Aufgeschnappt: App für Gastronomen – made in Südstadt +++ Bambule’s Chili bringt Schärfe in die Südstadt +++ Ab sofort: Fertige Müller-Gerichte einfach zu Hause genießen +++ fbs bietet während der Coronakrise Onlinekurse an +++ Literaturhaus Köln goes virtuell: Kooperation mit der VHS Köln  +++

Kultur

Mit der Csardasfürstin in den Walzerhimmel: Musik im Herz-Jesu-Heim

Donnerstag, 14. Mai 2020 | Text: Stefan Rahmann | Bild: Stefan Rahmann

Geschätzte Lesezeit: eine Minute

Heller können Augen wohl kaum strahlen. Große Überraschung im Herz-Jeus-Heim: Aus der Kölner Oper waren die Koloratursopranistin Alina Wunderlin und der Bariton Wolfgang Schwaiger gekommen, um den älteren Damen und Herren das eine oder andere Ständchen zu singen. Nach der „Forelle“ von Franz Schubert, „Dunkelroten Rosen“ aus der Operette „Gasparone“ und der „Unschuld vom Lande“ aus der „Fledermaus“ beförderten Wunderlin und Schwaiger ihr Publikum umgehend in den Walzerhimmel.

Anzeige

Meine Südstadtpartner
VOLKSMUND – Bar und Restaurant
Der Beitrag VOLKSMUND – Bar und Restaurant erschien zuerst auf Meine Südstadt….

Bei „Tanzen möcht ich“ aus der „Csardasfürstin“ zum großen Finale wogte das Auditorium geschlossen im Dreivierteltakt. Für eine kurze Irritation bei Sängerin und Sänger sorgten die energischen „Zugabe“-Rufe.

Man hatte halt sieben Stücke vorbereitet. Also nochmal ab in den Walzerhimmel und einfach „Tanzen möcht ich“ sozusagen da capo. Begleitet wurden Wunderlin und Schwaiger am Klavier von Michael Avery, ebenfalls von der Kölner Oper. Im Hintergrund blickt Hans Mörtter zufrieden in den Garten des Seniorenheims. Er hatte die Initative ergriffen und die Musiker eingeladen. „Ich halte im Herz-Jesu-Heim regelmäßig Gottesdienste“, erklärt der evangelische Südstadt-Pfarrer die Verbindung zu dem Haus in katholischer Trägerschaft. Einrichtungsleiter Kristof Klitza war begeistert: „Eine tolle Initiative der Oper.“ Die hat schon länger Musik für Bewohner von Altenheimen auf dem Programm.

Anzeige

Meine Südstadtpartner
Naturmetzgerei Hennes
„100% Natur“ – was ist dran an diesem Versprechen? Die Metzgerei Hennes auf der Severinstraße hängt sich weit aus dem Fenster. Aber sie hat…

In Virus-Zeiten können die Älteren nicht zur Musik kommen. Da kommt die Musik zu ihnen. In weitem Abstand zu Wunderlin und Schwaiger saßen sie auf der Terasse im Garten des Heims. Manche verfolgten die Ständchen am offenen Fenster. Klitza nutzte die einmalige Gelegenheit, um gleich ein wenig „Druck“ zu machen. „Der lang anhaltende Applaus lässt nur einen Schluss zu. Sie müssen wiederkommen“, wandte er sich an die Musiker. Deren Lächeln konnte man getrost als Versprechen verstehen.

Unübersehbare Fortschritte macht ein anderes Projekt des Herz-Jesu-Heims: Der Neubau. „Wir vollenden gerade die dritte Etage“, erklärt Klitza. Kurz vor Karneval hat man die Grundsteinlegung gefeiert. Jetzt geht es in lichte Höhen. Bezugsfertig wird das Haus voraussichtlich im Sommer 2021. „Wir liegen voll im Plan“, sagt Klitza. 48 Wohnungen zwischen 30 und 80 Quadratmetern werden entstehen. „Innerhalb von 24 Monaten wird unser Angebot der vollstationären Pflege in der Kölner Südstadt ergänzt um ein bedarfsgerechtes ,Servicewohnen‘ für Senioren-Singles oder Seniorenpaare, die die Selbständigkeit im Alter schätzen, im Ernstfall aber die ,Notrufklingel‘ betätigen und bei Bedarf hauswirtschaftliche Unterstützung in Anspruch nehmen wollen“, bewirbt der Träger des Herz-Jesu-Heims, die „Franziska Schervier“ Altenhilfe gGmbH, das Projekt. Man kann sich übrigens noch genauer informieren lassen und sogar auch bewerben. Kontaktaufnahme unter: herzjesu@schervier-altenhilfe.de

Text: Stefan Rahmann

Dir gefällt meinesuedstadt.de? Dann untestütze unsere Arbeit doch einfach mit einer Direktspende.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

i

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

15 Geschosse an der Bonner Straße – Die Zukunft mit Parkstadt beginnt schon jetzt

Aufgeschnappt

App für Gastronomen – made in Südstadt

Bambule’s Chili bringt Schärfe in die Südstadt

Ab sofort: Fertige Müller-Gerichte einfach zu Hause genießen

Die Südstadt auf Instagram.