×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Last Chance: Lottas Adventskalender +++ Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“ +++ Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Wochenend-Freuden

Nacht der Kultur – die Wochenendfreuden vom 04.-06.11.2022

Donnerstag, 3. November 2022 | Text: Gaby DeMuirier | Bild: Museumsnacht Köln 2022

Nach 2 Jahren der pandemiebedingten Museumsnacht on tour im Kleinformat findet an diesem Samstag endlich wieder die große Museumsnacht statt. 46 Kunstorte in der ganzen Stadt öffnen ab 19 Uhr ihre Türen & erwarten Euch mit einem ganz speziellen Angebot. Viele Foyers und Ausstellungsräume verwandeln sich in Konzert- oder Performance-Bühnen & chillige Loungehallen.

In unserem Veedel könnt Ihr Euch auf eine Nonstop-Filmnacht in der Kunsthochschule für Medien & offene Atelierstüren mit Performances & Kurzfilmen im Kunsthaus Rhenania freuen. An der Torwand im Deutschen Sport- und Olympiamuseum darf Jede*r sein Geschick testen und das Tenri, die Japanisch-Deutsche Kulturwerkstatt am Kartäuserwall, erwartet Euch mit japanischer Jazzmusik von Tempei. Außerdem gewähren Euch das Historische Stadtarchiv am neuen Standort Eifelwall & der FrauenMediaTurm einen Blick hinter die Kulissen.

 

Im Cöln Comic Haus ist neben den Superschurk*innen auch die neue Wanderausstellung »e.o.plauen — und sein Ich im Comic!«  zu sehen. Die Ausstellung zeigt das Schaffen des Karikaturisten Erich Ohser, der unter anderem für seine Comicstrips um die Figuren Vater und Sohn bekannt wurde. Die Ausstellung konzentriert sich auf die autofiktionalen Aspekte in Ohsers Comics und Witzbildern.

Nachtschwärmer und Schokoladenliebhaber kommen im Schokoladenmuseum voll auf ihre Kosten. Das Museum lässt Euch in die Welt der Maîtres Chocolatiers eintauchen. In dem neu gestalteten Colonialwarenladen habt Ihr außerdem die Möglichkeit, mehrere Formen des Food-Pairings kennenzulernen. Für das leibliche Wohl sorgt auch ein Foodmarket mit zahlreichen Ständen vor dem Museum.

Das ganze Programm könnt Ihr hier einsehen. Die Eintrittskarte zur Museumsnacht für 22 Euro ist gleichzeitig KVB-Fahrschein, der von 15-3 Uhr gültig ist. Kinder unter 16 Jahren haben freien Eintritt. Das Ticket könnt Ihr Euch einfach vorab online buchen.

Auf folgende Highlights könnt Ihr Euch noch an diesem Wochenende freuen:

Neue Entdeckung

Corona-Impfaktion im Kölner.Physio.Kollektiv.
5.11. von 11-16 Uhr

Es scheint einfach kein Ende zu nehmen: die Coronazahlen schnellen mal wieder in die Höhe. Ein Grund mehr für die Physiopraxis Kölner.Physio.Kollektiv. Melcher & Spangenberg, sich mit im Kampf gegen das fiese Virus zu engagieren. Am Samstag findet daher eine Impfaktion in der Physiopraxis statt. Geimpft wird von 11-16 Uhr am Bonner Wall 118 (Gebäude links neben Lidl). Durchführung: Impfpraxis Jimson Arampankudy
Hier könnt Ihr Euch einen Termin sichern.

Kosten: Kostenlos
Kölner.Physio.Kollektiv., Bonner Wall 118, 50677 Köln


Mit Rhythmus durch den Winter: 2tägiger TaKeTiNa Rhythm-Retreat
5. & 6.11. jeweils von 11-13 & 15.30-17:30 Uhr

TaKeTiNa nutzt die Kraft des Rhythmus, um das seelische Gleichgewicht zu festigen, Resilienz zu stärken und auch in fordernden Situationen Gelassenheit und Freude zu bewahren. Auf spielerische Weise trainiert TaKeTiNa die psychisch-emotionale Widerstandsfähigkeit, in einem aktiven Prozess rhythmischer Meditation und Achtsamkeit. Dabei eröffnet die auf vielen Ebenen wirkende Methode den Raum, in dem das unbeschwerte Ankommen im Moment möglich ist.
Bequeme Kleidung, ggf. dicke Socken und eine Decke und/oder Yoga-Matte für die Entspannungsphasen sind sehr hilfreich. Es sind keine Vorerfahrungen notwendig: Come as you are.
Bei Fragen wendet Euch bitte an den Veranstalter: mail@michaelnoetges.de.

