Aufgeschnappt: Musik in der Südstadt +++ Johann Schäfer goes Rheinauhafen +++ Pastawerkstatt – Lokaleröffnung +++ „Beispiellose Entscheidung im Stadtrat“ +++ Bonbon-Workshop in den Sommerferien +++

Kultur

Feierlichkeiten ohne Ende! – Die Wochenend-Freuden 28. – 30. Juli 2017

Freitag, 28. Juli 2017 | Text: Aslı Güleryüz | Bild: Artturi Mantysaari/Pixabay

Geschätzte Lesezeit: 8 Minuten

Dieses Wochenende steckt voller Überraschungen! Wunderbare Veranstaltungen und eine Verlosung für unsere Wochenend-Freuden-Abonnenten. Freut Euch jetzt schon!
An diesem Wochenende ist ganz schön was los am Filzengraben 2. Das ist die Adresse der Kunsthochschule für Medien Köln (KHM). Und dort gibt es an den nächsten vier Tagen den „Rundgang 2017“ mit aktuellen Arbeiten von Studierenden und DiplomandInnen und ein großartiges Rahmenprogramm. Es gibt Ausstellungen, Filmprogramme, Konzerte und Performances. Der Rundgang führt durch Ateliers, Labore und Studios der KHM und durch benachbarte Ausstellungsräume wie Glasmoog, Matjö und Werft 5. In der Aula der KHM werden 40 Produktionen von Studierenden aus dem Bereich Bewegtbild (Spiel- und Dokumentarfilme, Animationen, Essays, Experimentalfilme sowie Mischformen) gezeigt. Außerdem könnt Ihr an der Verleihung der Diplome an die AbsolventInnen des Jahres 2016/2017 teilnehmen. Los geht’s am Donnerstag von 18 bis 21 Uhr. Von Freitag bis Sonntag ist die Ausstellung von 14 bis 20 Uhr geöffnet. Das Filmprogramm läuft am Donnerstag von 19 bis 22 Uhr, am Freitag von 13 bis 22 Uhr, am Samstag von 14 bis 22 Uhr und am Sonntag von 12 bis 22 Uhr. An der KHM – Kunsthochschule für Medien Köln, Filzengraben 2, 50676 Köln. Eintritt frei.

 

Marko (Faris Rahoma) und Benny (Aleksandar Petrovi?) sind zwei Österreicher mit Migrationshintergrund in der Film „Die Migrantigen“, Freitag im Open Air Kino. (Foto: Camino Filmverleih)

Wie Ihr sicherlich schon bemerkt habt, werden derzeit wieder Filme im Open Air Kino im Rheinauhafen gezeigt. Mit dabei sind Previews, Kassenschlager, Dokumentationen, Multimediafotoshows, Outdoor Filmbeiträge, der Mädelsabend, die Rocky Horror Picture Show, ganz besondere Specials und absolute Klassiker der Filmgeschichte. Ganz neu entwickelt startet die Theaterbühne am 25. August. Kölsch, Cocktails und einen sagenhaften Blick über den Yachthafen bis zum Dom gibt es auch noch. Einlass ins Bay ist ab 19 Uhr. Die Filme beginnen mit Einbruch der Dunkelheit je nach Sonnenstand zwischen 20 und 22 Uhr. Auf einen Film möchten wir Euch ganz besonders aufmerksam machen: Die Premiere von „Die Migrantigen“ am Freitag, 28.07. Ein Einblick ist Trailler bekommt Ihr hier. Der Knaller: Der Schauspieler Aleksandar Petrovi? wird anwesend sein.

Meine lieben Wochenend-Falter! Dies ist ein bemerkenswerter Wochenend-Newsletter. Er ist nämlich nicht nur der letzte Newsletter vor unserer Sommerpause. Nein! Es ist auch mein letzter Newsletter. Seit über sechs Jahren habe ich meist wöchentlich die wunderbaren Wochenend-Freuden für Euch mit großer Freude verfasst. Bevor das verflixte siebte Jahr beginnt, ist es an der Zeit das Zepter weiterzugeben. Ich werde mich mit neuen Heldinnentaten befassen und nach der Sommerpause werden hier für Euch meine wunderbaren Kolleginnen Gaby und Sarah in die Tasten hauen. Vielen Dank für Eure Treue und weiterhin viel Spaß mit den Wochenend-Freuden und Gaby & Sarah!

