×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Last Chance: Lottas Adventskalender +++ Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“ +++ Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Wochenend-Freuden

WarmUp – die Wochenendfreuden vom 21.-23.10.2022

Freitag, 21. Oktober 2022 | Text: Gaby DeMuirier | Bild: Gaby DeMuirier

Gerade mal fallen die ersten Blätter von den Bäumen und schon gehen auch die fieberhaften Vorbereitungen für den Elften im Elften los. In diesem Jahr scheint Corona keine allzu große Rolle zu spielen, denn, wie die Bagatelle und die Bagatelle Bar verkünden, waren alle verfügbaren Tickets für den Tag des Sessionsstart innerhalb kürzester Zeit vergriffen. Aber auch die anderen bekannten Südstadt-Karnevals-Hochburgen haben das WarmUp für den 11.11. gestartet. So könnt Ihr limitierte Tickets für die Torburg-Karnevalssause für 10 Euro kaufen, mit denen Ihr dann zwischen 10:30 & 13 Uhr garantierten Einlass habt. In der Lotta wird gefeiert. Um 11.11 Uhr startet die große Karnevalssause, jedoch ohne Eintrittskarten, dafür mit  Schlange & Hütchen! Amore Alaaf!

In der Wagenhalle wird der Firealaarm ausgerufen. Karten für 25 Euro gibt es schon jetzt vo Mittwoch bis Sonntag an der Theke. Dafür gibt´s einen großen Dancefloor, eine Snackbar, das All-time favourite DJ-Team, eine Outside-Area im überdachten Veedelshof, Konfetti & LIEBE.

Auf folgende Highlights könnt Ihr Euch an diesem Wochenende freuen:

Neue Entdeckung

Mahlzeit – Suppe mit Gespräch
21.10. um 12.30 Uhr

Zu einem Treff mit einem lustvollen Essen in Gemeinschaft interessanter Menschen in der Kartäuserkirche lädt HerbstGold, das Angebot der Evangelischen Gemeinde Köln für Seniorinnen und Senioren ein. Zur Deckung der Kosten wird ein kleiner Unkostenbeitrag eingesammelt. Auskunft bei Sonja Schlegel, E-Mail: sonja.schlegel@ev.gemeinde-koeln.de, Telefon: 02 21- 31 40 79.


Cologne Food Tour - kulinarische Schlemmertour durch´s Veedel
22.10. um 12.30 Uhr

Probiert von diesem speziellen kulinarischen-kulturellen Mix, der Euch entlang der atmosphärischen Severinstraße mit ihren kleinen Gässchen und Plätzen führt, und erfahrt auf dieser Stadtführung Spannendes über die Geschichte & den unvergleichlichen Lokalkolorit der Kölner Südstadt. Ihr kommt zu ausgefallenen und traditionsbehafteten Betrieben, wo Ihr Euch durch allerlei Delikatessen schlemmt.
Für Singles, Paare und kleinere Gruppen mit max. 6 Personen.
Kosten inkl. 1 Prosecco (0,1 l) & 5 Food Stopps p.P.!
Anmeldung online oder per mail an info@stadtgeschichten-koeln.de

Kosten: 45 Euro
Treffpunkt: Am Weberschiffchenbrunnen, An St. Katharinen 2, 50678 Köln


Grundlagen schaffen

Das Oxin besticht nicht nur durch sein gemütliches Interieur, sondern auch durch die mediterranen großen & kleinen Speisen mit orientalischer Note. Besonders die Tapas und Mezze passen jederzeit zu einem Gläschen Wein oder Bierchen. Gastgeber Mehdi freut sich, Euch am Wochenende ab 18 Uhr zu empfangen. Vielleicht habt Ihr auch das Glück, einem spontanen Wohnzimmerkonzert beizuwohnen.

Oxin, Alteburger Straße 35, 50678 Köln


Der Samstag & Sonntag schreit doch förmlich nach einem ausgiebigen Frühstück. Eine Riesen-Auswahl, vom skandinavischen über das mediterrane bis hin zum Veedels-Frühstück, habt Ihr im Filos. Schon um 9 Uhr öffnen sich die Türen und das Filos-Team erwartet Euch mit allerlei Köstlichkeiten.