Kosten: 160 Euro
Die Halle, Kartäuserwall 18, 50678 Köln


Grundlagen schaffen

Der Mainzer Hof wartet wie immer mit einer Vielfalt aus köstlichen Gerichten auf: neben dem Hamburger Pannfisch mit Senf-Dillsauce & Bratkartoffeln sowie der Ricotta-Manchego-Lasagne mit Mangold stehen an diesem Wochenende auch die Hausgemachte Rinderroulade mit cremigem Spitzkohl & Kartoffelklößen sowie ein Rotes Thai-Curry mit Paprika, Bohnen, Brokkoli & gebratenen Gemüsemaultaschen zur Wahl. Außerdem könnt Ihr frische Muscheln auf französische oder rheinische Art genießen. Zum Dessert gibt´s eine Mousse au chocolat.

Mainzer Hof, Maternusstraße 18, 50678 Köln


Wer vor oder nach der Museumsnacht ausgiebig Kraft tanken möchte, der sollte sich für ein ausgiebiges Frühstück ins Filos aufmachen. Costa & sein Team halten eine Riesen-Auswahl, vom skandinavischen über das mediterrane bis hin zum Veedels-Frühstück, für Euch bereit. Schon um 9 Uhr öffnen sich die Türen.

Filos, Merowinger Straße 42, 50677 Köln


Laut der aktuellen Speisekarte des Capricorn i Aries habt ihr am Freitag & Samstag ua die Wahl zwischen Fettuccine mit sautierten Steinpilzen, dem Heilbuttfilet in Krustentiersauce & dem Boeuf Bourgignon. Als Vorspeisen bieten die Kräbers Erbsenguacamole mit geröstetem Brot, Tranchen von Sahimi-Thunfisch oder gartinierten Ziegenkäse mit Thymianhonog an. Wer sich gar nicht entscheiden kann, sollte das 3-Gang-Überraschungsmenü wählen, geht allerdings tischweise. Am Sonntag ist Ruhetag.

Capricorn i Aries, Alteburger Straße 31, 50678 Köln


Das Oxin besticht nicht nur durch sein gemütliches Interieur, sondern auch durch die mediterranen großen & kleinen Speisen mit orientalischer Note. Probieren solltet Ihr auch mal die gebratene Poulardenkeule auf Walnusspaste & Ratatouille oder die Rinderstreifen mit Safrannudeln. Für Liebhaber vegetarischer oder veganer Speisen serviert Euch Mehdi eine Gemüse-Safranreispfanne oder Tomaten-Couscous mit Ratatouille. Übrigens: ab kommenden Mittwoch begleitet Südstadt-Jazz-Pianist Clemens Orth nun wöchentlich Euer Dinner. Reservierung unter 0221/9322464

Oxin, Alteburger Straße 35, 50678 Köln


Pänz, Pänz, Pänz

Die Schneekönigin
5. & 6.11. um 14 Uhr

Es war einmal ein Königreich, das lag, von einem eisigen Zauber belegt, im ewigem Winter gefangen. Die mutige und furchtlose Gerda macht sich auf die abenteuerliche Reise, um ihre Schwester Elisa zu finden und ihrem eisigen Fluch ein Ende zu bereiten. Dabei trifft sie auf eine sprechende Rose, mystische Trolle und einen lustigen Schneehasen namens Murmel. Kommt und erlebt ein eisiges Abenteuer. Das Kinderstück frei nach Hans Christian Andersen dauert ca. 1h & ist geeignet für Kinder ab 4 Jahren

Kosten: 8 Euro
Metropol Theater, Eifelstraße 33, 50677 Köln


Die Mucklas…und wie sie zu Pettersson und Findus kamen
5. & 6.11. um 15.30 Uhr

So wie Fische das Wasser zum Leben benötigen, brauchen die Mucklas Chaos und Durcheinander. Da die Menschen im Laufe der Jahrhunderte immer mehr Ordnung schufen, sind die Mucklas heute fast vollständig ausgestorben. Nur noch ein kleiner Stamm lebt seit Generationen im nostalgischen und chaotischen Kramladen von Herrn Hansson. Dort wird die harmonische Unordnung der Mucklas jedoch in ihren Grundfesten erschüttert, als der Laden einen neuen Besitzer bekommt. Der Nachmieter ist nämlich ein 100-prozentiger Ordnungsfanatiker und dazu auch noch ein Kammerjäger, der seinen kleinen Untermietern den Kampf ansagt. Um ein neues Zuhause für ihren Stamm zu finden, begeben sich die kleinen Mucklas Svunja, Tjorben und Smartö auf eine abenteuerliche Reise. Dabei wachsen sie nicht nur über sich selbst hinaus, sondern lernen auch, was Zusammenhalt, Freundschaft und Vertrauen bedeutet.