Neue Entdeckung
Vielleicht habt Ihr schon den Artikel meiner Kollegin Nora schon auf unserer Seite entdeckt und gelesen. Nora hat sich mit Asja Bölke zu einem Rundgang „Hinterhöfe – die verborgene Seite der Südstadt“ getroffen und darüber geschrieben. In unserem Veedel gibt es kleine Parkanlagen, grüne Oasen, graue Häuserschluchten und unerwartete Aus- und Einblicke. In den Hinterhöfen findet man mal Gewerbe und Büros, mal unbekannt und im Verborgen schlummernde Schätze. Die nächste Führung durch die Hinterhöfe der Südstadt findet am Samstag um 18 Uhr statt. Mit 10 Euro seid Ihr dabei.Treffpunkt ist an der Lutherkirche, Martin-Luther-Platz, 50678 Köln.

Zur Zeit ist der „Sommer Köln“ auf Hochtouren. Jedes Jahr bietet die Stadt unzählige Veranstaltungen im ganzen Stadtgebiet. Viele davon auch bei uns im Süden. Das ganze Programm findet Ihr hier.

Schon mal vormerken:
Im Rahmen des „Sommer Köln“ findet vom 11. bis zum 13. August das „13. Festival MitAfrika“ statt. Hier könnt Ihr Afrika hautnah erleben. Es gibt Musik, Tanz und Theater. Bekannte Musiker und afrikanische Geschichtenerzähler (Griots) sind mit dabei. Der Platz vor dem Schokoladenmuseum verwandelt sich in einen afrikanischen Marktplatz mit Trommel- und Tanzworkshops und kulinarischen Spezialitäten. Ein abwechslungsreiches Kinderprogramm unterhält auch die kleinen Besucher. Das komplette Programm findet Ihr hier.

Am Mittwoch, 2. August, lädt die Evangelische Gemeinde Köln zu einem Tagesausflug nach Cochem ein. Mittagessen gibt es in der Gaststätte Noss und mit dem Schiff geht es von Cochem nach Beilstein. Abfahrt ist um 10:15 Uhr an der Thomaskirche, Lentstraße und um 10:30 in der Ulrichgasse, Nähe der Kartäuserkirche. Anmelden könnt Ihr Euch im Gemeindebüro der Antoniterkirche bei Frau Schächt telefonisch unter 0221-9258460 oder per Mail an kathrin.schaecht@ev-gemeinde-koeln.de. In den 36 Euro Teilnahmekosten sind Busfahrt, Mittagessen und Schifffahrt enthalten.

Vom 11. bis zum 20. August findet die „5. Weinwoche im Rheinauhafen Köln“ statt. Hier gibt es Sommer, guten Wein und den schönen Rhein. Auf dem Harry-Blum-Platz laden WinerInnen und Weinerzeuger aus den besten Weinbaugebieten Deutschlands zum Probieren und genießen ein. 10 Tage lang bieten 24 WinzerInnen und Weinerzeuger aus den Regionen Ahr, Mosel, Nahe, Pfalz, Rheinhessen und Württemberg ihre Produkte an. Selbstverständlich wird nicht nur an den Gaumen gedacht sondern auch an das Leibliche mit Spießbraten, Winzersteak, Hessischem Säbelfleisch, Flammlachs und Crêpes. Am 11. August wird die Weinwoche um 14:30 Uhr feierlich und mit prominenten Gästen eröffnet. Das Fest steigt dann bis 22 Uhr. Am Samstag & Sonntag von 12 bis 22 Uhr geöffnet und schließlich von Montag bis Freitag von 14:30 bis 22 Uhr. Ausschankschluss ist immer um 21:30 Uhr. Eintritt frei.

Grundlage schaffen
Der Sommer hat uns in den letzten Tagen zwar etwas im Stich gelassen. Doch wir glauben weiter an ihn und feiern ihn mit dem „Sommerfest“ in der Bagatelle. Am Samstag gibt es hier ab 15 Uhr das bunte, französische Sommerfest mit Leckereien vom Grill, kühlen Getränken und Live-Musik. Ein paar Überraschungen hat das Team der Bagatelle nicht verraten wollen. Nix wie hin am Samstag um 15 Uhr zur Bagatelle, Teutoburger Str. 17, 50678 Köln. (Bild: Bagatelle)

Weiter feiern könnt Ihr ab 16 Uhr den 2. Geburtstag des Bierlager. Vor zwei Jahren startete der Laden mit dem Motto „Craftbeer für Köln“. Inzwischen werden hier über 200 Biere angeboten. Im Vordergrund stehen dabei die Geschmacksvielfalt, außergewöhnliche Aromen und Experimentierfreude. Zur Feier des Tages gibt es die beiden Biere Strammer Max und Goldmarie im Angebot. Hoch die Tassen am Samstag ab 16 Uhr im Bierlager, Bonner Str. 38, 50667 Köln. Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag!

