Aufgeschnappt: Sommerschlussverkauf im Schmelzpunkt +++ Bäume auf der Bonner – Neuer Versuch: Ganz vielleicht klappt es ja diesmal +++ Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet +++ Schönhauser-Platanen bleiben stehen. Vorerst. Wahrscheinlich. +++ „Liebes Publikum,… +++

Wochenend-Freuden

Auf Kulturstreife – die Wochenendfreuden vom 31.10. – 3.11.2019

Freitag, 1. November 2019 | Text: Gaby DeMuirier

Zum 20. Mal lädt die Museumsnacht zum Streifzug durch ausgewählte Museen, Kunstorte und Off-Spaces ein. Am Samstag ab 19 Uhr zeigt sich auch die Südstadt an zahlreichen Standorten bis in die frühen Morgenstunden von seiner kreativsten Seite. Das Schokoladenmuseum beispielsweise bietet einstündige (Ver)Führungen durch die Welt der braunen Köstlichkeit. Denn wie schon Goethe sagte: „Drum esset weil Ihr Süße seid auch etwas Süßes gerne.“ Comiczeichner Christoph Tauber ist zu Gast im Cöln Comic Haus. Er wird aus „Die drei ??? – Das Ritual der Schlangen“ lesen und gerne Exemplare der Graphic Novel für Euch signieren. Die Kunsthochschule Der Medien zeigt bewegte Bilder von Studenten und Absolventen in der Nonstop-Filmnacht. Das Kunsthaus Rhenania öffnet die Pforten aller Ateliers für Euch. Und und und…

In unserem und vielen anderen Veedeln könnt Ihr viele Arten Kultur erleben. Das komplette Programm findet Ihr hier!

Das Literaturhaus nutzt direkt mal die Gelegenheit, um ein neues Format auszuprobieren. Genannt wurde es ÜBER:morgen – eine lange Nacht, in der es ausschließlich um die Literatur von morgen gehen soll – und um die, die sie schreiben werden. Ab 20 Uhr werden ambitionierte Schreibende aus ihren Erzählungen lesen. Literaturhaus, Großer Griechenmarkt 39, 50676 Köln

Für den kleinen Unterwegs-Hunger dürfen sich alle Teilnehmer übrigens den kostenlosen Proviant-Büggel am NetCologne-Stand auf dem Neumarkt abholen. Und wer nach der ganzen Kultur noch Lust auf Party hat, der kann ab Mitternacht im Stadtgarten tanzen, bis der Morgen graut.

Tickets sind an allen bekannten Verkaufsstellen für € 20,- erhältlich.

Neue Entdeckung

Buchausstellung
31.10. von 9-16 Uhr

Die Katholische Öffentliche Bücherei von St. Severin veranstaltet in Zusammenarbeit mit dem Familienzentrum von St. Severin eine Buchausstellung in den beiden Kitas: Kita Rolandstraße und Kita St. Josefshaus. Ab dem 3.11. findet die Buchausstellung in der KÖB St. Severin statt.

Kosten: Kostenlos
Kita St. Josefshaus, An der Eiche 15, 50678 Köln


HalloFeen! Tanz am Tor zur Anderswelt - Familienparty
31.10. von 17-21 Uhr

Gefeiert wird das keltische Spätherbstfest Samhain zum Neujahr der Hexen, zum 11. Neumond im Kalenderjahr. Dort, wo Engel und Feen mit Trollen und Dämonen und Waldgeistern tanzen – das ist die Anderswelt, deren Wesen Ihr in dieser Nacht begegnet. Tanzen in der Kirche, Feuer & Geschichten und einige spannende Überraschungen für die ganze Familie. Wer mag, kommt im Kostüm – ob als Moor- oder Wassergeist, als Elfe, Kobold, Fee oder Riese, Prinz/essin, Waldgeist, Blumenmädchen, Spukgeist oder Zauberer.

Kosten: 5-7 Euro
Lutherkirche, Martin-Luther-Platz 4, 50677 Köln


Köln Comedy Festival 2019 in der Comedia
ab 31.10.

Am Donnerstag steigt die Comedia in das Köln Comedy Festival ein, dem Sprungbrett für viele deutsche Comedians. Bis zum 9. November zeigen an täglich zwei Terminen Newcomer und Alt-Comedians ihre neuen Programme. So könnt Ihr am Freitag um 20.30 Uhr den grandiosen Virtuosen auf der Blockflöte, Gabor Vosteen, der zudem noch unglaublich lustig ist, erleben. Am Sonntag zur gleichen Zeit habt Ihr die Wahl. Und zwar ganz für Euch: denn William Wahl, vielen bekannt als Leadsänger der a-cappella-Formation basta, betritt nun auch alleine die Bühne. Er wird Euch in „Wahlgesänge de luxe“ sein komödiantisches wie melancholisches, sein heiteres wie so richtig sarkastisches Herz ausschütten. Wahlgesänge sind Klavierkabarett ohne Staub, Lieblings-Songs für Lebenslieber, Romantik für Realisten. Das ganze Programm der Comedia könnt Ihr hier nachlesen.

