×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum +++ Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar! +++ Ganz analog: Meinungsabfrage zur Parkstadt Süd +++ SeniorenNetzwerk braucht Unterstützung +++ Café Selenskyi eröffnet: Volle Hütte! +++

Wochenend-Freuden

For our Future – die Wochenendfreuden vom 28.-30.01.2022

Freitag, 28. Januar 2022 | Text: Gaby DeMuirier

Nachhaltigkeit, FridaysForFuture, Klimawandel oder Langlebigkeit – Themen, die täglich durch die Medien streifen. Viel, natürlich noch nicht genug, hat sich inzwischen bewegt. Zum Beispiel kann jede/r ToGo-Kaffee-TrinkerIn auf Plastik- und Pappbechermüll verzichten, indem ein Pfandbecher benutzt wird. Der kann bis zu 1000 Mal wiederverwendet  werden, zur Reinigung einfach ab in die Spülmaschine, wie normales Geschirr. Schon zahlreiche Cafés & Restaurants sind auf das Pfandsystem umgestiegen, auch in unserem Veedel. Die in Deutschland hergestellten RECUPs bestehen aus Polypropylen, sind zu 100% recycelbar & schadstofffrei.

Der Deutschen Umwelthilfe zufolge, werden für die Herstellung der 2,8 Mrd. Einwegbecher jährlich unfassbare 29.000 Tonnen Papier benötigt. Für dessen Produktion werden mal eben 64.000 Tonnen Holz verbraucht.

„Was kann ich schon erreichen? Die Großen müssen sich um das Klima kümmern“, sagen die einen. „Jede/r Einzelne kann schon mit kleinen Dingen gegen den Klimawandel ankämpfen“, sagen andere. So auch Michaela Strotmann, die am kommenden Dienstag mit ihrer Idee der ethischen Mode, verknüpft mit Kunst, starten wird. Unter dem Motto „Wear a story – wear Art!“ könnt Ihr ab Anfang Februar fair & ökologisch produzierte T-Shirts bestellen. Jeden Monat gibt es ein anderes Design, alle von unterschiedlichen Künstlern. Das Label von Ethical Made kombiniert auf besondere Art Nachhaltigkeit mit Kunst. Großartig ist auch, dass für jedes verkaufte Produkt ein Baum im Taunus gepflanzt wird. Am Dienstag erhaltet Ihr bei uns weitere Infos. Schaut unbedingt rein!

Was es an diesem Wochenende alles so zu erleben gibt, lest Ihr hier:

Neue Entdeckung

NoPro-Kickerturnier
28.01. ab 20 Uhr

In der Kölner Kickerfabrik können sich Hobby-Kicker beim NoPro-Kickerturnier mit anderen messen. Und das ab sofort wieder an jedem Freitag um 20 Uhr. Kühle Getränke gibt´s dazu zum Kioskpreis. Kommt ab 19 Uhr einfach vorbei, ob alleine oder mit Freunden, jeder kann mitmachen!

Kosten: 5 Euro
Kölner Kickerfabrik, Kartäuserwall 55, 50678 Köln


Impfen gegen Corona im Peperino
29. & 30.1. von 10-16 Uhr

Im Peperino am Chlodwigplatz wird weiter geimpft & geboostert, uns zwar an 4 Tagen pro Woche (Mo & Mi von 10-14, Sa & So von 10-16 Uhr). Auch ohne Termin! Unbedingt an Impfpass & Perso denken. Es wird überwiegend Moderna verimpft.

Kosten: Kostenlos
Ristorante Peperino, Chlodwigplatz 5, 50678 Köln


NormasFinest bei LeoLeo
28. & 29.1. von 12-20 Uhr

Norma Wright präsentiert Euch in ihrem PopUp Store bei LeoLeo Vintage ihre aktuellen Vintage-Karnevalskostüme. Hüte, Taschen & eine individuelle Stylingberatung gibt es dazu! Nur noch bis Samstag!

Kosten: Freier Eintritt
LeoLeo Vintage, Ubierring 41, 50678 Köln


Grundlagen schaffen

Im Mainzer Hof wird an diesem Wochenende unter anderem ein veganes gelbes Curry von Auberginen & Süßkartoffel an Duftreis, ein mediterraner Linseneintopf mit Sellerie, Möhren, Lauch & Tomate oder Skrei auf Spitzkohl mit Muschel-Dill-Sauce & Kartoffelpüree geboten. Außerdem stehen noch ein Züricher Geschnetzeltes vom Kikok-Hühnchen auf Weißweinrahm & Spätzle Muscheln auf rheinische und französische Art zur Wahl!

