×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Last Chance: Lottas Adventskalender +++ Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“ +++ Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Wochenend-Freuden

Frühlingskulinarik – die Wochenendfreuden vom 22.-24.04.2022

Freitag, 22. April 2022 | Text: Gaby DeMuirier | Bild: Pixabay

Das Frühjahr ist mit seiner ganzer Pracht da –  im Gepäck buntes & junges Gemüse wie Spargel & Bärlauch. Selten wird etwas so herbeigesehnt wie die weißen und grünen Stangen. Nahezu alle Südstadtköche haben sich auf das Frühlingsgemüse gestürzt und leckere Gerichte für Euch kreiert. Wer schnell ist, kann sich beim Genuss dieser Köstlichkeiten den Sonnenuntergang auf einem Terrassenplatz des Lieblingsrestaurants anschauen. Wettergott Petrus meint es doch gut mit uns!

Auch die von so vielen Menschen herbeigesehnte Grillfest ist offiziell ausgerufen. Jetzt heißt es wieder: Wer ist der beste Grillmeister in Southtown?

Was es an diesem Wochenende außer Spargel, Bärlauch & Grillfleisch so alles zu erleben gibt, lest Ihr hier:

Neue Entdeckung

Cirque Bouffon am Schokoladenmuseum
22.4. um 20 Uhr, 23.4. um 15 & 20 Uhr, 24.4. um 14 & 17 Uhr

Noch bis zum 22. Mai 2022 gastiert der Cirque Bouffon vor dem Schokoladenmuseum. Anlässlich des 15-jährigen Bestehens präsentiert der französische Regisseur und künstlerische Leiter Frédéric Zipperlin seine neueste Inszenierung “Bohemia”. Das mit internationalen Artisten und Musikern besetzte Ensemble präsentiert dem Publikum eine komplett neuartige Inszenierung mit Zirkuselementen aus Musik, Theater und Humor. Taucht ein in die schillernde Welt des Cirque Bouffon und erlebt „Bohemia“, ein zauberhaftes Erlebnis für die ganze Familie. Tickets gibt es über koelnticket (zzgl. VVK-Gebühr) oder an der Abendkasse am Zirkuszelt (ohne VVK-Gebühr, ab 2 Stunden vor jeder Vorstellung)

Kosten: Ab 32,50 Euro
Zirkuszelt am Schokoladenmuseum, 50678 Köln


Grundlagen schaffen

Im Haus Müller serviert Euch das charmante Team an diesem Frühlings-Wochenende ein Filet von der Lachsforelle mit Kräuterkruste & Bärlauchpesto oder den gebratenen Oktopus mit Fregola Sarda, geschmorten Tomaten & Bärlauch. Außerdem könnt Ihr wählen zwischen dem Ceviche vom Bachsaibling oder dem Rinder-Tatar mit Trüffelmayo & Sardellen. Zum Nachtisch gibt´s eine Crème Brûlée von der Tonkabohne mit frischen Beeren.

Haus Müller, Achterstraße 2 – Platz an der Eiche, 50678 Köln


Chefkoch Michael verwöhnt Euch im Mainzer Hof mit einer Mallorquinischen Kaninchenkeule vom Lapinchenhof auf würzigem Tomatensugo & Rosmarinkartoffeln. Dann gibt es Hausgemachte Quiche mit Bärlauch, Spinat & Kichererbsen oder Handgemachte Ravioli, gefüllt mit Bärlauch & Ricotta auf cremigem Spargelgemüse.

Mainzer Hof, Maternusstraße 18, 50678 Köln


Auch die Wagenhalle hat auf Frühling umgestellt. Neben einer Bärlauchsuppe könnt Ihr ein Buchweizenrisotto mit Spargel & Kirschtomaten oder die Linguine mit Bärlauchpesto, Flusskrebsschwänzen & Spargel probieren. Auf der neuen Karte stehen außerdem das gebratene Makrelenfilet mit Rieslingschaum, Kohlrabi & neuen Kartoffeln oder ein Original Wiener Schnitzel mit Kartoffel-Gurken-Salat.

Wagenhalle, Vondelstraße 4-8, 50677 Köln


Wer lieber selber kocht, kann sich für sein Frühlingsmenu bei der Naturmetzgerei Hennes mit herrlichem Fleisch versorgen. Hier gibt es Rinderbraten oder Lummerkotelett im Angebot. Zum Frühstück passt die köstliche Leberwurst oder der Wildblumenkäse.

