Aufgeschnappt: Bananenrepublik komplett beampelt +++ Rheinpendel – Antrag auf Machbarkeitsprüfung im Verkehrsausschuss +++ Tooooooooor! Fan-Reporter bei Fortuna gesucht +++ „Karussell der Verantwortungslosigkeit durchbrechen“ +++ Südstadt-Karnevalisten beim Rosenmontagszug +++

Wochenend-Freuden

Medienrummel – Die Wochenendfreuden vom 15.-17.03.2019

Freitag, 15. März 2019 | Text: Sarah Koldehoff

Unter dem Thema „Zusammenspiel von Medien und Öffentlichkeit“ veranstaltet der Deutschlandfunk Freitag und Samstag zum dritten Mal zum den Kölner Kongress, der Radio-Räume als öffentliche Räume thematisiert. Im Funkhaus finden an beiden Tagen Radioperformances, Vorträge und Gespräche statt, die das diesjährige Kongressthema aufgreifen. Zum Auftakt der Veranstaltungsreihe spricht der Soziologe Richard Sennett am Freitag ab 18:30 Uhr mit Gaby Hartel und Maja Ellmenreich über den Nutzen der Kunst im öffentlichen Raum. Außerdem präsentiert Michaela Melián ihre künstlerische Rauminstallation „Chant du Nix“ ab 20 Uhr als Live-Hörspiel im Kammermusiksaal. Samstag sprechen unter anderem Hans-Ulrich Wagner ab 11 Uhr über Radio-Kulturen im medialen Wandel und Tina Klatte ab 15 Uhr über die Inszenierung und Initiierung von Realität. Zur Beziehung zwischen Realität und Storytelling findet um 14 Uhr eine Diskussion statt. Außerdem unterhalten sich Kolja Unger und Anna Seibt ab 17 Uhr mit Walter Filz und Christian Schiffer über die Faszination Verschwörungstheorie und ab 20 Uhr präsentieren das Musiker-Duo Merzouga und Nina Hellemkemper das Live-Hörspiel „Ponto dos Mentirosos – Atlas eines Dorfes“. Auch Studierende der Kunsthochschule für Medien Köln (KHM) zeigen im Rahmen des Kongresses künstlerische Projekte. Das gesamte Programm mit vielen weiteren Veranstaltungen findet Ihr hier. Der Eintritt zu allen Kongressveranstaltungen ist frei.

Deutschlandfunk, Raderberggürtel 40, 50968 Köln

Neue Entdeckung

Basic Brush and Hand Lettering Workshop
16.03.2019 um 11 Uhr

Bild: Frau Maravillosa

Gleich zwei Techniken lernt Ihr in dem sechsstündigen Workshop bei Frau Maravillosa: Die Grafikdesignerin und Illustratorin Ursula gibt eine Einführung in das Brush- und Hand Lettering, bei der Ihr gleichzeitig Neues über die Anatomie der Buchstaben erfahrt. Die Teilnahmegebühr enthält außer dem Workshop inklusive aller Materialien auch den Frau Maravillosa Guide, Getränke und einen Mittagsimbiss. Der Kurs ist für Anfänger geeignet.

Kosten: 130 Euro
Frau Maravillosa, Siegfriedstr. 1-3, 50678 Köln


Nichts ist – Du lässt es erstehen…
15.03.2019 um 14:30 Uhr

Passend zum anstehenden Frühlingsanfang bieten Carin Schreiber-Müller und Christina Wohlfahrt einen Tanztag zur Wandlungsfähigkeit an. Tanzend und malend wird als Gruppe die eigene Schöpfungskraft erprobt. Es wird darum gebeten, etwas für den gemeinsamen Imbiss mitzubringen.

Kosten: 33 Euro
Melanchthon-Akademie, Kartäuserwall 24b, 50678 Köln


Bayenthaler Kinderflohmarkt
16.03.2019 um 10 Uhr

Im Veedel nebenan findet Ihr am Samstag beim Bayenthaler Kinderflohmarkt gebrauchte Baby- und Kinderkleidung, Kinderwägen, Roller, Lauf- und Fahrräder, Spielzeug, Babyausstattung, Schwimmzeug und was man sonst noch so für die Lütten braucht. Alles ist nach Rubriken vorsortiert, sodass nicht lange herumgewühlt werden muss und alle schnell fündig werden. Dazu gibt es im Trödel-Café Waffeln, Kuchen, Kaffee und Würstchen. Der Erlös des Flohmarktes kommt dem FRÖBEL-Kindergarten zugute.

