Aufgeschnappt: Startschuss für den 10. Run of Colours +++ Kündigung: Atelier Eifelwall 3 muss schließen. +++ Taschenlampenkonzert vor dem Schoko-Museum +++ Neue cambio-Station am Klösterchen +++ Stadtbahn-Querung am Verteiler: Anwohner erreichen Prüfung ihres Vorschlags +++

Wochenend-Freuden

Konfuzius und Kinderbuch – Die Wochenendfreuden vom 08.-10. Juni 2018

Freitag, 8. Juni 2018 | Text: Sarah Koldehoff

Geschätzte Lesezeit: 8 Minuten

Schon am Montag begann mit der phil.cologne zum sechsten mal das internationale Festival der Philosophie, auf dem Denker*innen über die ganze Stadt verteilt den öffentlichen Diskurs suchen – und auch für das Wochenende sind noch einige Veranstaltungstickets verfügbar. In der von Gert Scobel moderierten Veranstaltung „Konfuzius für den Westen“ bezieht der Philosoph Prof. Dr. Volker Zotz am Freitagabend ab 20 Uhr die Lehren des Konfuzius auf unsere heutige Lebensweise und zeigt, wie diese Weisheit als Kritik am Westen ausgelegt werden kann und welche Vorschläge und Lebensänderungen sich daraus ableiten lassen.
Ebenfalls am Freitagabend diskutieren Philosoph Claus Dierksmeier und Informationsexperte Thomas Wagenknecht über die Kryptowährung Bitcoin, ihre Auswirkung auf unser Wirtschaftswesen und damit verbundene Möglichkeiten und Gefahren. „Schöne neue Blockchain! Die Revolution durch Bitcoin & Co“ beginnt um 21 Uhr und wird von Nikolaus Röttger moderiert.

Im englischen Gespräch mit Wolfram Eilenberger analysiert der Kulturphilosoph Pankaj Mishra ab 18 Uhr die aktuelle Entwicklung Asiens und erklärt, wieso der Modernisierungsdruck ein immenses Wutpotential mit sich bringt – und in welchem Bezug Europa hierzu steht. Alle genannten Veranstaltungen finden in der Comedia statt und kosten im Vorverkauf 16 oder ermäßigt 12 Euro und an der Abendkasse 21 oder ermäßigt 17 Euro Eintritt. Comedia Theater, Vondelstraße 4-8, 50677 Köln

Außerdem ist es wieder so weit – die Südstadt feiert den Sommer! Samstag und Sonntag findet auf der Bonner Straße das alljährliche Südstadtfest statt und bietet Gelegenheit, sich an Foodtrucks und Süßkramständen den Bauch vollzuschlagen, handgefertigte Waren zu kaufen oder die das proppenvollen Bühnenprogramm zu genießen. Highlight ist natürlich am Sonntagabend um 20 Uhr das Abschlusskonzert der Kölner Brasspop-Band Querbeat, doch auch vorher werdet Ihr auf der Bühne von allerlei Musik, Tanz und sogar Yoga unterhalten – um 15 Uhr startet am Sonntag auf der Hauptbühne zum Beispiel die große Südstadt Modenschau. Mehr Infos findet Ihr hier.

Neue Entdeckung

Mit Gästen aus Honduras feiert Ihr am Sonntag ab 9:45 Uhr in der Kartäuserkirche gemeinsam mit Pfarrerin Anna Quaas Familiengottesdienst. Im Anschluss sind alle Teilnehmer bei der „Schnippel-Disco“ eingeladen, gemeinsam mit den Vertretern von Slow Food zu singen und zu kochen, denn der Verein setzt sich für faires und gesundes Essen ein. Bei schönem Wetter startet das gemeinsame Gemüseschnippeln im Garten, bei schlechtem Wetter im Kreuzgang. Kartäuserkirche, Kartäusergasse 7a, 50678 Köln

Wer defekte Haushaltsgeräte besitzt, deren Funktionstüchtigkeit wiederhergestellt werden soll, bringt diese am Sonntag zum allmonatlichen Repair Café im Bürgerhaus Stollwerck. Ab 14 Uhr reparieren und schrauben im Raum 016 alle, die den kaputten Staubsauger oder Toaster noch nicht aufgeben möchten. Ein paar Rahmenbedingungen gibt’s allerdings: jeder Teilnehmer bringt bitte nur ein Gerät mit – und angenommen werden diese bis allerhöchstens 18 Uhr, bei hohem Aufkommen auch deutlich früher. Teilnehmende Tüftler werden mit Kaffee und Kuchen versorgt, trotzdem sind Keks- und Kuchenspenden natürlich willkommen. Bürgerhaus Stollwerck, Dreikönigenstraße 23, 50678 Köln

