×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Hoher Besuch im Vringstreff – das Dreigestirn kütt +++ Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“ +++ Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Kultur

Es weihnachtet sehr mit & in der Südstadt – Die Wochenend-Freuden 16.–18.Dezember 2011

Donnerstag, 15. Dezember 2011 | Text: Aslı Güleryüz | Bild: H. Späing

Geschätzte Lesezeit: 6 Minuten

Auch wenn wir keinen Weihnachtsmarkt auf dem Chlodwigplatz haben, dann lassen wir trotzdem vorweihnachtliche Gefühle und Stimmung in uns aufkommen! Dabei hilft uns das Engagement der IG Severinstraße. Vom 1. bis zum 23. Dezember gibt es täglich Konzerte, Aktionen und Überraschungen. Die kleinen Weichnachtshäuschen auf der Severinstraße werden immer wieder neu besetzt. Schaut Euch hier Auszüge aus dem Programm an.
Weihnachtlich geht es auch am Freitag in der Kindertagesstätte Kartause zu. Zwischen 14 und 17:30 Uhr werden hier nämlich Weihnachtsbäume verkauft zu Gunsten der KiTa. Pro verkauften Baum erhält der Förderverein der KiTa 5 Euro. Neues Spielzeug und ein großes Außenspielgerät sollen damit für die Kids angeschafft werden. Na, nix wie hin! Kuchen & Getränke gibt es auch.
Am Samstag könnt Ihr auch beim dm am Chlodwigplatz eine gute Tat vollbringen. An diesem Tag werden Spenden für das Diakoniehaus am Salierring 19 entgegengenommen. Im Diakoniehaus gibt es acht verschiedene Dienste der Wohnungslosenhilfe und der Straffälligenhilfe. Für diese Gruppen werden die verschiedensten Artikel benötigt. Ihr könnt Hygieneartikel, Kosmetika, Kämme oder Pflaster und beim dm am Chlodwigplatz gespendet werden. Macht doch mit und unterstützt aktive Hilfe in der Nachbarschaft.

Neue Entdeckung?
Immer wieder stelle ich fest: Köln ist schon eine tolle Stadt! Neulich habe ich entdeckt, dass die Stadt Köln jetzt eine eigene Schokolade hat! Die Schokolade wurde vom Weltladen Köln gestaltet als Hochachtung sozusagen dafür, dass Köln einen besonderen Titel erhalten hat: „Fair Trade Town“. Bei uns fühlt und handelt man fair! Die Schoki heißt „Fair – e jot Jeföhl“, schmeckt nach Nougat und Krokant, ist in den Farben der Stadt gehalten, hat natürlich einen Dom und Köln-Panorama. Kaufen könnt Ihr sie für 3,50 Euro im Weltladen Köln gleich hinter der Antoniterkirche! Schmeckt sehr gut! Ein gutes, feines Zusatzgeschenk zu Weihnachten.
Wer nicht so recht weiß, wem er die Schoki schenken könnte, findet vielleicht noch schnell jemanden am Samstag beim Speeddating im Leone. Um 15 Uhr geht’s los und 7 Frauen & 7 Männer haben 7 Minuten, um dann festzustellen, ob es jetzt funkt! Ganz von der Neugierde gedrängte, können auch mal so im Leone vorbei und sich das Geflirte mal anschauen.

 


„Adam und Eva“. Foto: Arche Noah

 

Pänz, Pänz, Pänz
Das wunderbar weihnachtliche Programm der verschiedenen Theaterhäuser in der Südstadt fährt fort! Ich habe es bereits hier erwähnt. Entnehmt die Termine doch bitte dem Tageskalender.
Ich möchte Euch auf die Kindertheater-Uraufführung „Ein Freund zum Frühstück“ aufmerksam machen. Am Freitag öffnet sich der Vorhang im FWT um 16 Uhr für Zuschauer ab 4 Jahren. Freundschaft, Feindschaft und Toleranz werden thematisiert. Karten können reserviert werden unter 0221/327817, Erwachsene bezahlen 7 Euro, Kinder 6.
Wer noch nicht die Arche Noah am Schokoladenmuseum besucht hat, der sollte dies unbedingt vor dem 6. Januar tun. Bis zu diesem Tag gibt es hier die lebendige Weihnachtsattraktion zu sehen. Die tschechische Bildhauerin Michaela Bartonova lässt lebensgroße Holz-Figuren die Geschichten von Noah, Adam und Eva, Kain und Abel undogmatisch, informativ und abwechslungsreich erzählen. Über hundert Stofftiere erinnern an den Zufluchtsort Arche und in der Weihnachtszeit gesellen sich jetzt auch echte Tiere hinzu.

