×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++ NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum +++ Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar! +++ Ganz analog: Meinungsabfrage zur Parkstadt Süd +++ SeniorenNetzwerk braucht Unterstützung +++

Lunch Time

29.04.2015 – Die Spur der Vergangenheit

Mittwoch, 29. April 2015 | Text: Jörg-Christian Schillmöller

Geschätzte Lesezeit: 5 Minuten

Die deutsche NS-Vergangenheit hat auch mich in den letzten Tagen beschäftigt. Auf unserer Deutschland-Wanderung waren Dirk und ich in Niederorschel in Thüringen.

Die deutsche NS-Vergangenheit hat auch mich in den letzten Tagen beschäftigt. Auf unserer Deutschland-Wanderung waren Dirk und ich in Niederorschel in Thüringen. Hatte vorher nie von dem Ort gehört, aber dort liegt ein Außenkommando des KZ Buchenwald. Bürgermeister Hans Dannoritzer und Ortschronist Wolfgang Große haben uns gezeigt, wo die Häftlinge ankamen, wo sie untergebracht wurden, wo sie Zwangsarbeit leisteten. Wir waren beeindruckt, dass ein kleiner Ort sich so offen und tiefgehend mit der Vergangenheit befasst. Der Kapo – so nannte man Häftlinge, die Aufsicht führten – hieß Otto Hermann und war ein Kommunist aus Halle. Weil er sich so für die Insassen einsetzte, ehrte der Staat Israel ihn postum als „Gerechten unter den Völkern“. Zum Thema NS-Vergangenheit passt auch ein spannender Termin morgen Abend, am Donnerstag: Die Südstädterin und Journalistin Ingrid Müller-Münch hält um 19.30 Uhr einen Vortrag im El-De-Haus am Appellhofplatz 23-25. Sie wird über ihre Arbeit als Gerichtsreporterin in NS-Prozessen berichten. Das ist auch deshalb so aktuell, weil gerade vor dem Landgericht Lüneburg der Prozess gegen den 93-jährigen Oskar Gröning läuft. Es geht um Beihilfe zum Mord in mehr als 300.000 Fällen. Eine moralische Mitschuld räumt Gröning ein. Im WDR hat sich Ingrid Müller-Münch zu diesem Prozess geäußert. Hier bei uns auf „Meine Südstadt“ hat sie letztes Jahr auch über die NS-Zeit geschrieben – Anlass waren die Stolpersteine vor ihrem eigenen Haus im Veedel. Sehr spannender Artikel einer Spurensuche. Gut, dass die Spuren der Vergangenheit immer wieder zu Erkenntnissen in der Gegenwart führen. Euer Jörg-Christian

(Bild: Dirk Gebhardt)

 

Wippn’bk: Heute könnt ihr euch von 12 bis 15 Uhr bei Nadja, Thomas und ihrem Team ein Mittagsmenü aus kleine vegetarische Frühlingsrollen mit Sweet-Chili-Sauce und Hähnchengeschnetzeltes mit Gemüse und Ananas in Ingwersauce, dazu Basmatireis (€ 11,90, bzw. inklusive Dessert für € 13,50) gönnen. Für die Veganer unter euch ist natürlich auch gesorgt – mit Frühlingsgemüse in Ingwer-Estragonsauce mit gebratenem Räuchertofu und knusprigem Reisplätzchen (€ 10,90). Oder, mal was anderes, ein „Salate Nicoles“ mit Thunfisch, grünen Bohnen, Kartoffeln und Ei (€ 11,90). Und wem das immer noch nicht passt, der kann genauso gut Jägerschnitzel vom Schweinerücken mit Pommes frites (€ 9,90) nehmen. In der Zeit von 18 bis 24 Uhr gilt im Restaurant am Ubierring dann die Abendkarte.
 
Café Sur: Der Argentinier am Martin-Luther-Platz tischt euch heute Mittag eine köstliche Pasta mit gegrilltem Gemüse auf. Und ansonsten könnt ihr eure Gaumen mit argentinischen Steaks, Pebetes & Boccadillos in vielen verschiedenen Variationen kitzeln und eine herrliche Tomatensuppe löffeln. Wer danach noch kann, der muss einfach das Gefrorene aus der Eistheke probieren und am besten einen Cortado dazu trinken.

