Aufgeschnappt: Vermüllung: Langer Bank droht Abbau +++ Neueröffnung: Radfieber +++ Neueröffnung: The Great Berry +++ Plätze in der Baui-Übermittagsbetreuung frei! +++ Funken bauen in die Grünfläche +++

Kultur

Die Stadt ist die Bühne – Die Wochenend-Freuden 23. – 25. Juni 2017

Freitag, 23. Juni 2017 | Text: Aslı Güleryüz | Bild: Dirk Gebhardt

Geschätzte Lesezeit: 7 Minuten

Jetzt geht’s los: Köln verwandelt sich in eine große Freiluft-Bühne. ‚Sommer Köln’ heißt das Programm, startet an diesem Wochenende und geht noch bis September. Seit 25 Jahren bespielt ‚Sommer Köln’ Plätze der Stadt. Das Programm ist abwechslungsreich, spannend und meist kostenlos. Internationale Straßentheater, Musik und Kindertheater. Die ZuschauerInnen werden interaktiv zu Akteuren. Los geht’s bei uns im Veedel mit der ‚Fete de la Musique’. Das Haus der deutsch-französischen Wirtschaft ‚VILLAFRANCE’ lädt in Kooperation mit dem ‚Sommer Köln’ zur ‚Fete de la Musique’ ein. Das Musikfestival entstand 1982 in Paris und wird seither in 340 Städten weltweit gefeiert. 90 davon liegen in Europa. Die KünstlerInnen nehmen ohne Honorar teil. Am Samstag treten jede Menge Bands und viele Amateur- und Berufsmusiker zwischen 18 und 22 Uhr im Rheinauhafen und auf dem Platz vor dem Schokoladenmuseum auf. Das eintägige Musikfestival erfreut sich großer Beliebtheit.

 

Achtung: Am Samstag gibt es am Rhein im Rheinauhafen vom Kap am Südkai bis zum Harry-Blum-Platz eine Sperrung. Grund ist der Aufbau einer Hochwasserschutzwand. Während des Aufbaus von 6 bis 21 Uhr wird die Promenade teilweise geschlossen und kann nicht benutzt werden. Wer hier wohnt, wird gebeten, den Bereich der Hochwasserschutzwand freizuhalten. Solche Übungen finden regelmäßig statt, damit es im Ernstfall wuppt.

Neue Entdeckung
Am Samstag laden die Hofflohmärkte in unserem Veedel zu einem Besuch ein. Auf der Plattform könnt Ihr die 70 Höfe der Südstadt finden, in denen am Samstag von 10 bis 16 Uhr getrödelt wird. Auch Ali und Adrian bauen am Samstag ihre Tische nach traditionell englischer Manier auf. Zwei Unterschiede zu den anderen gibt es allerdings: Die beiden spenden die Einnahmen an die kunsttherapeutische Arbeit mit Flüchtlingskindern, betreut von Pfarrer Hans Mörtter. Erstehen könnt Ihr Haushaltssachen, Spielzeug und Klamotten. Waffeln und Tee gibt es auch für kleines Geld. Der zweite Unterschied? Die beiden haben die Anmeldung verpasst und sind daher auf der Webseite der Hofflohmärkte nicht zu finden. Egal. Trotzdem hingehen und für einen gut Zweck einkaufen: Kartäuserhof 6, 50678 Köln.

Wer war noch nicht im Tierheim Zollstock? Hand aufs Herz! Kein Problem: Das könnt Ihr am Samstag nachholen. Entdeckt das Tierheim beim ‚Sommerfest’ von 11 bis 18 Uhr. Es gibt ein interessantes Programm, zu essen und zu trinken. ‚Beschnuppert’ doch das Tierheim. Am Samstag von 11 bis 18 Uhr, Konrad-Adenauer-Tierheim, Vorgebirgsstraße 76, 50969 Köln.

