×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Raum für Workshops & Ausstellungen in der kölner Südstadt anmieten

Aufgeschnappt: „Gotteszell – ein Frauengefängnis“ im Filmclub 813 +++ Die Südstadt feiert wieder! +++ NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum +++ Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar! +++ Ganz analog: Meinungsabfrage zur Parkstadt Süd +++

Wochenend-Freuden

Fit in den Frühling – die Wochenendfreuden vom 11.-13.03.2022

Donnerstag, 10. März 2022 | Text: Gaby DeMuirier | Bild: Pixabay

Der Frühling ist endlich da! Okay, die Temperaturen könnten noch ein bisschen steigen, doch Sonne gab es doch schon reichlich in den letzten Tagen. Zeit also, die eingeschlafenen Gelenke  zu reaktivieren und dem Home-Office-Winterspeck auf den Leib zu rücken. Ein tolles Allround-Fitnessprogramm bieten Körpermanager Erik & sein Team an.

fitness-meinesuedstadt

Neben regelmäßigen Laufkursen (samstags von 9-10 Uhr, Treffpunkt an der Bahnhaltestelle Bayenthalgürtel) für Anfänger, Fortgeschrittene & zukünftige Marathonläufer könnt Ihr 2x pro Woche (montags & donnerstags) beim BootCamp Eure Fitness verbessern.  Wichtig für die Körpermanager ist dabei, dass Ihr Spaß habt und Ihr in Eurem Tempo bleiben könnt. Probiert es doch mal aus! Anmeldung & Fragen hier: laufkurs@koerpermanager.com

koerpermanager-meinesuedstadt

Bilder: Theresa Rothwangl

Was es an diesem Wochenende noch so alles zu erleben gibt, lest Ihr hier:

Neue Entdeckung

Mahlzeit – Suppe mit Gespräch
11.3. um 12.30 Uhr

Zu einem Treff mit einem lustvollen Essen in Gemeinschaft interessanter Menschen in der Kartäuserkirche lädt HerbstGold, das Angebot der Evangelischen Gemeinde Köln für Seniorinnen und Senioren ein. Zur Deckung der Kosten wird ein kleiner Unkostenbeitrag eingesammelt. Auskunft bei Sonja Schlegel, E-Mail: sonja.schlegel@ev.gemeinde-koeln.de, Telefon: 02 21- 31 40 79.

Kartäuserkirche, Kartäusergasse 7, 50678 Köln


Edition #2 by Ethical Made
ab sofort

Bild: Danial Fischer

Aus der Charity Collection von Ethical Made könnt Ihr im März die Edition #2 – Climate in drei verschiedenen Styles erhalten. Das Motiv Trash People stammt vom Aktionskünstler HA Schult. Ethical Made ist Mitglied im Bündnis für nachhaltige Textilien und wurde gerade zum Trusted Shop des Monats ausgewählt. Für jedes gekaufte Art-Shirt wird ein Baum gepflanzt. Hier kommt Ihr zur Auswahl.

Kosten: 50 Euro/pro Shirt
Ethical Made, Ringstraße 20-22, 50996 Köln


Veedel-Führung: Rund um St. Pantaleon 

12.3. um 15 Uhr

Asja Bölke führt Euch rund um die Kirche St. Pantaleon, die wie eine Burg über dem Viertel thront. In diesem etwas abseits gelegenen Teil der Altstadt gibt es nicht nur romanische Kirchen und Finanzämter: Zu finden sind Galerien und Künstler, das Kloster Maria vom Frieden mit seinem Edith Stein Archiv, die Kirche der Obdachlosenseelsorge Gubbio, moderne Architektur und einen Teil der mittelalterlichen Stadtmauer von Köln.