Mainzer Hof, Maternustraße 18, 50678 Köln


In Bambule´s Chilistube habt Ihr noch einmal die Möglichkeit, das Äthiopische Kürbis-Chili mit mariniertem Kürbis, Berglinsen & Brechbohnen zu kosten, bevor Lukas & Jacques ein neues Wochengericht auf die Karte setzen. Ihr könnt Euch aber auch an das klassische Bambule-Chili mit Hack, Paprika & schwarzen Bohnen herantasten. Wer sich überhaupt nicht entscheiden kann, der wählt einfach die Tris di Chili und kann direkt 3 Varianten auf einmal probieren. Die Chilibotschafter suchen übrigens DRINGEND personelle Unterstützung. Bei Interesse bitte hier melden: eat@bambulechili.de!

Bambule´s Chilistube, Alteburger Straße 2, 50678 Köln


Im Chocolat Grand Café werden süße Träume wahr! Verweilt im Museumscafé, lasst Euch mit köstlichen Kuchen- und Schokoladenspezialitäten verwöhnen & genießt den großrtigen Blick auf den Rhein. Ein 30 Meter langes Panoramafenster gibt Euch das Gefühl, direkt über dem Wasser zu sitzen.

Chocolat Grand Café im Schokoladenmuseum, 50678 Köln


Pänz, Pänz, Pänz

Spectacular Failures
29.1. um 19 Uhr & 30.1. um 18 Uhr

Bild: Christopher Horne

Gute Noten und hohe Leistungen. Wird auch nur eine Klausur in den Sand gesetzt, ist der Schnitt dahin: der Türöffner zur guten Berufsausbildung, zum Erfolg im Leben. Und Erfolg ist das, was zählt. Wer will schon zu den Losern gehören? Scheitern ist keine Option!
Aber ist es überhaupt möglich, dass alles auf Anhieb gelingen kann? Oder sind es nicht doch die (Fehl-)Versuche, die uns schlussendlich den richtigen Weg weisen? In Spectacular Failures erklärt die performing:group das Scheitern nicht nur zum Prinzip, sondern zelebriert in einem spektakulären Reigen an desaströsen Versuchen die Philosophie: Trial and error and repeat! Denn hier geht es nicht um das Ziel, sondern darum, den Mut zu haben Neues auszuprobieren, im Hier und Jetzt zu sein und die Angst vorm Fehler-machen abzulegen.

Kosten: 10 -15 Euro
Comedia, Vondelstraße 4-8, 50677 Köln


Die Schule der magischen Tiere
29. & 30.1. um 15 Uhr

Ida ist neu in der Stadt und findet nur schwer Anschluss. Eines Tages verkündet ihre schräge Klassenlehrerin Miss Cornfield, dass demnächst jeder aus der Klasse ein magisches Tier als Begleiter bekommt. Die Tiere sind etwas ganz Besonderes: Sie haben nicht nur magische Fähigkeiten, sie können auch noch sprechen und entwickeln ihren ganz eigenen Charakter! Eines Tages ist die Aufregung in der Wintersteinschule groß: Ein Dieb treibt sein Unwesen und lässt Dinge verschwinden. Die Kinder und ihre magischen Tiere machen sich auf die Suche nach dem Täter.

Kosten: Kinder 5, Erwachsene 6 Euro
Odeon, Severinstraße 81, 50678 Köln


Paulina und der Zirkus Papilotte (3+)
29.1. um 15 Uhr

Paulina reist mit dem Zirkus Papilotte durch die Lande. Doch anstatt in der Manege zu stehen, muss sie Wäsche waschen, Tassen spülen und Spaghetti kochen. Dabei träumt sie schon lange davon, Groß und Klein zum Lachen zu bringen und im Rampenlicht zu stehen. Eines Tages trifft sie auf die kleine, freche Ratte Karlchen, die sie ermutigt, ihre Träume zu verwirklichen. Ein Zirkusmärchen für Zuschauer ab 3 Jahren. Von und mit Stephanie Jost Mitarbeit: Mareike Marx Musik: Vincent Heinen

Kosten: 8 Euro
Metropol Theater, Eifelstraße 33, 50677 Köln


Nulli & Priesemut: Gibt es eigentlich Brummer, die nach Möhren schmecken?
30.1. um 14 Uhr

