×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Raum für Workshops & Ausstellungen in der kölner Südstadt anmieten

Aufgeschnappt: Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum +++ Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ 3. Kölner Percussion Festival & Workshops in der Lutherkirche +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Wochenend-Freuden

Saving Energy – die Wochenendfreuden vom 02.-04.09.2022

Freitag, 2. September 2022 | Text: Gaby DeMuirier | Bild: Jens Enneper

Nun ist es soweit: auch wir in Deutschland müssen sparen. Für die nächsten 6 Monate muss unser Energieverbrauch verringert werden. Die Regierung hat dafür extra eine neue und temporäre Energiesparverordnung beschlossen, die seit dem 1. September gilt. Bedeutet für uns, dass es in den öffentlichen Gebäuden wie Museen, Kinos, Veranstaltungsorten & Restaurants, aber auch in den Mietwohnungen in Herbst & Winter ein Grad kälter wird als bisher. Außerdem  wird es in der Stadt dunkler, denn die Beleuchtung von Gebäuden und Denkmälern wird ab 22 Uhr ausgeschaltet, wenn dies aus rein ästhetischen oder repräsentativen Gründen geschieht. Kein Window-Shopping also mehr in den Nachtstunden, denn auch die Schaufenster der Geschäfte bleiben dunkel. Um keine Heizenergie zu verschwenden, sollen dann auch die Ladentüren zu bleiben. Davon sollte Eure Shopping-Lust jedoch nicht getrübt werden. All dies geschieht, damit Deutschland ohne Gasrationierung durch den Winter kommt. Durch freiwilliges Senken der privaten Raumtemperatur um weitere Grade kann jeder zusätzlich dazu beitragen. Noch ist es aber warm und trocken bei uns, und niemand muss sich um Heizen Gedanken machen.

Auf folgende Highlights könnt Ihr Euch an diesem ersten September-Wochenende freuen:

Neue Entdeckung

Südstadt-Flohmarkt
4.9. von 11-18 Uhr

Nach dem Abbau der Zeltstadt am Südstadion Ende Juli findet erstmals seit März wieder der Südstadt-Flohmarkt statt. Die Besucher*innen haben dann erneut 7 Stunden Zeit, nach Antiquitäten, Raritäten, Second-Hand, alte Platten, Vasen und Gläser aus den 50er und 60er Jahren zu stöbern.

Kosten: Freier Eintritt
Parkplatz am Südstadion, Vorgebirgsstraße, 50669 Köln


Musikhaus Süd – Eine Spurensuche
4.9. um 16 Uhr

Bild: Rheinisches Bildarchiv

Kaum jemand weiß noch, was sich früher auf dem Gelände des heutigen Spielplatzes zwischen Annostraße und Buschgasse befand. Eine Spurensuche, initiiert durch Menschen des Vereins Musikhaus Süd, brachte die Gewissheit: Das Haus des beliebten Kulturorts war Teil des ehemaligen Oppenheim´schen Kinderhospitals in der Buschgasse.
Das Oppenheim´sche Kinderhospital verdeutlicht, wie das Engagement wohlhabender jüdischer Kölner BürgerInnen soziale Fragen aufgriff in einer Zeit, als ein Sozialstaat noch kaum existierte. Der Nationalsozialismus jedoch tilgte alle Zeichen jüdischen Engagements aus dem Kölner Raum und dem öffentlichen Bewusstsein. Die Familie Oppenheim wurde aus der Familienstiftung gedrängt und die Trägerschaft ging auf die Stadt Köln über. 1941 folgte das Verbot, jüdische Kinder zu behandeln. 1943 zerstörten Bomben die Gebäude. Allein das im Park des Hospitals gelegene kleine Haus, die ehemalige Isolierstation, blieb erhalten – das heutige Musikhaus Süd.
Die Veranstaltung erzählt eine Geschichte, die bis heute in der Kölner Südstadt unsichtbar und nicht dokumentiert ist..

