×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Hoher Besuch im Vringstreff – das Dreigestirn kütt +++ Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“ +++ Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Wochenend-Freuden

Solidarity – die Wochenendfreuden vom 06.-08.01.2023

Freitag, 6. Januar 2023 | Text: Gaby DeMuirier

Immer mehr Menschen werden in diesem noch frischen neuen Jahr den Gürtel enger schnellen müssen. Und kein Mensch weiß wirklich, in welche Richtung sich das alles noch entwickelt. Damit die Kultur nicht zu sehr leidet, hat das Freie Werkstatt Theater zu Anfang 2023 ein neues, solidarisches Preissystem eingeführt. Künftig könnt Ihr selber entscheiden, wieviel Ihr für den Besuch eines Stückes im FWT bezahlt.

Wer wenig Geld für Theater übrig hat, zahlt einen niedrigen Eintrittspreis. Wer sich Kultur leisten kann, ohne rechnen zu müssen, ist eingeladen, mehr zu zahlen als andere. Auch müssen keine Nachweise, wie z.B. Köln-Pass oder Studierendenausweis, mehr vorgelegt werden. Die Preise bewegen sich von 6 Euro (Ich bin dabei) über 10 Euro (Passt für mich) und 16 Euro (Finde ich fair) bis hin zu 21 Euro (Zahle ich gerne) und 30 Euro (Ich gebe etwas mehr). Ein wirklich guter Move, wie wir finden. Ausnahmen gelten allerdings für einzelne Vorstellungen sowie für Premieren.

Bild: Jan Niklas Berg

Ausprobieren könnt Ihr das neue Preissystem des FWT schon direkt am Freitag um 20 Uhr beim Besuch von „Liebe – eine radikale argumentative Übung. (wird auch am Sonntag aufgeführt.

Für die Jüngeren unter Euch (12+) wird am Samstag (19 Uhr) sowie am Sonntag (15 Uhr) „Denken ohne Geländer“ auf die Bühne gebracht. Auf den Spuren der Theoretikerin Hannah Arendt begibt sich die Performerin Hannah Biedermann mit Freuden auf den Holzweg. Dabei riskiert sie, Dinge nicht zu wissen und öffentlich zu denken.

Bild: Christian Herrmann

Seht, auf welche Highlights Ihr Euch sonst noch an diesem Wochenende freuen könnt:

Neue Entdeckung

Quiz mit HerbstGold
6.1. um 15 Uhr

Um im neuen Jahr wieder in Schwung zu kommen, seid Ihr herzlich zum ersten HerbstGold Quiz in der Kartäuserkirche eingeladen. In kleinen Teams von 3 bis 4 Personen tretet Ihr mit geballtem Wissen gegeneinander an und versucht Euch in Themenbereichen wie Kölsches Liedgut, Natur und Geografie, Kunst und Kultur und vielem mehr gegen die anderen Teams durchzusetzen. Alle Altersklassen sind herzlich willkommen. Bitte meldet Euch rechtzeitig an unter: maria.lemke@ekir.de oder 0151-46527527.

Kosten: Eintritt Frei
Kartäuserkirche, Kartäusergasse 7, 50678 Köln


Das Schokoladenmuseum im Dunkeln entdecken
6. & 7.1. von 19.45-21.15 Uhr

Begebt Euch auf eine außergewöhnliche Entdeckungsreise durch das Schokoladenmuseum. Erlebt die menschenleere und dunkle Ausstellung auf bisher unbekannte Weise und verfolgt die spannende Geschichte und Gegenwart der Schokolade. Den Höhepunkt der Veranstaltung bildet eine gemeinsame Schokoladenverkostung in fast völliger Dunkelheit. Der Treffpunkt ist der Haupteingang des Schokoladenmuseums 10 min vor dem Start der Führung.