Der Sommer ist schon da und die Figur ist noch nicht Bikini-reif? Kein Problem, esst noch eine Grillwurst. Das Team im Körpermanager-Club lädt am Samstag zum Grillfest ins Fitness Studio ein. Da wird es die ein oder andere fettige Bratwurst geben. Ist das erlaubt? Ja, es ist: Im Körpermanager-Club. Da wird gerne mal ein Auge zugedrückt. Menschlich eben. Hauptthema sind ‚Sport, Ernährung, Lebensgefühl’. Was ist Fitness ohne Lebensfreude wert? Entdeckt am Samstag wie beides geht. Die Bratwurst gibt’s gratis, die Eiweißshakes nicht. Am Samstag von 15 bis 17 Uhr im Körpermanager-Club, Ohmstraße 10-14 (Innenhof), 50674 Köln.

Grundlage schaffen
In der französischen Bistroküche kennen sie sich aus – und ihr Wissen geben Judith und Martin Kraeber gerne in ihren beliebten Kochkursen weiter. Der gleichnamige Kurs startet am Sonntag um 11 Uhr in der Brasserie Capricorn i Aries. Nach Kaffee und Croissant geht es in die Küche. Gemeinsam schwingt Ihr die Kochlöffel und zaubert ein Menü. Kochkurs, Getränke, Menü und Wein kosten Euch 95 Euro. Am Sonntag ab 11 Uhr im Capricorn i Aries, Alteburgerstraße 31, 50678 Köln.

Was wären wir ohne Zwiebeln? Kein Gericht würde mehr so gut schmecken. Dieses vielseitige Gemüse wird am Freitag von 18 bis 22 Uhr im Gemeinschaftsgarten NeuLand gefeiert. Es gibt Zwiebelkuchen aus dem Backofen und kühle Getränke. Feiert mit und bekommt Zwiebeln geschenkt. Es sind nämlich die Reste von zwei Tonnen geretteter Zwiebeln. Was es damit auf sich hat, erfahrt Ihr im Artikel von meiner Kollegin Doro. Seid nicht zu spät, denn erfahrungsgemäß sind die Gerichte sehr lecker und schnell verputzt. Am Freitag von 18 bis 22 Uhr auf NeuLand, Koblenzerstr. 71, 50968 Köln.

Wartet Ihr noch auf die Schulsommerferien und somit den verdienten Urlaub? Wollt Ihr Euch die letzten paar Wochen versüßen und Euch schon einmal einstimmen und ‚Probe-Relaxen’? Na dann nix wie zur Sunny Side Terrace im Long Island Restaurant Grill & Bar. Hier gibt’s US Beef-Burger, Veggie-Burger, Salate & Eis. Bei schönem Wetter am Freitag ab 15 Uhr und Samstag & Sonntag ab 13 Uhr geöffnet. Long Island Restaurant & Bar, Agrippinawerft 30, 50678 Köln.

Pänz, Pänz, Pänz
Die wunderbare Geschichte von ‚Peter und dem Wolf’ könnt Ihr am Freitag und Samstag um 18 Uhr open air an der Kartäuserkirche in der Inszenierung von Taro und Milan Sladek sehen und hören. Sergej Prokofjews Klassiker inszeniert der Pantomime Milan Sladek mit seinem Sohn Taro Sladek. Als Erzähler ist Mathias Bonhoeffer mit dabei. Musikalisch begleitet Thomas Frerichs. Einlass ist eine Stunde vor der Aufführung. Karten erhaltet Ihr über KölnTicket. Am Freitag & Samstag um 18 Uhr an der Kartäuserkirche, Kartäusergasse 7, 50678 Köln.

Im Comedia Theater kann ein Publikum ab 3 Jahren das Dschungel-Knuddel-Abenteuer „Max will immer küssen“ sehen. Jeden Tag ist Max auf der Suche. Der Schmetterling findet das nervig, Elefant und Krokodil sind verdattert, die Antilope ist verschreckt beim Anblick von Max’ gespitzten Lippen. Denn Max ist so groß – ein Gorilla! Warum wollen die anderen Tiere nicht küssen? Dann begreift Max, dass es noch schöner ist, wenn zwei Wesen es von Herzen wollen. Nach dem Bilderbuch von Martin Baltscheit. Am Sonntag um 16 Uhr im Comedia Theater, Vondestr. 4-8, 50677 Köln.