Kosten: 14-21 Euro
Comedia, Vondelstraße 4-8, 50677 Köln


Grundlagen schaffen

Ihr habt Appetit auf leckeren Kuchen? Dann seid Ihr im Nale genau richtig. Hier gibt es zu jeder Zeit sweet und extrem leckere Tartes. Für noch gesünderen Genuss findet Ihr außerdem verschiedene selbstgemachte Granolas, das sind gebackene Müslis, in der Vitrine. Beispielsweise könntet Ihr Euch mal an das Schoko-Waldbeeren-Granola mit Walnüssen wagen.

Nale, Darmstädter Straße 19, 50678 Köln


Die Wagenhalle bietet momentan einen Rabatt in Höhe von 50% auf alle Abendspeisen, wenn Ihr für mindestens vier Leute einen Tisch ab 20 Uhr reserviert. Vielleicht was für Euch?

Wagenhalle, Vondelstraße 4-8, 50677 Köln


In der Halloweennacht gibt es im Mainzer Hof Kürbis & Burger. Am Wochenende stehen Wildschweingulasch, Arg. Rinderhüfte & Cordon bleu vom Kikokhuhn auf der Karte. So langsam geht auch die Tomatensaison zu Ende, aber noch gibt es sie. Also lasst sie Euch schmecken. Ab 14.11. beginnt die Gänsezeit.

Mainzer Hof, Maternusstraße 18, 50678 Köln


Pänz, Pänz, Pänz

Frau Holle
2.11. um 14 & 16 Uhr

Wer kennt nicht die Geschichte von den zwei unterschiedlichen Schwestern und der Kissen schüttelnden Frau Holle? Das metropol Theater zeigt das Grimm´sche Märchen als liebevolle und zauberhafte Märchenproduktion für die ganze Familie.

Kosten: 8 Euro für Groß & Klein
Metropol Theater, Eifelstraße 33, 50677 Köln


Nulli & Priesemut: Gibt es eigentlich Brummer, die nach Möhren schmecken?
2. & 3.11. um 15 Uhr

Bild: Theater Blickwechsel

Zum 20jährigen Bühnenjubiläum zeigt das Freie Werkstatt Theater 2 Vorstellungen der Geschichte über Hase Nulli und Frosch Priesemut, die die dicksten Freunde sind. Den ganzen Tag spielen und lachen sie zusammen, hören zusammen Musik und essen zusammen. Eines Tages stellen sie fest, dass Priesemut noch niemals die Lieblingsspeise von Nulli probiert hat, nämlich saftige, knackige Möhren. Aber auch Nulli hat noch nie von den „dicken Brummern“ gekostet, die Priesemut so gerne mag. Wird dem einen die Lieblingsspeise des anderen schmecken? Im Anschluss an die Sonntags-Vorstellung wird es die Foyer-Party „Grün-Orange“ geben. Hier könnt Ihr den Autor und Nulli & Priesemut-Erfinder Matthias Sodtke persönlich treffen.

Kosten: 6-8 Euro
FWT, Zugweg 10, 50677 Köln


Theater, Theater und mehr

Der Gott des Gemetzels
31.10. & 1.11. um 20 Uhr

Bild: Barbara Siewer

Im arg gebeutelten Theater am Sachsenring könnt Ihr noch einmal dem Gott des Gemetzels beiwohnen.
Nachdem der elfjährige Ferdinand Reille den gleichaltrigen Bruno Houillé in der Schule mit einem Stock verprügelt hat, kommen die Eltern der beiden zusammen, um die Dinge zu klären. Zunächst geben sich Ferdinands Eltern Annette und Alain schuldbewusst und Véronique und Michel, Eltern des verprügelten Bruno, geben zu verstehen, dass sie eine friedvolle Übereinkunft möchten, wenn nicht sogar zur Vergebung bereit sind. Schließlich bricht die dünne Schicht bürgerlicher Kultiviertheit: Die vier Erwachsenen geraten aus der Fassung und es wird immer deutlicher, dass sie alle hinter ihrer zivilisierten Maske einen „Gott des Gemetzels“ anbeten. Seid gespannt!

Kosten: 14-20 Euro
TAS – Theater am Sachsenring 3, 50677 Köln


Die Mars∞Chroniken
31.10., 1. & 2.11. um 20 Uhr, 3.11. um 18 Uhr

Sie kamen, weil sie Angst hatten oder weil sie keine Angst hatten, sie kamen, um vor etwas zu fliehen oder etwas zu finden, sie kamen mit kleinen, großen oder gar keinen Träumen. Sie wollten Mars 8 kultivieren und besiedeln, sie begegneten den Marsianern, und jedes Mal ging alles anders aus, als geplant. Could there be Life on Mars? Eine Geschichte der interkulturellen Clashs.

