Aufgeschnappt: Die Blumenfrau von der Merowinger Straße sagt „goodbye!“ +++ Jetzt voll arbeitsfähig: Unsere InnenstadtpolitikerInnen +++ Neueröffnung: Wagenhalle startet mit dem Wagenladen +++ Riesenkletterspinne für Kinderspaß, umsonst und draußen. +++ Ein bisschen Frrrronkreisch im Veedel +++

Kultur

Photoszene während der Photokina

Montag, 15. September 2014 | Text: Nora Koldehoff | Bild: © JOCAO

Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten

Die Fotografie hat Geburtstag. Stolze 175 Jahre wird sie in diesem Jahr alt. Die ‚photokina‘, die seit 1950 alle zwei Jahre in Köln stattfindet, gilt als weiltweit bedeutendste Messe für Fotografie.
Während auf der ‚photokina‘ technische Neuheiten und der Status quo der Materialien im Fokus stehen, gesellt sich im ganzen Kölner Raum seit über dreißig Jahren das Photoszene-Festival hinzu, ein Zusammenschluss von Museen, Galerien und anderen Institutionen, die in diesem Rahmen Fotoausstellungen präsentieren.

Auch in der Kölner Südstadt gibt es einiges zu sehen. Eine Übersicht von Norden nach Süden:

Im Kunsthaus Rhenania zeigt der in Hamburg lebende Frederik Vidal die Ausstellung „Second Nature“, Bilder, die entstehen, wenn Natur und Kultur sich gegenseitig überschreiben, und paradoxale, gegensätzliche Oberflächen entstehen.
Kunsthaus Rhenania
Bayenwerft 28, 50678 Köln
Ausstellungsdauer 4.9. – 21.9. 2014
Öffnungszeiten: Mi-So 15 – 20 Uhr
Festivalöffnungszeiten: 19.09. 11 – 22 Uhr, 20. + 21.9. 11 -19 Uhr

© Thomas Bertschik
Die Künstlergruppe ‚orange linsen‘ stellt im Fotostudio Bins aus: Anna Silvia Bins thematisiert in den Bildern „Bandsalat“ die Digitalisierung, Thomas Bertschik zeigt in „Fotovision“ Bilder aus seiner frühen autodidaktischen Phase und Holger Schäfer portraitierte in Stein gehauene kölsche „Lück“.
Fotostudio Bins, Rosenstr. 27, 50678 Köln
Ausstellungsdauer 20.09. – 21.09.
Vernissage 19.09. 2014 19 Uhr 

Hüllenlos sind die „Freier“ zwischen 23 und 73 Jahren, die Bettina Flitner in einem Stuttgarter Großbordell portraitierte und danach befragte, warum sie dort seien. Zu sehen ist dieser erste Teil der Werkgruppe „Facing Prostitution“ in der Laif Galerie. In der Michael Horbach Stiftung werden im Januar 2015 im Rahmen von Flitners Ausstellung „Menschen“ beide Teile der Werkgruppe ausgestellt werden – die Freier und die Frauen auf dem Straßenstrich.
Laif Galerie, Merowinger Straße 5 -7, 50667 Köln
Ausstellungsdauer: 13.09. – 10.10. 2014
Öffnungszeiten: Mo – Fr 10 – 17 Uhr, 13. + 14.09. 11 – 19 Uhr, 27. + 28. 09 geschlossen
Festivalöffnungszeiten: 19.09. 11 – 22 Uhr, 20. + 21.09. 11 -19 Uhr
20. + 21.09. 18 Uhr Bettina Flitner ist anwesend

© Anna E. Stärk

Im Atelier Anna E. Stärk präsentiert die Künstlerin Anna E. Stärk eine Auswahl aus drei Jahrzehnten Fotografie. „Moment mal“ skizziert Augenblicke und Begegnungen der Künstlerin in unterschiedlichen Ländern. Am 17.09. wird die Ausstellung ergänzt durch die Live-Performance „VisualNotes“, eine Foto-Präsentation im Klavierkonzert von Konzertpianist Thomas T.Weber. Für die Performance ist eine Platzreservierung unter mail@visualnotes.de erforderlich.
Atelier Anna E. Stärk, Volksgartenstr. 14, 50677 Köln
Ausstellungsdauer: 12.09. – 30.09. 2014
Öffnungszeiten: tägl. 14 – 22 Uhr, Mo geschlossen
Festivalöffnungszeiten: 19.09. 14 – 22 Uhr

Mitten auf der Autobahn A3 war der Fotokünstler JOCAO unterwegs – als diese gerade gesperrt war. Die „Auszeit“ der sonst überaus viel befahrenen Straße zeigt die Werkstatt-Galerie Tam Uekermann in ungewohnten Perspektiven und Detailaufnahmen.
Werkstatt-Galerie Tam Uekermann, Mainzer Straße 25,  50678 Köln
Ausstellungsdauer: 28.08. – 27.09. 2014
Öffnungszeiten: Di – Fr 14 – 18.30 Uhr, Sa 11 – 14 Uhr
Ausstellungsrundgang 20.09. 2014 11 Uhr

Fast nebenan – und darum einen Platz im Nord-Süd-Gefälle nach oben geschummelt – stellt die Galerie Smend Arbeiten der Fotografin Claudia Kroth aus. „Männer“ heißt die Werkgruppe und zeigt Portraits aus Europa, Asien, Afrika und dem Orient.
Galerie Smend, Mainzer Straße 37, 50678 Köln
Ausstellungsdauer: 17.09. – 21.09. 2014
Vernissage:  16.09. 19 Uhr
Öffnungszeiten: tägl. 11 – 19 Uhr

