Aufgeschnappt: In eigener Sache: Nachwuchsjournalisten gesucht! +++ cambio CarSharing ist Sponsor of the Day beim Spiel der Fortuna +++ „The End“ für Lange Tafel am am Sachsenring? +++ Vorgebirgstraße: Übernachtungsstelle öffnet +++ SC Fortuna verliert Trainer +++

Kultur

100 schnelle Fragen an Felix Lobrecht

Montag, 8. Oktober 2018 | Text: Jasmin Klein | Bild: Oliver Köhler

Geschätzte Lesezeit: 10 Minuten

Seit Januar 2017 steht er auf Stand Up Comedy Bühnen, seit September 2017 macht er (gemeinsam mit Comedy-Autor Tommi Schmitt) den erfolgreichsten Podcast Deutschlands, „Gemischtes Hack“. Er gastierte für die Preview seiner neuen Show HYPE für einen Abend in der COMEDIA und am 7. Oktober 2018 wurde er beim Deutschen Comedypreis zum Newcomer des Jahres gewählt.

Wir trafen den Shootingstar der deutschen Stand Up Comedy Szene vor seinem Auftritt in seiner Garderobe. Mit im Raum: sein Bruder Julian, der den (momentan) führerscheinlosen Felix Lobrecht durch Deutschland fährt. Felix sitzt auf der Fensterbank und raucht Selbstgedrehte, ich sitze auf der Couch vor ihm, die Kladde mit den Fragen in der Hand.

„Mir wurde gesagt, Du hast 15 Minuten Zeit, und da dachte ich, ich stelle Dir extra 100 Fragen.“
„So.“

„Wir hauen die durch.“
„Oh, das finde ich witzig. Einfach schnell assoziativ antworten? Find ick jut.“
Felix hat Bock. Gute Voraussetzungen für dieses Experiment eines Fragenmarathons.

Anzeige

Meine Südstadtpartner
Naturmetzgerei Hennes
„100% Natur“ – was ist dran an diesem Versprechen? Die Metzgerei Hennes auf der Severinstraße hängt sich weit aus dem Fenster. Aber sie hat…

1. Horrorfilm oder Komödie?
Komödie.

2. Netflix oder Amazon?
Netflix.

3. Poetry oder Stand Up?
Stand Up.

4. Facebook oder Instagram?
Instagram.

5. Buch oder Podcast?
Hörbuch.

6. Auto selber fahren oder fahren lassen?
Wenn ich fahren dürfte, selber fahren, aber ich lass mich auch gerne chauffieren.

7. Tee oder Kaffee?
Kaffee.

8. Wein oder Champagner?
Champagne!

9. Gitarre oder Schlagzeug?
Schlagzeug.

10. Nas oder Drake?
Beide, da kann ich mich nicht entscheiden. Der eine ist mein Kindheitsheld, der andere mein Jetztheld.

11. Ringelnatz oder Kästner?
Kästner. Du meinst Erich Kästner, den Autor? Ja, Kästner.

12. Aldi oder Lidl?
Rewe. lacht.

13. Wie beschreibst Du Deinen Ohrschmuck?
Pretty amazing.

14. Wer hat Dir Deine Ohrringe geschenkt?
Ich mir selber.

15. Nimmst Du Deinen Kopfschmuck nachts raus?
Mmmmh. (nickt)

16. Welches Tattoo magst Du am liebsten?
Ich habe nur eins. Das hier (zeigt auf seinen Arm).

17. Welche Mode trägst Du am meisten?
Ja, datt was ich so anziehe: fresh.

18. Wann hast Du das letzte Mal eine Currywurst gegessen?
Currywurst? Kann nicht länger als eine Woche her sein.

19. Berliner Weiße, rot oder grün?
Grün.

20. Berliner Westen oder Osten?
Westen.

21. Was ist Deine berlinerischste Seite?
pustet Luft durch die Backen Bin Choleriker.

Das war ein sanfter, schneller Einstieg. Kommen wir zur Comedy.

22. Über welchen Comedian hast Du zuletzt sehr laut gelacht?
Tino Bommelino und Torsten Sträter. Und Louis C.K., heute!