Kosten: kostenlos
Musikhaus Süd, Annostraße 37b, 50678 Köln


Grundlagen schaffen

„Wenn Fleisch, dann richtig“, lautet das Motto der Naturmetzgerei Hennes, und das schmeckt man. Über die Grenzen der Stadt hinaus ist die Metzgerei bekannt für ihr Fleisch aus regionaler nachhaltiger Landwirtschaft. Neben dem Omaschinken gibt es nicht nur für Grillfans absolut köstliche, phantasievolle Bratwürstchen und weitere regionale Spezialitäten. Samstags hat die Metzgerei bis 14 Uhr geöffnet, Montag ist Ruhetag.

Naturmetzgerei Hennes, Severinstraße 20, 50678 Köln


Im Mainzer Hof stehen diese Woche mit Rucola & Käse gefüllte Gnocchi mit gebratener Zucchini, getrockneten Tomaten, roten Zwiebeln in Senf-Kräutersud oder das panierte Brauerkotelett mit hausgemachtem Kartoffelsalat auf der Speisekarte. Freuen könnt Ihr Euch auch weiterhin auf das Boeuf Bourguignon mit Champignons & Speck an Kartoffelpüree oder eine mit Bergkäse gratinierte Pfifferlingsquiche am sommerlichen Salat. Zum Dessert gibt es ein Vanille-Parfait mit Mangosalat. Am Samstag bleibt der Hof wegen einer geschlossenen Gesellschaft für Euch zu!

Mainzer Hof, Maternusstraße 18, 50678 Köln


Eine große Auswahl an Bagatellchen – mit Fleisch, Fisch, vegetarisch oder vegan – warten auf Euren Hunger. Zur Auswahl gibt es ua Süßkartoffel-Pommes mit Tomaten-Aioli, Kürbistatar mit Kichererbsen, Tomate & Basilikum in Limetten-Vinaigrette, hausgemachte bretonische Fischfrikadellen, den Croque Monsieur Supréme oder den gebackenen Schafskäse auf Tomaten-Sugo. Das Bagatelle-Team erwartet Euch freitags ab 17 Uhr, samstags & sonntgas bereits ab 15 Uhr

Bagatelle, Teutoburger Straße 17, 50678 Köln


Pänz, Pänz, Pänz

Ohne Worte (+6)
3.9. um 16 Uhr

Bild: Anna Rehka

In der Stadt passieren merkwürdige Dinge: Der Buchstabenklau geht um. Und jetzt ist auch noch das einzige Manuskript von Schriftstellerin Frieda Fliege spurlos verschwunden. Am kommenden Tag sollte Friedas Buch doch in den Druck gehen. Ihr Freund, der Esel Fridolino, macht sich auf die Suche nach den Tätern. Schnell kommt der Hobby-Detektiv dem Obdachlosen Diogenes auf die Schliche, der in der Stadt nicht um Geld, sondern um Worte bettelt. Doch als der Esel ihn zu seinem Schlafplatz auf einer Müllhalde folgt, erkennt er, dass der Mann das alles nur tut, um weitere Buchstaben für die Menschheit zu retten.

Kosten: 9-12 Euro
Theater der Keller, In der TanzFaktur/Siegburger Straße 233w, 50679 Köln


Homo+
3. & 4.9. um 19.30 Uhr

Eine Produktion von c.t.201
Homo+ erzählt die Geschichte von drei jungen Menschen, die sich plötzlich konfrontiert sehen mit ihrer eigenen sexuellen Identität, ausgelöst durch eine längst vergessene Familiengeschichte (oder war es doch nur etwas, was man von jemand anderen gehört hat?). Unsicherheiten und Sicherheiten stellen sie vor neue Antworten, neue Verantwortungen, neue Hürden, aber am Ende immer vor die gleichen Fragen.
Warum darf ich hier sein und er nicht?
Warum darf ich tanzen und er nicht?
Warum darf sie lachen und ich nicht?
Warum dürfen wir leben und er nicht?