© Teresa Rothwangl

Unter dem Titel „Natural Human Expression oder ‚Die menschliche Gleichheit'“ nimmt Teresa Rotwangl menschliche Ähnlichkeiten in den Fokus, und wirbt auf diese Weise für mehr Toleranz. Die österreichische Meisterfotografin hat sich im vergangenen Jahr in Köln niedergelassen. Zu sehen ist ihre Ausstellung in der Galerie MaJourie, Kurfürstenstr. 8, 50678 Köln
Ausstellungsdauer 16.09 – 30.11. 2014
Vernissage 20.09. 14 Uhr
Öffnungszeiten: Mo 14 – 18 Uhr, Di – Fr 10 – 18 Uhr, Sa 11 – 14 Uhr
Festivalöffnungszeiten: 19.09. 10 – 22 Uhr, 20. + 21.09. 11 – 19 Uhr

Die aus der Schweiz stammende Fotografin Hélène Binet gilt als eine der weltweit wichtigsten Architekturfotografinnen. Die ammann // gallery zeigt eine Auswahl ihrer Portraits von historischen Bauten, vom englischen Barock bis zur französischen Moderne.
ammann // gallery, Teutoburger Str. 27, 50678 Köln
Ausstellungsdauer: 05.09. – 06.11. 2014
Öffnungszeiten: Di – Fr 13 – 18 Uhr

Die laif Agentur für Fotos und Reportagen stellt nicht nur in den Räumen der eigenen Galerie aus. In den Kunsträumen der Michael Horbach Stiftung ist eine Zusammenstellung verschiedener von laif vertretenen Fotografen zu sehen. Per-Anders Petterson, Jan Grarup, Christian Lutz, Obie Oberholzer, Peter Bialobrzeski und Thomas Dorn greifen unter dem Titel „Views on Africa“ in ihren unterschiedlichen Bildsprachen das Thema Afrika auf.
Kunsträume der Michael Horbach Stiftung, Wormser Straße 23 (Hinterhof), 50677 Köln
Ausstellungsdauer: 20.09. – 19.10. 2014
Vernissage 19.09. 19 Uhr
Öffnungszeiten Mi + Fr 14 – 17 Uhr, So 11 – 13 Uhr und nach Vereinbarung
Festivalöffnungszeiten: 20. + 21.09. 11 – 19 Uhr

 

© Susanne Pareike
Mit ungewöhnlichen Fototrägern experimentiert die Kölnerin Susanne Pareike: sie trägt auf Fundstücken, wie Hölzern, Furnieren, farbigen Geweben und Kunst- und Baustoffen eine farbige Emulsion auf und projeziert die Bilder dann auf diese Flächen. Ihre „Mädchenbilder – Black and White and Blue“ sind im Bürgerhaus Stollwerck zu sehen.
Bürgerhaus Stollwerck, Dreikönigenstr.23, 50678 Köln
Ausstellungsdauer: 06.09. – 26.09. 2014
Öffnungszeiten: tägl. 17 – 19 Uhr
Festivalöffnungszeiten 19.09. 11 – 22 Uhr, 20. + 21.09. 11 -19 Uhr

Im Neuen Kunstforum präsentieren acht Künstler und Künstlerinnen Arbeiten zum Thema Identitätsfindung. „TRACKS OF MY IDENTITY“ umfasst unterschiedlichste Blickwinkel vielfältiger Facetten, die mosaikhaft in Orten, Gegenständen, Menschen und Verhalten die eigene Identität widerspiegeln. Vertretene Künstler: Ulla Bönnen, Bettina Bormann, Wolfgang Lüttgens, Yves Sachot, Silke Schatz, Andreas Schulz, Mariette Schwarz, Michael Wittassek.
Neues Kunstforum, Alteburger Wall 1, 50678 Köln
Ausstellungsdauer:  14.09. – 21.09. 2014
Öffnungszeiten: tägl 14 – 19 Uhr, Mo, 15.09. geschlossen
Festivalöffnungszeiten: 19.09. 14 – 22 Uhr, 20. + 21.09. 11 – 19 Uhr

In den Haupträumen der Galerie Thomas Zander sind aktuell ausnahmsweise nicht nur Fotografien zu sehen: Zander stellt die flüchtigen, skizzenhaften Notate des Malers Pierre Bonnard in Dialog mit Fotoarbeiten des Street Photography Künstlers Lee Friedlander.
Letzterer stellte auch das Material der Ausstellung in den oberen Räumen:  Vier Portfolios, 1973/74 von Lee Friedlander in limitierter Auflage für den New Yorker Verlag ‚Double Elephant‘ herausgegeben, zeigen jeweils fünfzehn großartige Fotos der amerikanischen Fotogeschichte und zeigen von den Künstlern zusammengestellte Essenzen der Arbeit von Walker Evans, Manuel Álvarez Bravo, Garry Winogrand und Lee Friedlander selbst.
Galerie Thomas Zander, Schönhauser Str. 8, 50968 Köln
Ausstellungsdauer: 06.09. – 01.11. 2014
Öffnungszeiten: Di – Fr  11 – 18 Uhr, Sa 12 – 18 Uhr

 

Mehr im Netz
Weiterführende Informationen findet Ihr ansonsten hier.

Text: Nora Koldehoff

Dir gefällt meinesuedstadt.de? Dann untestütze unsere Arbeit doch einfach mit einer Direktspende.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

i

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

15 Geschosse an der Bonner Straße – Die Zukunft mit Parkstadt beginnt schon jetzt

Aufgeschnappt

Die Blumenfrau von der Merowinger Straße sagt „goodbye!“

Jetzt voll arbeitsfähig: Unsere InnenstadtpolitikerInnen

Neueröffnung: Wagenhalle startet mit dem Wagenladen

Die Südstadt auf Instagram.