×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Last Chance: Lottas Adventskalender +++ Advents-Markt Rudolph im Baui +++ ROOM SERVICE XXII +++ Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“ +++ Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe +++

Wochenend-Freuden

Krätzjer – die Wochenendfreuden vom 30.09.-03.10.2022

Freitag, 30. September 2022 | Text: Gaby DeMuirier | Bild: Kölner Krätzjer Fest

Wer von Euch weiß, was Krätzjer sind? Ich wusste es bis vor kurzem nicht. Ein Krätzje bezeichnet im Kölner Raum mundartlich Lieder, die lustige Begebenheiten erzählen. Diese Lied- und Musikkultur feiert das Kölner Krätzjer Fest vom 1. bis 27. Oktober 2022 mit rund 50 Bands & Interpreten bei zahlreichen Konzerten und Stadtführungen. Eröffnet wird das Fest mit dem „Jubiläumskonzert“ von Jörg P. Weber im Gürzenich. In den darauffolgenden Wochen treffen sich viele kölsche Geschichtenerzähler in Kneipen, im Domforum oder auf der MS RheinCargo, dem neuen Schiff für die Konzerte „Ahl Kamelle – neu jelötsch“, die Loss mer singe jedes Jahr im Rahmen des Krätzjer Festes präsentiert. Krätzjer-Veranstaltungen finden auch in unserem Veedel statt. Am kommenden Mittwoch spielt die neu formierte Band höösch bei Schmitze Lang neben eigenen Liedern auch Stücke aus dem Repertoire der Bläck Fööss und von LSE. Am 11.10. trifft Zass im Wohnzimmer der Bagatelle Bar auf Loup & Hecker. An gleicher Stelle erwarten Euch dann Quetsch un Flitsch und Aap futü mit ihrem Programm Uns krit keiner klein! am 24. Oktober um 19.30 Uhr. Das ganze Programm findet Ihr hier

Auf folgende Highlights könnt Ihr Euch noch freuen:

Neue Entdeckung

Bayerischer Abend
1.10. von 20.30-22.30 Uhr

Mit dem Start der Oktoberfestsaison könnt Ihr Euch an diesem Probierabend einfach mal mit dem wunderschönen Bundesland Bayern beschäftigen. Kostet Euch durch bayerische Feinkost, lernt jede Menge über Land und Leute und lasst Euch von den bayerischen Manufakturen erklären, weshalb sie so besonders sind. An Guadn!
Bitte meldet Euch vorab unter post@lottaswunsch.de an.

Kosten: 30 Euro
Lotta wünscht sich was, Karolingerring 9, 50678 Köln


Kurzverkostung im Schokoladenmuseum
3.10. um 11, 11.45, 12.30, 13.15 & 14 Uhr

Als besonderes Angebot in den Herbstferien lädt das Schokoladenmuseum ein zur Schokoverkostung. Ergänzt Euren Rundgang durch eine 30-minütige Verkostung. Die Schokoladen-Sommeliers empfangen Euch zur „Schoko-Schule“. Probiert Euch durch alle Stationen der Schokoladenherstellung, von der Kakaobohne bis zur fertigen Tafel und verkostet ausgewählte Schokoladen, jede mit ihrer eigenen Geschichte. Ein spannender und leckerer Einblick in die wunderbare Welt der Schokolade für Groß und Klein. Hier
geht’s zur Buchung.

Kosten: 2,50 Euro zzgl. Eintritt
Schokoladenmuseum, Im Rheinauhafen, 50678 Köln


Grundlagen schaffen

Am Wochenende mal wieder richtig Bock auf ausgiebiges Frühstücken? Das Filos-Team öffnet für Euch auch am Samstag & Sonntag schon um 9 Uhr die Türe und erwartet Euch mit einer Frühstücks-Vielfalt ohne Gleichen-wählen könnt Ihr ua zwischen verschiedenen Omeletts, Ciabatte & Rühreiern. Vielleicht erwischt Ihr auch draußen noch ein paar Sonnenstrahlen?

Filos, Merowinger Straße 42, 50677 Köln


Die Speisekarte des Mainzer Hof ist voller herbstlicher Gerichte: neben Sauerbraten mit Kartoffelknödel & Spitzkohl, Spaghetti mit Kürbis-Bolognese oder Kassler mit Sauerkraut & Kartoffelpüree könnt Ihr Euch auch auf die ersten Muscheln der Saison freuen: die stehen auf französische oder rheinische Art zur Wahl. Fischfreunde dürfen sich auf den hausgemachten Heringsstipp mit Gürkchen, Zwiebeln & Äpfeln an großartigen Bratkartoffeln freuen. Zum Dessert gibt´s ein Himbeer-Parfait.