Bild: Theater Blickwechsel

Der Hase Nulli & der Frosch Priesemut sind die dicksten Freunde. Den ganzen Tag spielen und lachen sie zusammen, hören zusammen Musik und essen zusammen. Eines Tages stellen sie fest, dass Priesemut noch niemals die Lieblingsspeise von Nulli probiert hat, nämlich saftige, knackige Möhren. Aber auch Nulli hat noch nie von den „dicken Brummern“ gekostet, die Priesemut so gerne mag. Wird dem einen die Lieblingsspeise des anderen schmecken?
In liebevoll gestalteter Kulisse entführen Iris Schleuss und Günter Ottemeier in die Welt von Nulli und Priesemut und spielen sich virtuos in die Herzen aller kleinen (und großen!) Zuschauer.

Kosten: Kinder 6 Euro, Erwachsene 9 Euro
FWT, Zugeweg 10, 50677 Köln


Theater, Theater und mehr

The other Side of the River
28. & 29.1. um 16.30 Uhr, 30.1. um 13.30 Uhr

Die 19-jährige Hala flüchtet vor einer arrangierten Ehe mit einem Mann, den sie kaum kennt. Sie überquert den Euphrat und findet bei einer kurdischen Frauenverteidigungseinheit Unterschlupf. Kurz darauf befreit die Gruppe ihre Heimatstadt Minbij vom Islamischen Staat. Die Frauen der Einheit kämpfen nicht nur gegen die Terroristen, sondern vor allem gegen das Patriarchat, die die Ehe als Waffe der ultimativen Unterdrückung ansieht. Hala ist von diesen Frauen fasziniert und plant, zusammen mit der Gruppe nicht nur noch mehr Frauen zu befreien, sondern auch ihre Schwestern. Doch wie viel Platz kann es in Halas Leben für Liebe und Familie noch geben, wenn die Mission schon alles vereinnahmt?

Kosten: 8-9 Euro
Odeon, Severinstraße 81, 50678 Köln


Liese-Lotte Lübke – und wenn schon…
29.1. um 20 Uhr

Bild: Dirk Bahl

So wie sich Liese-Lotte als Gleitschirmpilotin von den höchsten Bergen stürzt, so ist ihr Soloprogramm: aufregend, frech, stürmisch, frei und frisch! Unerwartet spricht sie gesellschaftliche Tabuthemen an, die unter die Haut gehen, und man merkt oft erst später, dass sie das eine oder andere Lied im Grunde genau für uns singt.
Ihre selbstgeschriebenen Texte und -komponierten Lieder, zu denen sie sich am Klavier begleitet, sind eine Mischung lebensnaher Themen, die sie mit viel Herz, berührend, ertappend, manchmal mahnend und immer aufrichtig mit ihrem Publikum teilt.

Kosten: 15-20 Euro
Bürgerhaus Stollwerck, Dreikönigenstraße 23, 50678 Köln


Maestro Musik & Tanz

Aluminé Guerrero live in der Lichtung
28.1. um 20 Uhr

Foto: Rolf Schlehuber

Eine Weltreise führte Aluminé Guerrero auch nach Kuba, wo die argentinische Singer/Songwriterin ein Live-Album mit den 70 Jahre alten Kubanern Sorpresa Trinitaria, typischen Guajiros und Straßenmusik entwickelte. Als Tochter argentinischer Folkloristen debütierte Aluminé in jungen Jahren auf der Straße. Später tourte sie mit ihrer Familie auf regionalen Festivals und trat im Radio und Fernsehen in Argentinien auf.

Kosten: Kostenlos
Kulturcafé Lichtung, Ubierring 13, 50678 Köln


Gloria Bendita en Trio Flamenquito - Pop Rumba Spanisch @Centromachado
28.1. um 20 Uhr

Gloria bendita bringt richtige spanische Musik. Pop aflamencao, Rumbas, Sevillanas und viel mehr aus verschiedenen Künstlern wie Rosario Flores, Alejandro Sanz, Luis Fonsi, etc. Paco de Jerez liebt die Musik und singt seit mehr als 20 Jahren. Er kommt aus Andalusien, bzw. Jerez und fühlt den Rhythmus und überträgt mit seinem Gesang sehr gute Laune.
Er wird von der Gitarre von Merlin Grote und die Perkussion von Gabriel de Jerez begleitet.