23. Welchen Comedian hast Du zuletzt live gesehen?
Kawus Kalantar, mein Newcomer, Tino Bommelino und Sträter.

24. Most underrated Stand Up Comedian?
Er ist nicht underrated, er ist einfach noch nicht bekannt: Kawus Kalantar.

25. Wer ist der größte lebende Stand Up Comedian?
Louis C.K.

Anzeige

Meine Südstadtpartner
TakaTomo – Kunterbunter Kinderkram & schöne Accessoires
Seit dem Sommer 2016 befindet sich TakaTomo, der „Shop für kunterbunten Kinderkram & schöne Accessoires“ in der Südstadt. Hier gibt es wunde…

26. Warum sind Frauen nicht lustig?
Ich finde Frauen nicht nicht lustig, es gibt nur wenige Frauen im Comedybusiness. Prozentual sind die genauso gut oder scheiße wie Männer.

27. Bist Du der neue Mario Barth?
Grinsend: Nee, ich bin bedeutend besser.

28. Dein liebstes hessisches Wort (Red.: er hat in Marburg studiert):
Hier wird er lebendig: „Guude!“ „Babbeln“ find ich auch witzig! „Ich geb Dir bös“ finde ich gut.

Stichworte zum Selbstbewerten: 10 ist maximale, 1 minimale Begabung

29. Felix, das Organisationstalent
Organisieren geht eigentlich, oder? (schaut zu seinem Bruder) Da würde ich mir schon eine 7 geben.

30. Felix, der Autor
Da würde ich mir schon eine 9 geben.

31. Felix, der Autofahrer
Da würde ich mir eine 10 geben, aber Deutschland sieht das anders. Ich habe gar keinen Führerschein.

32. Felix, der Frauenversteher
Zögert. Da kommen wir schnell in die Mario Barth Schiene, deswegen sage ich 5. kichert

33. Felix, der Gangster
Nee, ich bin kein Gangster. Da geb ich mir eine 2.

34. Felix, der Poetry Slammer
Gebe ich mir eine 10, mach ich aber nicht mehr.

35. Felix, der Stand Up Comedian
Geb ich mir ne 11.

36. Deine Qualitäten als Kaffeezubereiter?
Ich habe lange in einem Café gearbeitet. Da würde ich mir schon eine 9 geben.

37 Deine Qualitäten als Witzeerzähler?
So Witzewitze? Da bin ich nicht gut drin. Nee, da gebe ich mir eine 2.

38. Seit wann machst Du Muskelsport?
Seit ich 15 Jahre alt bin.

39. Wieviel Kilo hebst Du?
Ich bin nicht mehr so gut, ich habe abgebaut. Vielleicht 100 Kilo, es waren aber auch schon bedeutend mehr.

40. Wie machst Du Sport auf Tour?
Ich penn meistens in Hotels, wo es ein Fitnessstudio gibt.

41. Kölsch oder Pils?
Kölsch.

42. Bläck Fööss oder Höhner?
Kenn ick beides nicht.

43. Wie viele Veedel gibt es in Köln?
Wie viel watt?
Wie viele Veedel?
Ich sag einfach mal: 34.
Es sind 86!
86? Ihr spinnt doch!

44. In welchem Veedel sind wir hier?
Südstadt, wa?

45. Schon mal den Podolski Döner gegessen?
Nee, wollt ich machen! Fürs nächste Mal: Knoblauch-scharf-Salat-alles.

46. Schon mal Kölner Karneval gefeiert?
Nä.

47. Wie sehr liebst Du Köln?
Köln wäre tatsächlich nach Berlin die Stadt, in die ich ziehen würde, wenn ich innerhalb Deutschlands umziehen müsste.

48. War es schwer, einen Verlag für Dein erstes Buch zu kriegen?
Es war tatsächlich eher schwer, sich zu entscheiden, welchen wir nehmen – ich hatte voll Glück!

49. Schreibt sich das zweite Buch leichter oder schwerer als das erste?
Beides. Leichter, weil ich mehr Erfahrung habe, und schwerer, weil ich weiß, wie wieviel Arbeit es ist und eine Erwartungshaltung da ist, die vorher nicht da war.

50. Warum muss man beim Drehbuchschreiben kurze Hemden tragen?
Anmerkung: In seinen Instastorys sah man ihn mit einem kurzhemdigen Mann (Drehbuchautor David Wnendt) an seinem Drehbuch zu seinem Roman „Sonne und Beton“ arbeiten.
Das will ich auch David mal fragen. Ich glaube, er macht ein bisschen auf Pablo Escobar.

Felix Lobrecht - 100 Fragen COMEDIA

51. Wie schlimm wäre es, wenn Du Instagram löschen müsstest?
Boah, schlimmer als ich zugeben will, wahrscheinlich.

52. Wessen Instastorys guckst Du Dir gerne an?
Hmm. Tommi Schmitt ist witzig. Tino Bommelino, wenn er welche macht (der macht aber selten welche), ist witzig. Ich folge nicht vielen. Ich mach Instagram wenig zum Daddeln, ich mach das eigentlich nur zur Werbung und zum Ego-boosten.