Kosten: 12-18 Euro
Orangerie Theater, Volksgartenstraße 25, 50677 Köln


Maestro Musik & Tanz

The decline of western Civilization
1.11. ab 22 Uhr

80er HC bis hin zu 90er Bmxmidschoolpunk mit CirclePitter! Abgerundet mit dem ein oder anderen 80er Pophit. Songs zum Saufen, Ausrasten, Mitsingen und Weinen! Nostalgie pur also!

Kosten: Freier Eintritt
Lotta, Kartäuserwall 12, 50678 Köln


Beser Şahîn & Ensemble Kavpersaz
3.11. um 18 Uhr

Foto: Manuel Quarta

Traditionelle kurdisch-alevitische Klänge & Protestmusik
Mit ihrer außerordentlichen Stimme und ihrer Musik trägt Beser Şahîn dazu bei, alevitisch-kurdische Musik, Lyrik und Mystik weiter zu tradieren und damit am Leben zu erhalten. Mit den Farben ihres unverwechselbaren Gesangs fasziniert sie ihre Hörer, dem sich zu entziehen schier unmöglich ist. Am Sonntag präsentiert sie ihr neues Album „MARA“.
Das Quartett Kavpersaz spielt traditionelle Instrumente Anatoliens, spürt türkische, kurdische und auch armenische Volksweisen auf und entwickelt aus ihnen eine moderne Sprache, die kulturübergreifend mitreißt.

Kosten: 20-25 Euro
Lutherkirche, Martin-Luther-Platz 4, 50677 Köln


Live-Musik, Lesung & Performance im Alten Pfandhaus
3.11. um 18 Uhr

Im Rahmen der Benefiz-Kunstausstellung Heinz Baumeister & Junior Toscanelli spielen Dominik Bauer & Alberto Vasquez Gitarre & Klavier, Katalin Kis-Rabota wird aus der Biografie eines Obdachlosen “Kein Dach über dem Leben” lesen, Mike Nguyen tanzt Hip Hop und Zara de Sain gibt Schauspiel zum Besten. Zum Abschluss gibt’s Salsa-Partymusik mit DJ Jande.

Kosten: 5-10 Euro
Altes Pfandhaus, Kartäuserwall 20, 50678 Köln


Sarach sings Cohen
3.11. um 20.30 Uhr

Peter Sarach, bekannt von Rausch und Cowboys on dope singt Songs des kanadischen Songpoeten und Lyrikers Leonard Cohen, um die Melancholie des Winters zu erhellen. Diesmal ganz ruhig, fern des Rock´n Roll, was manch seiner ex-Punk-Rock Musiker als Sünde empfinden mögen. Der größte Teil wird mit Songs von Cohen aus den Anfängen seines Schaffens gestaltet.

Kosten: 12-15 Euro
Torburg, Kartäuserwall 1, 50678 Köln


Die schönen Künste

Ich Du Wir | I You We | Ben Sen Biz
Ausstellungseröffnung am 31.10. von 18-21 Uhr

Mit dem Projekt „Ben Sen Bis“ (Ich Du Wir) erschafft der in Deutschland lebende Künstler Necat Nazaroglu ein Portraitarchiv des 21. Jahrhunderts. Mit seinem mobilen Fotostudio reist der Künstler umher und macht Ganzkörperportraits vor weißem Hintergrund. Alle Fotos haben die gleichen Lichtverhältnisse, sodass das Augenmerk des Betrachters unwillkürlich auf den Blick, das Lächeln und die Haltung der abgelichteten Menschen gerichtet ist.

Kunstraum Grevy!, Rolandstraße 69, 50677 Köln


Laura Aberham, Uta Päffgen & Paul Schwer
31.10. & 2.11 von 11-18 Uhr

Farbe | Fläche | Form
In der Galerie Heinz Holtmann seht Ihr Malereien und Skulpturen der drei Künstler.
Öffnungszeiten: Di-Sa von 11-18 Uhr
Ausstellungsdauer: bis 27. November 2019

Galerie Heinz Holtmann, Anna-Schneider-Steig 13, 50678 Köln


Es gibt mal wieder Kultur pur und die vom Allerfeinsten! Viel Spaß beim Kulturhoppen, Eure Gaby!

Noch mehr Veranstaltungen findet Ihr in unserem Terminkalender. Die Inhalte dieses Newsletters werden vom gesamten Team von „Meine Südstadt“ mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter kann jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte übernehmen.

Text: Gaby DeMuirier

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

15 Geschosse an der Bonner Straße – Die Zukunft mit Parkstadt beginnt schon jetzt

Parkstadt Süd: Sieben Bürger dürfen sich hin und wieder äußern – Mehr nicht

Aufgeschnappt

Sommerschlussverkauf im Schmelzpunkt

Bäume auf der Bonner – Neuer Versuch: Ganz vielleicht klappt es ja diesmal

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Die Südstadt auf Instagram.