×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: „Gotteszell – ein Frauengefängnis“ im Filmclub 813 +++ Die Südstadt feiert wieder! +++ NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum +++ Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar! +++ Ganz analog: Meinungsabfrage zur Parkstadt Süd +++

Wochenend-Freuden

Feste feiern – die Wochenendfreuden vom 17.-19.06.2022

Freitag, 17. Juni 2022 | Text: Gaby DeMuirier | Bild: Mittsommer-koeln.de

Es geht weiter mit den Festen. Nach dem Südstadtfest und dem Sommerfest der KG Ponyhof am vergangenen Wochenende findet endlich nach zweijähriger Pause wieder das Edelweißpiratenfestival statt. Am Sonntag ab 14 Uhr wird dann wieder die unangepasste Jugend im Friedenspark gefeiert. Euch erwarten tolle, sehr unterschiedliche Bands der historischen „Antihitlerjugend“ auf fünf Bühnen bzw. Parkwinkel, die ihren Tribut zollen werden. Dabei wird jede Band mindestens ein Original Edelweißpiratenlied interpretieren.
Neben der unangepassten Musik gibt es wieder ein Generationen-Café zum Informationsaustausch und die historische Wanderausstellung des NS Dokumentationszentrum »Von Navajos und Edelweißpiraten – Unangepasstes Jugendverhalten in Köln 1933 – 1945« in den Baui-Saal. Im Vorhof und im Rosengarten gibt es zudem Info- und Gastro-Stände (deren Erlös das Festival finanzieren hilft!). Baui, Hans-Abraham-Ochs-Weg 1, 50678 Köln

Schon am Freitag um 20 Uhr findet in der Lutherkirche das Festival-Auftaktkonzert zum diesjährigen Edelweißpiratenfestival statt. Das diesjährige Fest steht unter dem Motto starke Frauen im Widerstand, daher wird es ein Konzert mit unangepassten Musikerinnen geben. Freuen könnt Ihr Euch auf drei ganz starke Stimmen: Marina Iris aus Rio de Janeiro, die Kölner Liedermacherin Krazy & Cynthia Nikschas. Die Tickets kosten 18 Euro an der Abendkasse. Lutherkirche, Martion-Luther-Platz 4, 50677 Köln

Auch die Roten Funken haben was zu feiern: am Sonntag ab 11:11 Uhr öffnen sich die Tore an der Ülepooz (übersetzt: Ulrepforte)! Endlich lässt sich die historische Ülepooz und der neue Entlastungsbau in seiner vollen Pracht erleben und erkunden. Es ist das größte Projekt, dass die Roten Funken in ihrer 200-jährigen Geschichte jemals geplant und umgesetzt haben. Lasst Euch an diesem besonderen Tag bis ca. 18:23 Uhr durch ein interessantes Programm leiten und genießt dieses Fest, an dem auch für Euer leibliches Wohl gesorgt ist. Ülepooz, Sachsenring 42, 50677 Köln

Last but not least wird auf dem Kölner Mittsommerfest am Schokoladenmuseum mit einer Mischung aus Sommerfest, Streetfoodmarkt &einem großen Kunsthandwerker- und Designmarkt der längste Tag des Jahres gefeiert. In den Markt wird dieses Jahr als weiteres Highlight das Riesenrad mit 48m Höhe integriert – mit unvergleichbarem Blick über ganz Köln, den Dom mit Rhein und die abendlichen Großstadtlichter. Geöffnet am Freitag, Samstag & Sonntag, jeweils von 11-22 Uhr. Am Schokoladenmuseum, 50678 Köln

 

Auf folgende Highlights könnt Ihr Euch noch freuen:

Neue Entdeckung

Mahlzeit – Suppe mit Gespräch
17.6. um 12.30 Uhr

Zu einem Treff mit einem lustvollen Essen in Gemeinschaft interessanter Menschen in der Kartäuserkirche lädt HerbstGold, das Angebot der Evangelischen Gemeinde Köln für Seniorinnen und Senioren ein. Zur Deckung der Kosten wird ein kleiner Unkostenbeitrag eingesammelt. Auskunft bei Sonja Schlegel, E-Mail: sonja.schlegel@ev.gemeinde-koeln.de, Telefon: 02 21- 31 40 79.