53. Wessen Instastorys guckst Du Dir an, obwohl Du sie Dir nicht angucken möchtest?
So Ex-Freundin-mäßig? Von Sophie Passmann. Sie ist eine Freundin von mir, aber ich hasse es, was sie im Internet macht.

54. Welches war der erste Podcast, den Du abonniert hast?
Die wundersame Rapwoche mit Mauli & Staiger.

55. Welchen Podcast hörst Du außer Gemischtes Hack?
Gemischtes Hack höre ich immer nur rein, um ein bisschen zu checken, worüber wir geredet haben. Ich höre die Rapwoche, Comedy Gold von Thomas Spitzer und Thomas Schmidt, und Deutschlandradio Wissen Nerdkram.

56. Wer hatte die Idee, den Podcast zu machen?
Das war eine synergetische Entscheidung. Wir haben telefoniert, fanden es witzig und dachten, es wäre vielleicht auch für andere witzig. Aber man muss sagen: Tommi hatte den Drive, es dann auch wirklich umzusetzen.

57. Wie viele Zuhörer habt Ihr?
Die Spotifyzahlen kenne ich nicht, aber irgendwas zwischen 50.000 und 100.000 die Woche.

58. Warum hören die Leute das?
Weil es fucking funny ist.

59. Woher kennst Du Tommi Schmitt?
Auf der Aftershow nach der XXL Night 2016 kennengelernt, und vorher mal bei Night Wash getroffen, er ist ja der Autor von Luke (Mockridge, Anm. der Red) unter anderem.

60. Vor dem Auftritt Alkohol?
Nein.

61. Nach dem Auftritt essen?
Meistens ja. Vor dem Auftritt kann ich nicht essen und auch keinen Alkohol trinken.

62. Ist Slam Poetry Hip Hop ohne Musik?
Entschieden: Nee! Poetry Slam ist nichts.

63. Warum hast Du mit Poetry Slam angefangen?
Ich bin da so reingerutscht, und die Möglichkeiten, die einem das Format bietet, nämlich einfach völlig frei in der Form vor relativ viel Publikum und oft aufzutreten, ist eine wirklich coole Sache, und ich hab dort wirklich coole Leute kennen gelernt. Aber ich finde 97% aller Beiträge, die auf Poetry Slams stattfinden, Scheiße.

64. Warum hast Du mit Stand Up Comedy angefangen?
Weil ich eh immer nur lustigen Kram geschrieben habe bei Slams, und das dann einfach nur der konsequente Schritt war, sich die Darstellungsform auszuwählen, wo man mit ein und demselben Skillset unendlich viel mehr Geld verdienen kann.

65. Wo hat man mehr Sex: als Poetry Slammer oder als Stand Up Comedian?
Grinst: Ich hatte auch schon, bevor ich auf der Bühne stand, viel Sex. Famer (dt: berühmter) wird man als Comedian.

66. Was ist das Beste am Touren?
Schöne Hotels, Lachanfälle mit meinem Bruder, und das Auftreten auf jeden Fall.

67. Was ist die beste Seite des Ruhms?
Überlegt kurz. Das Ego-Ding.
Sein Bruder ruft rein: Geld!
Geld und Ego-Ding.

68. Welche TV Sendung würdest Du gerne moderieren?
Gar keine.

69. Was ist das beste Alter, um berühmt zu werden?
Ich glaube, so ab Mitte 20. Zu früh ist schlecht, und zu spät, da hat man zu lange in Armut gelebt. Das ist auch Kacke.

70. Warum steht Julian nicht auf der Bühne?
Das frage ich mich auch manchmal. Mein erster Auftritt war auch sein erster Auftritt. Nur war es auch sein einziger, und ich war danach angefixt vom Bühnending.

71. Macht es Spaß, Felix Lobrecht zu sein?
Nuschelt: Ja.

72. Welches Buch liest Du im Moment?
Ehrlich gesagt: keins. Ich komme nicht zum Lesen.

73. Was tust Du normalerweise vor dem Einschlafen?
Mir irgendwas anhören oder angucken.

74. Welchen prominenten Menschen würdest Du gerne kennenlernen?
Da gibt es viele. Ich glaube, mit Kanye West würd ich gern mal chillen. Mit Drake würde ich auch mal ein Bier trinken. Und Rihanna würde ich auch mal treffen wollen.