Kosten: 8-10 Euro
Treffpunkt: An St. Pantaleon, Am Pantaleonsberg 10a, 50676 Köln



Grundlagen schaffen

Der Mainzer Hof bietet Euch an diesem Wochenende Rote Bete-Gnocchi auf gebratenem Wirsing, Zwiebeln & Pinienkernen mit Parmesanschaum oder Handgemachte, mit Kichererbsen & Ricotta gefüllte Ravioli „Hot Kurkuma“. Für Fleischfreunde gibt es Cordon Bleu mit Bergkäse & Serranoschinken gefüllt, dazu Bratkartoffeln & Wirsing oder die Kalbsleber mit gebratenen Äpfeln & Zwiebeln auf Kartoffelpüree.

Mainzer Hof, Maternustraße 18, 50678 Köln


Mit den ersten, den Frühling ankündigenden Sonnenstrahlen ist auch die Kreativität von Settebello-Chef Salvatore Peci erwacht. In den Eisvitrinen auf der Alteburger Straße und am Chlodwigplatz warten die neuesten Eiskreationen auf Euch. Zur Wahl stehen Lemon Cookies, Blue Banana mit Spirulina, Joghurt Amarena, Omas Apfelkuchen, Salty Peanuts und Cheesecake Crumble mit Maracuja.

Eiscafé Settebello, Alteburger Straße 5 oder direkt am Chlodwigplatz, 50678 Köln


Am Wochenende erwartet das Küchenteam vom Haus Müller Euch unter anderem mit Ceviche vom Bachsaibling mit geröstetem Mais & eingelegten roten Zwiebeln, einer Flambierten Lachsforelle mit Pandanreis, Miso & Wasabi Mayo oder Gebackener Maske & Bries vom Kalb mit Sauce Tatar & Perlzwiebeln. Zum Dessert gibt´s einen veganen Schoko-Brownie mit Avocadcrème oder eine Creme Brûlee von der Tonkabohne mit frischen Beeren.

Haus Müller, Achterstraße 2 – Platz an der Eiche, 50678 Köln


Pänz, Pänz, Pänz

In 80 Tagen um die Welt
12.3. um 15 Uhr, 13.3. um 14.45 Uhr

Passepartout ist ein junger und gelehrter Weißbüschelaffe, der immer davon träumt, ein Entdecker zu werden. Eines Tages trifft er auf Phileas, einen rücksichtslosen und gierigen Frosch, der eine Wette eingehen möchte, um die Welt in 80 Tagen zu umrunden und dabei 10 Millionen Muscheln zu verdienen. Passepartout nutzt die einmalige Gelegenheit, die Welt zu erkunden, und begibt sich mit seinem neuen Freund auf ein verrücktes und aufregendes Abenteuer voller Wendungen und Überraschungen.

Kosten: Kinder 5, Erwachsene 6 Euro
Odeon, Severinstraße 81, 50678 Köln


absence#1.2 – AntiKörper
11.3. um 11 & 14.30 Uhr, 12.3. um 16 Uhr

Begehbare Tanzinstallation für jugendliches Publikum zwischen 13 und 17 Jahren über das Verschwinden, Gestalten und Hinterfragen des biologischen Körpers: Körper kann, darf, muss, will, soll nicht, wird … oder doch nicht?
absence#1.2 – AntiKörper blickt auf Fragen nach Individualität und Identität, wie kann eine mögliche Zukunft aussehen wie kann sie gestaltet werden. Zwei Performende, zwei Bühnenobjekte, eine interaktive Videoinstallation und das Publikum lassen in jeder Vorstellung neue Bilder und Visionen entstehen. Die interaktive Ebene ist inspiriert durch die Prinzipien von Games und Escape-Räumen: Die Zuschauer*innen können durch ihre Entscheidungen den weiteren Verlauf des Stücks beeinflussen.
Die Zuschauerzahl ist auf 40 Personen begrenzt. Daher wird dringend empfohlen, sich vorab verbindlich anzumelden.
Karten bekommt Ihr per mail an karten@ip-tanz.com oder telefonisch unter 02236-963588.