Stärkung – Grundlage schaffen
Am Freitag und Samstag könnt Ihr im Weinladen in der Alteburger Straße noch weitere gute Taten kurz vor Weihnachten vollbringen! „Glühweintrinken & Gutes tun“ heißt die Aktion und bedeutet, dass im Geschäft eine Spendenbox aufgestellt darauf wartet, gefüllt zu werden. Das Weingut Georg Gustav Huff spendet den kräftigen Dornfelder, der zu einem wunderbaren Glühwein nach Omas Rezept gezaubert wird. Eure Spenden werden dem Förderverein krebskranker Kinder Köln e.V. zur Verfügung gestellt. Freitag 12 – 18 Uhr und Samstag 11 – 18 Uhr.
In der EA Sportsbar am Rheinauhafen könnt Ihr Euch beim reichhaltigen Sonntagsbrunch von den Strapazen der vorangegangenen Nacht erholen. Wenn Ihr Euch am Sonntag aus Eurem Bett geschält habt, dann könnt Ihr zwischen 11 und 14 Uhr Backwaren, Müsli, Obstsalat, Konfitüren, Eiervariationen, Käse- und Wurstaufstrich und vieles mehr genießen. Mit 19,50 Euro seid Ihr dabei, eine Reservierung unter 0221/16851882 wird empfohlen.

„Mythos des Sisyphos“ in Kunsthaus Rhenania. Foto: Theater TKO Köln.

 

Theater, Theater und mehr
Am Freitag beginnen wir das theatrale Wochenende mit scharfzüngiger Comedy im Comedia Theater. Ab 20:30 Uhr gehört die Bühne Fatih Çevikkollu, dem Mann mit dem gewöhnungsbedürftigen Nachnamen! „Fatih unser“ heißt sein neuestes Programm und fragt nach dem Sinn unseres Lebens. Mit welchem Konzept sind wir auf der sicheren Seite? Das gesicherte Leben ohne Leidenschaft? Der materiallistische Banker? Der müsliessende Yogi? Fatih stellt nicht nur die Fragen sondern er beantwortet sie auch! Halleluja!
Am Samstag könnt Ihr Euch in der Lichtung den Überlegungen und Verrenkungen einer „Lost American in Germany“ hingeben. Kathleen Renish weiht uns zum 2. Geburtstag der Lichtung in die Wirrungen und Irrungen der deutsch-amerikanischen Kultur ein. Musikalisch wird die „Ge-meri-kann“ begleitet vom Jazzgitarristen Georg Kreuter. Karten können zum Preis von 9 Euro reserviert werden unter der Nummer 0221/80148450.
Im Kunsthaus Rhenania könnt Ihr am Samstag und Sonntag ab 20 Uhr den „Mythos des Sisyphos“ nach Albert Camus sehen. Drei Tänzer, drei Schauspieler und ein Musiker bringen uns den Menschen nahe, den Camus als absurd und glücklich darstellen wollte. Lasst Euch überraschen!

 


Maestro, Musik!
Die Südstadt rockt an diesem Wochenende! Es geht sehr musikalisch zu bei uns. Am Samstag geht’s los im Kaffee Brause mit den „Liedern zum Advent“. Das Konzert ist geeignet für große & kleine Menschen. In gemütlicher Atmosphäre beginnt das Konzert um 17 Uhr und der Eintritt ist frei.
Später am Abend geht’s weiter im Kurfürstenhof auf der Bonner Straße. Der uns gut bekannte American Songwriter Tom Words wird Euch seine neuen Lieder ab 20:30 Uhr vortragen. Auch hier ist der Eintritt frei.
In der Lotta erwartet Euch jede Menge „Besinnloses zum Fest“. Ich hatte zuerst „besinnungslos“ gelesen und mich extrem gefreut! Aber „besinnlose“ Musik klingt auch sehr einladend! Mr. Brusator gibt alles, was die Gitarrenmusikwelt so zu bieten hat. Samstagabend beginnt der Spaß um 22 Uhr und der Eintritt ist wie immer frei.
Am Sonntag geht es besinnlich und wild in der Lutherkirche zu. Das Kunstsalonorchester & Aachener Jugendorchester laden zu „Weihnachten mit Klaus“ ein. Gemeint ist kein geringerer als Klaus der Geiger. Dargeboten werden Kompositionen von Renaissance, Barock, Romantik, Jazz und freie Improvisationen. Texte von Brecht und Lieder von Klaus komplettieren das Programm. Das Konzert beginnt um 18 Uhr und Tickets gibt es für 12, ermäßigt 6 Euro unter der Nummer 0221/3762990 oder an der Abendkasse!