Bayenthaler Kinderflohmarkt, Bernhardts. 101-103, 50968 Köln


Grundlagen schaffen

Im Mainzer Hof gibt es an diesem Wochenende zum Beispiel kräftigen Sauerkrauteintopf mit Speck, Kassler, Kartoffeln und Sahne oder Ihr probiert die handgemachten Ravioli mit Steinpilz-Peccorino-Füllung an Schnittlauchrahm. Außerdem stehen hausgemachte Kohlroulade mit Salzkartoffeln und Kikok Hähnchenbrust an Apfel-Calvados-Sauce mit frischen Tagliatelle auf der Speisekarte. Als fleischlose, vitaminreiche Stärkung wird außerdem veganes Fenchel-Möhrenragout mit Basilikum an Kokos-Orangensauce und Kräutergnocchi serviert.

Mainzer Hof, Maternusstr. 18, 50678 Köln


Bei lausigem Sturmwetter bietet das Café Nale perfekte Gelegenheit, sich mit Kurkuma-Latte oder Toffee-Zimt-Macchiato aufwärmen und dazu mit einer köstlichen Tarte das Wochenende zelebrieren. Oder aber Ihr probiert eine der leckeren Bowls oder ein herzhaftes Stück Quiche.

Café Nale, Darmstädter Str. 19, 50678 Köln


Anzeige

Meine Südstadtpartner
COMEDIA Theater
Das COMEDIA Theater – über 30 Jahre freies Theater in der Südstadt und das lebendiger denn je als Ort der Unterhaltung, als Begegnungsstätte…

Pänz, Pänz, Pänz

Kommissar Gordon & Buffy
16.03.2019 um 13:30 Uhr

Kommissar Gordon hat ein Problem: zwar ist er brilliant, aber auch schon sehr sehr alt und hat deshalb große Schwierigkeiten, alleine den Nüssedieb zu finden, der im Wald sein Unwesen treibt. Zum Glücktrifft der Komissar auf die Maus Buffy, mit der er zusammen auf den Wald aufpassen kann. Ulf Nilssons beliebte Figuren lösen in Linda Hambäcks Verfilmung auch die kniffligsten Fälle und zeigen Kindern so spielerisch das Genre des Krimis.

Kosten: 4-5 Euro
Odeon Kino, Severinstraße 81, 50678 Köln


Die Prinzessin kommt um vier
16.03.2019 und 17.03.2019 um 15 Uhr und 17 Uhr

Quelle: Comedia

Auf den ersten Blick sieht die Hyäne wirklich furchtbar aus mit ihrem fransigen, fleckigen Fell. Sie stinkt, ihre Essensvorlieben sind ekelig und noch dazu ist sie verlogen. Verständlich also, dass niemand die Hyäne gerne zum Kaffetrinken einladen will. Ändert sich das, wenn die Hyäne behauptet, in Wahrheit eine verzauberte Prinzessin zu sein? Das Consol Theater hat Wolfdietrich Schnurres Geschichte für Zuschauer ab 4 Jahren inszeniert.

Kosten: 6-8 Euro
Comedia Theater, Vondelstraße 4-8, 50677 Köln


Tschick
17.03.2019 um 18 Uhr

Foto: Meyer Originals

Maik ist uncool, Tschick ist cool. Maik wird zu Parties nicht eingeladen, Tschick kommt betrunken zum Unterricht. Und als eines Tages Tschick mit einem geklauten Auto vor Maiks Haus steht, beginnt für die beiden der Roadtrip ihres Lebens. Die Abschlussproduktion der „Schauspielschule der Keller“ bringt Wolfgang Herrndorf Erfolgsroman auf die Bühne und zeigt damit eine berührende Geschichte von Jungsein und Erwachsenwerden.

Kosten: 13-18 Euro
Theater der Keller, Kleingedankenstraße 6, 50677 Köln


Theater, Theater und mehr

Werther
15.03. um 20 Uhr Premiere, 16.03. & 17.03. um 20 Uhr

Quelle: fwt-koeln.de

Für Werther passen die Geschwindigkeit seiner Gefühle und die rapide Veränderung der Welt nicht mehr zusammen. Nirgends findet der junge Mann Heimat. Zudem verliebt er sich wahnsinnig in Lotte, die aber schon mit Albert verlobt ist. Das Freie Werkstatt Theater inszeniert Goethes „Die Leiden des jungen Werthers“ mit dramatisch konfliktbeladener Titelfigur.