Kosten: 5-6 Euro
Odeon, Severinstraße 81, 50678 Köln


Linea Alba (12+)
5.11. um 19 Uhr, 6.11. um 18 Uhr

Bild: Christopher Horne

Mann sein heißt … ja was eigentlich? Wie verhält sich ‚der Mann‘ und was gilt allgemein als männlich? In „Linea alba“ untersuchen drei Tänzer gesellschaftlich geprägte Rollenbilder, dekonstruieren Stereotype, männliche Identität und fragen, wie moderne Männlichkeiten aussehen könnte.

Kosten: 10-15 Euro
Comedia, Vondelstraße 4-8, 50677 Köln


Theater, Theater und mehr

Menschliche Dinge
4.11. um 16.45 Uhr, 5. & 6.11. um 17.45 Uhr

Ein junger Mann wird beschuldigt, eine junge Frau vergewaltigt zu haben. Wer ist dieser junge Mann und wer ist diese junge Frau? Ist er schuldig oder unschuldig? Ist sie ein Opfer oder nur auf Rache aus, wie der Angeklagte behauptet? Die beiden jungen Protagonisten und ihre Verwandten erleben, wie ihr Leben, ihre Überzeugungen und ihre Gewissheiten erschüttert werden. Aber gibt es nur eine Wahrheit?

Kosten: 8-9 Euro
Odeon, Severinstraße 81, 50678 Köln


Nachlass - zu Gast die Regisseure Gabriele Voss und Christoph Hübner
4.11. um 19 Uhr

Ebenfalls ein sehenswerter Film im Odeon: Nachlass.
Christoph Hübner und Gabriele Voss lassen in ihrer Dokumentation sieben Kinder und Enkel von NS-Tätern, Wehrmachtsangehörigen und Holocaust-Überlebenden über die unmittelbaren Folgen der Nazizeit, denen sie durch ihre Väter und Großväter ausgesetzt waren, erzählen. Die Folgegeneration bricht damit das lange Schweigen und setzt sich mit der Belastung durch Unausgesprochenes, Schuldgefühle und Traumata auseinander. Zu Gast sind die beiden Regisseure, die nach dem Film noch Rede & Antwort stehen.

Kosten: 8-9 Euro
Odeon, Severinstraße 81, 50678 Köln


Revolt. She said. Revolt again
6.11. um 18 Uhr

Bild: Nina Gschlößl

Was passiert, wenn „Girl“ nicht den gesellschaftlichen Erwartungen und Regeln entspricht, sondern vielmehr in ihrer Begegnung mit dem anderen Geschlecht und der sie umgebenden männlich dominierten Welt auf ihrer Individualität und Eigenständigkeit beharrt. Sie lässt sich nicht besitzen, nicht benutzen, nicht domestizieren – will sich nicht fortpflanzen, nicht heiraten und auch ihr Sex gehört ihr. Alice Birchs Stück ist eine Reise durch den Alltag von Frauen, die daran erinnert, wie tief unsere Sprache, unsere Sitten, all unsere grundlegenden Vorstellungen von Arbeit und Privatleben vom Erbe der Gewalt durchdrungen sind.