Tanzbein schwingen
Am Freitag könnt Ihr Euch ins Weekend eintanzen und zwar im Apropo. „Whip it!“ heißt die Party und steigt jeden 3. Freitag im Monat. Kosmopolitisch geht es zu, wenn das DJ-Team mit der Musikwelt experimentiert. Das Ergebnis sind ungeahnte Möglichkeiten, die Kim Wilde, Blondie, die Supremes, The Cure, the Kinks, Nirvana & Bob Dylan miteinander vereinen. Los geht’s um 23 Uhr und mit 5 bzw. 8 Euro seid Ihr dabei.
„Cat Ballou – hängen sollst du in Wyoming“ ist eine us-amerikanische Komödie mit Jane Fonda und Lee Marvin aus dem Jahre 1965. Toller Film! Die heiße Lady Cat Ballou muss Michael Kraus, Dominik Schönenborn, Oliver Niesen und Kevin Wittwer aus Bergisch Gladbach genauso sehr beeindruckt haben wie mich! Der kleine Unterschied besteht darin, dass ich mich durch Cat inspiriert Karneval als Cowgirl verkleidete, während die vier Jungs die derzeit angesagteste Kölner Band „Cat Ballou“ gründeten! Am Samstag spielen sie ab 20 Uhr in der Ubierschänke. Zu einem Besuch könnte Euch die Hörprobe hier animieren. Der Eintritt ist frei.
Im Tsunami geht es am Samstag zu später Stunde auch heiß her! Ab 23 Uhr heißt es „Keller frei“ für die „Rock & Roll X-Mas Extravaganza!“. Zuerst gibt es ein Konzert der kanadischen Sängerin Rockin’ Rhonda und ihrer neuen Band Rockin’ Rohnda & the Rollomantics. Dahinter verbirgt sich Rock’n Roll und Rhythm & Blues. Anschließend geht es weiter mit Party & der Naughty Little Miss Santa und ihrer Hot Burlesque. Und das ist noch lange nicht alles! DJ Olafino lässt dann die Plattenteller heiß werden und Ihr tanzt die ganze Nacht heut Nacht! Eintritt frei!

„Treibholzarbeiten“ von Eva Böll.

 

Die schönen Künste
Am Freitag lädt eine Südstadt-Künstlerin zu ihrer Vernissage in unser benachbartes Viertel Zollstock ein. Eva Maria Böll stellt in der Galerie Display, Höninger Weg 218b, ihre „Treibholzarbeiten“ aus. Die Vernissage beginnt um 19 Uhr und die Ausstellung wird bis zum 30. Dezember zu bewundern sein. Eva Maria Böll beschäftigte sich mit tot geglaubten Hölzern: „Meine alten, gewohnten Funktionen waren nicht mehr da, neue noch nicht gefunden. Ähnlich wie beim Treibholz- und als Treibholz fühlte ich mich auch.“. Und ihre Treibhölzer sammelte sie selbstverständlich an den Ufern des Rheins.
Die Holzobjekte von Friedemann Bühler sind in der Goldschmiede von Cordula Rössler in der Alteburger Straße derzeit zu sehen. Der süddeutsche Bühler wurde kürzlich mit dem internationalen Grassipreis der Leipziger Grassimesse ausgezeichnet. Die Goldschmiedin Rössler präsentiert seine Arbeiten bis zum 22. Januar 2012 und begründet ihre Wahl so: „Als ich die Arbeiten von Friedemann Bühler zum ersten Mal sah, war ich fasziniert, wie filigran sie sind.“

Habt viel Spaß an diesem Wochenende mit jeder Menge Möglichkeiten, gute Taten zu vollbringen und dieses Fest für viele Menschen tatsächlich zum Fest der Liebe werden zu lassen! Wo sehen wir uns am Wochenende? Wir hören uns nächste Woche. Erholt Euch bis dahin, Eure Asl?

Noch viel mehr Termine des Wochenendes findet Ihr übrigens in unserem Terminkalender am Freitag, Samstag und Sonntag.

 

Meine Lieben, die Inhalte dieses Newsletters werden vom gesamten Team von „Meine Südstadt“ mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter kann jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte übernehmen.

Text: Aslı Güleryüz

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Hoher Besuch im Vringstreff – das Dreigestirn kütt

Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“

Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe

Die Südstadt auf Instagram.