×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum +++ Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ 3. Kölner Percussion Festival & Workshops in der Lutherkirche +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Wochenend-Freuden

Die Kunst des Genießens – Die Wochenendfreuden vom 29. Juni-01. Juli 2018

Freitag, 29. Juni 2018 | Text: Sarah Koldehoff

Geschätzte Lesezeit: 8 Minuten

Knapp dreißig Grad sagt der Wetterdienst für das kommende Wochenende vorher und macht die Südstadt so zur perfekten Kulisse zahlreicher Veranstaltungen. Beim Genuss-Festival am Schokoladenmuseum könnt Ihr von Freitag bis Sonntag nach Herzenslust von Stand zu Stand schlendern und dabei köstliche Eindrücke allerlei kulinarischer Kategorien mitnehmen. Mehr als hundert Aussteller bieten auf der Rheinpromenade feine Süßigkeiten, Wein, frisches Obst, Gemüse und andere Leckereien aber auch Kochzubehör und Küchenutensilien an. Einige Stände veranstalten auch Workshops, Verköstigungen oder sogar Vorträge: Zum Beispiel bietet der Stand der World of Boutique Wines täglich Seminare zu verschiedenen Alkoholika und bei La maison provençale dürft Ihr am Samstag und Sonntag jeweils um 17 Uhr Brotaufstriche kosten. In der „Foodtruck Gasse“ zwischen Olympia-Museum und Harry-Blum-Platz könnt Ihr außerdem verschiedenste Streetfoods schnabulieren. Das gesamte Festival Programm findet Ihr hier  – Guten Appetit! Am Schokoladenmuseum 1, 50678 Köln

Anzeige

Meine Südstadtpartner
COMEDIA Theater
Das COMEDIA Theater – über 30 Jahre freies Theater in der Südstadt und das lebendiger denn je als Ort der Unterhaltung, als Begegnungsstätte…

Neue Entdeckung

Wer das Thema Fußball nach vergangenem Mittwoch noch nicht ganz abgeschrieben hat, kommt am Samstagabend um 21 Uhr zum Open Air Kino im Innenhof der Lutherkirche. Welcher Film genau gezeigt wird, verraten die Veranstalter nicht, so viel sei aber verraten: er gewann bereits einen gläsernen Bären, handelt von Fußball und wurde von Thilo Seibel und Uwe Skrabs für Euch ausgesucht. Der Eintritt ist frei, Spenden gehen an die Obdachlosenhilfe Köln. Lutherkirche, Martin-Luther-Platz 4, 50677 Köln

Second-Hand-Schnäppchen schießen und sich dabei mit Nachbarn festquatschen – am Sonntag findet wieder der Südstadt-Flohmarkt statt. Über 300 Händler verkaufen auf dem Parkplatz der Sportanlage Süd ihre Schätzchen. Neuware ist selbstverständlich nicht zugelassen, das geht schließlich gegen die Flohmarkt-Ehre. Um 11 geht es los, bis 18 Uhr könnt Ihr Euch dann durch allerlei Antiquitäten wühlen und dabei den ein oder anderen Glücksfund ergattern. Südstadt Flohmarkt, Vorgebirgsstraße – Parkplatz am Südstadion, 50968 Köln

Grundlage schaffen

Sonnenschein und dreißig Grad – ab in die Eisdiele! Das Eiscafé Settebello serviert täglich von 11 bis 23 Uhr köstliche Eisspezialitäten von altbewährten Klassikern bis zu ungewöhnlichen Eigenkreationen. Lasst Euch also im Café zum opulenten Eisbecher nieder oder nehmt ein paar Kugeln auf die Hand und spaziert damit durch die Südstadt. Buon Appetito! Eiscafé Settebello, Alteburger Straße 5, 50678 Köln

Im Café Nale könnt Ihr Euch mit kalten Getränkekreationen, wie Coconut-Cashew-Latte oder Estragon-Ingwer-Limonade abkühlen. Dazu stehen hier stets köstliche Tartes und Quiches in der Vitrine – und am Wochenende ist meist auch eine vegane Option verfügbar. Alternativ lässt sich hier natürlich auch zum Frühstück vorbeischauen, denn Samstags und Sonntags werden von 10 bis 15 Uhr schmackhafte Rühreivarianten, Obstsalat oder auch Hummusteller serviert. Lasst es Euch schmecken! Café Nale, Darmstädter Straße 19, 50678 Köln