„Records & Beer“ – der Name beschreibt den Platten-Flohmarkt, der am Samstag in der Lotta stattfindet, eigentlich perfekt. Die DJs haben aussortiert und verkaufen ihre Schätze zwischen 15 und 17 Uhr bei kaltem Kölsch und cooler Musik. Von Punk und Metal über Rap und Reggae bis zu Electronic und Duo – genretechnisch ist einiges an Auswahl geboten, durch die sich der Musikliebhaber wühlen darf. Lotta, Kartäuserwall 12, 50678 Köln

Grundlage schaffen

Italienisches Flair bietet am Wochenende der Mainzer Hof mit frischen Garganelli in Tomaten-Knoblauch-Sauce und Brät von italienischer Fenchelwurst. Alternativ werden Kikok Hähnchenbrust mit Geflügel Bärlauch oder Steak frites vom US-Beef. Lasst es Euch schmecken! Mainzer Hof, Maternusstraße 18, 50678 Köln

Nach anstrengender Einkaufstour oder einfach zum entspannten Einläuten des Wochenendes könnt Ihr Euch mit Köstlichkeiten rund ums Mittelmeer beim Aftershopping in der Wagenhalle den Bauch vollschlagen. Italienisches Zitronenhühnchen, griechischer Meeresfrüchtesalat und marokkanische Tajine sind nur einige der Gerichte, die Ihr dort probieren dürft. Für 16,90 Euro pro Person bekommt Ihr am Samstag von 12 bis 17 Uhr ein reichlich gedecktes Buffet inklusive Bio-Wein und Wasser. Wagenhalle Comedia Theater, Vondelstraße 4-8, 50677 Köln

Auch im Café Nale lässt sich Samstag und Sonntag das Wochenende mit köstlichem Frühstück zelebrieren, denn hier findet Ihr neben bewährten Aufschnitt-Gebäck-Kombis auch belegte Roggenfladen, Eierspeisen und Smoothie-Kreationen. Bis 15 Uhr wird Frühstück serviert und auch danach könnt Ihr Euch bei Kaffeevariationen durch das üppige Angebot der Tarte und Quiche Vitrine futtern. Café Nale, Darmstädter Straße 19, 50678 Köln

Pänz Pänz Pänz

Portugiesische Autor*innen und Illustrator*innen stellen ab Freitag zwölf Tage lang ihre Bücher und Zeichnungen auf den internationalen Kinder- und Jugendbuchwochen 2018 vor. Den Auftakt bildet am Freitagnachmittag eine szenische Lesung von Isabel Minhós und Berhardo Cavalhos Bilderbuch „Hier kommt keiner durch!“ auf Deutsch und Portugiesisch. Zuschauer ab 5 Jahren hören ab 16 Uhr die Geschichte vom General, der unbedingt der Held dieser Geschichte sein möchte und deshalb niemanden auf die andere Seite des Bilderbuchs lässt. Die Lesung beginnt um 16 Uhr, der Eintritt kostet für Kinder 6 Euro und für Erwachsene 8 Euro. Comedia Theater, Vondelstraße 4-8, 50677 Köln

Meyer Original

Allerjüngste Theaterbesucher erobern am Sonntag die Bühne: Säuglinge und Krabbelkinder im Alter von 0-14 Monaten erforschen im Freien Werkstatt Theater spielerisch die Welt von Schauspiel und Theater. Nach dreißigminütiger Vorstellung bekommen Eltern und ihre Babys die Möglichkeit, Kunst in kindgerechtem Raum zu erkunden. Gleich zweimal findet die Babybühne am Sonntag statt: einmal um 11 und einmal um 16 Uhr. Teilnehmen können jeweils maximal 22 Kinder und ihre Eltern, um Anmeldung per Mail oder Telefon wird deshalb gebeten. Still- und Wickelmöglichkeiten sind selbstverständlich vorhanden, Karten bekommt Ihr ab 8 Euro. Freies Werkstatt Theater, Zugweg 10, 50677 Köln

Unter professioneller Anleitung werden Eltern und Kind bei Alexandra Gaugers „Mutter-Kind-Singen“ kreativ und singen zusammen ein vielseitiges Repertoire aus Rock, Pop und Gospel Songs. Selbstverständlich sind auch Väter eingeladen, am gemeinsamen Musizieren teilzunehmen. Die Kosten für Elternteil und Kind betragen 15 Euro und um 16 Uhr geht es los. Alexandra Gauger Stimme, Kartäuserhof 30a, 50678 Köln

