×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum +++ Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ 3. Kölner Percussion Festival & Workshops in der Lutherkirche +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Kultur

Harlem in Köln

Dienstag, 27. September 2011 | Text: Nora Koldehoff | Bild: Benedikt Herforth

Geschätzte Lesezeit: unter einer Minute

Ich war noch niemals in New York? Kein Problem, Köln tut’s auch und gibt sich stellvertretend als Nabel der Welt. Im Zweiteiler „Der Mann mit dem Fagott“, der die Familiengeschichte von Udo Jürgens erzählt, verlegte man für die Dreharbeiten New York – und auch München und Hamburg – kurzerhand nach Köln.

 

Auf einer Parkbank am Rande des Central Parks wartet der Udo der 50er Jahre auf seine Verabredung und zählt seine Barschaft durch. Udo Jürgens wird dabei von David Rott dargestellt, das Hotel von der Fachhochschule in der Claudiusstraße und der Central Park vom Römerpark, allesamt würdige Darsteller für die Schlüsselszenen in des Meisters Werdegang. In einer späteren Szene stellt das Gebäude, ausstaffiert durch den Szenenbildner Benedikt Herforth, die Außenansicht des Auditoriums in Luxemburg dar, in dem der Sänger 1966 den Grand Prix für sich entschied.

 

Nachher… die FH als Grand-Prix-Auditorium im Luxemburg.

 

vorher… die FH in der Claudius Straße

 

Der erste Teil des Zweiteilers wird heute (29.09.2011) in der ARD ausgestrahlt und behandelt im Wesentlichen die Geschichte des Großvaters, der zweite Teil, der unter anderem Jürgens‘ erste Karriereschritte skizziert, morgen (30.09.2011) – zu seinem 77. Geburtstag.

Text: Nora Koldehoff

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum

Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui

Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar

Die Südstadt auf Instagram.