Naturmetzgerei Hennes, Severinstraße 20, 50678 Köln


Pänz, Pänz, Pänz

Paulina und der Zirkus Papilotte
23.4. um 15 Uhr

Paulina reist mit dem Zirkus Papilotte durch die Lande. Doch anstatt in der Manege zu stehen, muss sie Wäsche waschen, Tassen spülen und Spaghetti kochen. Dabei träumt sie schon lange davon, Groß und Klein zum Lachen zu bringen und im Rampenlicht zu stehen. Eines Tages trifft sie auf die kleine, freche Ratte Karlchen, der sie ermutigt, ihre Träume zu verwirklichen. Ein Zirkusmärchen für Zuschauer ab 3 Jahren.

Kosten: 8 Euro für Groß & Klein
Metropol Theater, Eifelstraße 33, 50677 Köln


Geschichten vom Franz
23.. & 24.4. um 15.30 Uhr

Als der Franz den Influencer Hank Haberer entdeckt, sind seine zwei besten Freunde, die Gabi und der Eberhard, zunächst skeptisch. Aber der Franz als der ewig Kleinste in der Klasse, mit seiner unberechenbaren Pieps-Stimme, ist für Ratschläge dieser Art sehr zu haben! Denn neben seinem Lehrer Zick Zack, bereitet ihm neuerdings auch die Klassenqueen Elfi Kopfzerbrechen. Dass der scheinbar einfache Weg doch nicht zum Ziel führt, wird dem Franz spätestens dann klar, als die Gabi plötzlich fort ist. Selbst die Mama und der Papa sind ratlos, und die Gabi Eltern sowieso. Also machen sich der Franz und der Eberhard ganz allein auf die abenteuerliche Suche.

Kosten: Kinder 5, Erwachsene 6 Euro
Odeon, Severinstraße 81, 50678 Köln


Was wäre wenn (6+)
Premiere am 23.4. um 16 Uhr, 24.4. um 14 Uhr

Das freie Ensemble TOBOSO geht im neuen Kinderstück der Comedia auf eine wilde Reise zu den Grenzen dessen, was wir für möglich halten und was tatsächlich möglich wäre, wenn wir es für möglich hielten. Denn was wäre, wenn ich ein:e Löwe:Löwin wäre? Und du ein:e König:in? Und was, wenn es hier drin schneien würde? Nicht, weil ein Loch in der Decke ist, sondern einfach so. Und dann wäre morgen Weihnachten. Nicht im Spiel, sondern in echt! Mit Ferien und Geschenken und allem. Was wäre, wenn das Echte ein Spiel und das, was wir uns ausdenken, Wirklichkeit wäre? Was, wenn alles passieren könnte? Alles Vorstellbare und alles Unvorstellbare! Was wäre, wenn wir die Rollen tauschen? Wäre dann etwas anders? Das Stück dauert ca. 60 Minuten.

Kosten: 8-10 Euro
Comedia, Vondelstraße 4-8, 50677 Köln


Theater, Theater und mehr

River
22., 23. & 24.4. um 18.30 Uhr

RIVER nimmt sein Publikum in dieser filmischen und musikalischen Odyssee mit auf eine Reise durch Raum und Zeit; Der Film erstreckt sich über sechs Kontinente und stützt sich auf außergewöhnliche zeitgenössische Kinematographie, einschließlich Satellitenaufnahmen, und zeigt Flüsse in nie dagewesenen Maßstäben und Perspektiven. Die Vereinigung von Bild, Musik und spärlichem, poetischem Drehbuch wird einen Film schaffen, der sowohl traumhaft als auch kraftvoll ist und die Wildheit der Flüsse ehrt, aber auch ihre Verletzlichkeit anerkennt.

Kosten: 8-9 Euro
Odeon, Severinstraße 81, 50678 Köln


Worte als Spiegel – ein Benefizabend für die Ukraine
22.4. um 19.30 Uhr

Das Ensemble Integral und nö theater in Kooperation mit United World Organisation lädt zum Benefizabend „Worte als Spiegel“ in die Lutherkirche ein. An der Solidaritätslesung für die Ukraine wirken mit: Elena Kristin Boecken, Eric Wendell Carter, Felix Hoefner, Irina Miller, Janosch Roloff, Lucia Schulz sowie Jennifer Tilesi Silke. Der Eintritt ist frei, Spenden für die Ukraine-Hilfe der United World Organisation sind erwünscht.