Kosten: 19 Euro
Schokoladenmuseum, Rheinauhafen, 50678 Köln


Lauf- oder Ganganalyse
7.1. ab 9 Uhr

Der Winter und das schmuddelige Wetter laden ja nicht wirklich zum Laufen ein. Vielleicht ist jetzt die Zeit da, Euren Lauf zu optimieren? Die Spezialisten für Manuelle Therapie und Trainingstherapie des Kölner.Physio.Kollektivs bieten Euch neben Terminen unter der Woche auch samstags ab 9 Uhr eine in Deutschland einzigartige Lauf- und Ganganalyse mit dem Runeasi-Chip an. Dieser wird ganz einfach mit einem Gurt an Eurem Körper befestigt und zeichnet in Echtzeit Euren Body Impact auf. Der Therapeut bespricht anschließend Eure Problemstellen und versorgt Euch mit einem individuellen Trainingsplan. Nach Wunsch kann eine zweite Analyse nach 4-8 Wochen stattfinden. Einen Termin für die Laufanalyse könnt Ihr innerhalb von 24 Stunden erhalten.

Kölner.Physio.Kollektiv., Bonner Wall 118, 50677 Köln


Grundlagen schaffen

Das Team vom Mainzer Hof erwartet Euch zum Neuen Jahr unter anderem mit einer hausgemachten Spinatlasagne mit Walnüssen, pikanter Tomatensauce & Manchego, handgemachten Semmelknödel mit Pilzragout oder Steak Frites. Außerdem stehen Heringsstipp an Bratkartoffeln und ein mit Bergkäse & Serrano gefülltes Cordon Bleu auf der aktuellen Karte. Zum Dessert gibt´s eine Mousse au Chocolat.

Mainzer Hof, Maternusstraße 18, 50678 Köln


In der Bagatelle gibt es Bagatellchen aller Art – quasi Tapas auf französische Art. Die könnt Ihr mit Fleisch, Fisch, vegetarisch oder vegan genießen. Probieren solltet Ihr unbedingt mal die Hühner-Zitronen-Suppe mit Melisse, den gebackenen Schafskäse auf Tomaten-Sugo oder die mit Kräuter-Käse-Schmand gefüllten Auberginen-Röllchen. Deftig kommt die Merguez auf Grünkohl mit gerösteten Sonnenblumenkernen, roten Zwiebeln & Dijon-Senf daher. Wer noch mehr Winterliches braucht, der sollte sich an die geräucherte Entenbrust mit Granatapfel & Zitronenremoulade heranwagen. Das Bagatelle-Team erwartet Euch freitags ab 17 Uhr, samstags & sonntags bereits ab 15 Uhr.

Bagatelle, Teutoburger Straße 17, 50678 Köln


Pänz, Pänz, Pänz

Der Räuber Hotzenplotz
6.1. um 15.30 Uhr, 8.1. um 14.30 Uhr

Die Kaffeemühle der geliebten Großmutter wurde gestohlen! Kasperl und sein Freund Seppel machen sich umgehend auf, um den gerissenen Räuber Hotzenplotz zu fangen. Unglücklicherweise geraten sie dabei in die Hände des Räubers sowie des bösen Zauberers Petrosilius Zwackelmann, bei dem sie die wunderschöne Fee Amaryllis entdecken, die es nun ebenfalls zu befreien gilt. Der ermittelnde Polizist Dimpfelmoser sowie die Hellseherin Schlotterbeck mit ihrem zum Krokodil mutierten Dackel Wasti sorgen für weiteres Durcheinander.

Kosten: Kinder 5 Euro, Erwachsene 6 Euro
Odeon, Severinstraße 81, 50678 Köln


Kleine Schoko-Schule im Schokoladenmuseum
7.1. um 11.30 Uhr

Bei der Führung durch das Museum lernt Ihr die vielfältige Welt des Kakaos und der Schokolade kennen. Ihr verfolgt den Weg des Kakaos bis zur fertigen Schokolade. Probiert die einzelnen Vorprodukte und untersucht, wo sich die Bohnen in der Kakaofrucht verstecken. Selbstverständlich dürft Ihr auch eine echte Kakaobohne schälen und probieren. Zum Abschluss könnt Ihr in der gläsernen Schokoladenfabrik sehen, wie Schokolade heute hergestellt wird. Diese Führung ist besonders geeignet für Familien mit Kindern ab 4 Jahren.
https://shop.schokoladenmuseum.de/de/guided-tours/6095 könnt Ihr Eure Tickets buchen!