Kosten: 10-15 Euro
Comedia, Vondelstraße 4-8, 50677 Köln


Superschurk:innen
3.9. von 15-17 Uhr

Was wären unsere geliebten Superheld:innen ohne ihre bösen Counterparts, die Superschurk:innen? Nicht wirklich viel, denn es fehlte das Salz in der Suppe. Das Gute ist immerhin nur so spannend wie das Böse, das es bekämpft. Größenwahnsinnige Verbrecher:innen, die ständig nach der Weltherrschaft gieren und die Menschheit unterjochen oder vernichten wollen. Im Cöln Comic Haus könnt Ihr massig Superschurken aus den beiden großen Universen Marvel und DC zusammen sehen. Faszinierende Charaktere, die seit vielen Jahrzehnten ihr Unwesen treiben und immer wieder und wieder von unseren Held:innen in ihre Schranken verwiesen werden.
Neben seltenen Comic-Heften, Merchandise & zahlreichen (Groß-)Figuren gibt es auch die neu befüllte ”Comic Wall“ zu sehen. Dazu ausgearbeitet wurde ein Quiz für jüngere Besucher (an dem sich gerne auch gestandene Erwachsene versuchen dürfen) und eine Handreichung zu den Führungen.
Die Führungen (15.15 Uhr & 16.15 Uhr) sind jeweils auf 12 BesucherInnen begrenzt. Anmeldung erforderlich: stiftung@coeln-comic.de

Kosten: 5 Euro, Kinder unter 14 J. frei
Cöln Comic Haus, Bonnerstraße 9, 50678 Köln


Emil und die Detektive
4.9. um 16 Uhr

Bild: Meyer Originals

Emil wird von seiner Mutter allein mit dem Zug nach Berlin geschickt. Dabei hat er einen Blumenstrauß für die Oma, einen Koffer und 140 Mark. Angekommen am Zoologischen Garten ist das Geld weg, genau wie der merkwürdige Mann mit Hut. Emil nimmt die Verfolgung quer durch Berlin auf und eine ganze Bande Jungs steht ihm bei.

Kosten: 8-10 Euro
Comedia, Vondelstraße 4-8, 50677 Köln


Theater, Theater und mehr

Die Zeit, die wir teilen
2. & 3. um 19 Uhr, 4.9. um 19.30 Uhr

Die Pariser Verlegerin Joan Verra (großartig: Isabelle Huppert) trifft nach Jahrzehnten ihre erste große Liebe wieder. Aufgewühlt verlässt sie Paris und zieht sich in ihr Landhaus zurück. Dort beginnt sie, ihr Leben Revue passieren zu lassen. Joans Erinnerungen verdichten sich mehr und mehr zu einer emotionalen Reise, bei der Wunsch und Wirklichkeit verschwimmen. Doch sie ist nicht allein: Es begleiten sie der exzentrische Schriftsteller Tim Ardenne (Lars Eidinger), der als einzige Konstante fest an ihrer Seite zu stehen scheint, und ihr Sohn Nathan (Swann Arlaud), den sie allein großzog.

Kosten: 8-9 Euro
Odeon, Severinstraße 81, 50678 Köln


Köln liest
4.9. um 14-16 Uhr

Zum Abschluss der diesjährigen Sommerreihe werden Hans-Jürgen Greve & Thomas Linden aus dem neuen Buch der „Kölner Bücherschränke“ lesen! Auch das „Kulturhandbuch der Offenen Bücherschränke“ wird vorgestellt, aus dem verschiedenste Formate für kulturelle Aktivitäten an den Schränken hervorgehen. Als Gast wird außerdem der Autor und Dramaturg Thomas Rock als Initiator der Bücherschränke in München sein.
Der Nachmittag wird mit leichter Pianomusik von Irina Slania begleitet!
Im Anschluss können bis 18 Uhr die Künstler-Ateliers des Kunstzentrums besucht werden.

Kosten: Freier Eintritt
Kunstzentrum Wachsfabrik, 50999 Köln


Maestro Musik & Tanz

Missiles by Adam Noildt
2.9. um 20 Uhr

Das heutige Missiles-Motto lautet ABSTRAKT. Kann Klang überhaupt „abstrakt“ sein? Oder ist er nicht sowieso immer „gegenständlich“?
Reicht es, Klänge aus ihrer Umgebung zu reißen und musikalisch einzusetzen, wie das zB die Einstürzenden Neubauten mit ihren Motorsägen gemacht haben? Das Gegenteil von KLANG ist die STILLE. Gibt es „abstrakte“ Stille versus „gegenständliche“ Stille?
Vielleicht ist ABSTRAKT auch nicht unbedingt das Gegenteil von „GEGENSTÄNDLICH“. Ein großes Thema haben sich die Missiles hier vorgenommen. Auf die Umsetzung darf man gespannt sein.