Kartäuserkirche, Kartäusergasse 7, 50678 Köln


Frauen- und Mädchentag bei Fortuna
18.6. von 12.30-18 Uhr

Lust die Fußballschuhe zu schnüren? Bei „Kick & Grill“, dem Frauen- und Mädchentag bei Fortuna, steht auf dem Programm: Spaßturnier und Torschießen sowie von 13-15 Uhr die Möglichkeit an einem Probetraining teilzunehmen. Mit dabei die Juniorinnen, U15 und U17, sowie das 1. und 2. Frauen-Team.

Kosten: Frei
Jean Löring Sportpark, Vorgebirgsstraße 76, 50969 Köln


Grundlagen schaffen

Der Mainzer Hof serviert Euch unter anderem Kalt aufgeschnittenes Argentinisches Roastbeef mit Remoulade, simply himmlischen Bratkartoffeln & Salat, ein Boeuf Bourgignon mit Speck & Champinons auf frischen Fettuccine oder marinierte Lammkoteletts mit frischem Gemüse & Pommes. Von der Mainzer Hof-Crew empfohlene Begleitgetränke: Limoncello Spritz oder Maibock. Und bitte seid so fair und meldet Euch, wenn Ihr Eure vorher getätigte Reservierung nicht aufrechterhalten wollt oder könnt, damit die Tische optimal genutzt werden können!

Mainzer Hof, Maternusstraße 18, 50678 Köln


Das nette Team von Otto´s Burger erwartet gern Euren Besuch am kommenden Wochenende. Hier gibt es eine große Auswahl köstlicher Burger, auch Vegetarier kommen auf ihre Kosten. Dazu habt Ihr die Wahl zwischen verschiedenen leckeren Saucen, alle hausgemacht nach eigenem Rezept. Probieren solltet Ihr unbedingt mal die Trüffel-Mayo oder die Smoky-Mayo. Auf Fans richtiger Schärfe wartet die Chipotle-Chilisauce. Für die heißen Temperaturen empfiehlt die Crew eine hausgemachte Limonade. Geöffnet ist Otto´s Burger jeweils ab 12 Uhr.

Otto´s Burger, Severinstraße , 50678 Köln


Das Oxin besticht nicht nur durch sein gemütliches Interieur, sondern auch durch die mediterranen großen & kleinen Speisen mit arabischer Note. Besonders die Tapas und Mezze passen jederzeit auch bei Temperaturen jenseits der 30-Grad-Marke. Dazu ein Gläschen kalter Wein oder ein Bierchen? So lassen sich prima laue Sommernächte gut aushalten. Freuen könnt Ihr Euch auf regelmäßig stattfindende, manchmal auch spontane Live-Music-Acts.

Oxin, Alteburger Straße 5, 50678 Köln


Wie soll man diese Temperaturen nur ohne Eis aushalten? Gar nicht, meint „Ice-Man“ Salvatore Peci. Von Spaghettieis über den Joghurtbecher bis hin zu den neuen Sorten Joghurt Crisp mit Müsli & Honig, Joghurt-Mandarine, Apfelkuchen, Cheesecake Crumble oder Lemon Cookies gibt es alles, was das Eisherz begehrt.