Theater, Theater und mehr

Der russische Oligarch Oleg findet sich in der Suite 666 seines Luxushotels in einer absonderlichen Situation wieder: die Begleitdame Helga behauptet, sein Bodyguard hätte sie bestellt, doch der steckt im Stau und bleibt eine Antwort schuldig. So warten die beiden nun in der Suite und die Deutsche spricht Oleg zwischen russischen Witzen auf einige politisch sensible Themen, wie Putin, die Krim oder Völkerrecht an. In seiner Komödie „Begleitagentin“, die sich schnell zum Geschichts-Thriller entwickelt, thematisiert Mark Zak das deutsch-russische Verhältnis und dessen Entwicklung über die vergangenen Jahrzehnte. Am Sonntagabend feiert das Stück ab 18 Uhr im Theater der Keller Premiere, Karten bekommt Ihr für 23 Euro oder ermäßigte 17 Euro. Theater der Keller, Kleingedankenstraße 6, 50677 Köln

Im Zuge der Kölschen Filmmatinée zeigt das Odeon Kino am Sonntag gleich zwei Filme über Motorsport in der Nachkriegszeit: in „Vespa-Fieber“ beschäftigten sich Hanno Brühl und Peter Roos mit der Vespa, die nach in den Fünfzigern zum Fortbewegungsmittel der Wahl avancierte und einen regelrechten Hype auslöste. „Taffy – Die Berghe von Trips Story“ zeigt, wie Wolfgang Graf Berghe von Trips Deutschland in den Sechzigern für den Rennsport begeisterte bevor er im Alter von 33 Jahren verunglückte. Um 11:30 Uhr startet die Matinée, der Eintritt kostet 8 Euro oder ermäßigt 7 Euro. Odeon Kino, Severinstraße 81, 50678 Köln

Der Sonntagabend scheint Premierenabend zu sein, denn auch im Metropol Theater dürft ihr einer solchen beiwohnen: In „Lieder über Lara“ sucht Louis nachdem er auf einer WG-Party in Lara seine Traumfrau zwar gefunden, gleich darauf aber direkt wieder verloren hat, unglücklich verliebt Antworten auf die Frage, ob die Geschwindigkeit unserer sozialen Interaktionen wirklich das Nonplusultra ist. Ob Louis Antworten auf seine philosophischen Fragen oder sogar seine Herzensdame findet, erfahrt Ihr bei der Premiere des Theaterstücks, die um 20 Uhr beginnt und 16 oder ermäßigt 12 Euro Eintritt kostet. metropol Theater, Eifelstraße 33, 50677 Köln

Anzeige

Meine Südstadtpartner
Naturmetzgerei Hennes
„100% Natur“ – was ist dran an diesem Versprechen? Die Metzgerei Hennes auf der Severinstraße hängt sich weit aus dem Fenster. Aber sie hat…

Maestro Musik & Tanzbein schwingen

„Balkan-Nacht“ feiert Ihr an diesem Wochenende in der Lutherkirche mit transsylvanischer Volksmusik. Das Roma Orchester Nadara tourte bereits durch Cannes, Lyon und Amsterdam und spielt am Samstagabend in der Lutherkirche unter Leitung von Alexandra Beaujard erstmals begleitet von einer Tänzerin der Szászcávas-Band. Ergänzt wird das Programm durch die Kölner Mikks Balkan Band, die Songs mit Einflüssen aus Ethno, Soul und Reggea spielen. Dazu könnt Ihr Balkan Snacks schnabulieren und nach dem Konzert auf der DJ-Party tanzen. Tickets kosten im Vorverkauf 15 Euro und an der Abendkasse 18 Euro. Lutherkirche, Martin-Luther-Platz 4, 50677 Köln

2014 gewannen Jin Jim den Jazzwettbewerb „Future Sounds“, in den folgenden Jahren ging es weiter mit dem ersten Album und zwei internationalen Tourneen in Peru und Afrika. „Weiße Schatten“, das zweite Album der Band, erscheint Ende Juni. Davor könnt Ihr Euch am Freitagabend im Alten Pfandhaus selbst vom der vielgelobten Repertoire der vier Musiker überzeugen. Das Konzert beginnt um 20 Uhr, Karten bekommt Ihr im Vorverkauf für 18 Euro oder an der Abendkasse für 22 Euro. Altes Pfandhaus, Kartäuserwall 20, 50678 Köln

Aus Jazz, Neoromantik und Avantgarde zieht Clemens Orth unter Anderem Inspiration, doch wie sich die Stücke des Pianisten am Ende anhören, variiert von Auftritt zu Auftritt und kann dabei sowohl Publikum als auch den Künstler selbst überraschen. Ab 20 Uhr hört Ihr im Salon de Jazz, wie der Solist bekannte Stücke mit eigener Interpretation verbindet und sich auch eigen Songs neu erschließt. Das Konzert beginnt um 20 Uhr, der Eintritt funktioniert auf Spendenbasis und beträgt 10 Euro pro Person. Salon de Jazz, Severinskloster 3a, 50678 Köln