Mainzer Hof, Maternusstraße 18, 50678 Köln


Unter dem Motto Herbst wird auch in der Wagenhalle gekocht. An diesem Wochenende wartet das Team ua mit einer Hokkaidokürbiscremesuppe mit steirischem Kürbiskernöl, dem Wildschweinrücken mit Kräuterkruste & Kürbisgemüse oder einem Waldpilz-Graupenrisotto auf Euch. Außerdem sind der Kürbisflammkuchen oder die Miesmuscheln „Rheinische Art“ sehr zu empfehlen. Als Dessert erwartet Euch neben der heimischen Käseauswahl mit Balsamico-Feigensenf auch das Vanilleeis mit steirischem Kürbiskernöl & gerösteten Kürbiskernen.

Wagenhalle, Vondelstraße 4-8, 50677 Köln


Pänz, Pänz, Pänz

Die Schule der magischen Tiere: Voller Löcher!
30.9., 1. & 2.10. um 14.30 & 16.30 Uhr, 3.10. um 12.30 & 14.30 Uhr

Theaterspaß an der Schule der Magischen Tiere: Die Schüler wollen zum Schuljubiläum ein Musical aufführen. Enden die Proben im Chaos oder zieht die Klasse an einem Strang? Und: Was hat es mit den seltsamen Löchern auf dem Schulgelände auf sich? Mit Hilfe der magischen Tiere lernen die Kinder, worauf es ankommt: Teamwork.

Kosten: Kinder 5 Euro, Erwachsene 6 Euro
Odeon, Severinstraße 81, 50678 Köln


Was wäre wenn (6+)
1.10. um 19 Uhr, 2.& 3.10. um 16 Uhr

Bild: Christopher Horne

Das freie Ensemble TOBOSO geht im Kinderstück der Comedia auf eine wilde Reise zu den Grenzen dessen, was wir für möglich halten und was tatsächlich möglich wäre, wenn wir es für möglich hielten. Denn was wäre, wenn ich ein:e Löwe:Löwin wäre? Und du ein:e König:in? Und was, wenn es hier drin schneien würde? Nicht, weil ein Loch in der Decke ist, sondern einfach so. Und dann wäre morgen Weihnachten. Nicht im Spiel, sondern in echt! Mit Ferien und Geschenken und allem. Was wäre, wenn das Echte ein Spiel und das, was wir uns ausdenken, Wirklichkeit wäre? Was, wenn alles passieren könnte? Alles Vorstellbare und alles Unvorstellbare! Was wäre, wenn wir die Rollen tauschen? Wäre dann etwas anders? Das Stück dauert ca. 60 Minuten.

Kosten: 8-10 Euro
Comedia, Vondelstraße 4-8, 50677 Köln


Erzähltheater Kamishibai ab 3 Jahre – Schlaf gut, lieber Igel
2.10. von 15-17.15 Uhr

Zuerst macht Ihr es Euch gemütlich und lauscht gemeinsam der Geschichte, die anhand des japanischen Papiertheaters erzählt wird. Im Anschluss werdet Ihr kreativ und bastelt etwas thematisch Passendes.
Hier könnt Ihr Euch & Euer Kind anmelden.

Kosten: 15 Euro
Fbs – ev. Familienbildungsstätte, Kartäuserwall 24b, 50678 Köln


Theater, Theater und mehr

Revolt. She said. Revolt again
30.9. & 1.10. um 20 Uhr

Bild: Nina Gschlößl

Was passiert, wenn „Girl“ nicht den gesellschaftlichen Erwartungen und Regeln entspricht, sondern vielmehr in ihrer Begegnung mit dem anderen Geschlecht und der sie umgebenden männlich dominierten Welt auf ihrer Individualität und Eigenständigkeit beharrt. Sie lässt sich nicht besitzen, nicht benutzen, nicht domestizieren – will sich nicht fortpflanzen, nicht heiraten und auch ihr Sex gehört ihr. Alice Birchs Stück ist ein feministisches Manifest in vier Akten. Eine Reise durch den Alltag von Frauen, die daran erinnert, wie tief unsere Sprache, unsere Sitten, all unsere grundlegenden Vorstellungen von Arbeit und Privatleben vom Erbe der Gewalt durchdrungen sind.