Eiscafé Settebello, Alteburger Straße 5 oder direkt am Chlodwigplatz, 50678 Köln


Pänz, Pänz, Pänz

150 Jahre Rheinenergie - Kinderprogramm
17., 18. & 19. 6 von 15-19 Uhr

Die RheinEnergie begeht in diesem Jahr ihr 150. Jubiläum. Am Standort des Wasserwerks am Bonner Wall wird daher bis zum 25. September ein abwechslungsreiches Veranstaltungsprogramm geboten, das nicht nur die Vergangenheit, sondern auch die Gegenwart und die Zukunft der Energieversorgung zeigt und würdigt. Von Kunst im Wasserwerk über Kopfhörerkonzerte, Lesungen, Kinder- und Sportangebote, Führungen, Workshops, Netzwerkveranstaltungen bis hin zum gemütlichen Biergarten ist für alle etwas dabei. Schnell muss man allerdings sein, vieles ist schon jetzt ausgebucht. Zum Kinderprogramm im Historischen Wasserwerk können Kleine & Große jedoch ohne Anmeldung. Euch erwarten spannende Wasserexperimente, selbstgebaute Bienenhotels und andere tollen Aktionen.

Kosten: Freier Eintritt
Wasserwerk Severin II, Bonner Wall 14-72, 50677 Köln


U-20 Poetry Slam
17.6. um 19 Uhr

Als 1986 in Chicago ein Ding namens „Poetry Slam“ das Bühnenlicht des „GreenMill Jazz Clubs“ erblickte, ahnte noch niemand, dass es einen derartigen Siegeszug rund um den Globus antreten würde. „The points are not the point, the point is poetry“, hieß es von nun an – der moderne Dichterwettstreit war geboren. Gesellschaftskritisch, lustig, poetisch, emotional – Poetry Slam hat sich seine enorme Bandbreite erhalten und ist trotz einiger Versuche einfach in keine Schublade zu stecken. Im Rahmen des BOHEI Festivals bringen die Comedia und Kölns charmantester Poetry Slam, der Reim in Flammen, handverlesene U-20 Slampoet:innen auf die Bühne für ein Poetry-Spektakel der Extraklasse!

Kosten: 10-15 Euro
Comedia, Vonelstraße 4-8, 50677 Köln


Der kleine Nick auf Schatzsuche
19.6. um 14.45 Uhr

In der glücklichen Welt des neunjährigen Nick gibt es außer Papa, Mama und der Schule vor allem seine Freunde. Die bunte Bande aus sieben Jungen hält trotz aller Unterschiede zusammen. Daher nennen sie sich auch: „Die Unbesiegbaren“. Als Nicks Papa eine Beförderung erhält und verkündet, dass die Familie nach Südfrankreich ziehen muss, bricht Nicks Welt zusammen. Er kann sich kein Leben ohne seine besten Freunde vorstellen. Aber „Die Unbesiegbaren“ haben einen Plan, um diesen schrecklichen Umzug zu verhindern: eine Schatzsuche!

Kosten: 5-6
Odeon, Severinstraße 81, 50678 Köln


BOHEI-Festival | Forscher*innen: WWKTSTP
19.6. um 17 Uhr, 20.6. um 17 Uhr

Wen oder was schützt du? Mit dieser Frage sind die Forscher*innen (7-10 Jahre) gestartet. Sie fragten sich selbst und andere Kinder. Sie fragten sich, was ihnen wichtig ist. Was ihre Wünsche sind für die Zukunft. Sie erfuhren von Umweltsünden. Lernten Kämpfer*innen für ihre Sache kennen. Aus all diesen Recherchen entstand ein Stück, eine Collage. Von Bitten bis Forderungen. Von Spaß bis Wut.
Hier findet Ihr das komplette BOHEI-Programm.

Kosten: 10-15 Euro
Comedia, Vondelstraße 4-8, 50677 Köln


Theater, Theater und mehr

Schmetterlinge im Ohr
17., 18. & 19. 6. um 18.45 Uhr

Antoine, ein gutaussehender Geschichtslehrer in seinen frühen Fünfzigern, ist Ignorant der Extraklasse, vor allem wenn es um Symptome des eigenen Alterns geht: Wortmeldungen seiner Schüler oder die Gefühlslage seiner Freundin – geht ihn nichts an. Sogar das morgendliche Schellen seines Weckers ignoriert er. Seine neue Nachbarin Claire treibt er mit ohrenbetäubenden Lärm in den Wahnsinn. Ihre Wutausbrüche perlen an Antoine gnadenlos ab – wie alles in dieser Welt. Erst als er in der Schule auch den Feueralarm ignoriert, ist Antoine gezwungen, sich der unangenehmen Tatsache zu stellen: Er ist so gut wie taub. Und das im besten Alter! Mit dem Einsatz von Hörgeräten eröffnet sich ihm bald eine neue Welt, aber die bringt nicht nur Freude.