Kosten: 6 Euro
Barnes Crossing, Industriestraße 170, 50999 Köln


Eltern outta space
Premiere am 13.3. um 19 Uhr

Wer sind eigentlich diese Eltern und was passiert, wenn die Dinge nicht so laufen, wie sie sollen? Wie damit umgehen, wenn die Müdigkeit zu Mamas bester Freundin oder die Fenster zu schwarzen, lichtabsorbierenden Löchern werden? Wird der Nachbar merken, dass mehr als drei Flaschen Wein am Tag im Altglas landen? Und wie verhält man sich, wenn nur noch Papas Monster aus ihm spricht? Regie-Newcomerin Sibel Polat interessiert sich für das Leben von Jugendlichen, die nicht nur die Pubertät, sondern auch das Leben mit psychisch belasteten Eltern bewältigen. Mit viel Sensibilität und Leichtigkeit entsteht ein überraschend humorvolles Stück, das junge Menschen empowered, indem es mit Tabus bricht und kein Blatt vor den Mund nimmt. Lest auch den Beitrag meines lieben Kollegen Reinhard Lüke über Sibel Polat.

Kosten: 10-15 Euro
Comedia, Vondelstraße 4-8, 50677 Köln


Theater, Theater und mehr

subbotnik: Lyrics
11. & 12.3. um 19 Uhr, 13.3. um 18 Uhr

Bild: Franziska Götzen

subbotnik und das Ensemble des Theater an der Ruhr entdecken das Universum der Poesie: eine Reise durch Zeit und Raum, ein Wortkonzert, ein lyrisches Album voller lauter und leiser Bilder.

Kosten: 12-19 Euro
Freies Werkstatt Theater, Zugweg 10, 50677 Köln


Alice. Kein Kindermärchen
11., 12. & 13.3. um 20 Uhr

Bild: Scott Cameron/Karina Rüther

Hinter den Spiegeln befindet sich ein wundersamer, paradoxer, Ort, in dem die Uhren rückwärts laufen, Kaninchen in Eile vorbeijagen und die schwarze Königin zum Tode verurteilt. An diesem Ort muss das junge Mädchen Alice ihren Weg finden und sich behaupten. Bis sie die Erkenntnis erlangt.

Kosten: 14-18 Euro
Metropol Theater, Eifelstraße 33, 50676 Köln


Parallele Mütter
11.,12. & 13.3. um 17.30 & 20.30 Uhr

Janis (großartig: Penélope Cruz) und Ana treffen in einem Krankenhauszimmer aufeinander, wo sie bald entbinden werden. Beide sind alleinstehend und wurden zufällig schwanger. Janis, im mittleren Alter, bereut es nicht und ist überglücklich. Ana hingegen ist verängstigt, reumütig und traumatisiert. Janis versucht, sie zu ermutigen, während sie wie Schlafwandler durch die Krankenhausflure wandern. Die wenigen Worte, die sie in diesen Stunden austauschen, schaffen eine sehr enge Verbindung zwischen den Beiden, die sich zufällig entwickelt und verkompliziert und ihr Leben auf entscheidende Weise verändert.

Kosten: 8-9 Euro
Odeon, Severinstraße 81, 50678 Köln


Maestro Musik & Tanz

Südstadt better know
11.3. um 21 Uhr

Das Lotta-Team macht ein ganz neues Fässchen auf und schickt Euch ab heute in inkonsequenten Abständen mit den äußerst charmanten Flugbegleiterinnen Roman the Emperor & Hanky P auf eine phantastische Reise in die geheimnisvolle Welt von Reggae und HipHop. The unsteady Soundsystem will return!

Kosten: Freier Eintritt
Lotta, Kartäuserwall 12, 50678 Köln


Benefizkonzerte Ukraine im Pitter
12.3. um 19.30 Uhr, 13.3. um 17 Uhr

TimeOut und die Tanja Meyer Band möchten am Samstag gemeinsam ihren Beitrag zu humanitären Hilfe im Kriesengebiet leisten. Am Sonntag wird sich dann Richard Bargel die Ehre geben und ebenfalls auf der Pitter-Bühne performen. Gesammelt wird für die Menschen in der Ukraine. Die Huteinlage wird zu 100 % weitergegeben.
Spendenkonto: per Paypal an pitterandfriendsforpeace@web.de

