×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Reisen(de) Kurzfilme mit Poetry Slam und Mukke +++ Fun and Action im Bürgerhaus Stollwerck +++ Der Altentheater-Podcast: ein Experiment mit Jung und Alt  +++ Kinderstadt Kartause – Zutritt für Erwachsene verboten! +++ Sommerferien-Programm im girlspace – Foto-Workshops für Mädchen +++

Südkids

Südstädter in der Eifel, Baumhaus und Co.

Mittwoch, 26. Mai 2010 | Text: Gastbeitrag | Bild: Daria

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

SÜDKIDS-Reporterin Daria war am vergangenen Wochenende in der Eifel, und zwar auf dem Zahrenhof. Das ist das Zuhause der Küken, die im Schaufenster von Darias Mutter auf der Alteburger Straße ihre ersten Lebenstage erleben durften. Hier kommt ihr Reisebericht:

 

Am 1. Tag unsere schulfreien Tage sind Susanne, Nassim, Sven, Heinz und ich als die ersten Südstädter auf dem Bauernhof von Heinz in der Eifel ankommen. Wir warten noch auf unsere Kollegen aus der Südstadt. Mal sind wir bei den Hühnern und mal in den Gärten. Als Nassim und ich gerade mit einer ziemlich gemeinen Brennnessel kämpfen, weil sie einfach nicht raus aus unserem Garten wollte, kommen auch Ulli, Dirk, Franzisco Paul und Ella mit ihrem Wohnmobil. Weil alle hungrig sind gibt es Spagetti. Wir essen alle unter dem Baum wo wir das Baumhaus bauen wollen. Gegen 14:00 Uhr kommen Jana, Zora und Reinhold mit dem Fahrrad und rotem Kopf angefahren. Ulli und Dirk sind fleißig am Überlegen, und Jana, Zora und Reinhold brauchen erst mal eine Pause. Es werden Bretter getragen, Kuchen gegessen und Hühner mit Küken gestreichelt. Zora und Ella bauen eine Bank. Susanne macht Fleisch und Salate mit Soßen für das Grillen am Abend fertig. Nassim und ich überlegen mit Heinz wie wir unseren Garten verschönern können, und der Rest unserer Südstadt-Mannschaft ist am Baumhaus. Wir haben schon 19:00 Uhr und wir wollen jetzt Grillen. Jetzt sitzen wir alle am Feuer und erzählen. Erst spät werden wir müde und gehen schlafen.

2. Tag, schon früh sind wir auf den Beinen, aber Sven schläft noch. Ich gehe zu den Coshins, das sind unsere Küken, die wir im Schaufenster stehen hatten. Die Hühnerrasse heißt so, ich werde sie jetzt raus lassen aber die kleineren trauen sich noch nicht so wirklich. Am Baumhaus wurden schon die sicheren  Balken für den Grundriss fest genagelt. Und jetzt wird der Boden erst unten auf der Wiese genagelt und dann hochgezogen. Ulli und Dirk bauen eine super Leiter, auf der wir hoch und runter können. Während Nassim und ich auf der Hängematte chillen, kommen auch Tante, Onkel, Cousins, Oma und Opa von Ella und Paul. Abends wollen wir nochmal grillen, diesmal würze ich das Hackfleisch und Nassim formt Herzchen daraus. Jana und ich machen jetzt den Salat, aber die Soßen gingen beim ersten Mal deutlich daneben. Sabine und Werner aus dem gemieteten Backhaus von Heinz kommen auch zum Grillen und Nassim und ich kriegen mit Sven Lachkrämpfe. Wieso? Keine Ahnung! Wir sitzen diesmal noch lange am Feuer. Zora, Nassim und ich wollen eigentlich in der Scheune schlafen aber als wir erfahren das es da etliches Ungeziefer gibt, wollen wir doch nicht.

3. Tag, Sven ist am schlafen, und Franzisco auch aber der Rest ist schon am Frühstücken. Tante, Onkel, Cousins, Oma und Opa von Ella und Paul fahren wieder.  Zora, Nassim, Jana und ich gehen zu Norbert, er ist ein Nachbar und hat viele Kühe und einen Hundewelpen. Im Laufe des Tages gibt es zwischen drei Personen starken Zickenkrieg aber das gute Wetter nimmt uns die schlechte Laune. Sven und Reinhold helfen das Gellender zu bauen. Zora, Ella, Nassim und ich versuchen eine zweite größere Hängematte aufzuhängen aber der Achterknoten hält nicht. Der Tag vergeht schnell. Und die Arbeit am Baumhaus geht schnell. Doch es gab auch ein kleinen Unfall, Dirk hat sich vielleicht eine Rippe gebrochen, aber er arbeitet weiter. Das Baumhaus ist am Abend fertig geworden und zur richtigen Zeit gibt es Pizza!! Das finden alle SUPER! Nach dem Pizza-Essen sitzen Ella, Zora, Nassim und ich auf der Zentimeter passenden Bank auf dem Baumhaus, sie ist richtig klasse geworden doch zu einer klasse Bank braucht man einen klasse Tisch, also suchen wir uns Bretter und schon hämmern wir drauf los. Aber bei einigen Stellen brauchen wir auch Hilfe, also hilft uns Dirk und nagelt mit. Ella hat eine Idee, sie presst Butterblumen und gras auf das Holz und fertig ist unser grün-gelber klasse Tisch. Nassim, Susanne, Sven und ich müssen fahren, Heinz und Franzisco fahren auch Ella, Paul, Ulli und Dirk fahren morgen. Und Zora, Reinholt und Jana fahren auch morgen los. Es waren schöne Tage in der Eifel und ich denke mal das wollen wir alle nochmal unternehmen.

 

Daria, 12, Südkids Reporterin

Text: Gastbeitrag

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

15 Geschosse an der Bonner Straße – Die Zukunft mit Parkstadt beginnt schon jetzt

Aufgeschnappt

Reisen(de) Kurzfilme mit Poetry Slam und Mukke

Fun and Action im Bürgerhaus Stollwerck

Der Altentheater-Podcast: ein Experiment mit Jung und Alt 

Die Südstadt auf Instagram.