Nach anstrengender Einkaufstour oder einfach zum entspannten Einläuten des Wochenendes schlagt Ihr euch mit verschiedensten Köstlichkeiten beim Aftershopping in der Wagenhalle den Bauch voll. Enchiladas de Queso, Jambalaya oder selbstgemachtes Pulled Pork sind nur einige der Gerichte, die Ihr dort probieren dürft. Für 16,90 Euro pro Person bekommt Ihr am Samstag von 12 bis 17 Uhr ein reichlich gedecktes Buffet inklusive Bio-Wein und Wasser. Wagenhalle Comedia Theater, Vondelstraße 4-8, 50677 Köln

Anzeige

Meine Südstadtpartner
in.form – Köln Südstadt
Viel sportiver Erfolg in nur wenig Zeit, das klingt nach einem Geheimrezept, das wohl für fast jeden interessant ist. Das Elektromuskelstimu…

Pänz Pänz Pänz

Zum allmonatlichen Pänz Dänz sind auch am Freitag wieder alle Kinder im Alter von 6 bis 11 Jahren ins Kapitelhaus der Kartäuserkirche eingeladen. Von 17:30 bis 19:30 Uhr können junge Tänzer*innen hier Discospiele spielen und vor allem zu cooler Musik tanzen – der Eintritt ist frei. Kartäuserkirche, Kartäusergasse 7, 50678 Köln

Der Bär ist unglücklich: zwar bekommt er in seinem Zoogehege täglich drei Mahlzeiten vorgesetzt, doch stören ihn die ständigen Gaffer und die Tatsache, dass er seinem Gehege niemals entfliehen kann. Im Gegensatz dazu ist die Krähe so frei, wie es nur geht – allerdings auch ausgehungert und verzweifelt, weil ihr die anderen Zootiere immer das Futter wegschnappen. Die beiden Tiere beginnen, sich zu unterhalten, und freunden sich schließlich an. In „Krähe und Bär – Ein Leben in Freiheit“ erkundet Martin Baldscheit, ob ein sicheres Leben auch frei sein kann, und ob das freie Leben nicht auch seine Nachteile mit sich bringt. Kinder ab 8 Jahren schauen das Stück am Sonntagnachmittag ab 16 Uhr zum Eintrittspreis von 9 Euro in der Comedia. Comedia Theater, Vondelstraße 4-8, 50677 Köln

© Frank Domas Photography

Toleranz, soziales Miteinander, Respekt – diesen Themen widmen sich im Bürgerhaus Stollwerck die theater monteure, Schauspielerin Karoline von Lüdinghausen und Performer Joachim von der Heiden, in ihrem Stück „raus bist du noch lange nicht“ für Kinder zwischen 5 und 10 Jahren und Familien. Das interaktive Theater-Spiel stellt die Bühne als offenen Bewegungsraum dar und lässt Kinder selbst ausprobieren, wie es sich anfühlt, in einer Gruppe verschiedene Rollen einzunehmen. So können Kinder komplexe Gruppenstrukturen und verschiedene Wege, Fremden gegenüberzutreten unbefangen erkunden. Um 16 Uhr geht’s los, für Kinder kosten Eintrittskarten 7 Euro, Erwachsene zahlen 9 Euro. Bürgerhaus Stollwerck, Dreikönigenstraße 23, 50678 Köln

Theater, Theater und mehr

Als Emmanuel Goldfarb als Sohn von Holocaust-Überlebenden eingeladen wird, an einer Schule zum Thema Judentum zu sprechen, lehnt er ab. Dabei entwickelt er einen Monolog, in dem er sich über das übervorsichtige Umschreiben des Wortes „Jude“ aufregt und gleichzeitig reflektiert, wie es ist, als Deutscher und Jude in Deutschland zu leben. Die als Einpersonenstück konzipierte Vorstellung wird von Bernd Capitain mit Auszügen aus Inge Auerbachs Werk „Ich bin ein Stern“ und aktuellen Nachrichten und Texten ergänzt. „Ich bin ein Jude“ wird am Freitag als Gastspiel im metropol Theater gezeigt, Karten für die Vorstellung kosten 16 Euro oder ermäßigt 12 Euro. metropol Theater, Eifelstraße 33, 50677 Köln

Bild: H. Witte (Kier) / A. Schmeding (Hoger)