Kosten: 12-19 Euro
Freies Werkstatt Theater, Zugweg 10, 50677 Köln


The Queer Night – frei nach Shakespeare
30.9. & 1.10 um 20 Uhr

Bild: Paulina Triebs

Die Zwillinge Viola und Sebastian erleiden Schiffbruch, wobei Letzterer ums Leben gekommen zu sein scheint. Viola verkleidet sich als Mann und tritt unter dem Name Cesario in den Dienst des Herzogs Orsino von Illyrien. Dieser ist unsterblich in die Gräfin Olivia verliebt und schickt seinen Diener mit Liebesbotschaften zu ihr, um sie zu umwerben. Olivia verguckt sich stattdessen in den Überbringer selbst und dieser wiederum in den Herzog. Als dann noch der totgeglaubte Sebastian auftaucht, geht es drunter und drüber, wobei nicht zuletzt der Narr seine Finger im Spiel hat. So weit, so bekannt.
Die Verwechslungskomödie „Was ihr wollt“ von William Shakespeare ist Grundlage der diesjährigen Regieklasse der Theaterakademie Köln, welche die Queerness der Charaktere und auch deren Darsteller:innen selbst in den Vordergrund stellt.

Kosten: 19,50 Euro
BOX Theater, Sachsenring 3, 50677 Köln


Tag der offenen Tür im Metropol Theater
2.10. ab 11 Uhr

Das Metropol Theater startet im Oktober in eine neue Spielzeit. Bevor es richtig losgeht, seid Ihr eingeladen, am „Tag der offenen Tür“ in verschiedene Stücke reinzuschnuppern.
11 Uhr Paulina und der Zirkus Papilotte
15 Uhr Öffentliche Probe des Weihnachtstücks Rudolph, das kleine Rentier
20 Uhr Auschnitte aus „Berliner Lieder“

Kosten: Freier Eintritt
Metropol Theater, Eifelstraße 33, 50677 Köln


Zuckerfest für Diabetiker: nachgezuckert
3.10. um 19 Uhr

Kein Zweifel: Die Stimmung zwischen Ankara und Berlin war schon mal besser. Höchste Zeit für Humor! Dass Satire nicht beleidigend sein muss, sondern die Kulturen auch verbinden kann, beweisen Moritz Netenjakob, seine Frau Hülya Dogan-Netenjakob, deren Bruder Serhat Dogan sowie Markus Barth in einer saukomischen Mischung aus Standups, Sketchen und Musik.

Kosten: 14-21 Euro
Comedia, Vondelstraße 4-8, 50677 Köln


Igor Levit – No Fear
3.10. um 19 Uhr

zu Gast Regisseurin Regina Schilling
Mit 34 Jahren ist Igor Levit ein Ausnahmekünstler in der Welt der klassischen Musik. Ein junger Rebell, der sich – am Klavier – in einen reifen Musiker, eine alte Seele verwandelt. IGOR LEVIT – NO FEAR begleitet den Pianisten bei der Erkundung seines „Lebens nach Beethoven“, bei der Suche nach seiner nächsten Herausforderung, seiner Identität als Künstler. Wir beobachten Levit bei der Aufnahme neuer Stücke, seinem intensiven Eintauchen in die Musik, seiner Zusammenarbeit mit Dirigenten, Orchestern und Künstlern, seiner Hinwendung zum Publikum. Über einen Zeitraum von zwei Jahren begleitet IGOR LEVIT – NO FEAR den Künstler auf seinem Parcours zwischen einer traditionellen Karriere in der Klassik, seinem Bedürfnis nach politischem Engagement und einem ungewissen Weg als Musiker, der verbindet und inspiriert.“

Kosten: 8-9 Euro
Odeon, Severinstraße 81, 50678 Köln


Maestro Musik & Tanz

Kozmic Blue live @Torburg
1.10. um 20 Uhr

MAGGIE MACKENTHUN studierte an der HfMT in Hamburg Musik. Nach erfolgreichem Abschluss zog sie 1980 auf einen Wohnwagenplatz in Düsseldorf und musizierte in unterschiedlichen Düsseldorfer Bands, u.a. Projekte mit Frank Köllges (ASLK) und Markus Wienstroer (Eisen), ihren Brüdern Rainer und Ferdi (Moonrose) und der Heavy Metal Truppe Monroxe. 1989 zog es sie nach Köln, wo sie mit dem Kölner Schlagzeuger Gerhard Sagemüller und dem Gitarristen Dr. Volkmar Kramarz »Kashmir« gründete.

