×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum +++ Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ 3. Kölner Percussion Festival & Workshops in der Lutherkirche +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Lunch Time

Rievkooche mit Kunst – Die Wochenend-Freuden 31. – 2. September 2012

Donnerstag, 30. August 2012 | Text: Aslı Güleryüz

Geschätzte Lesezeit: 4 Minuten

„Interferencia“ von Carolina Redondo, zu sehen auf der 2. Kunstfestival Strom im Kunsthaus Rhenania.

 

„Interferencia“ von Carolina Redondo, zu sehen auf der 2. Kunstfestival Strom im Kunsthaus Rhenania.

 

Kartoffelpuffer, Reibekuchen, Erdäpfelpuffer, Reiberdatschi, Rösti, Reibeplätzchen – oder auf Kölsch: Rievkooche! Gemeint ist immer das gleiche und besonders gut schmecken sie mit einer Portion Apfelmus! Im Seniorenzentrum St. Josefshaus 37c in der Annostraße wird am Samstag das Fest des Reibekuchens gefeiert! Ab 12 Uhr dreht sich hier alles nur noch um diese kulinarische Spezialität! Der Erlös wird über den Förderverein den Bewohnerinnen und Bewohnern des Hauses zu Gute kommen. Die Bläck Föös haben den Kult-Wert dieser  rheinischen Delikatesse gekannt und ihr sogar einen Walzer gewidmet. Die Originalfilmaufnahmen von den Bläck Föös in jungen Jahren in schwarz-weiß, die auch in diesem Videoclip zu sehen sind, sind hervorragend! Mehr Infos zum Fest gibt’s telefonisch unter 285538-330.

Neue Entdeckung
Wer letztes Jahr nicht die Gelegenheit hatte, das 1. Kunstfestival Strom im Rhenania zu besuchen, der kann sich auf dieses Wochenende freuen! Seit Donnerstag ist das internationale Kunstfestival im Rheinauhafen eröffnet. Über 70 Künstler aus verschiedenen Ländern (z.B. Schweden, Chile, Frankreich) stellen bis Sonntag ihre Werke unter dem Motto „Guckkasten / die Wunderkammer“ aus. Eine renommierte Jury wird dann den Rhenania Kunstpreis an einen Bildenden Künstler überreichen. Das Kunstprogramm bietet ein breites Spektrum von Installationen, Lesungen, Objekte, Performances, Filme und Papiertheater. Mehr Infos findet Ihr hier.

Pänz, Pänz, Pänz
Direkt zu Beginn der Saison hat das Comedia Theater einen Leckerbissen für alle Kids ab 6 Jahren! Das Bilderbuch „Die Geschichte vom Fuchs, der den Verstand verlor“ von Martin Baltscheit beschäftigt sich mit den Themen älter werden und Demenz. Vielleicht gibt es bei Euch in der Familie den ein oder anderen Fall von Demenz und das Stück kann hilfreich sein. Bei mir schon! Zu sehen ist es auch am Sonntag um 11 Uhr und um 15 Uhr.

Theater, Theater und mehr
Im FWT gibt es am Samstagabend Premiere und Uraufführung zugleich! Mit „Wegschließen – und zwar für immer“ sprechen Regisseur Nico Dietrich und Dramaturg Inken Kautter ein brisantes Thema an und nehmen die Zuschauer mit ins Gefängnis! Immer mehr Menschen werden kriminell in unserer Gesellschaft. Haben die Gefängnisse, Sicherheitsverwahrungen und Kliniken dann noch eine Daseinsberechtigung, wenn ihr Ziel, den Menschen als Abschreckung zu dienen, verfehlt ist? Premiere, Samstag, 20 Uhr.
Am Sonntag könnt Ihr gleich wieder ins FWT gehen und Euch an der wunderbaren Lyrikreihe „Die Sonne umarmen“ erfreuen. In dieser Reihe wird alle drei Monate eine deutschsprachige Lyrikerin vorgestellt. Am Sonntag um 11:30 Uhr bringt Euch die österreichische Schauspielerin Chris Pichler das Werk der österreichischen Dichterin Christine Busta näher. Wenn das kein gebührender Einstieg in den Sonntag ist!
Wer hat die Springmäuse noch nicht gesehen?? Der sollte schnell am Freitag seinen Weg ins Comedia Theater finden! Immer wieder schaffen sie es, mit Witz, enormen Impro-Talent und super Musik das Publikum zu begeistern! Das neue Programm heißt „S-Faktor“ und sagt schon alles! Das Publikum ist die Jury und darf entscheiden, welche der Geschichten eine Runde weiter kommen darf. Freitag, 20 Uhr.

