×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Kartause sucht sozialpädagogische Fachkraft (w/m/d) in Vollzeit +++ Das Mahal wird 2! +++ Hans Mörtter auf OB-Kurs +++

Wochenend-Freuden

Stöbern erwünscht – die Wochenendfreuden vom 17.-19.03.2023

Freitag, 17. März 2023 | Text: Gaby DeMuirier

Endlich ist es wieder soweit: der Startschuss für die Märkte in Köln ist gefallen. Noch sind die Outdoor-Märkte zwar nicht in unserem Veedel angekommen, doch genügend Zeit zum Stöbern werdet Ihr beim Indoor-Trödelmarkt im Stollwerck haben, der nach 3 Jahren endlich wieder stattfindet. Der Trödelmarkt wird am Sonntag (11-17 Uhr) vom Förderverein des Bürgerhauses veranstaltet, der im vergangenen Jahr sein zehnjähriges Bestehen gefeiert hat. Bürgerhaus Stollwerck, Dreikönigenstraße 23, 50678 Köln

Schon am Samstag können sich Kinder mit ihren Eltern auf dem Familienflohmarkt in der Kartäuserkirche austoben. Hier gibt es Spielzeug sowie Kinderklamotten & -schuhe in vielen Größen. Da ist bestimmt für Jede*n was dabei. Ausdrückliches Stöbern ist auch bei Lotta wünscht sich was gewünscht. Denn der Feinkostladen am Karolingerring feiert seinen 1. Geburtstag. Inhaberin Diana Dämmrich freut sich von 10.30-23 Uhr auf alle Geburtstagsgäste und hat sicherlich die ein oder andere Überraschung für Euch.

Lotta wünscht sich was, Karolingerring 9, 50678 Köln

Seht, auf welche Highlights Ihr Euch sonst noch an diesem Wochenende freuen könnt:

Neue Entdeckung

Mahlzeit - Suppe mit Gespräch
17.3. ab 12.30 Uhr

Zu einem Treff mit einem lustvollen Essen in Gemeinschaft interessanter Menschen seid Ihr in die Kartäuserkirche eingeladen. Seniorinnen und Senioren, aber auch Menschen jüngerer Generationen sind herzlich willkommen zu einem interessanten Austausch zur Suppe. Zur Deckung der Kosten wird ein kleiner Unkostenbeitrag eingesammelt. Weitere Infos hat Sonja Schlegel (sonja.schlegel@ev.gemeinde-koeln.de oder 0221-314079)

Kartäuserkirche, Kartäusergasse 7, 50677 Köln


Hinterhöfe – Die verborgene Seite der Südstadt
17.3. um 18 Uhr

In der Südstadt gibt es kleine Parkanlagen, grüne Oasen, graue Häuserschluchten und überraschende Aus- und Einblicke zu erforschen. Die „Rückseite“ der Südstadt wartet mal ganz privat, mal mit Gewerken und Büros oder nur unbekannt und im Verborgenen schlummernd auf ihre Entdeckung. Eine Veedelführung mit Asja Bölke.

Kosten: 8-10 Euro
Treffpunkt: Innenhof Lutherkirche, Martin-Luther-Platz 4, 50677 Köln


Glückwunschaktion beim Café Glück
18. & 19.3. von 10-18 Uhr

Am kommenden Montag wird der Weltglückstag begangen. Aus diesem Anlass wollen die Inhaber*innen des Café Glück so viele Glückwünsche wie nur möglich in die Welt bringen. Ihr seid also am Samstag & Sonntag alle eingeladen, das Café Glück im Rheinauhafen zu besuchen und Eure ganz persönlichen Glücksbotschaften zu malen! Kombinieren könnt Ihr Euren Glücksbesuch auch mit einer der zahlreichen Kaffeespezialitäten von Michael. Es lohnt sich!

Kosten: Keine
Café Glück am Deutschen Sport- und Olympiamuseum (Rheinseite), Im Rheinauhafen


Grundlagen schaffen

Im Mainzer Hof erwarten Euch an diesem Wochenende unter anderem Rote Bete-Gnocchi auf gebratenem Spitzkohl & Parmesanrahm oder Erbsenkrapfen mit Zatar, Feta 6 Kräutern Spaghetti. Außerdem gibt es hausgemachte Lammfrikadellen mit Rosmarinsauce & Möhren-Kartoffelstampf oder Coq au vin vom Kikok Huhn mit Speck, Sellerie & Champignons auf Kartoffelpüree. Zum Dessert servieren Euch Yannik & Co eine Apfeltarte auf Vanillespiegel.