75. Zu welcher Kultur möchtest Du gehören?
Ich gehöre auf jeden Fall zu HipHop. Ich bin mit HipHop aufgewachsen, habe lange Breakdance gemacht, hab das schon immer gehört. HipHop ist ja ein Lebensstil, das ist auf jeden Fall meiner. Aber ich habe jetzt nicht irgendwie welche Komplexe, dass ich irgendwo dazugehören will. Ich bin ganz glücklich.

Anzeige

Meine Südstadtpartner
Lutherkirche
Konzerte, wie Zigeunernächte, Frühling der Kulturen, Flamenco und viele aus dem Bereich Weltmusik, Tanzveranstaltungen wie Salsa-, Lindy-Hop…

76. Welches Kunstwerk möchtest Du besitzen?
Eine gute Frage. Ich kenne die Namen immer nicht. Meine Tante malt sehr geile Bilder, tatsächlich, die ist Künstlerin, und ich habe ein Bild von ihr hängen, ein zweites rahmt sie mir gerade. Damit bin ich ziemlich happy. Aber ich kenne mich nicht gut genug aus, um jetzt irgendeinen Maler und noch das dazugehörige Werk zu nennen. Ja, ich würde die Mona Lisa nehmen, weil sie fucking teuer ist. Dann wäre ich reich.

77. Welcher Alkohol hat die beste Wirkung?
Mmm. Ich trinke nicht viel, aber wenn ich trinke, habe ich meistens Bier getrunken. Dann Havanna Cola, Cuba libre, hab ich aber beides ein bisschen über. Champagner macht so’nen geilen Rausch, macht aber auch richtig schlimme Kopfschmerzen. Guter Wodka Lemon ist gerade so mein Ding.

78. Wann warst Du das letzte Mal im Kino?
Ist ewig her. Ich gehe nicht gern ins Kino. Ah, doch: Deadpool 2 in England vor anderthalb Monaten.

79. Was war der schönste Urlaub, den Du je gemacht hast?
Ich glaube, mit 15 mit meinem Vater und meinem Bruder in Kroatien.

80. Welchen Autor bewunderst Du am meisten?
Welchen Autor bewundere ich am meisten? Überlegt. Tja. Kann ich nicht beantworten. Daniel Kehlmann fand ich gut, die Bücher, die ich gelesen habe…
Ich bin nicht so der Romane-Leser. Ich bin meistens so scientific Scheiß gelesen, so Wissenschaftsquatsch. Robert Shiller ist ein Ökonom aus den USA – der ist geil. Daniel Kahnemann „Thinking, fast and slow“ ist auch ein geiles Buch.
Ich habe zu wenig gelesen, um das sinnvoll beantworten zu können. Aber wie Marc-Uwe Kling sich selber vermarktet und wie er es so schafft, so lange relevant zu bleiben, ohne sich verstellen oder verbiegen zu müssen, das finde ich beeindruckend. Ohne jetzt Fan zu sein.

81. Welchen Politiker bewunderst Du am meisten?
Gysi. Der ist cool, nahbar und menschlich und hat trotzdem eine Menge Ahnung, ist nicht so radikal weltfremd links, aber halt trotzdem sozial, progressiv – Gysi find ich einen guten Mann. Obama natürlich auch.

82. Wie oft kommt Deine Putzhilfe?
Alle zwei Wochen.

83. Dein Lieblings-Beatles-Song?
Pff. Nie gehört. Ich sage mal „Can’t buy me love“. Ist der von den Beatles? The Doors finde ich geil; The Doors, Nirvana und Marilyn Manson. Das ist der einzige Rock, den ich höre. Die drei Bands.

84. Welches Lied singst Du beim Karaoke?
Gar keins.

85. Hast Du schon mal Karaoke gesungen?
Ja, da hab ich mich richtig verrannt. Da habe ich nämlich „Butterfly“ von so’nem One Hit Wonder gesungen: „Come my lady, come come my lady..“. Jeder kennt die Hook, und auf Suff denkste, es wird witzig. Aber die Strophe ist übertrieben kompliziert. Das war meine einzige Erfahrung mit Karaoke, und danach dachte ich mir: „Nee, das machen wir nicht nochmal.“

86. Schon mal im Ausland aufgetreten?
Zählt die Schweiz? Dann ja.

87. Wann hast Du Deinen Vater das letzte Mal gesehen?
Vor zwei, drei Wochen. Wir sehen uns regelmäßig. Bester Mann.

88. Wann hast Du das letzte Mal das Gesetz gebrochen?
Jetzt dumm, was zu sagen, wa? Ist noch nicht so lange her.

89. Bei wem musst Du Dich noch entschuldigen?
Da gibt es bestimmt ein paar. Ich sag einfach mal: Ein dickes Sorry für’n zweiten!

