×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“ +++ Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++ NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum +++

Kultur Südstadt

Tom Words: „Time to go“

Donnerstag, 24. März 2022 | Text: Gaby DeMuirier | Bild: Gaby DeMuirier

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

Der Titel klingt ein wenig wie ein dramatischer Abschied. Doch abtreten wird der Südstadt-Singer & Songwriter noch längst nicht. Tom Words markiert mit seinem inzwischen 4. selbstproduzierten Album einen völlig neuen Lebensabschnitt – und ist absolut zufrieden. Mittels Projektförderung des Landes NRW konnte der Mann mit Hut seinen ganzen Fokus auf sein neues Werk legen. Das Ergebnis ist ein Album, das die Musikstile der drei Vorgänger-CDs auf wunderbare Weise aufgreift. Von Rock über Countryfolk bis hin zu Reggae.

Tom Words_CD

„Time to go“: die inzwischen 4. selbstproduzierte CD von Tom Words. Bild: Gaby DeMuirier

Die ewige Sehnsucht nach der amerikanischen Westcoast

Im Jahr 1994 wurde aus Tom Wirtz Tom Words, als der Musiker sich mit Frau Antje und seiner ersten Tochter seinen sehnlichsten Wunsch erfüllte und vier Monate lang die amerikanische Westküste auf und ab fuhr. Auf der Roadtour von Vancouver bis L.A. und San Francisco jagte der sympathische Musiker jedoch einer Illusion hinterher, wie sich vor Ort schnell herausstellte. Denn die Musik war da schon eine ganz andere und das Flair längst verflogen. Dort begann Tom dann, seine ersten Songs zu schreiben. Der Singer & Songwriter war geboren.

Anzeige

Meine Südstadtpartner
Filos
„Wer das Filos nicht kennt, hat die Südstadt verpennt.“ Mit diesem Zitat aus der Kritik der TAGNACHT setzt das Filos auf der Merowinger Stra…

In den Anfangszeiten war das Leben eines Musikers jedoch hart. Nachdem Tochter Nr. 2 geboren wurde, war das Geld knapp. Aus der Not heraus begann Tom, als Fensterputzer zu arbeiten und nahm zusätzlich immer wieder Komparsenjobs an der Kölner Oper und dem Schauspielhaus an. „Ich brauche die Bühne“, sagt der gelernte Schreiner selbst über sich. Inzwischen hat der 59-Jährige bereits an unzähligen Produktionen mitgewirkt.

Der Mann mit Hut vor der Torburg-Bühne. Bild: Gaby DeMuirier

2018 kam der Break

Vor knapp 4 Jahren nahmen sich Tom und seine Frau ein wohlverdientes und gut vorbereites Sabbatjahr. Ein notwendiger Schnitt nach 15 intensiven Jahren der Maloche mit unzähligen Auftritten, Fensterputzen und Komparsenjobs bei der Kölner Oper verbrachten die Beiden zunächst 3 Monate auf La Gomera. Hier und während der anschließenden mehrwöchigen Reise entlang der Ostsee entstanden die Ideen für die Songs des Albums „Time to go“. Mit der neu gegründeten, eigenen Plattenfirma und der Förderzusage konnte Tom entspannt an der Realisierung werkeln. Das Ergebnis ist ein wunderschöner Mix aus verschiedenen Musikrichtungen. Neben dem Cover-Song „Sugarman“ stammen alle anderen neun neuen Songs aus der Feder des Kölner Songwriters. Toms absoluter Favourite ist der Song Nr. 6 seines neuen Albums: Share the love. „Das ist ein Hit“, erklärt der Mann mit dem Hut.

Tom Words & Blue Water. Bild: Tom Words

„Am Samstag wird’s laut!“

Wenn Ihr Tom Words live erleben wollt, könnt Ihr das am kommenden Samstag, wenn er mit seiner Band Blue Water in der Torburg auftreten wird.  Da wird´s laut: Zusammen mit Wilfried Meisens Bass und Bob Andersons Drums wird Tom mit seiner E-Gitarre ein „Statement of Rockn’Roll“ geben. Eine fulminante Mischung harter Rockklänge und sanfter balladesker Momente. Im Gepäck wird er sicher auch seine neue CD haben. Zu den Tickets (10 Euro) kommt Ihr hier.

Anzeige

Meine Südstadtpartner
in.form – Köln Südstadt
Viel sportiver Erfolg in nur wenig Zeit, das klingt nach einem Geheimrezept, das wohl für fast jeden interessant ist. Das Elektromuskelstimu…

Natürlich könnt Ihr Toms Songs auch auf allen bekannten Plattformen streamen oder downloaden. …every face tells a story, every soul sings a song!

 

 

Tom Words & blue water – Statement of Rock ’n‘ Roll
Am 26.03.2022 um 20 Uhr
Torburg
Kartäuser Wall 1
50678 Köln

Text: Gaby DeMuirier

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“

Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe

Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar

Die Südstadt auf Instagram.