Mainzer Hof, Maternusstraße 18, 50678 Köln


Im Capricorn i Aries habt Ihr die Wahl zwischen zahlreichen köstlich anmutenden Gerichten: neben den Papardelle mit sautierten Kräuterseitlingen stehen die geschmorte Ochsenschulter mit Spitzkohl und der Gewürzlachs in Schnittlauchsauce mit Blumenkohl auf der aktuellen Karte. Zum Dessert kredenzt Euch Martin Kräber eine Tarte Tatin mit Creme Chantilly oder das Aprikosenrahmtörtchen mit Passionsfruchtsorbet. Für Unentschlossene bieten die Kräbers das 3-Gang-Überraschungsmenu, das allerdings nur tischweise zu haben ist. Achtung: sonntags ist Ruhetag. Wer lieber auf Nummer Sicher gehen möchte, dem sei dringlichst eine Reservierung (0221 3975710) empfohlen.

Capricorn i Aries, Alteburger Straße 32, 50678 Köln


Für den großen & kleinen Hunger hält die Bagatelle eine große Auswahl an diversen Bagatellen für Euch bereit. Diese kleinen französisch angehauchten Gerichte gibt es mit Fleisch oder Fisch, vegetarisch, vegan oder in süß. Zum Beispiel solltet Ihr mal das Kürbis-Carpaccio in Vinaigrette mit Räuchertofu, den gerösteten Blumenkohl mit Cashew-Crunch auf Tomaten-Curry oder das mit Schafskäse gratinierte Ratatouille probieren. Außerdem warten die kleine Bouillabaisse mit Sauce Rouille oder das Wildragout Bourguignon darauf, getestet zu werden.

Bagatelle, Teutoburger Straße 17, 50678 Köln


Pänz, Pänz, Pänz

Die drei ??? – Erbe des Drachen
18. & 19.3. um 16 Uhr

Die drei ??? Justus, Peter und Bob reisen in den Sommerferien nach Rumänien, um ein Praktikum am Filmset von „Dracula Rises“ zu absolvieren, welches ihnen Peters Vater vermittelt hat, der bei der Produktion für die Spezialeffekte verantwortlich ist. Kaum in Transsilvanien angekommen, kommt es zu einer Serie mysteriöser Ereignisse auf dem alten Schloss von Gräfin Codrina, das dem Film als Kulisse dient. Die drei Detektive wollen herausfinden, was all das mit dem Verschwinden eines Jungen zu tun hat, der vor über 50 Jahren vom Erdboden verschwand. Dabei kommen die drei einer mysteriösen Bruderschaft und einem rätselhaften Untoten auf die Spur. Nach und nach stehen nicht nur die Dreharbeiten, sondern auch Peters Beziehung zu seinem Vater auf dem Spiel.

Kosten: Kinder 5 Euro, Erwachsene 6 Euro
Odeon, Severinstraße 81, 50678 Köln


Theater, Theater und mehr

Broker – Familie gesucht
17., 18. & 19.3. um 18 Uhr

Lee Ji-eun ist eine verzweifelte Mutter, die nur das Beste für ihr Kind will. Sie beschließt in einer regnerischen Nacht, ihr Baby in einer Babybox zurück zu lassen. Nachdem sie herausfindet, dass ihr Baby in die Hände von zwei Kriminellen fällt, ist sie schockiert und wendet sich an zwei Broker. Ihr Plan ist es nun, gemeinsam mit dem Verbrecherduo Song Kang-ho und Gang Dong-won eine bessere Familie für ihr Baby zu finden. Und so begeben sich die drei auf eine langwierige Odyssee quer durch Korea. Auf der ungewöhnlichen und ereignisreichen Reise wird das Schicksal von allen, die dem Baby begegnen, grundlegend verändert.

Kosten: 8-9 Euro
Odeon, Severinstraße 81, 50678 Köln


Die Zauberflöten: Das Schweigen der Männer
18.3. um 20 Uhr

Die Partymeilen füllen sich in Köln wieder und die Zauberflöten sind mittendrin. Auch in der Schaafenstrasse heißt es wieder sehen und gesehen werden. Dem gut aussehenden Kevin verfallen alle – alle lieben ihn und verfluchen ihn doch. Doch plöztzlich verschwinden Schwule in der Schaafenstrasse. Man sieht sie in schwarze Limousinen einsteigen. Auch Kevin verschwindet. Den Zauberflöten wird bewusst, dass jeder der nächste sein kann. Es muss gehandelt werden. Die Suche nach Kevin führt die Zauberflöten auf eine Schönheitsfarm, wo seltsame Dinge geschehen. Mimosen werden zu Männern, Männer mutieren zu Maschinen. Blaue Pillen werden gereicht. Kann das ein gutes Ende nehmen? Wird das Schweigen gebrochen und was passiert mit Kevin?