 

Bi-Pi´s Bistro: im Foyer des deutsche Pfadfinderschaft St. Georg lädt ein im Jugendstil eingerichtetes Bistro zum gemütlichen Verweilen ein. Hartmut Stamm und Team servieren Heute Mittag Kartoffelgratin mit Ziegenkäse und Tomaten (6,50 €). Außerdem solltet Ihr auf jedem Fall Klassiker wie Lauch-Hackfleischsuppe und Frikadellen (gewünscht von viele Stammgästen), sowie die beliebte Dhalsuppe (Vegan und laktosefrei) probieren. Das Bistro auf der Rolandstraße ist von Montags bis Sonntags geöffnet. Weitere Infos findet Ihr hier.

Alteburger Hof: Das Team vom „Hof“ und sein Chef Daniel Rabe zaubern auch heute wieder für euch – und zwar mit Provencales Lammragout mit Gemüsecouscous und frittierten Kichererbsen (€ 8.-) oder gefüllte Paprika mit Lammhack und Schafskäse gefüllt auf Kräuterrisotto (€ 8.-). Wem das zu fleischig ist, der bestellt sich einfach das vegetarische Gericht der Woche: Gefüllte Paprika mit Risotto-Käse-Kräuter Füllung (€ 8.-). Die „Höfische“ Speisekarte hat aber noch andere Köstlichkeiten parat – ob Fisch, Fleisch oder Vegetarisch: es ist alles knackfrisch.

 

FILOS: Auch im Filos wird euch jeden Mittag etwas Neues serviert. Heute genießt ihr zum Beispiel die Tomatensuppe mit Basilikum(€ 4,50) oder Broccoli-creme-suppe (€ 4,50). Ebenfalls sehr zu empfehlen sind Bunter Salat mit gebackenem Ziegenkäse, Thymian & Honig (€ 9,90), Gnocchi mit Salbei-Butter & Parmesan (€ 6,50) oder Bratkartoffeln mit zwei Bio-Spiegeleiern an Blattsalaten (€ 7,50). Und zum Nachtisch könnt ihr dann noch etwas für eure Endorphine tun und eine Crema Catalana (€ 4,50) oder einen DGriechischer Joghurt mit Obst & Honig (€ 4,50) bestellen.
 
Vintage am Rhein: Das Vintage serviert Euch heute ein „Schnellen Hungerteller“   Fischcurry mit Mie-Nudeln(€ 9,50). Ihr könnt das Ganze auch upgraden und einfach gleich das Mittagemenü nehmen – mit Süppchen oder Salat als Vorspeise, Fischcurry mit Mie-Nudeln als Hauptgang, Dessert, Softdrink & Kaffee für € 25,-. Die Mittagskarte gilt von 12 bis 17 Uhr, und dort gibt es extra für euch auch feine Dinge wie Caesar`s Salad mit Maishähnchenbrust, Avocado und Bacon (€ 18,50) oder Wiener Schnitzel mit Kartoffel-Rucola-Salat 
(€ 19,50). Als süße Sünde erwartet euch zum Schluss eine Sorbetvariation mit Früchten (€ 8,50).

 

Epicerie Boucherie: David bietet Euch heute eine Suppe (€ 4,50) oder Quiche mit Salat (€ 7,20). Als Mittagsmenü dürft Ihr ein Getränk, Quiche mit Salat und Espresso (€ 9,90) geniessen. Sonst könnt Ihr die Tartine du Jour (€ 9,90) probieren zum Beispiel L´Auvergnate – Bleu d´Auverrgne, Lauchgemüse und Walnüsse oder La Parisienne – Brie de Meaux, Apfel und Fleur de Sel zum Schluß als Dessert Tarte aux Pommes (€ 4,50) und ein Espresso. Bei David bekommt Ihr jedem Tag frisches französisches Brot, Baguette und Croissant. Außerdem gibt es eine große Auswahl an französische Delicatessen, süße und herzhafte, und selbstverständlich auch Wein. Voilà!
 
Wagenhalle: Die kulinarischen Erfinder aus der Wagenhalle ködern euch heute mit Coq au vin mit cremiger Polenta und Wurzelgemüse und als Dessert Zweierlei hausgemachte Eis mit Orangenkompott (inkl. Getränk für € 10,50). Auch vegetarisch könnt ihr wundervoll speisen: Es gibt Spaghetti „aglio e olio“ mit Chili und Parmesanschaum, und als Nachspeise Zweierlei hausgemachte Eis mit Orangenkompott (inkl. Getränk für € 9,-). Nichts für euch? Kein Problem: Dann probiert doch einfach den Kräuter-Pfannekuchen mit Champignons & Lauch gefüllt auf Tomatenrahmsauce (€ 7,90), die Bio-Currywurst vom schwäbisch-Halleschem Landschwein mit belgischen Pommes (€ 7,50), das Angus-Hüftsteak mit Kräuterbutter, Bratkartoffeln & Salat (€ 14,90), sowie das Thai-Gemüse-Curry in Kokosmilchsauce & Basmatireis (€ 9,90) bzw. mit Gambas (€ 13,90) oder mit Hähnchenbruststreifen (€ 12,90).

