×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: tanz.tausch feiert 10-jähriges Jubiläum +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++ NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum +++ Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar! +++ Ganz analog: Meinungsabfrage zur Parkstadt Süd +++

Lunch Time

Neues jahr, neues Glück 2017 – Die Wochenend-Freuden 6. – 8. Januar 2017

Donnerstag, 5. Januar 2017 | Text: Aslı Güleryüz

Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten

 

 

Wir starten mit den ersten Wochenend-Freuden des Jahres. Sie sind auch gleichzeitig der Auftakt in ein neues Jahr mit Eurem Lieblings-Online-Portal Meine Südstadt. Es wird ein sanfter Einstieg. (Foto: Pixabay CC0 Public Domain)

Neue Entdeckung
Wer sich noch über seine Zukunft unklar ist, kann am Freitag die HMKW – Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft, für sich entdecken. Die Hochschule bietet noch bis Freitag einen Einblick in den Alltag dort. In der ‚Schnupperwoche’ könnt Ihr an ausgewählten Lehr- und Informationsveranstaltungen teilnehmen und Euren Stundenplan auch individuell zusammenstellen. Die Teilnahme ist kostenlos, erfordert allerdings eine Anmeldung per Mail an Silke Forstmeyer mit dem Betreff ‚Schnupperstudium Januar 2017’: s.fostmeyer@hmkw.de. Per Mail bekommt Ihr dann das Programm zugeschickt. Am Freitag von 9 bis 18 Uhr am Höninger Weg 139.
 
Grundlage schaffen
Der Mainzer Hof lädt an diesem Wochenende zu geschnetzeltem Schweinefilet Züricher Art ein. Von der Schweiz geht es kulinarisch nach Argentinien – mit argentinischem Rinderhüftsteak auf Pfefferrahm samt Folienkartoffel und Kräuterquark. Außerdem gibt es Wildschweingulasch in Preiselbeer-Rotweinsauce. Oder aber ein klassisches Bio-Schnitzel – und ab Montag lockt die Currywurst mit hausgemachter Sauce und Pommes. Guten Appetit!

 

Vor wenigen Monaten ist das erste zertifizierte Bio-Restaurant Guten Abend vom Brüsseler Platz in die Südstadt gezogen. Nun liegt es an der Ecke Vorgebirgsstraße/Loreleystraße und lockt mit einer umfassenden Karte. Das Motto lautet ‚don’t panic, it’s organic‘ und bedeutet, dass alle Zutaten Bio sind. Ihr könnt beispielsweise das orientalische Lammragout mit Trauben, Datteln, Granatapfel und Cous Cous probieren. Fischfreunde freuen sich auf gebratenes Kabeljaufilet in Zitronen-Butter, mit Röstkartoffeln, Meerrettich und Wirsinggemüse. Verlockend klingt auch Grünkohl-Kartoffel-Kokos-Curry mit Senf-Spiegelei. Oder auch vegane Semmelbrösel mit Linsen-Gemüse und Salat. Als Nachtisch könnt Ihr Euch dann Honigkuchen-Zimt-Tiramisu genießen.

Pänz, Pänz, Pänz
Für die Pänz geht es gleich mit einer Premiere am Samstag los! Die Erfolgsproduktion ‚Taksi to Istanbul’ hat das Ensemble des Comedia Theaters  ermuntert, in diesem Stil weiterzumachen. Und so lädt das Theater am Samstag zur Premiere des Jungen Theaters ‚Villa Utopia’ ein. Die Ensembleproduktion ist überzeugt davon, „dass ein besseres Leben überall ist“. Das Ensemble war wieder ‚on the road’ unterwegs, im Gepäck nichts weniger als die Frage nach einer glücklichen Zukunft. Die ‚Villa Utopia’ – wo genau ist sie für die Menschen, die nach Deutschland gekommen sind, weil ihnen eine Zukunft in ihrer Heimat nicht mehr möglich ist? In diesem Recherchestück hat das Team die Utopie der Kinder thematisiert. Der Kreativ-Wohnwagen der Villa Utopia fährt ein ganzes Jahr durch die Stadt zu Menschen, die im vergangen Jahr als Geflüchtete in Köln angekommen sind. Die Visionen der Heranwachsenden sind dabei spielerisch ermittelt worden. Der Regisseur Manuel Moser hat daraus ein Stück entwickelt, einen ermutigenden Lebensentwurf voller utopischer Phantasie. Das Stück für ein Publikum ab 10 Jahren wird auch in der Stadt auf Tour gehen. Premiere ist am Samstag um 19 Uhr, auch Sonntag um 19 Uhr im Comedia Theater. Eintritt 15 bzw. 10 Euro.