Kosten: 14-21 Euro
Comedia, Vondelstraße 4-8, 50677 Köln


Wiederaufnahme: Clockwork Orange
19.3. um 18 Uhr

Bild: Meyer Originals

Alex und seine Gang stürzen sich auf ihren nächtlichen Streifzügen durch die Stadt auf wehrlose Opfer – aus purem Spaß. Im Gefängnis wird Alex einer Gehirnwäsche unterzogen, die ihm seine Aggressionen austreibt. Anschließend wird er wieder in der Welt ausgesetzt: als funktionierende Stütze der Gesellschaft oder als – ja, als was? Eine irrwitzige Suche nach Menschlichkeit!

Kosten: 11-21 Euro
Theater der Keller, In der TanzFaktur/Siegburger Straße 233w, 50679 Köln


Anzeige

Meine Südstadtpartner
Stadtrad – Service, Fahrrad
Als 1994 in einem kleinen Lädchen auf der Teutoburger Straße „Stadtrad“ eröffnete, ahnte niemand, welch rasante Entwicklung dieses Geschäft…

Maestro Musik & Tanz

Herrig live beim Pitter em ¼
17.3. um 20 Uhr

Authentische Songs zwischen den Genres mit Texten in Kölner Mundart – vielseitig & handgemacht. Nach dem Live-Sound mit frisch gezapftem Reissdorf, Wein & Longdrinks geht´s stufenlos in die Aftershow-Party.

Zum Pitter em ¼, Merowinger Straße 2, 50677 Köln


Anarchie & Luxus
17.3. ab 21 Uhr

Punk & Indie vs. Beat, Soul & Ska mit Roman Empire.
Als Luxus ist definitv die Musik heute Abend zu verstehen! Sahnehäubchen über Filetstückchen werden galant und charmant präsentiert. Dem kann man sich nicht entziehen!

Kosten: Freier Eintritt
Lotta, Kartäuserwall 12, 50678 Köln


Tolgahan Çoğulu & Sinan Ayyıldız
18.3. um 19.30 Uhr

Bild: Behnaz Teimourian

Das virtuose Duo Tolgahan Çoğulu & Sinan Ayyıldız kann mit Fug und Recht behaupten, das erste mikrotonale Gitarren- und Saz-Doppelhals-Duo der Welt zu sein. Tatsächlich war es Tolgahan Çoğulu, der sein Instrument erfand, eine 8-saitige Gitarre im klassischen Stil mit beweglichen Bünden, die mikrotonale Anpassungen ermöglichen, so dass er mikrotonale Modi verschiedener Musikkulturen wie Türkisch, Arabisch, Persisch und Balinesisch spielen kann, ohne dabei die klangliche Essenz des klassischen Instruments zu verlieren. Der Saz-Virtuose Sinan Ayyıldız hat mit seinen Doppelhals-Saz-Designs in vielen Projekten gespielt, darunter das Stereognosis Project aus den USA, das Wind of Change Project aus Bangladesch und die türkischen Bands Etnika und Mesel. Ihr Sound ist eine einzigartige Präsentation mehrstimmiger türkischer Volksmusik, gefiltert durch wohlklingende Improvisationen, die von zeitgenössischen und klassischen Empfindungen geprägt sind und die sie als Makam Jazz beschreiben.

Kosten: 22 Euro
Lutherkirche, Martin-Luther-Platz 4, 50677 Köln


Till Seidel live in der Torburg
18.3. um 20 Uhr

Till Seidel, der junge Sänger und Gitarrist aus Hildesheim, bringt BluesRock & 60‘s R‘n‘B auf die Bühne der Torburg. Er gehört zwar immer noch zum Blues-Nachwuchs in Deutschland, aber das Geheim-Tipp-Dasein hat er längst hinter sich gelassen. Seine Band zu hören und zu sehen, ist ein Erlebnis der besonderen Art!

Kosten: 10 Euro
Torburg, Kartäuserwall 1, 50677 Köln


Über den Tellerrand

Wohnzimmerkonzert im Oxin
23.3. um 19 Uhr

Euch erwartet ein Konzert mit dem Gitarren-Duo Bruno Müller/David Riter. Der Eintritt ist frei, der Hut geht rum. Reservierung erforderlich unter 0221/9322464.