Kosten: Freier Eintritt - Spenden erwünscht!
Lutherkirche, Martin-Luther-Platz 4, 50677 Köln


Altentheater im FWT: Vom Sagen und Schreiben
23.4. um 19 Uhr, 24.4. um 18 Uhr

Seit vielen Jahren zeigt das Altentheater unter der Leitung von Ingrid Berzau und Dieter Scholz Theaterstücke, die die Lebens- und Zeitgeschichte der Beteiligten widerspiegeln und den Eintritt ins Pensionsalter und das Leben als älterer und alter Mensch heutzutage thematisieren. Im neuen Stück, das am 23.4. Premiere feiert, geht es um „Sagen und Schreiben“ gestern & heute.
Im Fokus der Inszenierung steht die Kommunikation im Wandel der Zeit – vom Klang des Wortes, dem Ausdruck der Bewegungssprache, von der Sinnlichkeit und Ästhetik des Handschreibens und der dazu gehörigen Werkzeuge bis hin zu virtuellen Austauschmitteln der Jetztzeit: Smartphone, Bildsprache, Emojis. Begleitend wird eine Ausstellung gezeigt, die Aktionen des Altentheaters vor und hinter den Kulissen und seine Präsenz über die digitalen Medien in den letzten zwei Jahren anschaulich macht. Die Ausstellung ist jeweils eine Stunde vor und nach der Aufführung geöffnet.

Kosten: 12 Euro
Freies Werkstatt Theater, Zugeweg 10, 50677 Köln


Mathias Tretter – Sittenstrolch
23.4. um 20 Uhr

Bild: Dominic Reichenbach

Kein ernstzunehmender Krimi kam früher ohne sie aus: die Sitte. Ein beherzt verlebter Polizist in Zivil, der zur Lösung eines Falles nicht das Geringste beitrug, sich aber derart ölig an eine Theke schmierte, als würde er selbst keine Perversion je verschmähen. Diese Zeiten sind vorbei. Inzwischen sind Hunderttausende bei der Sitte, und das ganz ohne Krimi und Polizei, ja meist gar ohne Sex. Die Moral in Deutschland ist so gut bewacht wie nie zuvor. Hätte das Land gleich viele Theken wie Sittenpolizisten, es wäre Tschechien. Aber leider: Sie schmieren sich jetzt an Bildschirme statt Bars und berauschen sich nicht mehr an Prosecco und Prostitution, sondern einzig an sich selbst. Vier Fünftel aller Tweets werden aus sittlicher Überlegenheit getippt, die andere Hälfte kommt mit der Moralkeule daher und das dritte Drittel schwärzt die Mörder an, die während einer Pandemie ein Buch auf einer Parkbank lesen.

Comedia, Vondelstraße 4-8, 50677 Köln


Maestro Musik & Tanz

Baltasar Comotto live @centromachado
22.4. um 19.30 Uhr

Baltasar Comottos Sound ist Teil der Geschichte des argentinischen nationalen Rocks. Er spielt sein argentinisches und eigenes Rockrepertoire. Er gilt als einer der ganz Großen in der heimischen Musikszene. Zusammen mit dem Perkussionisten Diego Longo wird der Gitarrist seine exzellente Soloproduktion Revue passieren lassen. Es wird rockig und einhüllend harmonisch.

Kosten: Freier Eintritt
Dt.-sp. Kulturverein Antonio Machado, Severinsmühlengasse 1, 50678 Köln


The Breezers in der Torburg
23.4. um 20 Uhr

The Breezers – diese 6-köpfige Band aus dem Norden Kölns hat sich mit Haut und Haaren der Musik von J. J. Cale verschrieben. Der unvergleichliche Groove & Sound aus Tulsa, Oklahoma, der ebenso relaxt wie ansteckend ist, bestimmt die Setliste der Band. Dabei kann sich auch mal der Song eines prominenten Cale-Fans – wie z.B. E. Clapton oder J. Mayer – ins Programm mogeln. Klassiker wie ‚Cocain‘ ‚Cajun Moon‘ oder ‚After Midnight‘ wechseln sich ab mit unbekannteren Song-Perlen wie ‚Rock ’n’ Roll Records‘ oder ‚Losers‘.