Kosten: Freier Eintritt mit 2G plus Test
Dt-Sp Kulturkreis Antonio Machado, Severinsmühlengasse 3, 50678 Köln


Don´t stop me now!
28.1. um 21 Uhr

Willkommen zum Ur-Clash der Geschmackslosen! Niemand geringeres als mighty Jay Triplechair & filthy Hank Pullman schwingen sich heute Abend zum neuen Stern am Auflege-Tanzhimmel des Lotta-Universums auf und zaubern einen noch nie da gewesenen Mix aus 60s, Garage, Punk, Glam, Disco und Schwingalong-Hits, der garantiert keine Arschbacke kalt lässt!

Kosten: Freier Eintritt
Lotta, Kartäuserwall 12, 50678 Köln


Latin Night mit Andrea Sousa & Ney Portales
29.1. um 19.30 Uhr

Andrea Sousa & Ney Portales bringen Euch für einen Abend mit ihrer Musik in eine andere Welt.
Reservierung empfohlen: machado@spanischer-verein.com
Das Konzert findet unter 2G+-Regel statt!

Kosten: Freier Eintritt
Dt-Sp Kulturkreis Antonio Machado, Severinsmühlengasse 3, 50678 Köln


Über den Tellerrand

Achtsamkeitskurs für mehr Selbstakzeptanz & Lebensfreude
ab 3.2.

mit Renate Da Rin
An acht Abenden widmet Ihr Euch gemeinsam mit Renate den wesentlichen Inhalten der Achtsamkeitspraxis: die Schritte der Achtsamkeit, Meditation und Body Scan. Für wachsendes Selbstvertrauen, mehr Selbstakzeptanz und Lebensfreude, gesunde Fokussierung, Ruhe und Zentrierung im Alltag.
Anmeldung & weitere Infos findet Ihr hier.

Kosten: 180 Euro/8 Termine
Raum 20, Teutoburger Straße 20, 50678 Köln


Die schönen Künste

Tod Papageorge – War & Peace in New York
28.1. von 11-18 Uhr, 29.1. von 11-17 Uhr

Bild: Tod Papageorge, courtesy Galerie Thomas Zander, Köln

Die Galerie Thomas Zander präsentiert eine erstmals veröffentlichte Street Photography Serie von Tod Papageorge aus den bewegten Jahren 1966-1971. Der Fotokünstler entwickelt einen ausdrucksstarken Bildepos der Street Photography. Die ungemeine Energie seiner Schwarz-Weiß-Fotografien speist sich aus der Leidenschaft des damals jungen Künstlers für die Fotografie und seiner Unruhe angesichts der von Gewalt beherrschten Lage der Nation.
Papageorges Aufnahmen sind beobachtend und voller Entdeckungen. Dabei ist der Künstler bewusst im Umgang mit der visuellen Komplexität seines Mediums und wach für die Zeichen seiner Zeit, die Parallelen zum heutigen Amerika vor Augen führen.
Die Ausstellung ist noch bis zum 19. Februar zu sehen!

Galerie Thomas Zander, Schönhauser Straße 8, 50968 Köln


Far countries - close people
28.1. von 14-18 Uhr, 29.1. von 12-18 Uhr

Direkt neben der Galerie Thomas Zander findet Ihr das FORUM FÜR FOTOGRAFIE KÖLN. Das zeigt eine umfassende Retrospektive des Kölner Fotografen Jaroslav Poncar, die über fünf Jahrzehnte hinweg auf seinen unzähligen Reisen nach Afrika, in den Jemen, nach Süd-Ost-Asien und in die Himalaya-Staaten entstanden sind. Für diese Ausstellung hat er seine persönlichsten und wichtigsten fotografischen Arbeiten ausgewählt. Der Eintritt kostet 2 Euro, Schüler & Studierende zahlen 1 Euro.

Forum für Fotografie, Schönhauser Straße 8, 50968 Köln


Enyoy! Eure Gaby!

Noch mehr Veranstaltungen findet Ihr in unserem Terminkalender. Die Inhalte dieses Newsletters werden vom gesamten Team von „Meine Südstadt“ mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter kann jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte übernehmen.

Text: Gaby DeMuirier

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

NeuLand: Ein neues Quartier zum Jubiläum

Jazz-Bott-Live: Neue Jazz-Reihe in der Fiffi Bar!

Ganz analog: Meinungsabfrage zur Parkstadt Süd

Die Südstadt auf Instagram.