Kosten: FREIwillig
Kunsthafen, Bayenstraße 28, 50678 Köln


Klöbner – Weiter und weg
3.9. um 20 Uhr

Endlich hat auch die Torburg das Ende der Sommerpause und den Start in die nächsten Live-Konzerte ausgerufen. Die Songs der Band Klöbner erzählen Geschichten von Gewinnern und Verlierern, Zockern, Verlassenen und Verliebten, Entdeckern und Versteckern. Wie das Leben spielt, sind auch die Stories, in denen sich so mancher wiederfinden wird. Musikalisch führt „Weiter und weg“ die Hörer vom funkig-souligen „Casino“ über ein hymnisches „Weil alles geht“ und ein im Intro apokalyptisches „Magellan“ mit schön heavy angehauchten Strophen zu einem gewollt auf 1983 gebürsteten „In deinem Haus“, welches mit seinem Ska-Rhythmus zum Abtanzen zwingt.

Kosten: 10 Euro
Torburg, Kartäuserwall 1, 50678 Köln


Lotta tanzt – Riddim & Groove
3.9. um 22 Uhr

Wenn Selecta M und Scarce One an den Plattentellern stehen, ist es Zeit für RIDDIM & GROOVE. Dafür wird alles weggeräumt, was dem hüftschwingenden Tanzvergnügen hinderlich wäre. Arrivederci Kicker, benvenuto ritmo! Aus den Boxen funkeln Vinyljuwelen, die die beiden weitbereisten Gemmologen handverlesen aus ihren Schatullen zaubern. Funk trifft auf Soul, Reggae auf Disco oder Cumbia auf Boogaloo. Härter als Diamant, purer als Saphir und feuriger als Rubin. Ungeschliffene Hochkaräter garantieren authentischen Sound für Leib und Seele: Zeit zu tanzen!

Kosten: Freier Eintritt
Lotta, Kartäuserwall 12, 50678 Köln


Django Unchained Trio
4.9. um 17 Uhr

Am Sonntag spielt das grandiose Django Unchained Trio im Kulturcafé Lichtung zur gepflegten Sonntagsmatinee auf! Die drei charmanten Herren spielen mit Witz und Charme die großen Welthits im Hot-Club-Style. Kommt vorbei und swingt ein Ründchen mit!

Kosten: Freier Eintritt
Kulturcafé Lichtung, Ubierring 13, 50678 Köln


Über den Tellerrand

Philipp Weber: KI: Künstliche Idioten!
7.9. um 20.30 Uhr

Bild: Simon Büttner

Digitalisierung, Gentechnik, Robotik, KI: Der Mensch rast in die Zukunft. Aber statt nach vorne zu blicken, starren alle nur auf ihr Smartphone. Der Homo digitalis stolpert so gebückt ins nächste Millennium, dass er den aufrechten Gang bald wieder verlernt hat. Gruselig! Jahrelang hat die Stasi dem Onkel Heinz die Wohnung verwanzt und heute kauft er sich Alexa. Wird der Mensch durch Maschinen ersetzt – oder befreit? Kommt das „Ende der Arbeit“? Super, dann haben wir endlich Zeit für was Sinnvolles! Mit seinem Programm „KI: Künstliche Idioten!“ ist Philipp Weber unter die Propheten gegangen. Er gilt jetzt schon als die kabarettistische Neuauflage des Orakels von Delphi – nur noch lustiger. Wo Hellseher nur schwarzsehen, bringt Philipp Weber Euch zum furchtlosen Lachen. Denn das wichtigste Rüstzeug für alles Kommende war, ist und wird immer sein: der Humor!


