Raum für Workshops & Ausstellungen in der kölner Südstadt anmieten

Aufgeschnappt: Kochen gegen Klimawandel! +++ Hausbrand nähe Johanneshaus +++ Das Mädchen aus der Severinstraße… +++ And the winner is… – Der beste Blues-Club steht in der Südstadt +++ Schutz für BewohnerInnen des Severinsviertels +++

Kultur

Bunte Tier-Oase Süd

Donnerstag, 27. Juni 2019 | Text: Jeannette Fentroß | Bild: Oliver Köhler

Geschätzte Lesezeit: 4 Minuten

Es waren einmal rund 220 Quadratmeter graue Mauerflächen, die noch vor ein paar Wochen das Zollstocker Tierheim am Südstadion umgaben. Nicht gerade einladend wirkte die äußere Fassade auf die doch dringend benötigte Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit. Rund 300 Tiere sind dort aktuell untergebracht und warten auf eine adäquate Vermittlung in ein neues, artgerechtes Domizil. Doch das in den 1950er Jahren gebaute Tierheim liegt leicht versteckt hinter einer großen Freifläche und weit weg von der Straße. Bis vor kurzen fiel es kaum auf, doch der Anblick hat sich jetzt verändert. Bunte Graffitis von Tieren locken Interessierte, Tierpaten, Spender und Sponsoren sowie alle Menschen, die den Tieren ein neues Zuhause bieten möchten in das auf viel Unterstützung angewiesene Tierheim.

Das Tierheim wird bunt


Die fürsorgliche Tierliebe, die hinter den Tierheimmauern praktiziert wird, soll auch von außen sichtbar sein. Der Vorstand um Anne-Katrin Kolditz und Tierheim-Leiterin Petra Gerigk entwickelten die Idee der „Tier-Oase Süd – das Tierheim wird bunter“. Inspiriert von den mit Tierbildern gestalteten Umgebungsmauern des Kölner Zoos riefen die Zollstockerinnen Anfang des Jahres zu einer Graffiti-Aktion auf. Erlaubte Motive waren dabei alle Arten von Haus- und Nutztieren, die auch tatsächlich hinter den Mauern leben können.

Anzeige

Meine Südstadtpartner
Ralph Ley – Steuerberater
An der Goltsteinstraße in Bayenthal haben in den letzten Jahren viele kleine Unternehmen ihre Heimat gefunden. Auch Ralph Ley gehört zu ihne…

Graffitikünstler Jan wurde über den Aufruf des Tierheims im Internet auf die Aktion aufmerksam. Er sprach daraufhin seine befreundeten Künstlerkollegen der Gruppe „City Pirates“ sowie SteveIceberg, Dirk Schmidt und Gregor Flother an, die ihre tierischen Entwürfe der begeisterten Jury präsentierten. Parallel beteiligten sich Grafiker Richard Strauß und der Künstler Salz mit ebenfalls großartigen Entwürfen an der Aktion. Da sich alle Zeichnungen an den Vorgaben orientierten, fiel die Auswahl leicht. Anfang Mai begann die neue Gestaltung der Mauern, die zuvor gereinigt und vorbereitet wurden. Die Künstler übertrugen und vergrößerten zunächst ihre Skizzen auf die Wände, bevor die ersten Farben versprüht wurden. Nach und nach bekam das Tierheim den ersehnten bunten, neuen und einladenden Anstrich mit dem großen Schriftzug „Tier Oase Süd“.

Hennes blickt auf die Fortuna


Neben dem Eingang und direkt gegenüber vom Fortuna-Südstadion steht ein Geißbock auf der Wiese mit Kaninchen, Berner Sennenhund und Domblick. In diesem Motiv hat der Künstler „Salz“ auch seinen eigenen Hund verewigt. Pro Bild malten und sprühten die Graffiti-Künstler etwa eine ganze Woche an ihren Werken. Landschaften und Bäume in den Bildern verbinden sich mit der Natur und der Umgebung. Hühner und Schweine vom Maler und Designer Steve Iceberg schauen neugierig in Richtung Vorgebirgsstraße, aber auch ein Papagei und Goldfisch sind mit dabei. Die hat der Grafikdesigner Gregor Flother entworfen, der seine Tiermotive bereits an die Mauer des Kölner Zoo sprühte und für die Streetwear-Marken wie Vans und Eastpak arbeitete.

Immer wieder verstecken sich kleine und größere Fliegenpilze in den Graffitimotiven. „Eine Mitarbeiterin des Tierheims hat sich einen Fliegenpilz gewünscht“, erklärt Jan, einer der Sprayer im Gespräch, „scheinbar hat sie diesen Wunsch häufiger geäußert“, lacht er. Außer einer großen Schildkröte, Hunde und Katzen sowie einem übergroßen Hahn neben dem Eingang gibt es auch ein Chamäleon mit unendlich-langer, rosafarbener Zunge.

