Raum für Workshops & Ausstellungen in der kölner Südstadt anmieten

Aufgeschnappt: Aus Köln Süd offen! wird kunstroute SÜD +++ Nachhaltigkeitsfestival – noch Plätze frei +++ Uns´ Stroß soll schöner werden – Tag des guten Lebens in der Südstadt +++ Gabi geht – mit Zugabe +++ Zikade eröffnet „Grande Terrasse“ +++

Gesellschaft

Erster Unverpacktladen in Zollstock

Donnerstag, 3. September 2020 | Text: Susanne Wächter | Bild: Susanne Wächter

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

Ein möglichst müllfreies Leben zu führen, das war für Jana Nehrlich und ihren Mann Torsten Neuß schon lange ein Ziel. Mit ihrem noch recht jungen Café Varme am Hönniger Weg haben sie es schon ein Stück weit umgesetzt. Nun folgt ihr Unverpacktladen ein paar Meter weiter, ebenfalls am Hönniger Weg. Es hat ein wenig gedauert, bis sie ihren Traum eines Unverpacktladens erfüllen konnten. „Wir mussten einen Antrag auf Umnutzung bei der Stadt stellen. Dieser Verwaltungsakt hat ein wenig länger gedauert“, sagt Nehrlich. Das Ladenlokal, das zuvor einen Spielzeugladen beherbergte, wird künftig als Lebensmittelgeschäft geführt und da bedarf es einer behördlich genehmigten Umnutzung.

Anzeige

Meine Südstadtpartner
Nale – Café und Bistro
Berufstätig sein und Mittagessen: das heißt oft, keine Zeit zu haben, etwas Gesundes zu sich zu nehmen. Nicht selten muss die Mittagspause h…

Im oberen Geschoss werden die Kunden Lebensmittel jeglicher Art vorfinden. Getreide, Hülsenfrüchte, Reis und Nudeln aber auch Kaffee, Tee und frische Waren. Alles ohne Einwegverpackungen versteht sich. Drogerieartikel von Körperpflegeprodukten bis zu Wasch- und Putzmittel finden die Kunden im Kellergeschoss. Nehrlich und ihr Mann Torsten Neuß wollten die Bereiche Food und Non-Food unbedingt voneinander trennen und die Aufteilung des Ladenlokals bietet sich dafür gut an.

Cafe und Laden sollten an derselben Stelle entstehen

Eigentlich wollten Nehrlich und Neuß ihren Unverpacktladen mit integriertem Café. Doch eine entsprechend große Immobilie fand sich nicht. Trotzdem funktionieren beide gut zusammen, wie Nehrlich betont: „Das Café bringt zwar nicht die Ruhe in den Laden, jedoch wird das Café die Produkte aus dem Laden verwenden und so zeigen, was daraus Leckeres zubereitet werden kann.“

Torsten Neuss, Alissa und Jana Nehrlich freuen sich auf die Geschäftseröffnung.

Noch sieht es im Laden ein bisschen unfertig aus. An der Fensterfront klebt Folie, die vor neugierigen Blicken schützt. Die Behälter sind noch nicht befüllt und die Holzregale noch weitgehend leer. Die Waren werden jetzt nach und nach geliefert“, sagt Nehrlich und Neuß nickt zustimmend. Die dritte im Bunde ist Tochter Alissa. Neben ihrem Studium kümmert sie sich vor allem um die Social Media Kanäle wie Facebook und Instagram. Fast täglich postet sie dort Neuigkeiten und erste Wareneingänge. So wie die Haar-Seife, die an einer Kordel hängt. „Die ist übrigens in Köln hergestellt“, sagt das junge Mädchen während sie in einer Kiste kramt und ein weiteres Produkt, ein in Papier verpacktes Glas mit Zahnpasta hervorholt.

Produkte aus Köln und der Region

Nehrlich legt Wert auf lokale und regionale Produkte. Natürlich funktioniere das nicht immer, aber was möglich ist, wird in Köln gekauft, wie eben die Haarseife an der Kordel. Brot von einem Biobäcker aus Köln und bei den frischen Produkten setzt sie auf Bauernhöfe in der Nähe. Begonnen hat sie zum Beispiel in diesem Jahr über ihr Café Varme damit, den Kunden frische Bio-Produkte anzubieten. Auf Bestellung gab es etwa Kirschen oder Erdbeeren vom Biohof Bursch aus Bornheim. Dies wäre auch künftig im Unverpacktladen möglich. „Sehr gerne würden wir auch lose Butter anbieten, aber da sind wir noch nicht richtig fündig geworden“, sagt Jana Nehrlich, die vor allem möchte, dass ihr Unverpacktladen für möglichst alle Zollstocker eine erschwingliche Preisklasse bietet. Da fand sie ein Stück Butter von 250 Gramm für etwa vier Euro dann doch zu teuer. „Wir werden uns weiter nach entsprechenden Anbietern umschauen“, verspricht sie.

Anzeige

Meine Südstadtpartner
Capricorn (i) Aries Brasserie
Die Brasserie Capricorn i Aries der Gastronomen Judith und Martin Kräber auf der Alteburger-/Ecke Maternusstraße ist Treffpunkt für alle, di…

Nehrlich will sich noch nicht für alle Produkte festlegen. Alles sei im Fluss, nichts in Stein gemeißelt. Wenn Kunden Ideen haben, was unbedingt ins Sortiment gehöre, werde sie versuchen, dies umzusetzen. So verhält es sich auch mit den Öffnungszeiten. „Da sind wir noch nicht ganz einig, wann unser Unverpacktladen täglich geöffnet sein wird“, gibt Nehrlich offen zu. Denn auch dabei sind die Kundenwünsche relevant.

Zollstock Unverpackt, Hönniger Weg 177, Eröffnung: Samstag, 5. September, 9.30 Uhr.

Text: Susanne Wächter

Dir gefällt meinesuedstadt.de? Dann untestütze unsere Arbeit doch einfach mit einer Direktspende.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

i

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Kommentare

  • Astrid Niersbach sagt:

    Hey Ihr Lieben,
    Ja herzlichen Glückwunsch und gaaaanz viel Erfolg!!!! 🍀👍🏼
    Tolle Sache 🥰
    Ganz Liebe Grüße
    Wünscht Euch Astrid (aus Westhoven)

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

15 Geschosse an der Bonner Straße – Die Zukunft mit Parkstadt beginnt schon jetzt

Aufgeschnappt

Aus Köln Süd offen! wird kunstroute SÜD

Nachhaltigkeitsfestival – noch Plätze frei

Uns´ Stroß soll schöner werden – Tag des guten Lebens in der Südstadt

Die Südstadt auf Instagram.