Und im Mainzer Hof lockt weiterhin der Sommer mit fangfrischer Dorade, französchischer Perlhuhnbrust, frischen Pfifferlingen und frischen Bohnen. Mainzer Hof, Maternusstr. 18, 50678 Köln.

Unsere Südstadt bildet gastronomisch den Erdball ab. Schier unendlich sind die kulinarischen Möglichkeiten bei uns. Wir haben den bescheidenen Versuch gestartet, diese Vielfalt in einem Artikel zusammenzufassen. Da findet Ihr das passende Lokal für den Sommer.

Wie könnte man einen freien Sommertag besser starten als mit einem Frühstück auswärts? Lasst Euch verwöhnen von den Südstadtgastronomen. Welches Frühstück am Besten zu Euch passt, erfahrt Ihr hier.

Pänz, Pänz, Pänz
Im Rahmen des „Sommer Köln“ spielt das Kazibaze Theater am Freitag am Schokoladenmuseum „Absender unbekannt“ für ein Publikum ab 3 Jahren. Das Zirkustheater erzählt von Rita. Jeden Morgen schaut sie in den Briefkasten. Seit einiger Zeit erhält sie nämlich täglich Briefe mit schönen Gedichten, Rätseln und Liedern. Aber von wem? Es steht nie ein Absender auf dem Umschlag. Rita stellt sich den Absender also vor. Ein bekannter Held vielleicht? Dann verfasst Rita einen Brief für den Unbekannten und entdeckt ihn ganz in ihrer Nähe. Spannende 45 Minuten warten auf Euch! Am Freitag um 16 Uhr am Schokoladenmuseum, Rheinauhafen, 50678 Köln. (Bild: Theater Kazibaze)

Nicht nur der „Sommer Köln“ bietet ein abwechslungsreiches Ferienprogramm für die Pänz. Auch das Schokoladenmuseum hat ein Ferienprogramm auf die Beine gestellt. Hier findet Ihr alle Veranstaltungen.

Gleich nebenan im Sport- und Olympiamuseum warten viele Attraktionen auf die Pänz. Z.B. der „Rollstuhl-Erlebnis-Parcours zum Mitmachen“ oder die „Sonderausstellung zum Sportfoto des Jahres“ und noch viel mehr. Hier ist das komplette Programm.

Und auch wir haben für Euch recherchiert. Meine Kollegin Antje hat das Sommerferienprogramm in und um Köln zusammengefasst.

Theater, Theater und mehr
Und jetzt geht es los mit Spanien! Der deutsch-spanische Kulturkreis „Centro Antonio Machado“ lädt zu einem Wochenende mit außergewöhnlichem Programm in seine Räumlichkeiten ein. Los geht es am Samstag. Die Schrifstellerin Aliza Yanes erzählt Euch über die Liebschaften zwischen Menschen und Tieren in der mündlichen Tradition aus dem peruanischen Amazonas- und Andengebiet auf Spanisch. Los geht es um 19 Uhr im „Centro Antonio Machado“, Severinsmühlengasse 1, 50678 Köln.

Wenn auch die Spielzeiten der Theater beendet sind und die KünstlerInnen in wohl verdienter Sommerpause. So bleibt Ihr nicht ohne Theater. Das Lichtspieltheater Odeon bleibt Euch den Sommer über treu und lädt Euch bei Regen und Sonne zu sehenswerten Filmen ein.

Schon mal vormerken:
Eines unserer Theaterhäuser ist auch in den Theaterferien aktiv: Das Freie Werkstatt Theater (FWT). Inzwischen vergibt das FWT zum vierten Mal KünstlerInnen ein Arbeitsstipendium. Seit Mitte Juli arbeitet die Hamburger Gruppe Theater Mär an einem szenischen Forschungsprojekt. Nach vier Wochen gibt das ‚Making of’ Einblicke in den künstlerischen Arbeitsprozess. Am 13. August könnt Ihr um 19 Uhr „Flausen – young artists in residence“ im FWT sehen. Der Eintritt ist frei.

Maestro, Musik!
Und jetzt gibt es noch mehr Spanien. Im deutsch-spanischen Kulturkreis „Centro Antonio Machado“ ist das Trio „Hipodódic Light Trio de Chile“ zu Gast. Das chilenische Trio besteht aus Klassischer Gitarre, Jazz-Gitarre, Violine und Stimmen. Sie spielen hauptsächlich chilenische guachaca Jazz-Klassiker. Diese Musikrichtung lehnt isch an die Swing und Gypsy-Jazz Tendenzen der 50er Jahre und mischt chilenische mit südamerikanischen Elementen. Am Samstag um 20 Uhr im „Machado“, Severinsmühlengasse 1, 50678 Köln.