Was wäre, wenn Lyrikerin Mascha Kaléko und Schriftstellerin Irmgard Keun aufeinander getroffen wären? Wie sähe eine Unterhaltung der beiden talentierten Autorinnen, deren Werke von den Nationalsozialisten verboten wurden, aus? Dieses Gedankenexperiment ist Ausgangspunkt von Heiner Bontrups szenischer Lesung, die am Freitagabend in der Lutherkirche präsentiert wird. Aus ihren Schriftstücken konstruiert Bontrup so eine Unterhaltung, die Stimmung und Stil der beiden aufgreift. Irmgard Keun und Mascha Kaléko werden von Nina Hoger und Margaux Kier verkörpert und unterhalten sich über geschichtliche Entwicklungen, politische Zusammenhänge aber auch über persönliche Themen, wie Liebe und Männer. Um 20 Uhr beginnt die Vorstellung „Nach Mitternacht“ des Theater Anderwelten, Karten kosten 22 Euro. Lutherkirche, Martin-Luther-Platz 4, 50677 Köln

In „Briefe aus Athen“ erzählt Regisseur Timon Koulmasis die Geschichte seines Vaters, der während der deutschen Besatzung Griechenlands dort am Deutschen Wissenschaftlichen Institut Athen arbeitete. Offiziell von Deutschland finanziert wurde er dort Teil des Griechischen Widerstands. Koulmasis erzählt die Liebesgeschichte zwischen seinem Vater und der Studentin Nelly, ebenfalls Mitglied des DWI, und lässt dabei auch die Erzählungen Rudolf Fahrners einfließen, der mit seinem Vater befreundet und später einer der Eingeweihten des Attentats vom 12. Juli 1944 war. Am Sonntag feiert der Film im Odeon Lichtspielhaus in Anwesenheit des Regisseurs Premiere, Eintrittskarten bekommt ihr für 8 Euro oder ermäßigte 7 Euro. Odeon Kino, Severinstraße 81, 50678 Köln

Anzeige

Meine Südstadtpartner
fbs – evangelische Familienbildungsstätte
Bereits seit mehr als 60 Jahren ist die evangelische Familienbildungsstätte, kurz fbs genannt, am Kartäuserwall in der Südstadt zu finden. E…

Maestro, Musik!

Süd Beat Big Band

Endlich ist es wieder soweit – die Süd Beat Big Band spielt wieder in der Comedia! Am Freitagabend erwartet die Zuschauer ein völlig neues Programm, das Crossover-Pop, Jazz Rock, Swing und Soul verbindet und neben bewährten Klassikern auch tanzbare Nummern bietet. Unter Leitung von Christoph „Picco“ Fröhlich interpretiert die 30 köpfige Band, bestehend aus Schüler*innen des Humboldt-Gymnasiums, ab 20 Uhr, Stücke aus 100 Jahren Musikgeschichte. Lasst Euch den Abend nicht entgehen, Tickets kosten 10 Euro oder ermäßigt 5 Euro. Comedia Theater, Vondelstraße 4-8, 50677 Köln

Ebenfalls am Freitagabend hört Ihr im Deutsch-Spanischen Kulturzentrum Antonio Machado lateinamerikanische Klänge. Ab 20 Uhr spielet das Duo Riosentí, bestehend aus Josué Avalos und Aline Novaro energiegeladene Songs, inspiriert vom Südosten Mexikos und begleitet durch Gitarre und Janara. Der argentinische Musiker Lucio Mantel unterstützt das Duo mit einer Fusion aus Rock, argentinischer Folklore und modernen Einflüssen. Der Eintritt ist kostenlos, also schaut doch mal vorbei. Deutsch-Spanischer Kulturverein Antonio Machado, Severinsmühlengasse 1, 50678 Köln

Verschiedenste Einflüsse, unter anderem aus Indie-Pop, Rock, Punk und den 80ies verbinden Beschwerden über Lärm in ihren Songs. Mal spielen sie melancholisch und langsam, dann wieder laut und frech – und das ganze auf Spanisch, Englisch oder Deutsch. An diesem Wochenende könnt Ihr Euch in der Lichtung vom vielseitigen Set der vierköpfigen Band überzeugen lassen. Unterstützt werden die vier durch das Köln-Kalker Duo Kalkbrand, das in akustischem Singer-Songwriter Stil Chansons, Rock und Pop auf die Bühne bringt. Für einen Eintrittspreis von 8 Euro sehr und hört Ihr beide Bands am Freitag ab 21 Uhr. Lichtung, Ubierring 13, 50678 Köln