Theater, Theater und mehr
Im Theater in der Orangerie wird das 5. Jahr des Katalyst Festival gefeiert. Seit bereits fünf Jahren kuratiert das MichaelDouglas Kollektiv im Rahmen von ZAIK (Zentrum für Austausch und Innovation Köln) das Katalyst Festival. Das spartenübergreifende (darstellende) Kunst Festival beinhaltet Tanz, Musik, bildende Kunst, Publikums-Workshops und vieles mehr. Fokus des Katalyst Festival liegt auf dem Urbanen und Zeitgenössischen Tanz. Am Freitag, Samstag & Sonntag um 20 Uhr im Orangerie Theater, Volksgartenstr. 25, 50677 Köln.

 

Am Donnerstag hat das Stück „Nicht Jetzt!“ im Freien Werkstatt Theater Premiere gefeiert. Um Mitternacht ist die Sylvester-Party auf Hochtouren. Doch stopp – einen Schritt zurück: Es ist fünf vor zwölf auf der Uhr des Lebens. Drehen wir uns im Kreis? Tausend unbeantwortete Fragen? Den KünstlerInnen auf der Bühne geht es genau so. Doch was wäre, wenn man einfach die Uhr anhalten würde? Das erfahrt Ihr am Freitag & Samstag um 20 Uhr im Freien Werkstatt Theater, Zugweg 10, 50677 Köln.

Urbanes Tanztheater gibt es auch im FrauenMediaTurm. Hinter dem Titel ‚Woman Hood Vol. II’ verbirgt sich eine Tanzperformance mit traditionellen Rhythmen und moderner Klangsynthese im öffentlichen Raum. Zwei Frauen sind auf der Suche nach Weiblichkeit. Wie viel Raum und Freiheit wird der Weiblichkeit gegeben? Alltagsgegenstände bekommen eine neue Bedeutung als Musikinstrumente und Bewegungsmaterial. Und wie sieht es mit dem ‚typisch weiblichen’ Ausdruck aus? Die Performance lädt ein, über diesen nachzudenken und ihn kritisch zu hinterfragen. Achtung: Es werden Sitzmöglichkeiten bereitgestellt. Am Samstag um 16 Uhr und Sonntag um 15 und 18 Uhr im FrauenMediaTurm im Bayenturm, Am Bayenturm 2, 50678 Köln.

Maestro, Musik!
Rochus Aust stellt sich als neuer Kurator für den Turm der Lutherkirche mit dem visuellen und installativen Konzert in Kirche und Turm „1. Deutsches Stromorchester“ vor. Das sind sanfte Ventilatoren, inspirierende Drucker, kraftvolle Faxe und Stechuhren, infernale Bohrer und Sägen, Staubsauger, Festplatten und Kaffeemaschinen sind auch dabei. Wer hat sich nicht schon an das sprudelnde Geräusch eines Wasserkochers gewöhnt? Am Freitag & Samstag um 20 Uhr in der Lutherkirche, Martin-Luther-Platz 4, 50677 Köln. (Foto: Frank Vinken)

Die Aufnahmeprüfung zu einem Musikstudium bestehen, ist ja schon ein großes Thema. Aber: Die Hochschule zu absolvieren und ein Abschlusskonzert bestreiten, ist ein genau so wichtiges Thema. Lukas Derungs hat sich für sein Abschlusskonzert mit vielen grundlegenden Fragen beschäftigt: Welche Musik möchte ich machen? Wie kann ich mich am besten ausdrücken? Welche anderen Musiker können diese Vorstellungen mit transportieren? Die Antwort auf all diese Fragen gibt Pianist Lukas Derungs am Freitag mit seinem neuen Projekt ‚Lukas de Rungs Quintett’ im Salon de Jazz. MusikerInnen aus Deutschland & der Schweiz haben sich mit Trompete, Gesang, Kontrabass, Schlagzeug und Klavier zusammengefunden. Im Jazz sehen sie keinen Stil, sondern ein Prinzip: die Musik entsteht im Moment. Diese Musik atmet, ist voller Seele und groovt. Überzeugt Euch selbst am Freitag um 20 Uhr im Salon de Jazz, Severinskloster 3a, 50678 Köln.

