×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: „Gotteszell – ein Frauengefängnis“ im Filmclub 813 +++ Die Südstadt feiert wieder! +++ NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum +++ Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar! +++ Ganz analog: Meinungsabfrage zur Parkstadt Süd +++

Familie Südkids

La Boum – Party am letzten Schultag

Montag, 20. Juni 2022 | Text: Sarah Linßen | Bild: Pixabay/Jugendzentrum Baui

Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten

Es ist warm, die Luft steht im Raum, Lehrende versuchen gar nicht mehr die Schüler*innen dazu zu bringen konzentriert zu arbeiten. Denn letztlich warten sie alle nur auf dieses Geräusch: Die Klingel!
 Mit ihr kommt die Freiheit, die einem während der Kindheit und Jugend wie eine unendliche Aneinanderreihung von Abenteuern, Freibadbesuchen, langem Wachbleiben und viel Zeit mit Freund*innen und Familie vorkommt.

Anzeige

Meine Südstadtpartner
erfolgscoach – Felix Hardt
Felix Hardt ist Erfolgscoach und hilft Menschen dabei, ihren individuellen Weg zum Erfolg zu finden und ein glückliches und erfüllendes Lebe…

Sechs Wochen Ferien!

 Der letzte Schultag vor den Sommerferien ist wohl einer der schönsten des Jahres – wer erinnert sich nicht daran?
 Und wie könnte man einen so wichtigen, voller Vorfreude aufgeladenen Tag besser begehen als mit einer „School’s out“-Party?
 Dachten sich zumindest die Besucher*innen des Kinder- und Jugendzentrums  Bauspielplatz Friedenspark, kurz „Baui“.

Partyplanung – Ein Kinderspiel?

Die Party steht unter dem Motto „Karibik“ – auf Wunsch der Kinder und Jugendlichen, versteht sich. Sie sind nämlich nicht nur Besucher*innen sondern auch Organisator*innen und Veranstalter*innen. Heißt: Sie dürfen bestimmen.

Anzeige

Meine Südstadtpartner
Die Körpermanager® heißen Euch willkommen
Jeder Mensch bringt unterschiedliche Voraussetzungen mit, wenn es um Figur, Fitness, Gesundheit und um körperliches Wohlbefinden geht. Seine…

Die Planung einer großen Party ist kein Kinkerlitzchen. Da muss beispielweise überlegt sein, an wen sich die Party richtet. Beschlossen wurde die Altersgruppe von Kindern und Jugendlichen zwischen 10-14 Jahren. Doch, wie soll kontrolliert werden, dass auch wirklich nur sie Zutritt bekommen? Es braucht also – wie in Clubs und Diskotheken auch – einen Türsteher. Glücklicherweise war der in einem Mitarbeiter des „Baui“ schnell gefunden.

Motto, Deko und Getränke

Doch beim Türsteher hört die Orga natürlich nicht auf. Wie soll der Raum aussehen? Unter welchem Motto gefeiert werden? Und wenn es ein Motto gibt, dann braucht es auch entsprechende Deko!
Den Raum stellt der Baui, das ist also erledigt. Aber ein Motto braucht es noch …
„Es soll einen Plansch-Pool geben“, findet Filo, während Michael sich Gedanken um die Theke macht: „Selbstgemachte Cocktails wären cool.“ Die Jugendlichen diskutieren ihre Ideen für die Party und finden in dem Motto „Karibik“ die Möglichkeit, diese und weitere Wünsche zu vereinen.
Zur Deko, die den Partyraum schmücken wird, soll es außerdem noch eine Fotowand geben – denn was wäre eine Party ohne verrückte Erinnerungsbilder?

Das alles kostet natürlich Geld, wie können die Kinder und Jugendliche es aufbringen? Auch dafür gibt es einen Plan: Der Eintritt zur Party kostet 2 Euro. In diesen ist ein Freigetränk (wahlweise Softdrink oder Cocktail) enthalten. Alle weiteren Getränke sowie Essen und Snacks sind kostenpflichtig. Kranenberger gibt’s natürlich umsonst!

Das Kinder- und Jugendforum – Ein Raum für Ideen

Die Idee für eine Party kam bei einem Treffen des Kinder- und Jugendforums auf. In dieser für alle Kinder- und Jugendliche zugänglichen Versammlung können eigene Wünsche und Themen, aber auch Kritik an der Stadt oder ihrem Bezirk vorgebracht werden. Ziel der Kinder- und Jugendforen ist es, den Dialog zwischen Politik und jungen Menschen zu fördern, ihnen Partizipation zu ermöglichen und ihren Stimmen ein Gewicht zu geben.

In Köln gibt es neun solcher Foren. Zu finden sind diese auf der Seite der Stadt Köln.
Eines dieser Foren findet regelmäßig im Bauspielplatz statt. Infos zu kommenden Treffen werden über Instagram mitgeteilt und die Teilnahme noch weiterer Jugendlicher ist ausdrücklich erwünscht.
Die Umsetzung der School’s Out Party verlief letztendlich unabhängig vom Kinder- und Jugendforum, doch sie zeigt, wie wichtig es ist, Raum für Partizipation zu schaffen.

Work hard, Play hard

Nachdem viel bedacht, viel geplant und organisiert werden musste, kann die Party also starten und am 24.06. endlich in die Freiheit getanzt werden!
Doch Moment- zum Tanzen braucht es Musik! Keine Sorge, auch darum wurde sich natürlich gekümmert. Zwei DJ’s – selbst gerade noch so Teenies- bringen die Tanzfläche mit ausgewählten Hits und wummernden Beats zum Kochen.

Anzeige

Meine Südstadtpartner
Eiscafé Settebello
Die 7 ist das hervorstechende Symbol im Eiscafé „Settebello“ auf der Alteburger Straße. ‚Sette’ heißt nämlich ‚sieben’ auf Italienisch und ‚…

Die Teenies im Baui sind auf jeden Fall schon jetzt in Partylaune. „Was wirst Du anziehen?“ erkundigt sich Julia. „Ich gehe auf jeeeeden Fall nochmal shoppen“, beschließt Zoë. Auch Filo hat sich noch nicht festgelegt, weiß aber schon: „Ich zieh’ so’n Sommerkleid oder Rock an. Auf jeden Fall was Sommerliches…“ Micha hingegen kann sich bisher nur auf ein Accessoire festlegen: „Meine Goldkette!“

Da möchte man doch glatt selbst gerne nochmal Kind sein… Da das nicht möglich ist: Ladet eure Kinder, Nichten, Enkel*innen und Pat*innen ein!

Was? School’s Out Party
Wann? 24.06.2022
 19:00-22:00
Wo? Hans-Abraham-Ochs-Weg 1, 50678 Köln
Wer? Kinder und Jugendliche zwischen 10-14 Jahren
Kosten: 2 € (inkl. Freigetränk)

Die Veranstaltung wird pädagogisch betreut und ist selbstverständlich frei von Nikotin und Alkohol.

 

Text: Sarah Linßen

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

„Gotteszell – ein Frauengefängnis“ im Filmclub 813

Die Südstadt feiert wieder!

NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum

Die Südstadt auf Instagram.