Kosten: 8-9 Euro
Odeon, Severinstraße 81, 50678 Köln


Das süße Verzweifeln
18.6. um 20 Uhr

Bild: Goetz Von Vogelstein

Eine Privatkomödie nach Interviews von André Müller
Mit der Frage „Ist die Lust eine Last?“ eröffnet er sein Interview mit Dolly Buster. Karl Lagerfeld fragt er:„“Schämen Sie sich Ihrer Tränen?“ Henry Maske stößt er vor den Kopf mit der Bemerkung: „Aus Verzweiflung über die Existenz des Bösen schlagen sich Boxer gegenseitig die Köpfe ein.“ Und Alice Schwarzer provoziert er mit der Frage: „Soll ich mit Ihnen jetzt über Avocados reden?“ Der Gesprächskünstler André Müller interviewte alle, die prominent unter Verdacht standen, besonders interessant zu sein. Seine Interviewdramolette steuern direkt in den Privatwahnsinn der Gesprächspartner:innen – und zu der großen Frage, die André Müller selbst umtrieb: Warum überhaupt leben, wenn man doch nur verzweifeln kann?

Kosten: 14-19 Euro
In der TanzFaktur/Siegburger Str. 233w, 50679 Köln


Das Prinzip Pippi oder das latente Manifest
18.6. um 20 Uhr, 19.6. um 18 Uhr

Das Prinzip Pippi – Oder das latente Manifest untersucht anhand von Motiven aus Astrid Lindgrens Pippi Langstrumpf, wieviel Pippi, Annika und Thomas in uns allen steckt und für welche gesellschaftlichen Prinzipien Pippi, die Villa Kunterbunt, Frau Prysellius, Herr Nilsson, die Polizisten oder der Starke Alfons stehen und welche Normen durch sie an das Individuum formuliert werden.

Kosten: 12-19 Euro
Orangerie Theater, Volkgartenstraße 25, 50677 Köln


Maestro Musik & Tanz

Ein seltsames Paar
17.6. ab 22 Uhr

Frei nach dem Motto des unsterblichen Harald Juhnke “Ich bin betrunken immer noch besser als andere nüchtern” präsentiert Euch das charmantkernigkölsche Rät-Päck um DJ Fun-Mann & Onkel Hank handverlesene Hits und Shits für Luxustrinker & Genussschlucker.

Kosten: Freier Eintritt
Lotta, Kartäuserwall 12, 50678 Köln


Salsanacht
18.6. ab 19 Uhr

Workshop für Fortgeschrittene und Schnupperkurs.
Ab 21 Uhr Salsa Cubana Party mit DJ
Party 12 Euro, Workshops und Party 25 Euro

Kosten: 12-25 Euro
Lutherkirche, Martin-Luther-Platz 4, 50677 Köln


Sir Karl Jenkins: Stabat Mater
19.6. um 18 Uhr

Bild: privat

Die Evangelische Kreiskantorei Köln-Nord führt gemeinsam mit der Ehrenfelder Kantorei unter der Leitung von Joachim Diessner das „Stabat Mater“ von Sir Karl Jenkins in der großen Orchesterfassung auf. Etwa 100 Ausführende gestalten diese Musik, die auch Einflüsse aus dem Nahen Osten zeigt.

Kosten: Freier Eintritt
Trinitatiskirche, Filzengraben 4, 50676 Köln


Luxx – Tanztheater Performanceaktion
19.6. um 19.30 Uhr

LUXX ist eine begehbare und naturverbundene site-specific Performanceaktion von XXTanzTheater unter der choreografischen Leitung von Bibiana Jimenez. Inspiriert vom Leben und den Werken von Hildegard von Bingen, setzt sich das Stück mit dem Thema der Rolle der Frau in der Katholischen Kirche sowie mit der Akzeptanz einer gleichberechtigten Rolle der Frau in der Gesellschaft auseinander.

