×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum +++ Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ 3. Kölner Percussion Festival & Workshops in der Lutherkirche +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Kultur

Sommer, Sport und Kultur am Pfingstwochenende

Samstag, 22. Mai 2010 | Text: Gastbeitrag | Bild: Sommerblutfestival

Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten

An diesem Wochenende wird denjenigen, die Ihre Zeit in den Autostaus verbringen wollen oder müssen, eine bunte Auswahl an Angeboten in der Südstadt. „Passiv-Sporting“ steht ebenso auf dem Programm, wie die Cure-Party im Tsunami oder eine Tanzveranstaltung der besonderen Art in der Lutherkirche. Die Kneef der Neuzeit singt im Stollwerck und ein Deutsch-Niederländer – ich meine nicht Herrn van Gaal – erfrischt die Herzen in der Comedia. Hier sind unsere Tipps fürs lange Wochenende.
 

Am Samstag um 16:00 Uhr spielen die deutschen Kufencracks um Trainer Uwe Krupp (der Jung hat nicht nur in Amerika, sondern auch beim KEC den Schläger geschwungen) im Halbfinale der Eishockey-WM gegen das russische Ensemble. Das deutsche Team schlug sich in der Vorrunde sehr achtbar aus der Affäre (2:3). Nun geht es tatsächlich um eine Medaille. Ihr könnt das Spiel in zahlreichen Kneipen hier in der Südstadt, z.B. im HaPTiLu, im Terrarium, etc. verfolgen.

Um 20:45 Uhr wechselt der Kölner für ein Fußballspiel das Lager, denn der ansonsten  heiß-gehasste FC Bayer München steht heute im Champions-League-Finale gegen Inter Mailand. Mein Kollege Roger Lenhard hat gestern über diese Partie einen  beeindruckenden Vorbericht geschrieben. Im Haus Müller könnt Ihr bei Weißwurscht und bayerischem Bier das Spiel verfolgen, im Filos ist die Hölle los, im Mainzer Hof wartet parallel das Bockbier vom Fass und in der Wagenhalle erhält jeder, der seinen FCB-Mitgliedsausweis vorzeigt, ein Weißbier aufs Haus.

Am Samstag um 20:00 Uhr im Theater 509 (Stollwerck) singt „dieFENDEL“, die als die KNEF der Neuzeit gefeiert wird, im Rahmen des Sommerblut Kulturfestivals. „dieFENDEL“, seit 2 Jahren in Berlin, wurde schon nach dem „Berliner Chansonfest 2008“ als „Die Neuentdeckung der Berliner Chansonszene“ bezeichnet. Karten an der Abendkasse sind noch für € 16.- zu haben.
 

Die The-Cure-Fans unter Euch dürfen sich die Party im Tsunami Club nicht entgehen lassen. Am Sonntag ab 22 Uhr bringen Reptile und Action!Mike Tribut die größten Hits, die schönsten Songs und die kultigsten Raritäten, sowie allerlei artverwandte Musik von gestern und heute zu Gehör. „A NIGHT LIKE THIS“ gibt’s nicht jede Nacht!

MARGAUX KIER und Ihre BANDiten sind am Samstag mit ihrem neuen Programm „drei Farben“ zu Gast im Alten Pfandhaus. Thematisch behandelt sie ihr Heimatland Polen. Für Freunde des Chanson oder allgemein des Gesangs allgemein eine wunderbare Abwechslung zum normalen Pfandhaus-Jazzprogramm. Karten an der Abendkasse für € 20.-. Und an Pfingstsonntag wird im Pfandhaus das Kulturfinale des Sommerblutfestivals mit viel Unterhaltung und ein wenig Party gefeiert. Alexandra Gauger alias Fräulein Cäsar präsentiert ein vielfältiges und kontrastreiches Kulturfinale, u.a. mit dem Elektroduo „The Snoopy Lads“, dem Pop-Jazz-Musiker Seyran aus Aserbeidschan, die Rock-Pop-Coverband „Special Guest Band“, intelligente Songtexte von Johanna Zeul und bunter Chorsound vom ersten schwulen Männerchor „Die Triviatas“. Hausherr Alexander Sandmann freut sich auf zahlreichen Besuch.

Ende der Neunziger verkleideten sich vier Schwesternschülerinnen aus Wolverhampton als schwule Skinheads und gründeten die Glam-Rock-Band SLADE. Die Tarnung war so perfekt, dass selbst die Groupies nichts bemerkten. Mit ihrer Hymne „Mama weer all crazee now“ schockten sie das Establishment und lieferten so das Motto für die Kulturhauptstadt 2010. Später trieben sie dasselbe Spielchen als RAMONES und als RESIDENTS auf die Spitze. Am Samstag und Sonntag spielen sie für € 15.- Eintritt im Großen Saal (1. Stock) im Stollwerck.

Am Samstag findet in der Lutherkirche mit Ballroom Dance ein besonderer Tanzabend statt. Ab 19:30 Uhr gibt es unter der Leitung von Kriszti Eisolt einen einstündigen Workshop „ChaChaCha Basic und Technik“ für Tänzer aller Level. Danach werden ab 20.30 Uhr alle Tänze gespielt. Standard und Latein und auch Tango, Salsa oder Discofox stehen auf dem Programm. Freut Euch auf einen schönen Tanzabend. Eintritt: Workshop & Tanzsalon Standard/Latein 15,-
 

Am Samstag um 20 Uhr ist Sven Ratzke mit seinem Programm „Gigolos & Germans“ zu Gast in der Comedia. In den Niederlanden ist er längst ein Star, weil unsere Nachbarn „den Prinz des deutschen Chansons“ live erlebt haben. Umgekehrt zeigt der den Germans, wie respektlos Kabarett und eine exzellente Show sein können. Er überrascht sein Publikum mit einer Direktheit, die es in sich hat, verrucht, ferkelig, frech, glamourös. Begleitet wird Ratzke von seiner ausgezeichneten Jazz Band: Charly Zastrau (Piano, Melodika) und Cord Heineking (Kontrabass, singende Säge). Karten an der Abendkasse für € 17.-.
 

Les Saxosythes aus Köln und Con Forza aus Berlin treffen sich zum Pfingst-Doppel-Konzert am Sonntag um 10:00 Uhr in der Lutherkirche. Komponisten von Barock über Reger und Schönberg bis zu Jazz und Pop kommen in Fugen, Balladen, Songs, Chansons, Sprechgesang und Experimentellem zu spannendem Ganzen zusammen. Unter der Leitung von Dietmar Bonnen singt der Kölner Chor LES SAXOSYTHES sich seit 25 Jahren quer durch sein außergewöhnliches Repertoire vorwiegend mit Musik aus den letzten 100 Jahren. Der Berlin-Kreuzberger Chor CON FORZA, unter der Leitung von Horst Zimmermann, wurde 1983 aus dem „harten Kern“ eines Schulchores gegründet und sang zunächst engagiert in der Friedensbewegung. Karten für dieses Doppelkonzert sind für € 13.- zu haben.
 

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum

Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui

Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar

Die Südstadt auf Instagram.