Tanzbein schwingen

Indie und Pop mal ANDERS hört Ihr am Samstagabend von Marcus Can’t Dance & Kleementin im Tsunami, denn dort legen die beiden Musikschätze abseits der vielgegröhlten Hits auf und spielen Lieder unbekannter Bands, aber auch untergegangene Songs berühmter Stars. Für 5 Euro Eintritt tanzt Ihr ab 23 Uhr durch die Nacht. Tsunami Club, Im Ferkulum 9, 50678 Köln

Unter dem Titel „Action Time Vision“ beglücken Euch Konst & Markus am Freitagabend in der Lotta mit Punk, Post Punk, New Wave und Minimal Synth. Schaut auf ein Bier oder ein Tänzchen vorbei, der Eintritt ist nämlich wie üblich kostenlos. Lotta, Kartäuserwall 12, 50678 Köln

Die schönen Künste

Holtmann Summer Group ShowAm vergangenen Sonntag begann in der Galerie Heinz Holtmann die große Summer Group Show, bei der Arbeiten zahlreicher Künstler, darunter Joseph Beuys, Tony Cragg, Sigmar Polke und Heinz Mack, zu sehen sind. Noch bis zum 4. September könnt Ihr die Ausstellung besuchen. An diesem Wochenende hat sie am Freitag und Samstag von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Galerie Heinz Holtmann, Anna-Schneider-Steg 13, 50687 Köln

Trotz verfrühten Ausscheidens der deutschen Mannschaft könnt Ihr selbstverständlich immer noch zwischen zahlreichen Public Viewing anbietenden Lokalitäten hin und her hopsen – oder aber Ihr lasst Euch im Café Sur trösten, denn hier läuft noch bis zum Ende des Turniers die „WM-Mannschaftsausstellung“, bei der berühmte Cartoonisten ihre Arbeiten rund um das Thema Fußball zeigen. Wer an bestimmten Arbeiten besonderen Gefallen findet, kann diese außerdem auch in kleiner Auflage als Druck erwerben. Schaut doch Freitag von 9 bis 21 Uhr, Samstag oder Sonntag von 10 bis 20 Uhr mal vorbei! Café Sur, Metzter Straße 39, 50677 Köln

Rozbeh Asmani, Lidl Kreis, 2018

Bei der Betrachtung von Rozbeh Azmanis Werken fällt sofort auf, wie untrennbar Farbtöne und -kombinationen in unseren Assoziationen mit bestimmten Firmen verbunden sind und wie automatisch diese Konditionierung vonstatten geht. Auch vor Formen macht die Unternehmenswelt nicht halt, so werden Keks und Kaffeetüte exklusiv geschützt. Vermarktung und Ästhetik verarbeitet Rozbeh Asmani mithilfe verschiedener Druck- und Skulpturtechniken. Freitag von 10 bis 12 und von 14 bis 18 Uhr sowie Samstag von 11 bis 15 Uhr könnt Ihr Euch seine Ausstellung „Immateriell“ in der Galerie Werner Klein ansehen. Galerie Werner Klein, Volksgartenstraße 10, 50677 Köln

Weiter geht’s in den Räumen der Michael Horbach Stiftung – hier setzt sich Thomas Karsten mit den positiven und negativen Aspekten des Lebens in Afrika auseinander. Als Fotograf bereiste er vier Jahre lang Uganda und zeigt mit seinen Werken ein differenziertes Bild des Landes und seiner Bewohner. Freitag von 15:30 bis 18:30 Uhr und Sonntag von 11 bis 14 Uhr seht Ihr seine Ausstellung #UGANDA. Michael Horbach Stiftung, Wormser Straße 23, 50677 Köln

Genießt also das schöne Wetter, ob beim Rundgang durch die zahlreichen Ausstellungen, schlendern über das Festival auf der Rheinpromenade, Public Viewing oder beim Entspannen am Rhein. Ein erholsames Wochenende wünscht Euch Sarah

Die Inhalte dieses Newsletters werden vom gesamten Team von „Meine Südstadt“ mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter kann jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte übernehmen.

Text: Sarah Koldehoff

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum

Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui

Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar

Die Südstadt auf Instagram.