Schokoladenmuseum, Rheinauhafen, 50678 Köln


Theater, Theater und mehr

Was man von hier aus sehen kann
6., 7. & 8.1. um 17.45 & 20 Uhr, 7. & 8.1. auch um 15.30 Uhr

Mit der Bestsellerverfilmung des Romans von Mariana Leky adaptiert Regisseur Aron Lehmann mit einem außergewöhnlichen Ensemble um Corinna Harfouch die kluge und zartfühlende Geschichte über die Liebe unter ganz besonderen Vorzeichen. Ein wahnsinnig schöner Film mit einem ganz besonderen Humor und berührenden Wendungen. Auch diejenigen unter Euch, die nicht so große Fans deutscher Filme sind, werden diesen Film sicher mögen.

Kosten: 8-9 Euro
Odeon, Severinstraße 81, 50678 Köln


Schlachtplatte Die Endabrechnung 2022
7.1. um 20 Uhr

Der Kölner Kabarettist Robert Griess schart jedes Jahr aufs Neue drei Kabarett-Kollegen um sich, um als Ensemble abzurechnen mit allem, was quer und schief läuft. Aktuell, abwechslungsreich und aberwitzig! Live-Kabarett nach dem Motto „Wer heilige Kühe ehrt, ist fromm. Wer heilige Kühe schlachtet, wird satt“.

Kosten: 14-21 Euro
Comedia, Vondelstraße 4-8, 50677 Köln


Maestro Musik & Tanz

Reyes de los 90: Exitos del Rock en tu idioma y más
6.1. ab 19 Uhr

Der Día de Reyes (Dreikönigstag) wird im Machado richtig gefeiert: mit spanischer Rock- und Popmusik & Tanz.

Kosten: Eintritt Frei
Dt-sp Kulturverein Antonio Machado, Severinsmühlengasse 1, 50678 Köln


Müller goes to College
6.1. um 21 Uhr

Oldschool Punk & Hardcore wie früher bei Mutti! Schnell, geradeaus und immer hart am Brett der guten Laune. Exzellent aussortiert vom Großmeister des Schachboxens: Mighty Müller.

Kosten: Freier Eintritt
Lotta, Kartäuserwall 12, 50678 Köln


ZASS – Eruss op de Strooss
7.1. um 20 Uhr

Bild: EinsachtPhotographie

Aus einem Gefühl der Ohnmacht gegenüber dem sich überschlagenden Wahnsinn, kolportiert durch soziale, Online- und Print-Medien entstand das neue Album „Eruss op de Strooss“ von Zass. Sozialkritisch in „Keiner luhrt mie hin“, politisch in „Su fängk et aan“ oder mit dem Wunsch nach Entschleunigung in „RÄÄN“.

Kosten: 15 Euro
Torburg, Kartäuserwall 1, 50678 Köln


Über den Tellerrand

Podium: Unsere Nachlese zur WM in Katar
9.1. um 19 Uhr

Für immer Boykott?
Ist die FiFA noch zu retten? Wie war die WM? Hat unser Boykott etwas bewirkt und was können wir in Zukunft tun? Wir suchen gemeinsam mit dem WDR Journalisten Benjamin Best, Susanne Franke (Schalker Fan-Initiative/BoykottQatar2022) sowie weiteren Redner*innen nach Antworten auf diese Fragen!