Kosten: 17-23 Euro
Freies Werkstatt Theater, Zugweg 10, 50677 Köln


Shit Island
16.03.2019 um 20 Uhr, 17.03.2019 um 18 Uhr

Foto: Meyer Originals

Vogelkot, ein eher unrühmlicher Rohstoff, machte die winzige Südsee-Insel Nauru reich und gleichzeitig zum Ort des Begehrens kolonialer Mächte. Die Tierexkremente hatten dazu geführt, dass der kleine Nationalstaat bis vor einigen Jahrzehnten von einer meterdicken Phosphatschicht überzogen war. Dadurch wurde das Interesse der Kolonialmacht Deutschland geweckt, die die Insel ausbeutete und die Bewohner kurzzeitig reich, die Insel aber langfristig zerstört zurückließ. Der heutige Zustand von Landschaft und Bewohnern ist desolat: es sind keinerlei Rohstoffe mehr übrig, der Boden ist unfruchtbar, die Schulden hoch und die Einwohner krank. „Shit Island“ vollzieht den Wandel von ressourcen- und kulturreicher Insel zu verwüstetem Gebiet und untersucht zugleich die westliche Inszenierung fremder Inselparadise.

Kosten: 5-18 Euro
Orangerie Theater, Volksgartenstraße 25, 50677 Köln


Püdel Tam Tam
16.03. um 20 Uhr

Die Menschen sind verschwunden, übrig bleiben die Püdel. Diese versuchen nun, das Gefühlsleben ihrer Vorgänger zu ergründen und dabei herauszufinden, wieso die eigentlich so komisch waren. Lasst Euch von Joe Knipps humorvoll-dadaistischer Zukunftsvision überraschen und erfahrt dabei, was Püdel und was fraschnullige Pengagine sind.

Kosten: 12-18 Euro
Theater am Sachsenring, Sachsenring 3, 50677 Köln


Anzeige

Meine Südstadtpartner
Tsunami Club
Der Tsunami Club im Ferkulum 9 ist in der Südstadt mittlerweile eine etablierte Größe, wenn es ums Tanzen, um Live-Konzerte oder andere kult…

Maestro Musik & Tanz

Conni Trieder Trio "Live Recording"
15.03. um 20 Uhr

Conni Trieder komponiert zarte Melodien und expressive Klangkonstruktionen, mit denen die Flötistin weitgreifende Emotionen zwischen Kummer und Hoffnung ausdrückt. Im Trio Lukas Keller am Kontrabass und Jakob Kammerer am Schlagzeug erkundet die Musikerin Klang und Bewegungsfreiheit.

Kosten: 10 Euro
Salon de Jazz, Severinskloster 3a, 50678 Köln


Tangosalon Milonga
16.03.2019 um 19 Uhr

© Dietrich Becker

André und Kathrin Langfeld-Rosner lehren im „Tangosalon – Milonga“ den leidenschaftlichen und begeisternden Tango Argentino. Je nachdem, wie Ihr Eure tänzerischen Fähigkeiten einschätzt, könnt Ihr entweder den Beginner-Workshop um 19 Uhr oder den Mittelstufen-Workshop um 20 Uhr besuchen. Danach wird ab 21 Uhr im gemeinsamen Tangosalon getanzt – diesmal in besonderer Atmosphäre, denn genau wie die Workshops findet der Salon in der Kirche selbst statt.

Kosten: 8 Euro, 12 Euro für Workshopteilnehmer
Lutherkirche (im Konfirmandenraum), Martin-Luther-Platz 4, 50677 Köln


Till Seidel & his Band
16.03.2019 um 20:30 Uhr

Besonders packte Till Seidel am Blues die Authentizität mit Ecken und Kanten. Schon im Jugendalter beschäftigte sich der Musiker mit den Songs von Muddy Waters, Little Walter und weiteren Bluesgrößen. Später zollte er T-Bone Walter und Johnny Guitar Watson Tribut, heute verbindet er unterstützt von seiner Band neue Einflüsse und Ideen mit bekannten Retro-Klängen.

Kosten: Eintritt frei
Torburg, Kartäuser Wall 1, 50678 Köln


We may be gone, but Rock ‘n’ Roll still lives on!
15.03.2019 um 22 Uhr

Mit Deejay Mic Rophone tanzt Ihr am Samstagabend in der Lotta zu aller möglichen rockverwandten Musik aus den Fifties – von Rockabilly und Doo Wop bis Country ist alles dabei.