Anzeige

Meine Südstadtpartner
Naturmetzgerei Hennes
„100% Natur“ – was ist dran an diesem Versprechen? Die Metzgerei Hennes auf der Severinstraße hängt sich weit aus dem Fenster. Aber sie hat…

Künstlerische Bereicherung für die Südstadt

Alle Künstler arbeiteten bei der Aktion unentgeltlich, ehrenamtlich und für den guten Zweck. Mit ihren Tierbildern unterstützen sie die positive Außenwirkung des Tierheims und haben eine künstlerische Bereicherung für das Kölner Südstadt-Veedel geschaffen. Vorstandsmitglied Anne Kolditz ist überwältigt von dem Ergebnis. „Ich bedanke mich herzlich bei allen Künstlern. Das Ergebnis übertrifft bei weitem unsere Erwartungen!“

Die zehnköpfige Gruppe „City Pirates“ haben auch die Rückseite der Tierheimmauern gestaltet. Auf weiteren 100 Mauermetern sind klassische Graffiti-Schriftzügen und viele Tiermotive wie der rosarote Panther oder Kater Carlo zu sehen. Hier gab es keine Motivrichtlinien, vielmehr durften sich die Künstler auf dieser Fläche ganz frei in ihrem Stil entfalten. „Es gibt wenige Stellen in der Stadt, an denen wir legal sprayen können“, sagen die Graffiti-Künstler: „Aber man könnte die Mauern der Stadt besser mit Graffitis verschönern, anstatt diese grau und schmutzig zu belassen“, gibt einer der City Pirates an. „Wie an diesen Mauern, pflegen die Sprayer ihre Bilder und sorgen regelmäßig für das perfekte Aussehen. Unschöne Schmierereien gibt es dann gar nicht erst.“

Großes Sommerfest im Tierheim

Am Samstag, 29. Juni von 11 bis 18 Uhr feiert das Tierheim Zollstock sein großes Sommerfest. Es gibt ein tolles Programm mit Hundesport-Vorführungen, Infoständen rund ums Tier, Führungen durch das Tierheim und eine große Tombola. Das Tattoostudio Körperkult aus Witten tätowiert außerdem Tiermotive für 90 Euro, wovon 20 Euro als Spende direkt ans Tierheim Zollstock gehen. Der gesamte Erlös der restlichen Sommerfeststände kommt ebenfalls den Tieren zugute.

Anzeige

Meine Südstadtpartner
Severinstorburg
Severinstorburg. Das Wahrzeichen unserer Südstadt. Mittelalterliches Stadttor, Wächter über den Chlodwigplatz, Tor zum Vringsveedel. Als Sta…

Im Laufe des Sommerfestes erfolgt dann auch die offizielle Einweihung der neuen Graffitis rund um das Tierheim. Bestimmt sind dann einige der beteiligten Künstler mit dabei.

Mitgliedschaft und Spenden

Die neuen bunten und modernen Graffiti-Kunstwerke machen das Tierheim Zollstock von nun an weithin sichtbar. Die Tierheimleitung erhofft sich dadurch eine Zunahme der Spenden, die für den laufenden Betrieb des Tierheims dringend benötigt werden. Denn ohne externe Unterstützung und viel ehrenamtliches Engagement kann die private Trägerschaft den Betrieb des Tierheims kaum aufrechterhalten. Finanzielle Hilfen und Sachspenden bleiben wichtig, um alle Tiere täglich nach besten Möglichkeiten versorgen zu können, aber ebenso dringend werden regelmäßige Unterstützungen benötigt. Eine Mitgliedschaft im des Kölner Tierschutzvereins mit Jahresbeiträgen ab 36 Euro ist für jeden, der helfen möchte, möglich. Das Tierheim kann als gemeinnütziger Verein für die Aufwendungen Spendenquittungen ausstellen. Aber auch personelle Hilfe als Hundeausführer, Katzenstreichler oder -vorleser ist im Tierheim Zollstock willkommen.

Mehr Infos und Angaben zum Spendenkonto gibt es direkt beim Tierheim Zollstock.

Wer möchte, kann die Graffiti-Künstler für Auftragsarbeiten engagieren:
Gregor Flother: formtyp.de
Steve Iceberg: icebergdesign.one
Salz: that-is-no-moon.com
Dirk Schmidt: graph-efx.de
Richard Strauß: rawsdsgn.de
und Jan Mue: www.instagram.com/term___city_pirate

Text: Jeannette Fentroß

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

15 Geschosse an der Bonner Straße – Die Zukunft mit Parkstadt beginnt schon jetzt

Parkstadt Süd: Sieben Bürger dürfen sich hin und wieder äußern – Mehr nicht

Südstadt-Kunst im Rathaus

Aufgeschnappt

Kochen gegen Klimawandel!

Hausbrand nähe Johanneshaus

Das Mädchen aus der Severinstraße…

Verwendet den Hashtag #meinesüdstadt auf Instagram und teilt Eure Erlebnisse hier.