Maestro, Musik!
Hat man kurzes Haar, möchte man langes. Hat man Locken, will man Spaghettihaare. So ist das mit uns Menschen! Nie sind wir mit dem zufrieden, was wir haben! So ist das auch bei der Partnersuche. Carolin Karnuth hat sich diesem Thema gewidmet und Lebens-Lieder geschrieben. Heiter und nachdenklich stimmt die Frau mit iranisch-serbischen Wurzeln an dem Liederabend „Herzchaos“ in Begleitung ihres Pianisten Eckhard Wiemann in der Lichtung am Freitag um 20 Uhr, Eintritt frei. Hier könnt Ihr Euch schon einmal eingrooven.
RootsRock und Blues Fans aufgepasst: am Samstag rockt Bernd Rinser die Torburg! Er ist Singer & Songwriter und bringt uns die amerikanische Musik näher wie kein anderer in Deutschland. Um 21 Uhr geht’s los und der Eintritt ist frei. Und so klingt RootsRock made in Germany!

Tanzbein schwingen
Meine Lieben, es ist für jeden etwas dabei am Wochenende in der Südstadt! Die Salsa-Liebhaber machen sich am Samstag auf den Weg in die Lutherkirche! Das Konzept Workshop plus Party fluppt und die Kirche füllt sich mit lateinamerikanischen & karibischen Klängen! Maria Katinka Sanchez bietet einen Salsa-Workshop für Anfänger und Fortgeschrittene an. Anmeldung & Infos gibt’s per Mail: katinkasol@hotmail.com. Kurse ab 19 Uhr, Party ab 22 Uhr.

Fotos von Klaus Wohlmann in der Ausstellung „Heimat des Kakaos: globales Gut – lokal bewahrt“ im Schokoladen Museum.

 

Schöne Künste
Am Dienstag ist eine ganz besondere Ausstellung im Schokoladenmuseum eröffnet worden: „Heimat des Kakaos: globales Gut – lokal bewahrt“. Die Fotoausstellung von Klaus Wohlmann dokumentiert, dass die Bewirtschaftung des tropischen Regenwaldes durchaus in Harmonie mit Naturschutz stehen kann. Der Regenwald hat eine großartige Bedeutung für alle Weltenbürger. Die dort ansässige Bevölkerung ist aber auf den Anbau von Kakao im Regenwald angewiesen. Die Ausstellung beschäftigt sich mit der nachhaltigen Bewirtschaftung von Regenwaldgebieten im Kongo-Becken, zeigt die nachhaltige Kakao-Wirtschaft in Westafrika und wie man sich eigenverantwortlich unabhängig von Marktzwängen machen kann. Außerdem werden afrikanische Kosmetika aus Kakaobutter vorgestellt. Nix wie hin! Die Ausstellung ist noch bis zum 18. November zu sehen. Freitag 10 bis 18 Uhr, Samstag & Sonntag 11 bis 19 Uhr. Während eine Ausstellung der Südstadt eröffnet, schließt die Galerie Sassen am Freitag mit einer Finissage zwischen 16 und 19 Uhr. Das wäre die letzte Möglichkeit die Werke von vielen verschiedenen Künstlern unter dem Leitmotiv „Outside Inside II“ zu sehen.

Meine Weekender, ich bin immer ganz überrascht wie schnell die Woche um ist und ich schon wieder einen Newsletter schreibe! Versuchen wir doch unser Leben zu entschleunigen! Mal sehen wie uns das gelingen wird. Wir sehen und hören uns in einer Woche! Erholt Euch bis dahin, Eure Aslı.

 

PS: Noch viel mehr Termine des Wochenendes findet Ihr übrigens in unserem Terminkalender.

Meine Lieben, die Inhalte dieses Newsletters werden vom gesamten Team von „Meine Südstadt“ mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter kann jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte übernehmen.

Text: Aslı Güleryüz

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum

Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui

Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar

Die Südstadt auf Instagram.