Filos, Merowinger Straße 42, 50677 Köln


Die Speisekarte des Mainzer Hof ist voller herbstlicher Gerichte: neben Hausgemachten Käseknödeln mit Bergkäse & Salat, einer Ricotta-Manchego-Mangold-Lasagne und dem Boeuf Bourgignon mit Champignons an frischen Fettuccine serviert Euch das charmante Team um Chef Yannik köstliche Muscheln: die stehen auf französische oder rheinische Art zur Wahl. Zum Dessert könnt Ihr eine Mousse au chocolat genießen.

Mainzer Hof, Maternusstraße 18, 50678 Köln


Pänz, Pänz, Pänz

Kürbis-Schnitzen für Kinder
21.10. um 15 bis 19 Uhr

Im Herbst und vor allem kurz vor Halloween müssen natürlich Kürbisse geschnitzt werden. Klaro! Diana stellt Euch & Euren Kindern Kürbisse und Schnitzwerkzeug zur Verfügung und Ihr könnt ein kleines Andenken mit nach Hause nehmen. Das Kürbis-Schnitzen für Kinder kostet nichts. Bitte meldet Euch trotzdem über post@lottaswunsch.de an, damit geplant werden kann.

Kosten: Kostenlos
Lotta wünscht sich was, Karolingerring 9, 50678 Köln


Die Mucklas…und wie sie zu Pettersson und Findus kamen
21.10. um 15.45 Uhr, 22. & 23.10. um 14.45 Uhr

So wie Fische das Wasser zum Leben benötigen, brauchen die Mucklas Chaos und Durcheinander. Da die Menschen im Laufe der Jahrhunderte immer mehr Ordnung schufen, sind die Mucklas heute fast vollständig ausgestorben. Nur noch ein kleiner Stamm lebt seit Generationen im nostalgischen und chaotischen Kramladen von Herrn Hansson. Dort wird die harmonische Unordnung der Mucklas jedoch in ihren Grundfesten erschüttert, als der Laden einen neuen Besitzer bekommt. Der Nachmieter ist nämlich ein 100-prozentiger Ordnungsfanatiker und dazu auch noch ein Kammerjäger, der seinen kleinen Untermietern den Kampf ansagt. Um ein neues Zuhause für ihren Stamm zu finden, begeben sich die kleinen Mucklas Svunja, Tjorben und Smartö auf eine abenteuerliche Reise. Dabei wachsen sie nicht nur über sich selbst hinaus, sondern lernen auch, was Zusammenhalt, Freundschaft und Vertrauen bedeutet.

Kosten: 5-6 Euro
Odeon, Severinstraße 81, 50678 Köln


Getting unstuck – eine Performance über das Feststecken im Leben (12+)
21. & 22.10. um 19 Uhr, 23.10. um 16 Uhr

Bild: Christopher Horne

Wir alle stecken fest: In Routinen, in täglich wiederkehrenden Prozessen und Gewohnheiten, in Vorurteilen und Bewertungen. Und doch scheint es, als würden manche fester stecken als andere. Und als fiele es uns leichter, andere zu bewerten und zu kategorisieren, als uns unser eigenes Unvermögen uns selbst zu befreien, einzugestehen. GETTING UNSTUCK ist ein europäisches Kooperationsprojekt im Rahmen des Programms ‚Creative Europe‘. Es beschäftigt sich in vier Einzelprojekten intensiv mit der Situation der Migration in Europa, hinterfragt die europäische Idee und gleicht diese mit der eher traurigen Realität ab.

Kosten: 10-15 Euro
Comedia, Vondelstraße 4-8, 50677 Köln


Ohne Worte (+6)
23.10. um 14 & 16 Uhr

Bild: Anna Rehka

In der Stadt passieren merkwürdige Dinge: Der Buchstabenklau geht um. Und jetzt ist auch noch das einzige Manuskript von Schriftstellerin Frieda Fliege spurlos verschwunden. Am kommenden Tag sollte Friedas Buch doch in den Druck gehen. Ihr Freund, der Esel Fridolino, macht sich auf die Suche nach den Tätern. Schnell kommt der Hobby-Detektiv dem Obdachlosen Diogenes auf die Schliche, der in der Stadt nicht um Geld, sondern um Worte bettelt.