Kosten: Eintritt frei
Lotta, Kartäuserwall 12, 50678 Köln


Unicorn – the 80ies Night
16.03.2019 um 23 Uhr

Inspiriert von den Eighties legt Martin Heiland New-Wave und Pop-Flashbacks von David Bowie, Depeche Mode, Blondie, Joy Division und anderen erprobten Künstlern des Jahrzehnts auf, damit Ihr auf dem Dancefloor tanzt, mitsingt und die Ohrwürmer noch die ganze darauffolgende Woche im Ohr habt.

Kosten: 5 Euro
Tsunami Club, Im Ferkulum 9, 50678 Köln


Unplugged Special: Steve Next Door + Philipp Wessler
16.03.2019 um 20 Uhr

© Steve Next Door

Die Kölner Band „Steve Next Door“ spielt am Samstag, ausnahmsweise mal ohne fette Verstärker und Schlagzeug, ein exklusives Unplugged-Konzert in der Lichtung. Ihre Songs sind beeinflusst von Rock, Indie, Blues und Singer-Songwriter-Perlen. Unterstützt wird die Band von Liedermacher Philipp Weser und seiner Gitarre. Freut Euch auf einen Abend voller Songs und Wunderkerzen.

Kosten: Eintritt frei
Kulturcafé Lichtung, Ubierring 13, 50678 Köln


Die schönen Künste

ROOM74 – Collagen und Photographie von Norbert Goertz

Ab Freitag stellt Norbert Goetz im Kunstraum Grevy! seine Collagen und Photographien aus. Die Bilder zeigen neu erschaffene verwinkelte und verschachtelte Raumsituationen, die durch das Neuzusammensetzen von Ausschnitten bereits existierender Räume durch digitale Montage oder Siebdruck entstehen. Der Künstler ist anwesend.

Ausstellungsdauer: 15.03.-29.03.2019
Öffnungszeiten: Di-Fr 11-18 Uhr

Kunstraum Grevy!, Rolandstr. 69, 50677 Köln


Aus dem zephyrischen Fundus – Bettina Gruber

In vier nach unterschiedlicher Thematik gestalteten Räumen präsentiert Bettina Gruber ab Sonntag in den Kunsträumen der Michael Horbach Stiftung ihre Arbeiten. Einer der Räume ist beispielsweise der Eitelkeit gewidmet, die anderen der Pflanzenwelt, Lichtspielen und Verdrehungen der Wirklichkeit. „Aus dem zephyrischen Fundus“ stellt eine Retrospektive der in Köln lebenden Künstlerin dar.

Ausstellungsdauer: 10.3.-24.4.2019
Öffnungszeiten: Mi-Fr von 15:30-18:30 Uhr, So von 11-14 Uhr sowie nach Vereinbarung

Michael Horbach Stiftung, Wormser Str. 23, 50677 Köln


Mit Distanz ganz nah – Der Fotograf Norbert Bunge

Bild: Norbert Bunge

In seinen Schwarzweißfotografien zeigt Norbert Bunge Impressionen aus der ganzen Welt. Dabei arbeitet der ehemalige Dokumentarfilmer ausschließlich mit analogem Schwarzweiß-Negativmaterial und richtet seinen Blick besonders auf die Menschen in ihrem Umfeld. Das Forum für Fotografie zeigt nun die erste Retrospektive der zwischen 1962 und 2015 entstandenen Werke.

Ausstellungsdauer: 9.3.-6.4.2019
Öffnungszeiten: Mi-Fr von 14-16 Uhr, Sa von 12-18 Uhr

Forum für Fotografie, Schönhauser Straße 8, 50968 Köln


Viel Spaß bei einem kulturreichen Wochenende voller Radio, Diskussionen, Ausstellungen und weiteren künstlerischen Angeboten wünscht Euch Sarah

Noch mehr Veranstaltungen findet Ihr in unserem Terminkalender. Die Inhalte dieses Newsletters werden vom gesamten Team von „Meine Südstadt“ mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter kann jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte übernehmen.

Text: Sarah Koldehoff

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd: Ratspolitiker und Dezernent tricksen Bezirksvertreter aus

Parkstadt: Acht Bürger werden mitreden

Parkstadt Süd: Politik beschließt mehr Mitsprachemöglichkeiten für die Bürger

Aufgeschnappt

Bananenrepublik komplett beampelt

Rheinpendel – Antrag auf Machbarkeitsprüfung im Verkehrsausschuss

Tooooooooor! Fan-Reporter bei Fortuna gesucht

»Meine Südstadt« auf Instagram