Oxin, Alteburger Straße 35, 50678 Köln


Open Stage im Mahal
23.3. von 21-23 Uhr

Jeden Donnerstag steht die Bühne im wunderschönen Gewölbekeller des Mahal von 21 Uhr bis 23 Uhr Musikern, Künstlern, Interpreten und Interessierten zur Verfügung, die zusammenkommen wollen, um sich auszutauschen & miteinander, füreinander zu performen. Auch an diesem Abend werden wieder Spenden für die Opfer des schrecklichen Erdbebens in der Türkei und in Syrien gesammelt!

Kosten: Kostenlos
Mahal Antiochia, Eburonenstraße 1, 50678 Köln


Wertschätzung und Achtsamkeit im Alltag integrieren
1.4. von 10-15 Uhr

In dem Kurs erhaltet Ihr hilfreiche Tipps, Methoden und Übungen für das tägliche Leben, den Start in den Tag sowie das erfolgreiche Meistern schwieriger Situationen.
Hier geht’s zur Anmeldung.

Kosten: 49 Euro
WertAchten, Bonner Straße 271a, 50968 Köln


Die schönen Künste

Material Matters – Leinwandfreie Kunst
17.3. von 15–19 Uhr, 18.3. von 12-15 Uhr

Unter dem Titel „Material Matters“ zeigen acht Künstlerinnen und Künstler Arbeiten, die in freier, durchwegs eigenwilliger Wahl der von ihnen verwendeten Ausgangsmaterialien entstanden.
Wobei alles „erlaubt“ ist, was nicht dem Bereich klassischer Grafik, Malerei oder Skulptur angehört und dennoch in den Rahmen einer Kunstausstellung passt. Da dienen antike Türen neben Baumarktbrettern als Malgrund, statt des gedruckten Holzschnitts avanciert der Druckstock zum autonomen Kunstwerk und selbst unscheinbare Relikte wie längst verschossene Silvester-Böller mutieren zu wesentlichen Elementen ungewöhnlicher Objekte. Um damit nur einige so zahl- wie beziehungsreicher Beispiele zu nennen…

Kunstraum Grevy, Rolandstraße 69, 50677 Köln


Marietta Schwarz - Wir haben lange auf Regen gewartet
17. & 18.3. von 16-20 Uhr, 19.3. von 12-18 Uhr

Die Künstlerin Marietta Schwarz eignet sich in ihrer neuen Arbeit den Kunsthafen im Rhenania auf besondere Weise an – sie installiert am Rheinufer gefundene Holzstämme, die sie mit weiteren Arbeiten im großen Raum in der Halle des Kunsthafens kombiniert. Der Rhein ist Teil ihres täglichen Lebensumfeldes. Sie ist inspiriert von ihren Erlebnissen am Ufer und vom Fluss, der sich je nach Wetterlage und Wasserstand von verschiedenen Seiten zeigt.

Kunsthafen, Bayenstraße 28, 50678 Köln


Pep Bonet – Paradis
17.3. von 15.30-18.30 Uhr, 19.3. von 11-14 Uhr

Der Fotograf Pep Bonet wird zum ersten Mal die Insel Mallorca und ihre Menschen dokumentieren, und er möchte dies als Mallorquiner aus einer intimen, persönlichen und poetischen Perspektive tun. Die Fotografien werden mit einer sehr ungewöhnlichen Technik namens „Negativrückgewinnung“ hergestellt, bei der das analoge Verfahren und das Sofortfilmnegativ verwendet werden, um es später mit Bleichmittel zu bearbeiten, um ein Negativ zu erhalten, das schließlich gescannt und gedruckt wird. Pep Bonet arbeitet mit Instant Film FP100, einem Film, der seit Jahren nicht mehr produziert wird und nach und nach verschwindet.

Michael Horbach Stiftung, Wormser Straße 23, 50677 Köln


Enjoy your weekend! Eure Gaby!

Noch mehr Veranstaltungen findet Ihr in unserem Terminkalender. Die Inhalte dieses Newsletters werden vom gesamten Team von „Meine Südstadt“ mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter kann jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte übernehmen.

Text: Gaby DeMuirier

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Kartause sucht sozialpädagogische Fachkraft (w/m/d) in Vollzeit

Das Mahal wird 2!

Hans Mörtter auf OB-Kurs

Die Südstadt auf Instagram.