Kosten: 9-12 Euro
Theater der Keller, In der TanzFaktur/Siegburger Straße 233w, 50679 Köln


Theater, Theater und mehr

Triangle of sadness
21., 22. & 23.10. um 17 & 20 Uhr

Mit sorgsam inszenierten Instagramfotos nehmen die Models Carl und Yaya ihre Follower auf eine Reise durch ihre perfekte (Mode-)Welt mit – und zwar rund um die Uhr. Als das junge Paar die Einladung zu einer Luxuskreuzfahrt annimmt, treffen sie an Bord der Megayacht auf russische Oligarchen, skandinavische IT-Milliardäre, britische Waffenhändler, gelangweilte Ehefrauen und einen Kapitän, der im Alkoholrausch Marx zitiert. Zunächst verläuft der Törn zwischen Sonnenbaden, Smalltalk und Champagnerfrühstück absolut selfietauglich. Doch während des Captain’s Dinners zieht ein Sturm auf und das Paar findet sich auf einer einsamen Insel wieder, zusammen mit einer Gruppe von Milliardären und einer Reinigungskraft des Schiffes. Plötzlich ist die Hierarchie auf den Kopf gestellt, denn die Reinigungskraft ist die Einzige, die Feuer machen und fischen kann.

Kosten: 8-9 Euro
Odeon, Severinstraße 81, 50678 Köln


Der Teufel und die Diva
21. & 22.10. um 20 Uhr, 23.10. um 18 Uhr

Die neue Premiere im Metropol Theater befasst sich mit Hildegard Knef, die eine der letzten großen deutschen Diven & ein gefeierter Weltstar war. Doch was ist von ihrem Mythos geblieben? Was bleibt nach dem Tod?
Inmitten von alten Kisten mit längst verloren geglaubten und vergessenen Gegenständen, Bildern, Kleidern und Autogrammkarten begegnet der Zuschauer der Knef, als ihr gerade von einem Mann verkündet wird, dass sie heute Morgen in einer Lungenklinik in Berlin verstorben sei. In dem Spannungsfeld aus Liebe und Bewunderung auf der einen Seite, Angriff, Verlust und Rechtfertigungszwang auf der anderen, wird die Figur Hildegard Knef als widersprüchlicher Charakter mit ihren Liedern lebendig.

Kosten: 14-18 Euro
Metropol Theater, Eifelstraße 33, 50677 Köln


Is it too late now to say sorry?
21. & 22.10. um 20 Uhr

Die multimediale Bühnenperformance »Is it too late now to say sorry? – 10 journeys to a place where nothing happens**« spannt den Bogen zwischen der obsessiven Apologie der Performenden und
dem Bigger Picture der unter Schuld begrabenen Menschheit. Die Performerin erscheint als Trias: Zu sehen ist eine Frau live auf der Bühne, ihre Stimme kommt aus dem Off und über Videoaufnahmen lässt sich ihre öffentliche Persona beobachten. Ihre diversen Inkarnationen tanzen, sprechen, dozieren und schämen sich miteinander in wild durcheinandergewürfelten Dialogen.

Kosten: 12-19 Euro
Orangerie Theater, Volksgartenstraße 25, 50677 Köln


Markus Barth: Ich bin raus!
22.10. um 20 Uhr

Markus Barth ist raus – und nimmt Euch mit: Raus aus der Quarantäne, raus aus anstrengenden Internetdiskussionen und lustigen WhatsApp-Gruppen, aus Wichtigtuerei und Selbstoptimierungs-Gedöns, ja sogar raus aus seinen vier Wänden. Dauercampen wenige Meter neben der eigenen Wohnung? Na ja, es sind halt besondere Zeiten.
In seiner neuesten Soloshow findet und feiert der mehrfach preisgekrönte Stand-up Comedian und Bestseller-Autor die Rücktrittbremse im Hamsterrad. Er hebt ab und guckt aus der Vogelperspektive auf all die anderen Vögel. Gast: Timur Turga

Kosten: 14-21 Euro
Comedia, Vondelstraße 4-8, 50677 Köln


Maestro Musik & Tanz

Francofolie-Petit Festival: Aalma Dili & Toi et Moi
22.10. um 20 Uhr

Bild: Aalma Dili

Wir feiern die französischsprachige Popularmusik in ihrer vorbildlich, weltoffenen Breite und Tiefe. Dafür präsentieren wir die wunderbar verrückte Band Aalma Dili zum zweiten Mal in Köln, weil es so schön war! Sie selbst bezeichnen ihre Melange als »Balkan – Klezmer – Western« man könnte ebenso Chanson, Swing und Punk ins Spiel bringen.
Auch wenn sie ihre Herkunft verheimlichen, mit ihrer ziganesken Virtuosität an Geigen, Kontrabass, Gitarre und Gesang können sie überall, auf jeder Party glänzen, von Bukarest bis Marseille …!