Kosten: 12-19 Uhr
Freies Werkstatt Theater, Zugweg 10, 50677 Köln


Maestro Musik & Tanz

Zigeunernacht – Traubeli Reinhardt Swingtett & Absinto Orkestra
4.11. um 20 Uhr

Bild: Sebastian Dingler

Am Freitag werden in der Lutherkirche zwei tolle Köln-Premieren gefeiert: Das junge Traubeli Reinhardt Swingtett, kommt aus der traditionsbewussten Düsseldorfer Sinti-Community, mit dabei der Sänger Prinzo Weiß, einer der besten und originellsten Stimmen der jungen Sinti-Generation. Das Traubeli Reinhardt Swingtett, hat seinen Mittelpunkt in D’dorf-Eller und steht in der Tradition des leider 2021 verstorbenen Gitarristen und Sinti-Allianz-Vorsitzenden Rigo Winterstein. Den großen Einfluss der Zigeunermusik auf die europäische Kultur belegen auch die vielen Gadje-Bands und Musiker, deren Kunst maßgeblich von der jahrhundertealten Festkultur der Fahrenden geprägt ist. Das furiose Absinto Orchester aus Mainz gehört zu den wenigen auch in der Sinti-Szene anerkannten Gadje-Truppen, die auch wiederholt mit Szenegrößen wie Lulo-Reinhardt oder Joscho Stephan konzertieren! Sie werden im zweiten Teil zu Tanz aufspielen.
Zwischendurch und nachher gibt es Gelegenheit, sich bei einem Getränk mit den Musikern und Aktivisten zu unterhalten.

Kosten: 20 Euro
Lutherkirche, Martin-Luther-Platz 4, 50677 Köln


Lotta tanzt – Psychedelic Shack
4.11. ab 21 Uhr

Heute heißt es wieder: Arrivederci Kicker, benvenuto ritmo! Miss O. präsentiert das große Kaleidoskop der Sounds und Rhythmen! Atemlos fliegen wir von Afrofunk zu Krautrock, da blitzen der Soul, Elektronisches aller Art und die unvermeidliche Disco auf – schön wie immer: international, obskur, absolut tanzbar!

Kosten: Freier Eintritt
Lotta, Kartäuserwall 12, 50678 Köln


T.G. Copperfield & the Electric Band
5.11. um 20 Uhr

Songwriter, Gitarrist & Sänger Tilo George Copperfield ist ständig auf der Suche nach dem nächsten Song. Das neue Album „The Electric Band“ des kreativen und sympathischen Workaholics ist die Rückkehr zu seinen Bluesrock-Roots und singt ein lautes Loblied auf seine Live-Band. Mit Michael Air Hofmann am Schlagzeug, Michael Karl am Bass und Claus Bächer an der Hammond hat Copperfield das perfekte Vehikel gefunden, um seine Musik auf fantastische Weise zu transportieren.

Kosten: 10 Euro
Torburg, Kartäuserwall 1, 50678 Köln


Chamber Remix Cologne
6.11. von 16:30-19 Uhr

Am Sonntagnachmittag ist es endlich mal wieder Zeit für das Chambers Remix Cologne im Kunsthafen. Zu sehen & hören sind das MOVE String Quartet, das zeitgenössische Musik und Jazz verbindet. Die unorthodoxe Quartett-Besetzung mit Carlos Bicas melodiösem Kontrabass statt zweiter Geige sorgt für einen besonders runden, ausdrucksvollen Klang.
Die künstlerischen Arbeiten des Klangkünstlers, Gitarristen und Komponisten Nicola L. Hein sind bestimmt durch intermediale Interaktion von Klang und Raum, Licht und Bewegung in ästhetischen Systemen. Er arbeitet mit mechanischen und elektronischen Erweiterungen von Synthesizern und E-Gitarre, mit Klanginstallationen und Videoprojektionen. Gleichwohl beruhen seine musikalischen Performationen auf der Spontanität in der ästhetischen Aktion.

Kosten: 10 Euro
Kunsthaus Rhenania, Bayenstraße 28, 50678 Köln


Benefiz-Konzert der SchallLotten zugunsten der Kindernothilfe
6.11. um 18 Uhr

Das Konzert der Kölner Formation „SchallLotten“ entführt einen Abend lang in die Welt bester Unterhaltungsmusik. Schlager der späten 1920er Jahren bis zu aktuellen Hits gehören zum Repertoire der drei temperamentvollen Sängerinnen Christine Hoffmann, Christine Lea Meier und Raminta Babickaite, die von Pianist Mark Kunz am Piano begleitet werden. Mit dem Benefiz-Konzert unterstützen die Musiker:innen die Arbeit der Kindernothilfe. Um reichlich Spenden wird gebeten.

Kosten: Freier Eintritt
Kartäuserkirche, Kartäusergasse 7, 50678 Köln


Über den Tellerrand

Zeit für Adventskalender
12.11. von 12-20 Uhr

Ihr wollt für Eure Liebsten einen Adventskalender basteln und befüllen, aber Euch fehlt die Zeit und der Ort, wo Ihr das in Ruhe machen könnt? Dann ab zu Lotta wünscht sich was, denn Diana hat einen großen Tisch, an dem Ihr werkeln könnt. Zusätzlich habt Ihr die Möglichkeit, dort kleine & große Leckereien zum Befüllen Eurer Adventskalender zu kaufen. Auch Jutesäckchen sind käuflich zu erwerben. Bastelgrundausstattungen wie Kleber, Schere und goldene Sterne liegen für Euch bereit. Alles wird noch abgerundet mit Plätzchen & Punsch.