Theater, Theater und mehr
Auch in diesem Jahr lädt das Odeon Lichtspieltheater zu den beliebten Kölschen Filmatinées ein. Am Sonntag zeigt das Odeon noch einmal die Aufzeichnung der ersten durch Kanal4 aufgezeichneten TV-Sitzung der Stunksitzung aus der Studiobühne von 1990. Ihr werdet die legendäre Stunksitzung von 1990 mit Jürgen Becker als Irokesen-Heinz, dem legendären ‚Kitchen-Climbing’ von Günter Ottemeier, dem Stunker Dreigestirn ‚Das ist der schönste Tag in meinem Leben’ und die seinerzeit gewagten Nacktszenen in der Stunkersauna sehen. Am Sonntag um 11:30 Uhr im Odeon-Lichtspieltheater. Karten kosten an der Kinokasse 7,50 Euro.  Sie können auch per Mail an info@odeon-koeln.de reserviert werden. (Foto: „Kitchen Climbing“ mit Günter Ottemeier)

Das Tanzbein schwingen
Am Samstag lädt die Lotta zur Elvis-Party ab 22 Uhr ein. ‚We want you to go Ape!’ verspricht Garage, Trash, 60’s Punkrock mit Howard Stetson und Timmey Azerbaidijan. Eintritt frei.

Im Neuen Jahr könnt Ihr auch wieder im Tsunami richtig abrocken. Zum Beispiel bei der Party „A-Phone“. Das ist Electro, Pop und Indie mit Martin Heiland. Los geht der Abend am Freitag um 23 Uhr. Eintritt an der Abendkasse 6 Euro.

 

Schöne Künste

Route 9W, New York, 1969 von Lee Friedlander / © Lee Friedlander, courtesy Galerie Thomas Zander, Köln / Fraenkel Gallery, San Francisco

 

Noch bis zum 4. Februar ist die Ausstellung von „Street – Human Clay“ des bedeutenden amerikanischen Fotografen Lee Friedlander auf dem Second Floor der Galerie Thomas Zander zu sehen. Die Ausstellung zeigt Straßenfotografien aus über fünfzig Jahren des Schaffens. In seinen Schwarzweiß-Aufnahmen reflektiert der Künstler das moderne, oft entfremdete Alltagsleben und zeigt sich dem American Way of Life kritisch. Der 1934 geborene Friedlander stellt bereits seit den 1960er Jahren international aus. Etliche seiner Bilder gelten inzwischen zu den Ikonen der amerikanischen Fotografie und sind zu Dokumenten der Zeitgeschichte geworden. Nichts wie hin! Schönhauser Str. 8, 50968 Köln.
 

Ganz sanft und sachte starten wir in das Neue Jahr. Wir werden uns sicherlich über die nächsten Wochen steigern. Wer noch weitere Veranstaltungen sucht, der findet sie in unserem Terminkalender. Wir treffen uns wieder am nächsten Wochenende. Erholt Euch bis dahin, Eure Aslı

Die Inhalte dieses Newsletters werden vom gesamten Team von „Meine Südstadt“ mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter kann jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte übernehmen.
 

Text: Aslı Güleryüz

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

tanz.tausch feiert 10-jähriges Jubiläum

Neueröffnung: Café SchnickSchnack

NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum

Die Südstadt auf Instagram.