Kosten: 15-25 Euro
Lutherkirche, Martin-Luther-Platz 4, 50677 Köln


Sarach sings Cohen
23.10. um 20 Uhr

Der kanadische Songpoet und Lyriker Leonard Cohen gehört seit den sechziger Jahren zu den bekanntesten Sängern der melancholischen Zunft. Songs wie „Susanne“ oder „So long Marianne“ verhalfen ihm zu Weltruhm. Peter Sarach, bekannt von Rausch und Cowboys on dope, singt Leonard Cohen Songs um die Melancholie des Winters zu erhellen. Diesmal ganz ruhig, fern des Rock´n Roll, was manch seiner ex-Punk-Rock Musiker als Sünde empfinden mögen. Der größte Teil wird mit Songs von Cohen aus den Anfängen seines Schaffens gestaltet.

Kosten: 15 Euro
Torburg, Kartäuserwall 1, 50678 Köln


Radio Na Na
21.10. um 23 Uhr

Evergreens | Ekstase | Gitarren | 1980er + davor + danach mit Stevinski an den Reglern
Hits, Herz, noch mehr Hits – so unsterblich wie Freddy!
Es ist 1996, Mr Brightside wäre gerne der König von Deutschland, und Roxanne hat immer noch die Lampen an…, aber egal: All you need is LOVE!

Kosten: 8 Euro
Tsunami-Club, Im Ferkulum 9, 50678 Köln


Duo Kalliope: Musikklänge von Tokyo bis Köln
23.10. um 19 Uhr

Auf der Reise durch die unterschiedlichsten Epochen und Kulturen mit kontrastreichen Werken von deutschen, böhmischen, türkischen und japanischen Komponisten spüren Minako Satake und Maximiliane Wilms musikalischen Veränderungen nach. Komponisten wie Brahms, Dvořák, Fazil Say oder Toru Takemitsu wurden von ihrer Zeit geprägt und haben diese zum Klingen gebracht.

Kosten: Kostenlos, Spenden erbeten
Kartäuserkirche, Kartäusergasse 7, 50678 Köln


Über den Tellerrand

Hammond organ grooves & Jam Session
24.10. um 20 Uhr

Die Reihe widmet sich traditionell den Sounds des Hammond Organ Trios im Jazz. Es stehen sowohl Standards als auch Originals auf dem Programm. Neu ist, dass es im Anschluss an das Konzert noch eine Jam Session geben wird. Hierzu sind alle Musiker herzlich eingeladen – Spaß pur!
Clemens Orth – organ

Kosten: 10-15 Euro
Salon de Jazz, Severinskloster 3a, 50678 Köln


Die schönen Künste

Leo Löhr – draußen / drinnen
21.10. von 17-21 Uhr, 22.10. von 16-20 Uhr, 23.10. von 15-19 Uhr

Zeichnungen & Malereien sowie Katalogpräsentation
Am Samstag ab 17 Uhr spielt KRAZY live unplugged vor dem K49.

Kunstraum 49, Goltsteinstraße 49, 50968 Köln


Sean Hemmerle – Mid Career Retrospective
21.10. von 12-18 Uhr

Mauern. Überall auf der Welt sind sie zu finden. Trennen Länder, Nachbarn, Menschen. Der amerikanische Fotograf Sean Hemmerle zeigt uns in seinen Fotografien das Verbindende und das Trennende. Er fotografiert alltägliche Architektur an Orten, die von Konflikten und Kämpfen geprägt sind, vom Nahen Osten bis in die Mitte Amerikas und nach China – er enthüllt die verborgenen Zeichen von Vitalität und Schönheit, die inmitten der Spannungen zu finden sind. Seine Arbeiten fangen Momente des Aufstiegs und des Niedergangs unmittelbar ein; jeder Eindruck balanciert auf der scharfen Kante der Auslöschung.

Galerie Julian Sander, Bonner Straße 82, 50677 Köln


Enjoy your weekend! Eure Gaby!

Noch mehr Veranstaltungen findet Ihr in unserem Terminkalender. Die Inhalte dieses Newsletters werden vom gesamten Team von „Meine Südstadt“ mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter kann jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte übernehmen.

Text: Gaby DeMuirier

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Last Chance: Lottas Adventskalender

Auch 2022 heißt es wieder „eins zum anderen“

Gotland für Gotland e.V. in Direktvergabe

Die Südstadt auf Instagram.