Gleich am nächsten Abend geht es am selben Ort nach Argentinien. Mit „Belen Conte – Antidomingo“ hört Ihr Pop und Rock aus Argentinien. Am Sonntag um 19 Uhr im „Machado“, Severinsmühlengasse 1, 50678 Köln.

Tanzbein schwingen
Und jetzt seid Ihr dran! In der Lotta geht es am Freitag um „Theorie und Praxis“. Ist die Grenze Eurer Plattensammlung die Grenze Eurer Welt? Wie wäre es mit einer Horizonterweiterung? Alles kann, nichts muss. Lasst Euch überraschen mit die alte Oma Angst & Roman Empire. Am Freitag um 22 Uhr in der Lotta, Kartäuser Wall 12, 50678 Köln.

Am Samstag lädt HerbstGold mit der Veranstaltung „Der Zauberkoch bittet zum Tanz“ Einzelne und auch Paare in den Kreuzgang-Saal der Kartäuserkirche ein. Los geht es um 14:30 Uhr. Im Kreuzgang-Saal der Kartäuserkirche, Kartäusergasse 7, 50678 Köln. Merkt Euch schon einmal den 17. August vor. Denn da findet diese Veranstaltung noch einmal statt.

Auch im Tsunami gibt es an diesem Wochenende etwas zu feiern! „15 Jahre Kindky Indie“. Herzlichen Glückwunsch! Am Samstag laden Thomas und Caesar zum Allnighter ins Tsunami ein. Mit von der Partie sind BritPop, IndieRock, NeoGarage, SwedenSounds & IndieTronics. Es gibt Shampus mit Lachsfisch, einige Snacks und 15 Jahre ‚Kinky Indie’. Am Samstag ab 23 Uhr im Tsunami, Im Ferkulum 9, 50678 Köln.

Die schönen Künste
Die Ausstellung „sehn sucht – anhelo“ in den Räumen der Michael Horbach Stiftung ist bis zum 7. August verlängert worden. Zum ersten Mal ermöglicht der Sammler Michael Horbach einen umfangreichen Einblick in seine private Kollektion. 150 Arbeiten von 24 Künstlern sind zu sehen. Darunter sind bekannte Künstler wie Alberto Korda Christina Garcia Rodero, Sebastiao Salgado oder Flor Garduno. Auch jüngere und noch unbekannte Künstler wie Juan Carlos Alom, Raul Canibano Ercilla, Arien Chang Castan oder Alfredo Sarabia werden zu sehen sein. Gemeinsam ist ihnen die Neugier und ein ausgeprägtes Interesse an sozialen Phänomenen. Der Schwerpunkt der Ausstellung liegt auf Kuba und Lateinamerika. Der Titel der Ausstellung beschreibt vielleicht das Gefühl, das die Fotografien bei Horbach auslösen: „Viele der Fotografien wecken in mir Fernweh. Sehnsucht nach fernen Ländern und den Menschen dort. Nach den so ganz anderen Farben, dem Licht und den Gerüchen. Nach einem einfachen und normalen Leben – aber auch Sehnsucht nach sozialer Gerechtigkeit. Durch meine Sammlung will ich einer Haltung Ausdruck geben, eine Botschaft verkünden: Lasst uns über den eigenen Tellerrand gucken – was heute nötiger ist, denn je.“. Bis zum 7. August in der Michael Horbach Stiftung, Wormser Str. 23, 50677 Köln. (Foto: Raul Canibano Ercilla)

Bis zum 19. August sind die Ausstellungen von Robert Adams „An old Forest Road“ und Judith Joy Ross „Some Americans“, die ich letzte Woche an dieser Stelle erwähnt habe, in der Galerie Thomas Zander zu sehen. Schönhauserstr. 8, 50968 Köln.

So, meine lieben Wochenend-Falter, Freunde des Wochenendes, das war’s von mir. Genießt stets das Wochenende und vergesst nicht, Eure Batterien zu laden und Zeit für Muße zu haben. Viel Spaß mit den Wochenend-Freuden!

Die Inhalte dieses Newsletters werden vom gesamten Team von „Meine Südstadt“ mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter kann jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte übernehmen.

PS: Noch viel mehr Termine des Wochenendes findet Ihr übrigens in unserem Terminkalender

Text: Aslı Güleryüz

Dir gefällt meinesuedstadt.de? Dann untestütze unsere Arbeit doch einfach mit einer Direktspende.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

i

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

15 Geschosse an der Bonner Straße – Die Zukunft mit Parkstadt beginnt schon jetzt

Aufgeschnappt

Musik in der Südstadt

Johann Schäfer goes Rheinauhafen

Pastawerkstatt – Lokaleröffnung

Die Südstadt auf Instagram.