×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++ NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum +++ Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar! +++ Ganz analog: Meinungsabfrage zur Parkstadt Süd +++ SeniorenNetzwerk braucht Unterstützung +++

Kultur

Rundgang und Rheingold – Die Wochenend-Freuden 22.-24. Juli

Donnerstag, 21. Juli 2016 | Text: Aslı Güleryüz | Bild: KHM / Heiko Specht

Geschätzte Lesezeit: 5 Minuten

…am Freitag und Samstag soll das Wetter wieder voller Überraschungen stecken. Aber der Sonntag verspricht, wieder herrlich zu werden. Also, raus aus dem Haus! Zu unternehmen gibt es genug. Lest einfach weiter.

 

Neue Entdeckung

Die Kunsthochschule für Medien Köln lädt bis Sonntag wieder zu ihrem jährlichen „Rundgang“ und bietet euch Filme und Medienkunst vom Feinsten in der Südstadt. In diesem Rahmen lädt die KHM euch am Samstag zur Podiumsdiskussion „Medien in Studium, Forschung und künstlerischer Bildung“ mit AbsolventInnen der Hochschule ein, die heute selbst an Hochschulen als ProfessorInnen tätig sind. Es ist das erste Mal, dass beim „Rundgang“ parallel eine zweitägige Konferenz stattfindet. Der Abschluss der Konferenz mündet in eine öffentliche Podiumsdiskussion mit allen Interessierten und Gästen in der Aula. Wie sehen die Bildungssysteme in den jeweiligen Ländern und Staaten aus? Wie sind die Hochschulen ausgestattet? Wie weit gehen Eingriffe des Staates, der Wirtschaft, der Kultusbürokratie in die Lehre? Wird evaluiert, und wenn ja, wie? Bedeutet das System aus BA/MA automatisch Verschulung? Wie kann man sich dem widersetzen? Stellt die Entfaltung der (künstlerischen) Persönlichkeit (noch) ein Ziel dar? Alles relevante Fragen, die diskutiert werden wollen. Am Samstag von 11 bis 16 Uhr an der KHM im Filzengraben 2.

 

Wusstet ihr, dass die Uni Köln im Jahre 2012 um einen Kinderchor bereichert worden ist? Und dieser Chor der KölnerKinderUni sucht für die Weihnachtszeit noch

geeignete Locations für Auftritte. Der Chor kann sich mit einem beachtlichen Repertoire hören lassen. Sie wollen sogar eine eigene CD aufnehmen. Wisst Ihr etwas über Veranstalter von Weihnachtsmärkten oder Unternehmen, die die Projekte des Chors fördern könnten? Dann solltet Ihr Kontakt aufnehmen. So könnten alle in der Südstadt diesen besonderen Chor bei einer Veranstaltung in der Südstadt entdecken. Hier gibt es mehr Infos dazu.

 

Pänz, Pänz, Pänz

Kinder, ran an die Pinsel! Für die Sammlungspräsentation „Republik der Kinder“ im Wallraf-Richartz-Museum werden neue Kunstwerke gesucht. Dafür veranstaltet das Museum einen Malwettbewerb. Kinder im Alter von 7 bis 12 Jahren können ein Porträt, Stillleben, Tier- oder Landschaftsbild malen, inspiriert von den großen Meistern. Dann sollten sie ein Foto (800 x 600 Pixel) von ihrem Kunstwerk machen, mit Titel, Künstlername und Geburtsjahr-/-ort versehen und an kinderrepublik@wallraf.museum schicken. Einsendeschluss ist der 28. August. Aus den Einsendungen werden vier Bilder gewählt und im Rahmen eines Familienfestes am 18. September vorgestellt. In der Jury sitzen die Kinderreporterin Lara (von der Sendung ‚logo’) und Ralph Erdenberger vom KiRaKa (WDR). Die Sieger hängen ihre Werke selbst an die Wand. Dort werden sie drei Monate lang neben den alten Meistern zu sehen sein. Alle anderen Kunstwerke werden auf einem Bildschirm gezeigt.

 

Theater und mehr 

Es ist ganz schön was los am Kartäuserwall 14. Erinnert ihr Euch? Da wohnte eine Familie in einem Haus. Der Vermieter verkaufte das Haus und der neue Eigentümer wollte es abreißen, um neu bauen zu können. Meine Südstadt berichtete darüber. Die Familie ist raus, das Haus abgerissen und nun Vorhang auf für den zweiten Akt! „Hilfe, mein Veedel hat Gentrifizierung – der Hüstenanfall“ ist eine politische Laientheater-Inszenierung am Kartäuserwall. Vor der Brache wird die Geschichte der Verdrängung und des Widerstandes gegen die Gentrifizierung gezeigt. Wohnraum in der Südstadt wird immer teurer. Köln hat die teuersten Mieten in ganz NRW. Häuser werden meistbietend verkauft und langjährige MieterInnen vertrieben. Am letzten Wochenende wurde auf der Brache des alten Hauses eine Party gefeiert. Mitorganisator Daniel lädt am Sonntag um 15 Uhr zur Inszenierung des (gemeldeten) Theaterstücks auf die Brache Kartäuserwall 14 ein.