Die schönen Künste

ARTletics 2.0 – Spuren des Sports
2., 3. & 4.9. von 10-17 Uhr

Bild: Mihambo Goldsprung, Acrylic Flow auf Fotoleinwand, Jens Enneper, 2022

Schuhe machen Leute. Sie sind funktionell oder modisch, im besten Fall beides und einige können Zeugnis ablegen von historischen Ereignissen und Persönlichkeiten. Dies gilt auch und gerade für den Sport. Nur in seltenen Fällen nämlich werden Rekorde und Medaillen barfuß errungen.
Der Kölner Künstler Jens Enneper betrachtet ausgewählte Schuhe als „Spuren des Sports“ sowie als Inspiration und Motiv für seine beeindruckenden Werke. Etwa die der Olympiasiegerin Malaika Mihambo, oder jene der US-Sprinter Tommie Smith und John Carlos, die 1968 auf dem olympischen Siegerpodest in Mexiko City gegen Rassismus protestierten. Der Eintritt in das Museum kostet 8 Euro für Erwachsene, Kinder zahlen 5 Euro.

Deutsches Sport- und Olympiamuseum, Im Zollhafen 1, 50678 Köln


Sean Hemmerle – Mid Career Retrospective
Ausstellungseröffnung am 2.9. um 13 Uhr

Mauern. Überall auf der Welt sind sie zu finden. Trennen Länder, Nachbarn, Menschen. Der amerikanische Fotograf Sean Hemmerle zeigt uns in seinen Fotografien das Verbindende und das Trennende. Er fotografiert alltägliche Architektur an Orten, die von Konflikten und Kämpfen geprägt sind, vom Nahen Osten bis in die Mitte Amerikas und nach China – er enthüllt die verborgenen Zeichen von Vitalität und Schönheit, die inmitten der Spannungen zu finden sind. Seine Arbeiten fangen Momente des Aufstiegs und des Niedergangs unmittelbar ein; jeder Eindruck balanciert auf der scharfen Kante der Auslöschung.

Galerie Julian Sander, Bonner Straße 82, 50677 Köln


Island Flight & Happy Hour
2.9. von 11-18 Uhr, 3.9. von 11-17

Bild: Victor Burgin, aus "Island Flight"

Vom 27.8.-28.10.2022 zeigt die Galerie Thomas Zander die Ausstellung „Happy Hour“ von Christiane Baumgartner. Im 2. Stock könnt Ihr außerdem Fotografien von Victor Burgin im Rahmen seiner Ausstellung „Island Flight“ sehen. Öffnungszeiten: DI-FR von 11-18 Uhr, SA von 11-17 Uhr

Galerie Thomas Zander, Schönhauser Straße 8, 50968 Köln


Cuba – die unendliche Revolution
2.9. von 15.30-18.30, 4.9. von 11-14 Uhr

Bilder aus mehr als drei Jahrzehnten tropischem Sozialismus
Ja, natürlich stimmt es, dass Cuba ein gut strukturiertes Gesundheits- und Bildungssystem hat, und all das gratis. Und ja, es stimmt auch, dass das Land seit 4 Jahrzehnten unter dem Embargo der USA leidet. Aber erklärt das alle Missstände im Land? Nein, denn es stimmt eben auch, dass viele Probleme des Landes hausgemacht sind. Die Cubaner sprechen daher von zwei Embargos, dem vom Washington verfügten und dem internen, weil die eigene Regierung sich unter anderem so schwer damit tut, die Produktivkräfte der Privatwirtschaft endlich zu entfesseln. Cuba, …Si, pero no….ein Land voller Widersprüche.
Seit über 30 Jahren dokumentiere ich die cubanische Revolution mit meiner Kamera, aber diese Fotos der Revolution des Fidel Castro entstanden in 6 grundsätzlich verschiedenen Ländern.
-Sven Creutzmann-

Michael Horbach Stiftung, Wormser Straße 23, 50677 Köln


Enjoy your weekend! Eure Gaby!

Noch mehr Veranstaltungen findet Ihr in unserem Terminkalender. Die Inhalte dieses Newsletters werden vom gesamten Team von „Meine Südstadt“ mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter kann jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte übernehmen.

Text: Gaby DeMuirier

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum

Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui

Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar

Die Südstadt auf Instagram.