Kosten: 15 Euro
Torburg, Kartäuserwall 1, 50678 Köln


Lindy Hop Heaven – Swing the church mit The Marmadukes
2.10. um 19.30 Uhr

Bild: swingheap

Der Tanz zur Swingmusik, der Menschen verbindet und süchtig macht. Von den 20ern bis zu den 40ern hat dieser Paartanz, das damalige Lebensgefühl der Menschen, von Aufbruch, Hoffnung und purer Lebensfreude auch auf die Tanzfläche gebracht und Menschen aller Nationen vereint. Let´s do the Lindy Hop! Ihr wollt es ausprobieren? dann kommt um 19.30 zur Schnupperstunde!
19.30-20.30 Uhr Schnupperstunde
21-1 Uhr freier Tanz mit Swingband The Marmadukes und DJ Thomas Schützinger

Kosten: 20 Euro
Lutherkirche, Martin-Luther-Platz 4, 50677 Köln


Soultrinity
1.10. um 20 Uhr

Blues, Rhythm & Soul mit Wolfi

Kosten: Freier Eintritt
Lotta, Kartäuserwall 12, 50678 Köln


Über den Tellerrand

"SOS - Save our Souls“ Benefizkonzert in der Kölner Philharmonie
30.9. um 20 Uhr

Bild: Jürgen Gundelsweiler

Zur 3. Benefizvernastaltung in der Philharmonie begrüßt Mal Südstadt-Pfarrer Hans Mörtter neben dem Klimaexperten Karsten Schwanke auch viele weitere mitwirkende Künstlerinnen und Künstler. Das Line-Up der Mitwirkenden ist vielfältig, die künstlerische Bandbreite erstreckt sich von klassischer Musik über Jazz, Rock, Pop und Tanz.
Wie immer verzichten alle Mitwirkenden des Konzerts auf ihre Gage. Eintrittsgelder und Spenden gehen an den Seawatch e.V. und Fridays for Future.
Mehr könnt Ihr in Judiths Beitrag lesen.
Tickets gibt es hier

Kosten: 26 Euro
Philharmonie Köln, Bischofsgartenstraße 1, 50667 Köln


Die schönen Künste

Sebastian Gögel – Rohe Gestalt
30.9. von 13-18 Uhr, 2.10. von 11-18 Uhr

Sebastian Gögel ist nach zwei Jahren zurück in der JARILAGER Gallery, dieses Mal mit der superben Einzelausstellung „Rohe Gestalt“, die sowohl antike Reise zu den Archetypen unserer Psyche und unseres Habitats als auch eine ganz und gar zeitgenössische Phänomenologie der Dämonen ist. Man mag die Gewalt seiner Porträts verachten oder das Unheimliche seiner Bilder verabscheuen; sie sind dennoch unser Erbe, unser Kapital von Grimassen, das Symbol unserer Krämpfe hier auf Erden.

JariLager Gallery, Wormser Straße 23, 50678 Köln


ARTletics 2.0 – Spuren des Sports
30.9. von 10-17 Uhr, 1., 2. & 3.10 von 10-18 Uhr

Bild: Mihambo Goldsprung, Acrylic Flow auf Fotoleinwand, Jens Enneper, 2022

Schuhe machen Leute. Sie sind funktionell oder modisch, im besten Fall beides und einige können Zeugnis ablegen von historischen Ereignissen und Persönlichkeiten. Dies gilt auch und gerade für den Sport. Nur in seltenen Fällen nämlich werden Rekorde und Medaillen barfuß errungen.
Der Kölner Künstler Jens Enneper betrachtet ausgewählte Schuhe als „Spuren des Sports“ sowie als Inspiration und Motiv für seine beeindruckenden Werke. Etwa die der Olympiasiegerin Malaika Mihambo, oder jene der US-Sprinter Tommie Smith und John Carlos, die 1968 auf dem olympischen Siegerpodest in Mexiko City gegen Rassismus protestierten. Der Eintritt in das Museum kostet 8 Euro für Erwachsene, Kinder zahlen 5 Euro.

Deutsches Sport- und Olympiamuseum, Im Zollhafen 1, 50678 Köln


Enjoy your weekend! Eure Gaby!

Noch mehr Veranstaltungen findet Ihr in unserem Terminkalender. Die Inhalte dieses Newsletters werden vom gesamten Team von „Meine Südstadt“ mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter kann jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte übernehmen.

Text: Gaby DeMuirier

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Last Chance: Lottas Adventskalender

Advents-Markt Rudolph im Baui

ROOM SERVICE XXII

Die Südstadt auf Instagram.