Kosten: 10 Euro
Torburg, Kartäuserwall , 50678 Köln


Durchkämmt die Wüste!
23.4. um 21 Uhr

„Hier gibt´s nich mal Scheiße, Sir!“ Stoner, Prog und Metal mit Desert-Effertz & King Kaiser

Kosten: Freier Eintritt
Lotta, Kartäuserwall 12, 50678 Köln


Âşık Veysel Anmasi – ein Andachtskonzert
24.4. um 18.30 Uhr

Bild: Erkan Tekci: Aliş Hüseyin Karataş

Âşık Veysel, der in jungen Jahren sein Augenlicht verlor, konnte in Begleitung seiner Saz sowie seiner charakteristischen Musik und Spielweise, als auch seinen volksnahen und tiefpoetischen Gedichten die Herzen seiner Mitmenschen erreichen. Âşık Veysel hat uns eine Welt aufgezeigt, in der das Sehen mit den Augen keine Rolle spielt.
Erkan Tekci, geboren 1986 in Istanbul, schloss seine Schul- und Studienlaufbahn am Konservatorium als herausragender Schüler der Dilsiz Kaval (Anatolische Bauernflöte) und anschließend seine Gesangsausbildung an der Technischen Universität Istanbul (ITÜ) ab. Zeit seines Musikerlebens performt er mit bekannten Gesichtern der Weltmusik auf den verschiedensten Bühnen und Festivals weltweit, wie z.B. Natacha Atlas, İbrahim Maalouf, Cem Yıldız und Jean Pierre Smadj. Dazu zählen vor allem Auftritte in der Türkei, den Niederlanden, der Schweiz, Frankreich, Belgien, Algerien, Indien und Südkorea.

Kosten: 18 Euro
Lutherkirche.Martin-Luther-Platz 4, 50677 Köln


Anzeige

Meine Südstadtpartner
Lotta wünscht sich was – Köstlichkeiten aus deutschen Manufakturen
Stöbern, entdecken, Geschenke kaufen! – das ist das Motto von Lotta wünscht sich was. Inhaberin Diana Dämmrich präsentiert in ihrem wundersc…

Die schönen Künste

Exhibition on screen: Ostern in der Kunst
24.4. um 11.45 Uhr

Die Geschichte des Todes und der Auferstehung Christi prägt seit 2000 Jahren die westliche Kultur. Es ist vielleicht das bedeutendste historische Ereignis aller Zeiten, wie es in den Evangelien erzählt wird, aber auch wie es von den größten Künstlern der Geschichte dargestellt wird. Vom Triumphalen bis zum Grausamen, vom Himmlischen bis zum Greifbaren – einige der größten Kunstwerke der westlichen Zivilisation konzentrieren sich auf diesen entscheidenden Moment. Dieser wunderschön gestaltete Film untersucht die Ostergeschichte, wie sie in der Kunst dargestellt wird, von der Zeit der frühen Christen bis zur Gegenwart. Er untersucht die verschiedenen Arten, wie Künstler die Ostergeschichte im Laufe der Jahrhunderte dargestellt haben, und zeigt so die Geschichte von uns allen. Die Tickets kosten 12, ermäßigt 10 Euro.

Odeon, Severinstraße 81, 50678 Köln


Aviator
22., 23. & 24.4. von 15-19 Uhr

Eine Gruppenausstellung mit Künstler*innen aus Köln und Berlin. Die Künstlerliste entstand durch eine Verquickung von Einladungen an- und untereinander. Eine klassische Form des Kuratierens unter Künstler*innen also, nicht mehr aber auch nicht weniger, ein freier Flug von hier nach da, über die Pole der A2. Die Arbeiten entstehen alle anlässlich der Ausstellung und zeigen Positionen im Bereich der Zeichnung, Installation und der experimentellen Fotografie. Zusätzlich gibt es eine Buchpräsentation.

Kunsthaus Rhenania-Kunsthafen, Bayenstraße 28, 50678 Köln


Enyoy your weekend! Eure Gaby!

Noch mehr Veranstaltungen findet Ihr in unserem Terminkalender. Die Inhalte dieses Newsletters werden vom gesamten Team von „Meine Südstadt“ mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter kann jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte übernehmen.

Text: Gaby DeMuirier

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Last Chance: Lottas Adventskalender

Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“

Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe

Die Südstadt auf Instagram.