Tanzbein schwingen
Wusstet Ihr, dass die Lotta die Schwesterkneipe des Tsunami ist? Däh! Hin und wieder gibt es gemeinsame Aktionen. So auch am Freitag. Da heißt es ‚Luxus für harte Zeiten präsentiert: Tsunami Time Warp“ in der Lotta. Schnappschüsse von Konzerten aus dem Tsunami Club werden gezeigt. Eine Ausstellung also mit Bildern aus Konzerten von Bob Log III, Dälek, Chain and the Gang, Herpes und und und. Da die Konzerte nur einen Abend gedauert haben, dauert auch die Ausstellung nur einen Abend an. Musik & Tanz & Kölsch gibt es dazu natürlich auch. Kitty Atomic lässt die Plattenteller heiß laufen & Stefan Schmidt aka ‚Luxus für harte Zeiten’ hat die Bilder gemacht. Am Freitag ab 22 Uhr in der Lotta, Kartäuser Wall 12, 50678 Köln.

Getanzt wird auch beim Salsa Live Concert Open Air mit dem Orchester ‚Salsa y Tu’ vor der Terrasse von Long Island Restaurant & Bar am Sonntag ab 17 Uhr. Die Party findet nur bei gutem Wetter open air auf dem Marie Clementine Martin Platz im Rheinauhafen statt. Es gibt einen PVC Tanzboden von ca. 100 qm, eine gute Stereo- und Licht-Anlage, Getränkeverkauf und öffentliche Toiletten. Nix wie hin am Sonntag ab 17 Uhr, Long Island Restaurant&Bar, Agrippinawerft 30, 50678 Köln.
 

Die schönen Künste
In der Galerie Thomas Zander wird am Samstag die Ausstellung „Robert Adams & Judith Joy Ross“ eröffnet. Adams & Ross zählen zu den renommiertesten Gegenwartskünstlern Amerikas. Judith Joy Ross wird bei der Vernissage anwesend sein. Dr. Heinz Liesbrock (Direktor des Josef Albers Museums, Bottrop) führt in die Ausstellung ein. Am Samstag um 16 Uhr in der Galerie Thomas Zander, Schönhauser Str. 8, 50968 Köln.

Bild links: Judith Joy Ross, 3 Kids in Mona Park, Allentown, PA, 1996
© Judith Joy Ross, courtesy Galerie Thomas Zander, Köln

Die Sommerseminare der Graphikwerkstatt stellen ihre gerade zu Ende gedruckten Arbeiten aus – quasi noch mit feuchter Druckfarbe. Ob Tiefdrucke, Holz- und Linolschnitte oder noch viel mehr. Ein geführter Rundgang beginnt um 18 Uhr. Nix wie hin am Sonntag um 17 Uhr in die Kölner GraphikWerkstatt, Im Sionstal 17, 50678 Köln.

Heiß, heißer, am heißesten. Oder gerne etwas kühler mit Feuchtigkeit von oben. Egal wie es wettert, das Wochenende hat viel zu bieten – macht doch mit. Noch viel mehr Termine des Wochenendes findet Ihr übrigens in unserem Terminkalender. Viel Spaß mit den Wochenend-Freuden wünscht Euch Asl?

Die Inhalte dieses Newsletters werden vom gesamten Team von „Meine Südstadt“ mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter kann jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte übernehmen.
 

Text: Aslı Güleryüz

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

15 Geschosse an der Bonner Straße – Die Zukunft mit Parkstadt beginnt schon jetzt

Parkstadt Süd: Sieben Bürger dürfen sich hin und wieder äußern – Mehr nicht

Südstadt-Kunst im Rathaus

Aufgeschnappt

Vermüllung: Langer Bank droht Abbau

Neueröffnung: Radfieber

Neueröffnung: The Great Berry

Verwendet den Hashtag #meinesüdstadt auf Instagram und teilt Eure Erlebnisse hier.