Eine kunterbunte Mischung aus Schweden Pop, 90s Britpop, Hamburger Schule und US-Indie legen am Freitagabend Action!Mike und Herr S. im Tsunami für Euch auf. Tanzt hier unter dem Partytitel „Weekender“ für 6 Euro Eintritt ab 23 Uhr zu Oasis, Lemonheads, Supergrass, The Smiths, und vielen weiteren Ikonen und Underground-Künstlern bis in die Morgenstunden oder Euch die Füße schmerzen. Tsunami Club, Im Ferkulum 9, 50678 Köln

Ebenfalls am Freitagabend gibt’s in der Lotta ganz andere Genres auf die Ohren, denn hier hört Ihr ab 22 Uhr bei „We want you to go Ape“ Garage, Trash, 60’s und Punkrock mit Howard Stetson und Timmey Azerbaidjan. Am Samstag geht es „Armed with a message“ weiter, denn ebenfalls ab 22 Uhr legt Timmy Montana linksorientierten „Zecke-Rap“ international auf. Einfach mal vorbeischauen, denn der Eintritt zu beiden Parties ist frei. Lotta, Kartäuserwall 12, 50678 Köln

Anzeige

Meine Südstadtpartner
Ralph Ley – Steuerberater
An der Goltsteinstraße in Bayenthal haben in den letzten Jahren viele kleine Unternehmen ihre Heimat gefunden. Auch Ralph Ley gehört zu ihne…

Die schönen Künste

Das Land Afrika weckt vielfältige Assoziationen: lachende Menschen, bunt gekleidet in starker Gemeinschaft, aber auch mangelnde Nahrung, Armut und Elend. Als Fotograf bereiste Thomas Karsten vier Jahre lang Uganda und zeigt mit seinen Werken ein differenziertes Bild des Landes und seiner Bewohner. Freitag von 15:30 bis 18:30 Uhr und Sonntag von 11 bis 14 Uhr könnt Ihr seine Ausstellung #UGANDA in den Räumen der Michael Horbach Stiftung anschauen. Michael Horbach Stiftung, Wormser Straße 23, 50677 Köln

Figuren aus PVC verschmelzen miteinander, einige davon bis auf die künstlich aber traurig wirkenden Gesichter sind transparent. Jinyoung zeigt mit ihren Skulpturen einerseits die Widersprüchlichkeit zwischen innerer und äußerer Person, andererseits die verschiedenen Rollen, die der Mensch im Laufe seines Lebens einnimmt. Gleichzeitig setzt sich die Künstlerin in der „The Life“ betitelten Ausstellung mit dem Thema Macht als Gesellschaftskritik an Korea auseinander. In der Choi&Lager Gallery könnt Ihr die Werke am Freitag zwischen 11 und 13 Uhr und Sonntag zwischen 11 und 14 Uhr besuchen. Choi&Lager Gallery, Wormser Straße 23, 50678 Köln

Rozbeh Asmani, Lidl Kreis, 2018

Bei der Betrachtung von Rozbeh Azmanis Werken fällt sofort auf, wie untrennbar Farbtöne und -kombinationen in unseren Assoziationen mit bestimmten Firmen verbunden sind und wie automatisch diese Konditionierung vonstatten geht. Auch vor Formen macht die Unternehmenswelt nicht halt, so werden Keks und Kaffeetüte exklusiv geschützt. Vermarktung und Ästhetik verarbeitet Rozbeh Asmani mithilfe verschiedener Druck- und Skulpturtechniken. Freitag von 10 bis 12 und von 14 bis 18 Uhr sowie Samstag von 11 bis 15 Uhr könnt Ihr Euch seine Ausstellung „Immateriell“ in der Galerie Werner Klein ansehen. Galerie Werner Klein, Volksgartenstraße 10, 50677 Köln

Intellektuelle und multikulturelle Events bietet dieses Wochenende also en masse, also lasst die Möglichkeiten nicht ungenutzt! Viel Spaß beim Philosophieren, Singen, Tanzen und Kunst Gucken wünscht Euch Sarah

Die Inhalte dieses Newsletters werden vom gesamten Team von „Meine Südstadt“ mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter kann jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte übernehmen.

Text: Sarah Koldehoff

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Exklusiv! Rahmenplan für Parkstadt Süd: Vom Laster vor unsere Füße gefallen

Parkstadt Süd: Besonderes Vorkausfrecht für die Stadt

Ruhe sanft, Parkstadt Süd

Aufgeschnappt

Startschuss für den 10. Run of Colours

Kündigung: Atelier Eifelwall 3 muss schließen.

Taschenlampenkonzert vor dem Schoko-Museum

Verwendet den Hashtag #meinesüdstadt auf Instagram und teilt Eure Erlebnisse hier.