 

Lou Andreas-Salomé war eine interessante Persönlichkeit. 1861 kommt sie in St. Petersburg auf die Welt und versteht früh, dass sie als Ehefrau oder Geliebte in der von Männern bestimmten Welt keine Chance hat, ebenbürtig zu sein. So verweigert sie sich den Männern körperlich, verbindet sich aber mit ihnen geistig. Als wissenshungrige Studentin freundet sie sich mit den Philosophen Paul Rée und Friedrich Nietzsche an. Beide Männer wollen sie heiraten, doch sie lehnt beide ab. In Rainer Maria Rilke verliebt sie sich, und Friedrich Carl Andreas heiratet sie dann schließlich. Sigmund Freud beeindruckt sie schwer und beeinflusst ihre Arbeit. Im Alter lässt sie ihr Leben nun revue passieren. Der Film ‚Lou Andreas-Salomé’ ist am Samstag & Sonntag um 14:45 Uhr im Odeon Lichttheater zu sehen.

 

Um den österreichischen Schriftsteller Stefan Zweig geht es in dem Film „Vor der Morgenröte“. Auf dem Höhepunkt seines Lebens ist er im inneren Kampf um die „richtige Haltung“ zu den grauenvollen Geschehnissen in Europa zerrissen. Er wird zum Flüchtling auf der Suche nach einer neuen Heimat. Der bildgewaltige, historische Film über einen großen Künstler ist auch ein Film über die Zeit, in der Europa auf der Flucht war. Am Sonntag um 11:30 Uhr im Lichttheater Odeon.

 

Maestro, Musik!

Am Samstag ist der bekannte Weltmusiker Rüdiger Oppermann mit seinem großen Ensemble in der Lutherkirche. Er präsentiert „Rheingold“. SEIN Rheingold, und nicht jenes von Richard Wagner. Er möchte das historisch belastete Thema „Rheingold“ neu interpretieren und die wahren Schätze heben. Die Schiffstournee hat in Basel begonnen, geht über Speyer, Worms und Wiesbaden bis nach Xanten. Gespielt wird an 14 Orten entlang des Rheins. Die musikalische Reise geht nicht in die Ferne, sondern in die Tiefe. Und in Köln wird ein ganz besonderes Konzert gespielt. Das umjubelte Werk „Rheingold“. Von der Neuzeit über Mittelalter, römisch-vorderasiatische Garnisonskulturen bis hin zu den alten Germanen, Alemannen und den frühesten musikalischen Zeugnissen der Menschen – in die Eiszeit. Es kommen die erstaunlichsten Klänge zustande! Mit Knochenflöten, Mundbogen, asiatischen und nordafrikanischen Elementen, Jazz & Folk, Alphorn BigBandSound und keltische Hörner. Am Samstag um 20 Uhr in der Lutherkirche. Eintritt 35 bzw. 22 Euro.

 

Das Tanzbein schwingen

Jetzt steigt die Party für alle, die im verregneten Sommer nicht auf richtige Festivalstimmung verzichten möchten. „Headliner“ ist die Festival Party Vol. I im Tsunami. Mit Rock, Hip Hop und mehr sind die DJanes Caroline Crystalline & Bama Baumfeld am Start. Am Freitag um 23 Uhr im Tsunami. Eintritt 5 Euro.

Von Stil zu Stil und von Jahrzehnt zu Jahrzehnt tanzt ihr euch am Freitag ab 22 Uhr bei „Whole Lotta Love“ in der Lotta. Eintritt frei. Auch auf dem Rundgang der KHM könnt ihr dieses Wochenende tanzen: Am Samstagabend ab 22 Uhr im Autonomen Zentrum in der Luxemburger Straße 93.

 

Die schönen Künste

Auf dem Campus der HMKW (Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft) am Höninger Weg könnt ihr am Samstag die „Semesterausstellung Sommersemester 2016“ sehen. Das Motto der Ausstellung in diesem Semester 

lautet #meineaugenhabenhunger. So seht ihr kreative und professionelle studentische Arbeiten aus den Fachbereichen Design sowie Journalismus und Kommunikation. Für Studieninteressierte wird es um 11 Uhr eine Bachelor-Infoveranstaltung geben, bei der Studienberater Stefan Ostler über einige Studiengänge informiert. Im Anschluss daran startet um 12:30 Uhr der Ausstellungsrundgang mit den ProfessorInnen des Fachbereichs für alle Interessierte. Am Samstag von 11 bis 17 Uhr an der HMKW am Höninger Weg 139. Eintritt frei. Einen Teaser gibt es auch schon anzusehen.

 

Ein interessantes Wochenende mit bemerkenswerten Veranstaltungen wartet auf euch, meine lieben Wochenend-Falter. Hier findet ihr eine Auswahl, werft noch einen Blick in den Terminkalender. Viel Spaß mit den Wochenend-Freuden! Wir treffen uns wieder am nächsten Wochenende. Erholt euch bis dahin, Eure Asl?

 

Meine Lieben, die Inhalte dieses Newsletters werden vom gesamten Team von „Meine Südstadt“ mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter kann jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte übernehmen.

 

PS: Noch viel mehr Termine des Wochenendes findet Ihr übrigens in unserem Terminkalender.

Text: Aslı Güleryüz

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Neueröffnung: Café SchnickSchnack

NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum

Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar!

Die Südstadt auf Instagram.