Kosten: Freier Eintritt
Lotta, Kartäuser Wall 12, 50678 Köln


Die schönen Künste

Forgotten Team
6., 7. & 8.1. von 10-18 Uhr

Forgotten Team ist ein biografisches Fotoprojekt über das Leben von Arbeitsmigrant*innen, die den Grundstein für die Weltmeisterschaft 2022 in Katar gelegt haben. Ohne sie – das vergessene Team – hätte die WM nicht stattfinden können. Denn die neuen Stadien, Hotels und Verkehrswege wurden errichtet von tausenden Männern und Frauen aus Bangladesch, Indien, Nepal, Nigeria, Pakistan und weiteren Ländern. Sie hatten sich auf den Weg nach Katar gemacht, um für sich und ihre Familien ein besseres Leben zu ermöglichen. Erlebt haben sie extrem harte Arbeitsbedingungen, Menschenrechtsverletzungen und sogar den Tod. Im Laufe von fünf Jahren, zwischen 2017 und 2022, besuchte der Fotograf Mohamed Badarne mehrfach Katar und Nepal, um Arbeiter*innen und ihre Familien zu treffen und ihre Geschichten festzuhalten. Die Ausstellung ist im Eintrittspreis (Erwachsene 8 Euro, Kinder 5 Euro) enthalten.

Deutsches Sport- und Olympiamuseum, Im Zollhafen 1, 50678 Köln


Thomas Behrendt – 27. Kunstaktion zwischen den Jahren
6., 7. & 8.1. von 12-20 Uhr

Thema: Reflexion / reflektieren
immer noch im Hier und Jetzt des mixtum compositum ad infinitum,
des Durcheinander unendlich.
Du mein Vögelchen
eingesperrt in den Kerker
aus Vergangenheit
bis ich aus/in der Welt erwacht
und das Schlüsselwort erdacht.

Galerie Smend, Mainzer Straße 31, 50678 Köln


INTERIM – Jazz fürs Auge
Vernissage am 6.1. von 18-21 Uhr, 7.1. von 12-16 Uhr

Am Freitag startet der Kunstraum Grevy mit der der Ausstellung „Interim“ in das neue Ausstellungsjahr. Der Ausstellungstitel spielt darauf an, dass aus einer (Termin-)Not spontan eine Tugend gemacht wurde: Da eine ursprünglich geplante Schau umständehalber nicht stattfinden kann, werden stattdessen gut 30 Künstlerinnen und Künstler aus dem grevy! Umfeld den Kunstraum in einen quick und lebendig improvisierten Salon verwandeln: „Jazz fürs Auge“, auf den man neugierig und gespannt sein darf!

Kunstraum Grevy!, Rolandstraße 69, 50677 Köln


Alleen, Blumen, Frauen und Schnee
6.1. von 14-18 Uhr, 7.1. von 12-18 Uhr

Bild: Michael Roberts, 1993

Der Ausstellungstitel ist an ein Gedicht von Eugen Gomringer angelehnt. Der 1925 geborene bolivianisch-schweizerische Schriftsteller gilt als Begründer der Konkreten Poesie und hat überwiegend in Deutschland gewirkt. Das Gedicht steht in der literarischen Tradition des von Baudelaire und später von Walter Benjamin als literarisches Motiv genutzten Flaneurs als Gentleman und Müßiggänger, der in den Städten umherschweift um die Stadt und ihre Veränderungen zu verstehen, darzustellen und an ihr teilzuhaben. Gomringers nachstehendes Gedicht gilt als ein Schlüsseltext der Konkreten Poesie und wurde zunächst 2011 mit dem Alice Salomon Preis ausgezeichnet und auf die Südfassade der ASH in spanischer Sprache angebracht.

Forum für Fotografie, Schönhauser Straße 8, 50968 Köln


Enjoy your weekend! Eure Gaby!

Noch mehr Veranstaltungen findet Ihr in unserem Terminkalender. Die Inhalte dieses Newsletters werden vom gesamten Team von „Meine Südstadt“ mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter kann jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte übernehmen.

Text: Gaby DeMuirier

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Hoher Besuch im Vringstreff – das Dreigestirn kütt

Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“

Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe

Die Südstadt auf Instagram.