Kosten: Freier Eintritt
Kartäuserkirche, Kartäusergasse 7, 50678 Köln


Über den Tellerrand

Mit Pfeil und Feder ... op jöck
2.7. & 6.8. jeweils von 10 – 17 Uhr

Raus in die Natur geht es Anfang Juli und August mit Südstadt-Coach und Trainerin Ute Zumkeller. Im Workshop „Zweierlei – mit Pfeil und Feder“ geht es um Intuitives Bogenschießen und Kreatives Schreiben. Beide Methoden eigenen sich wunderbar zum Reflektieren, Nachspüren, neu Überdenken und bewusst Wahrnehmen. Die Bewegung und Körperspannung beim Bogenschießen sowie die kleinen Handbewegungen und der Perspektivenwechsel beim Schreiben – unter Anleitung der Autorin Bettina Brucker – bringen Körper und Geist in Einklang.
Hier geht’s zur Anmeldung (Zweierlei)

Bildungsstätte Haus Altenberg


Die schönen Künste

Die Geometrie der Seele
17., 18. & 19.6. von 16-21 Uhr

Die Ausstellung zeigt das Schaffen der Künstler Ernst Hupke aus Tostared bei Göteborg und André Böxkes aus Köln erstmals in einer Gemeinschaftsausstellung mit Stahlskulpturen und Bildobjekten aus Malerei, Polaroid Collagen und Videoinstallation.
Gleichermaßen wie André Böxkes steht der Künstler Ernst Hupke für die Lust am Experiment und die Freude an interdisziplinären Synergien mit anderen Kunstschaffenden.

Kunstraum K49, Goltsteinstraße 49, 50968 Köln


Indernet – Contemporary Indian Inspired Culture
17.6. ab 20 Uhr, 18.6. von 14-22 Uhr & 12.6. von 12-18 Uhr

In Form einer jährlichen Kreativ-Veranstaltung erkundet INDERNET die Parallelen und Wechselwirkung zwischen digitaler und indischer Kultur. Hierbei gilt es, auf dem immer schmaler werdenden Grat zwischen Inflation und Innovation, Kommerzialisierung und Selbstverwirklichung, Technologie und Spiritualität, Nationalität und Identität zu balancieren.
Wir präsentieren Arbeiten von indisch-inspirierten Kreativen aus aller Welt, die das Internet als Instrument und Bühne zugleich nutzen.

Kunsthafen, Bayenstraße 8, 50678 Köln


Dialog – Fotografie und Malerei. Abstrakt.
17.6. von 18-21 Uhr, 18.6. von 12-16 Uhr

Die Fotografen Andreas Türpe und der Maler Karl Heinz Heinrichs arbeiten jeweils abstrakt. Die Ausstellung präsentiert den Dialog der Künstler mit ihren Werken. Andreas Türpe zeigt Bilder von Pflanzen und Wasser, die sich oftmals erst auf den zweiten Blick als Fotografien zu erkennen geben. Karl Heinz Heinrichs verarbeitet seine Empfindungen und Gefühle in einem intuitiven Prozess zu abstrakten, farbintensiven, haptisch begreifbaren Bildern. Da viele seiner Bilder in der Ausstellung zum Berühren geeignet sind, lässt er den Betrachter seine Kunst auf eine gefühlvolle Weise auf ganz neue Art wahrnehmen.

Grevy!, Rolandstraße 69, 50677 Köln


Enjoy your weekend! Eure Gaby!

Noch mehr Veranstaltungen findet Ihr in unserem Terminkalender. Die Inhalte dieses Newsletters werden vom gesamten Team von „Meine Südstadt“ mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter kann jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte übernehmen.

Text: Gaby DeMuirier

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

„Gotteszell – ein Frauengefängnis“ im Filmclub 813

Die Südstadt feiert wieder!

NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum

Die Südstadt auf Instagram.