 

Severin: Das Mittagsangebot im Restaurant an der Severinskirche wechselt täglich. Heute gibt es Putenschnitzel mit Lauchgemüse und Pommes (6,90 €).  Zur Auswahl gibt es immer eine Erbsensupper oder Linsensuppe mit Einlage für 4,50 €. Als Tagesgericht bekommt Ihr Quiche Lorraine mit Salat für 6,90 €. Außerdem der Salatteller „Severin“ mit Feta, gebratenen Putenbruststreifen oder mit geräucherter Forelle, Gouda & Fladenbrot (€ 10,90) oder eine leckere Currywurst „Severin“ mit Pommes (€ 6,90) auf der Karte.
 
Geschnitten Brot: Hier ist der Name natürlich erlesenes Programm: Birgit Winterberg hat immer ganz tolles Brot im Haus, immer mit Salzbutter und wahlweise mit Kräuter-Frischkäse, Rucola und Radieschen, Leberwurst, sauren Gurken und Sellerie-Chutney oder mit Ei, Schnittlauch, Tomaten-Chutney und Kresse. Brot mit Käse und Schinken von Bauern aus der Eifel. Bei Birgit schmeckt es so wie früher, mit einer Portion Natur gratis. Seit August 2014 gibt es nun Schnittchen, Biolimonade und samstags Waffeln mit Kirschen. Der erste Lotto-Toto-Laden mit Café. Ostern-Öffnungszeiten: Freitag bis Sonntag von 10.00 – 17.30 Uhr.

 

Vringstreff: Wie immer von 12 bis 14 Uhr könnt ihr heute Mittag das Magenknurren mit Gegrilltes Schweinenackensteak, Barbecuesauce, Backkartoffeln mit Kräuterquark und Salat (€ 2,20 / € 5.-) oder Vegetarische Gemüsebolognese auf Vollkornnudeln mit Salat (€ 2,20 / € 5.-) in Schach halten. Natürlich gibt es auch einen Teller voll für alle Suppenkasper, ein Pastagericht, gesunde Salate und eine Auswahl an Nachtischen. Und damit nicht genug: Ab 15 Uhr könnt ihr gleich weiteressen oder wiederkommen: Schließlich will ja keiner die selbstgebackenen Kuchen verpassen, geschweige denn den Kaffee, Cappuccino, Espresso oder Tee.

 

Metzgerei Schmidt: Freut Euch heute Mittag auf eine Hühnersuppe mit Einlage (€ 3,50). Als Mittagsangebot gibt es Frische Bratwurst mit Blumenkohl und Kartoffelpüree (€ 5,50), paniertes Lummerkotelette mit Bratkartoffeln und Kohlrabi (€ 6,50), oder Schweine-Pfeffergeschnetzeltes mit Salzkartoffeln und Salat (€ 6,50). Darüber hinaus bekommt Ihr Heute Mittag noch 3 frische Reibekuchen mit Apfelmus dazu Schwarzbrot und Butter (€ 4,90) oder Tortellini mit Spinat-Ricota füllung in Pfifferlingrahmsauce (€ 4,90).

 

Mongogo Cologne: Das neueste Lokal an der Bottmühle ändert seine Öffnungszeiten. Ab jetzt ist das Restaurant von Dienstag bis Sonntag ab 16 Uhr geöffnet. Dort findet Ihr nicht nur kulinarische pikante Angebote, sondern auch Musik, Tanz und Darstellende Kunst. Was fehlt noch? Der Tatort. Immer wieder sonntags auf Großleinwand.

 

Capricorn i Aries: das Restaurant ist Mittwochs geschlossen!
 
Naturmetzgerei Hennes: Die Redaktion der Genusszeitschrift „Feinschmecker“ hat unsere Südtadt-Metzgerei auf der Severinstraße zu den besten ihrer Gilde in ganz Deutschland gewählt. Mehr Infos unter „Feinschmecker„.

 

PS: Wer Geschichten aus dem Veedel für unseren Lunch-Newsletter hat, kann uns einfach eine Mail schicken: redaktion@meinesuedstadt.de

 

Text: Jörg-Christian Schillmöller

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Neueröffnung: Café SchnickSchnack

NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum

Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar!

Die Südstadt auf Instagram.