nach der Vorstellung gibt es eine Ostereier-Such-Aktion im Theater. Samstag & Ostersonntag, 15:30 Uhr.

Grundlage schaffen
Das Restaurant „Kap am Südkai“ hat sich für Ostern ein besonders köstliches Menü für Euch ausgedacht, um das Ende der Fastenzeit gebührend zu feiern. Zwischen einem 3- oder 4-Gang-Menü könnt Ihr wählen: Tartar und roh mariniertes vom Thunfisch mit Kichererbsencrème & Curryöl, gebratene Jakobsmuscheln mit Bärlauchravioli & Kräutersaitlingen (das würde beim 3-Gang-Menü wegfallen), geschmorte Eifler Osterlammschulter mit sauren Bohnen & Kartoffel-Schalotten-Püree und als Krönung Crème Brulée von Holunderbeeren mit Zitonenschnitte & erfrischendem Sorbet! Anmelden könnt Ihr Euch unter welcome@kapamsuedkai.de oder telefonisch 35683333.

Theater, Theater und mehr
Diese Woche möchte ich unter dieser Rubrik zwei Filmvorstellungen erwähnen. Das Odeon veranstaltet jeden 2. Sonntag im Monat die Kölsche Filmmatinee. Heraus kramen Dieter Oeckl und Cornel Wachtel dann wahrlich Schätzchen und entstauben sie. Für den Ostersonntag haben sie sich einmal für „Ring frei – Peter Müller zum 60.“ Aus dem Jahre 1987 entschieden. Dieter Oeckl und Sigrid Sünkler haben für den WDR diesen Film über das Kölner Boxidol gedreht. Peter Müller war nicht nur ein Kölner Star der Nachkriegszeit. Die „Aap“ schlug zwar im Ring gerne und gut drauf, war aber im Leben ein herzensguter Mensch. Der zweite Film ist ein Dokumentarfilm von 1989 und erzählt die etwas traurige Geschichte des prominenten Kölner Schimpansen „Petermann“. Er war im deutschen Fernsehen gefragt, wie kein anderer Affe und hatte sogar ein eigenes Sparbuch. Er endete verhaltensgestört und fast 3 Jahrzehnte in Isolation & Depression und gelang nochmal zu zweifelhaftem Ruhm als er 1987 den Direktor des Kölner Zoo lebensgefährlich verletzte. Am Ostersonntag, 11:30 Uhr im Odeon Kino, Karten gibt’s für 7 Euro unter 313110.

Maestro, Musik!
Gründonnerstag gibt es zwei schöne Konzerte in unserem Veedel. Nicht die „Men in Black“, sondern die „Men in Blues“ gastieren in der Comedia. Hinter Heuser & Bargel verbergen sich Richard Bargel, einer der bedeutendsten Bluesmusiker der letzten 40 Jahre. Und Klasu „Major“ Heuser, den wir als BAP-Gitarristen & Rocker kennen gelernt haben. Seit 2010 sind die beiden ein Duo und machen Blues! Hier könnt Ihr mal reinhören. Um 20 Uhr, Karten für 18 Euro oder ermäßigt 13 gibt es telefonisch unter 88877222.
Im Alten Pfandhaus ist Sean Noonen zu Besuch. Er trommelt und erzählt Geschichten von Bayern bis zu den Kelten. Er nennet es „Afro Celtic“ und hört sich so an. Gründonnerstag, 20 Uhr, Karten kosten zwischen 19 und 21 Euro und telefonisch kann man sie hier reservieren 3903210.

Tanzbein schwingen
Seid Ihr schon im „Teutoburger Treppchen“ gewesen? An Gründonnerstag steigt hier die „Vinyl-Party“ ab 20 Uhr. DJ Don Alfonso wird Euch in Bewegung bringen mit Rock & Pop und Funk & Soul! Nix wie hin: Teutoburgerstraße 35, Eintritt frei.

Schöne Künste
Letztes Jahr hat das Kunsthaus Rhenania den „1. Rhenania Kunstpreis“ vergeben. Gewonnen hat ihn Hannah Schneider und darf nun ihr Werk im Kunsthaus Rhenania ausstellen. Zur Vernissage der Ausstellung „Film, Objekte, Installation, Zeichnung“ seid Ihr eingeladen am Gründonnerstag um 19 Uhr. Die Ausstellung wird noch bis zum 22. April zu sehen sein. Öffnungszeiten sind Mittwoch bis Freitag 15 bis 19 Uhr und Samstag, Sonntag und Ostermontag 13 bis 18 Uhr.

PS: Noch viel mehr Termine des Wochenendes findet Ihr übrigens in unserem Terminkalender und im Artikel „Für Kirchgänger, Frühaufsteher und Nubbeltrauernde“ von Sonja Alexa Schmitz.  /kultur/veranstaltungen-rund-um-ostern-für-kirchgänger-frühaufsteher-und-nubbeltrauernde

An diesem Wochenende soll es regnen! Doch davon lassen wir uns nicht einschüchtern und trotzen dem Wetter mit unserer Entschlossenheit, raus zu gehen! Wir sehen und hören uns nächste Woche in alter Frische! Bis dahin, Eure Asl?

Meine Lieben, die Inhalte dieses Newsletters werden vom gesamten Team von „Meine Südstadt“ mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter kann jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte übernehmen.

Text: Aslı Güleryüz

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Hoher Besuch im Vringstreff – das Dreigestirn kütt

Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“

Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe

Die Südstadt auf Instagram.