×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Reisen(de) Kurzfilme mit Poetry Slam und Mukke +++ Fun and Action im Bürgerhaus Stollwerck +++ Der Altentheater-Podcast: ein Experiment mit Jung und Alt  +++ Kinderstadt Kartause – Zutritt für Erwachsene verboten! +++ Sommerferien-Programm im girlspace – Foto-Workshops für Mädchen +++

Aufgeschnappt Aufgeschnappt Ticker

Absolut nicht jeck: Baumfällungen an der Schönhauser Straße an Karneval.

Donnerstag, 11. Februar 2021 | Text: Judith Levold | Bild: Stefan Rahmann/Stadt Köln

Geschätzte Lesezeit: eine Minute

Gut drei Jahre ist es her, dass unter Protest von Anwohnenden und UmweltaktivistInnen die Bäume entlang der Bonner Straße gefällt wurden – für die vorbereitenden Arbeiten zur dritten Ausbaustufe der Nord-Süd-Bahn. Seitdem arbeiten Rheinenergie und andere Unternehmen auf verschiedenen Spuren auf der Bonner Straße – ein baumfreies und im Sommer megaheißes Erlebnis ist seitdem die Autofahrt Richtung Süden auf der Bonnerstraße.

Anzeige

Meine Südstadtpartner
The Herbalist
The Herbalist verkauft hochwertige Hanferzeugnisse – jetzt auch in der Südstadt. Im Schatten der Severinskirche – genauer in der Silvanstraß…

Wegen der extrem dimensionierten Verkehrsführungsplanung für die Kreuzung Bonner/Schönhauser/Markstraße -geplante 21 Spuren lassen manchen das Ding auch Schönhauser Kreuz nennen-, sollen auch die Platanen am Rande des REWE-Parkplatzes an der Schönhauser Straße nun offenbar kurzfristig fallen. UmweltschützerInnen des nabis e.V. haben darauf hingewiesen, was die Stadt nun bestätigte: Am Karnevals-Sonntag oder -Montag früh morgens wird also weiteres Grün im Klimanotstand-Köln abgeholzt. Der nabis e.V. ruft zu Protestaktionen vor Ort auf.

Visualisierung des geplanten „Schönhauser Kreuz“ – mit Bäumen, die bereits schon nicht mehr existieren, Quelle: Stadt Köln

Die alternative Planung der Bürgerinitiative hatte Verkehrsdezernentin Andrea Blome seinerzeit abgelehnt, obschon namhafte Verkehrswissenschaftler wie Heiner Monheim
sie für tauglich befunden hatten – sie hätte dem motorisierten Individualverkehr Raum genommen, etwas, das im Zeichen der dringend notwendigen Verkehrswende, von der auch in Köln alle sprechen, durchaus sinnvoll erscheint. Zudem ist die Planung schlicht sehr alt und man darf sich fragen, ob den aktuellen Erfordernissen an ökologische Stadtentwicklung noch angemessen.

Text: Judith Levold

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Kommentare

  • Ottmar Lattorf sagt:

    Achtung, Sonntag Morgen (und falls sie Sonntag – Morgen nicht sägen) Rosenmontags-Morgen ab 7.00 Uhr versammeln wir uns unter den Bäumen an der Schönhauser Straße. Bringt Holz mit für die Feuerstelle die wir für die frierenden Demonstranten eröffnen müssen.

  • Latteyer, matthias sagt:

    Danke das Sie auf die Problematik aufmerksam machen.
    Die gesamte Verkehrsplanung in der Südstadt ist mängelbehaftet! So ist z.b. mangelhaft der Verlauf auf der Bonnerstr wo Radfahrer vor dem Kreisel der einmündenden Koblenzerstr (Markthallen) einfach der Radweg genommen wird und man auf zwei Rädern ungeschützt gezwungen wird den LKW-Verkehr von der BAB kommend den Fahrspur zu teilen, und dem kraftverkehr ausgeliefert ist, anstatt den breiten Bürgersteig für den Radweg zu nutzen…sehr bedenklich
    Oder die Einmündung der Annastr., die in den mehrspurigen Verkehr der Bonnerstr. Wo Verkehrsteilnehmer nicht einmal durch ein „Stop-Zeichen“ auf die Gefahr der mehrspurigen Bonnerstr. Hinweist….
    Das sollte einmal der Landes-Aufsicht NRW in Düsseldorf berichtet werden!

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

15 Geschosse an der Bonner Straße – Die Zukunft mit Parkstadt beginnt schon jetzt

Aufgeschnappt

Reisen(de) Kurzfilme mit Poetry Slam und Mukke

Fun and Action im Bürgerhaus Stollwerck

Der Altentheater-Podcast: ein Experiment mit Jung und Alt 

Die Südstadt auf Instagram.