90. Wen kannst Du morgens um fünf aus dem Bett klingeln?
Meinen Bruder, also jeden aus meiner Familie, ditt is jetzt einfach, watt ick mir rausnehme als Familienmitglied. Ja, und wenn es hart auf hart kommt, eigentlich auch meine Kumpels. Einfach mein nahes Umfeld. Die haben dann gefälligst einfach strammzustehen. Würde ich ja auch machen.

91. Wann kamst Du Dir das letzte Mal wie ein Idiot vor?
Als ich mein Fenster öffnen wollte, es aber schon auf Kipp war, und dann ist es mir entgegengekommen, und dann stand ich so komisch mit dem Fenster im Arm, und da habe ich mich vor mir selber blamiert.

92. Wärst Du gerne nochmal 18?
Nein. Auf keinen Fall!

93. Welche Frau möchtest Du im Himmel treffen?
Die Antwort ist im Zweifelsfall immer Rihanna.

94. Welches Gericht kannst Du immer essen?
Bolognese, Spaghetti Bolognese, aber nur gute. Nicht so eine 4,30€ Kacke.

95. Wie heißt Dein bester Freund?
All over würde ich sagen: Sven.
Mit Z?
Mit Doppel Z. TZ.

96. Welche Haustiere hattest Du?
Als Kind hatten wir angeblich einen Hund.
Was heißt ‚angeblich‘?
Lacht mit seinem Bruder.
Aber da habe ich nur schwammige Erinnerungen dran. Und später dann eine Katze. Kattcar. Rest in peace, Alter.

97. Wann endet die Pubertät?
Na, de facto mit 18,19. In der Praxis weiß ich es ehrlich gesagt nicht so genau. Ich glaube, wenn man mit 16 so’ne Ausbildung macht, dann hat man mit 17 schon keine Freude mehr im Leben. Oder, Julian?
Alle lachen. Felix korrigiert: Ach nee, Du hast nach dem Abi Deine Ausbildung gemacht, wa?
Julian: Mit 22!

98. Wann hast Du Dich das letzte Mal geprügelt?
Boah, das ist schon eine Weile her. Vor ein paar Jahren.

99. Wie heißt Dein Friseur?
Wie aus der Pistole geschossen: Ali.

100. Was ist Deine schönste Erinnerung an Deine Kindheit?
Denkt länger nach: Ich hatte eigentlich insgesamt eine schöne Kindheit. Ich kann es jetzt nicht auf eine Sache begrenzen. Oder? Fällt Dir irgendwas ein (er fragt Julian). Was war meine schönste Erinnerung?
Julian: Ich weiß nicht.
Felix: Ich weiß auch nicht.
Julian: Als Du die Berlinale-Meisterschaft belegt hast?
Felix: Ich bin ja nicht in Berlin geboren, wir sind ja erst hierhin gezogen, als meine Mutter gestorben ist. In Münster war das, da bin ich geboren und habe da drei Jahre gelebt. Und dann sind wir nach Berlin gezogen, weil mein Vater aus Berlin kommt. Nachts bin ich während des Umzugs mit meinem Vater nach Berlin gefahren, und da durfte ich dann lange aufbleiben. Da habe ich nachts an einer Raststätte ein Bounty bekommen, aber so ein doppeltes. Das war schon ziemlich nice.

Das war es.
Das war cool. Das macht Spaß. Das ist wirklich viel besser, als „Wo kommen Deine Ideen her“.

Vielen Dank für das Einlassen auf das Experiment.

Felix Lobrecht tritt am 28. März 2019 im Kölner E-Werk auf. Tickets gibt es hier.

Felix Lobrecht auf Instagram
Webseite: felixlobrecht.de

Text: Jasmin Klein

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Kommentare

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Exklusiv! Rahmenplan für Parkstadt Süd: Vom Laster vor unsere Füße gefallen

Parkstadt Süd: Besonderes Vorkausfrecht für die Stadt

Ruhe sanft, Parkstadt Süd

Aufgeschnappt

In eigener Sache: Nachwuchsjournalisten gesucht!

cambio CarSharing ist Sponsor of the Day beim Spiel der Fortuna

„The End“ für Lange Tafel am am Sachsenring?

Verwendet den Hashtag #meinesüdstadt auf Instagram und teilt Eure Erlebnisse hier.