Kosten: keine
Lotta wünscht sich was, Karolingerring 9, 50678 Köln


Die Power House Band live beim Pitter 1/4
12.11. um 20 Uhr

Rock ist kraftvoll, Rock ist hart, Rock geht direkt auf die Zwölf. Keine Kompromisse. One, Two, Three, Four und los. Sechs gestandene Musiker in den besten Jahren, mit mehr Vergangenheit als Zukunft. Sie sind Born To Be Wild, lassen gerne mal den Jumpin‘ Jack Flash im Sweet Home Alabama raushängen, und wenn sie zusammenkommen, sagen sie „Hey Joe“ und stellen die ultimative Frage ans jubelnde Publikum: Are You Gonna Go My Way?

Kosten: Freier Entritt
Zum Pitter em ¼, Merowinger Straße 2, 50677 Köln


Die schönen Künste

200 Jahre Deutscher Galopp im Deutschen Sport & Olympia Museum
4., 5. & 6.11. von 10-18 Uhr

Die Ausstellung beschreibt Geschichte des Galopprennsports sowie die wichtigsten Meilensteine der Sportart, deren Rennveranstaltungen sich vielerorts zu großen sportlichen und gesellschaftlichen Events entwickelten. Mit Stars und Sternchen auf zwei und auf vier Beinen sowie mit ausgewählten Trophäen, berühmten Jockeydressen, Sätteln und vielem mehr aus der Welt des Galopprennsports. Ein Teil der Sonderausstellung beschäftigt sich zudem speziell mit dem Kölner Renn-Verein 1897 e.V., der in diesem Jahr sein 125-jähriges Jubiläum feiert. Passend zum Kölner Jubiläum wird an viele Persönlichkeiten erinnert, die den Galopprennsport in oder von Köln aus geprägt haben, wie zum Beispiel die Jockey- und Trainerlegende Hein Bollow.
Der Besuch der Sonderausstellung ist im Eintrittspreis (5-8 Euro) enthalten.

Deutsches Sport- und Olympiamuseum, Im Zollhafen 1, 50678 Köln


Lieblingsstücke
4.11. von 15-19 Uhr, 5.& 6.11. von 12-17 Uhr

Lieblingsstücke – Wer hat sie nicht?
Die Arbeiten von Agnete Sabbagh, Alo Schmitz und Helmut Stürtz
haben einige Berührungspunkte: typographische Elemente, Verwendung verschiedenster Fotographien, Farbigkeit & Kölnbezug. In ihrer gemeinsamen Ausstellung zeigt Agnete Sabbagh eine feine Auswahl von Bildern aus der Schriftkunst und Photoencaustic, die ihr besonders am Herzen liegen. Alo Schmitz arbeitet auf Collagen mit provozierend gezeichneten Vintage-Illustrationen. Helmut Stürtz arbeitet gerne mit Fundstücken: Bilder, Gegenstände und Farben werden kombiniert, einige werden Lieblingsstücke.

Kunstraum Grevy!, Rolandstraße 69, 50677 Köln


Christiane Löhr – das Gewicht der Linie
Ausstellungseröffnung am 5.11. von 16-19 Uhr

Bild: Christiane Löhr im Atelier 2022

In der inzwischen schon fünften Einzelausstellung mit Christiane Löhr zeigt die Galerie Werner Klein Zeichnungen und Skulpturen der Künstlerin. Das Gewicht der Linie liegt im Falle der Arbeiten von Christiane Löhr in der raumverändernden Kraft ihrer Interventionen ob als scheinbar schwerelose Skulpturen im dreidimensionalen Raum oder als Linien im zweidimensionalen Blattraum.
In der Galerie solltet Ihr bitte eine medizinische Maske zu tragen und auf den Mindestabstand achten.

Galerie Werner Klein, Volksgartenstraße 10, 50677 Köln


Enjoy your weekend! Eure Gaby!

Noch mehr Veranstaltungen findet Ihr in unserem Terminkalender. Die Inhalte dieses Newsletters werden vom gesamten Team von „Meine Südstadt“ mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter kann jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte übernehmen.

Text: Gaby DeMuirier

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Last Chance: Lottas Adventskalender

Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“

Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe

Die Südstadt auf Instagram.