Kosten: Spendet reichlich!
Zum Pitter, Merowinger Straße 2, 50677 Köln


Morblus – Roberto Morbioli
12.3. um 20 Uhr

Gefühlvoller Blues, melodiöser Soul und energiegeladener Bluesrock sind der Sound, für den Morblus steht und mit der die Band internationale Erfolge feiert. Und es ist der unverkennbare Stil, der den charismatischen Bandleader, Roberto Morbioli, mehrere gelungene Touren durch die USA ermöglicht hat. Dort, in der Wiege des Blues, gibt er regelmäßig Konzerte mit amerikanischen Größen der Szene und schafft es auch dort, das Publikum mitzureißen.

Kosten: 10 Euro
Torburg, Kartäuser Wall 1, 50678 Köln


Maren Kroymann: In my sixties
12.3. um 20 Uhr

Viele Menschen nehmen den 60. Geburtstag zum Anlass für eine wehmütig-desillusionierte Rückschau auf ihr gelebtes Leben. Nicht so Maren Kroymann, deren Karriere gerade noch einmal so richtig Fahrt aufnimmt. In ihrem Programm widmet sie sich der Musik der 60er Jahre mit unverstelltem Blick, tabulosem Elan und frischem Interesse anlässlich ihres nahenden persönlichen Jubiläums „50 Jahre Pubertät“.

Kosten: 14-21 Euro
Comedia, Vondelstraße 4-8, 50677 Köln


Bal Folk – Mitmachtanz mit der Live Band SPOC-Spirit of Cologne
13.3. von 15-20 Uhr

Bild: Judith Nuesser

Der BAL FOLK ist in Deutschland eine der Formen von Mitmach-Tanzabenden, die sich hier immer mehr verbreiten. Beim BAL FOLK werden normalerweise die Tänze der französischen Regionen zu Live-Musik getanzt, wobei sich die jeweilige Zusammensetzung der Tanzmischung danach richtet, was die Band spielt. Dabei geht es nicht um Perfektion, sondern um die Freude am Tanzen – der Tanz des Tages wird am Anfang mit allen geübt. Tanzen bietet einen guten Ausgleich vom Schul-, Studien-, oder Arbeitsalltag. Die Tänze sind für alle geeignet, ob mit oder ohne Tanzerfahrung und ganz ohne Konkurrenz- oder Leistungsdruck, wie wir ihn zum Beispiel vom Sport kennen. Während der Bälle werden die Tanzpartner immer wieder spielerisch getauscht, sodass niemand einen festen Tanzpartner braucht.
Tanzeinführung ab 15 Uhr

Kosten: 13-15 Euro
Lutherkirche, Martin-Luther-Platz 4, 50677 Köln


Über den Tellerrand

Kulinarische Lesung @DEJLIG
18.3. um 19.30 Uhr

Nach der erfolgreichen Premiere im letzten Jahr freuen sich Micha & Nicole, Euch endlich wieder zu einer kulinarischen Lesung einladen zu können! Geboten werden Euch: Zwischen kulinarischen Geschichten präsentieren die Beiden Euch Walnuss-Cranberry-Brot mit Röstzwiebelcreme & BBQ-Karotte mit Cashew-Käse, mit Wacholder geschmorten Sellerie zu Kartoffelcreme & Buchweizen & Zimtschnecken-Halbgefrorenes mit schwarzen Johannisbeeren zu ausgesuchten Weinen.
Reservierung per Mail an info@dejlig.de!
Preis inkl. Wein, Aperitif, Wasser, Kaffee.

Die Zahl der TeilnehmerInnen ist auf 12 Personen beschränkt.
Bitte beachtet: das Event findet nach aktuellem Stand mit der 3G-Regel (Geimpft, Genesen oder Getestet) und Kontaktnachverfolgung statt.

Kosten: 69 Euro
DEJLIG, Bonner Straße 60, 50677 Köln


Die schönen Künste

PERSONAL-BEFRAGUNG: Innere Sicherheit im Kontext NSU
12.3. von 13-18 Uhr

“Die Gedächtnislücke #12” ist auf 25 Litfasssäulen im Kölner Stadtraum plakatiert – ein vom Kulturamt der Stadt Köln initiiertes und gefördertes Kunstprojekt. Aus diesem Anlass wird die in Hamburg lebende Künstlerin Katharina Kohl in dieser Woche auch persönlich in Köln sein. Am kommenden Samstag präsentiert sie zwischen 13 und 18 Uhr die zu der komplexen Thematik ihrer Arbeit “Personal-Befragung” erschienene Edition “ARCHIV INNERE SICHERHEIT” in einer Installation.

Atelierhaus, Alteburger Wall, 50678 Köln


Maryam Mottalebi/Edgar Leciejewski: Facing
11.3. von 14-19 Uhr, 12.3. von 12-18 Uhr

Maryam Mottalebi porträtiert in ihren kleinformatigen Ölgemälden Akteureder politischen Macht, die auf das Leben der Menschheit in der Gegenwart prägenden Einfluss genommen haben. In dieser seriellen Arbeit stellt sich die iranisch-deutsche Künstlerin der unausweichlichen Betroffenheit durch Macht.
Die gegenwärtige pandemische Situation wirft noch einmal ein besonderes Licht auf die neue Werkserie „BREATHE IN / BREATHE OUT“ von Edgar Leciejewski, die dem Sonderfall der Begrüßung gewidmet ist, die sich mit dem kühlem Begriff „Politiker:innenkuss“ umschreiben lässt.

Forum für Fotografie, Schönhauser Straße 8, 50968 Köln


Diane Arbus & Judith Joy Ross: Portraits
Vernissage am 12.3. von 12-18 Uhr

Im 2. Stock zeigt die Galerie Thomas Zander ausgewählte Arbeiten von Diane Arbus und Judith Joy Ross, zwei der einflussreichsten Portrait-Fotografen Amerikas. In den Ausstellungsräumen unten: Allana Clarke (geb. 1987, Trinidad/Amerika) – An Infinitive Breath. Allana Clarke setzt sich in ihrem Werk mit Vorstellungen davon auseinander, was es heißt, Schwarz zu sein. Sie stellt Bedeutungen in Frage, die ihrem Körper zugeschrieben und sich in ihn eingeschrieben haben. Fließend bewegt sich ihre Praxis von skulpturalen und textbasierten Arbeiten über Fotografie bis zu Video und Performance, um Möglichkeiten für neue, selbstbestimmte Strukturen zu erkunden. Die in Detroit lebende Künstlerin untersucht, wie sie durch Rituale für eine Welt konditioniert wurde, die anti-Schwarz eingestellt ist.

Galerie Thomas Zander, Schönhauser Straße 8, 50968 Köln


Exhibition on Screen: Frida Kahlo
13.3. um 12 Uhr

Frida Kahlo war eine erfolgreiche Selbstporträtmalerin, die die Leinwand als Spiegel durch alle Phasen ihres turbulenten und manchmal tragischen Lebens benutzte. Dieser hochinteressante Film nimmt Euch mit auf eine Reise durch das Leben dieser Ikone: Geleitet von Interviews, Kommentaren und Fridas eigenen Worten, deckt die EXHIBITION ON SCREEN auf, dass es sich hierbei jedoch nicht um ein von Tragödien geprägtes Leben handelte. Die Tickets kosten 10-12 Euro.

Odeon, Severinstraße 81, 50678 Köln


Enyoy your weekend! Eure Gaby!

Noch mehr Veranstaltungen findet Ihr in unserem Terminkalender. Die Inhalte dieses Newsletters werden vom gesamten Team von „Meine Südstadt“ mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter kann jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte übernehmen.

Text: Gaby DeMuirier

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

„Gotteszell – ein Frauengefängnis“ im Filmclub 813

Die Südstadt feiert wieder!

NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum

Die Südstadt auf Instagram.