×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum +++ Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ 3. Kölner Percussion Festival & Workshops in der Lutherkirche +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Politik

Rathenauplatz-Infos: Spät und unbefriedigend

Mittwoch, 3. April 2019 | Text: Judith Levold | Bild: Klaus Adrian

Geschätzte Lesezeit: eine Minute

Die Stadt informierte am 2. April ihre BürgerInnen näher zu den Umständen, die zur Schließung der beiden Spielplätze auf dem Rathenauplatz geführt hatten. Demnach habe es schon in 2017 Hinweise auf Schlacken im Boden gegeben, 2018 im Frühjahr seien dann Bodenproben gezogen worden. Die Dauer bis zur Schließung der Plätze erkläre sich daraus, dass man weitere Proben habe nehmen und Grenzwerte vergleichen müssen etc. Die Ergebnisse des Schadstoffgutachtens findet man auf der Seite der Stadt Köln und auf der Homepage der Bürgergemeinschaft Rathenauplatz.

Anzeige

Meine Südstadtpartner
cambio CarSharing
Das leidigste Thema unter Autofahrern in der Südstadt? Die Parkplatzsuche! Wer mit cambio fährt, muss sich darüber keine Gedanken machen, de…

Für Klaus Adrian, Vorsitzender der Bürgergemeinschaft Rathenauplatz, war die Info-Veranstaltung nicht überzeugend: „Das konnte im Prinzip keiner so richtig erklären, warum es so lange gedauert hat, von der Beprobung bis zum Abbau der Plätze.“ beschreibt er den Abend im Berufskolleg Lindenstraße. Auch die Tatsache, dass die BürgerInnen erst NACH dem Abbau der Spielplätze informiert wurden, findet er ungeschickt und eher rückwärtsgewandt von der Verwaltung. „Also im Prinzip hätte es sich ja gehört, dass man uns informiert in dem Moment, wo die Proben gezogen wurden.“ meint er, und das sei eben mindestens schon vor einem Jahr gewesen.

Rathenauplatz nach Demontage der Spielplätze

Zu bleihaltig zum Spielen – Rathenauplatz ohne Spielplätze

Am 22. März hatte die Stadt in einer -von den Bewohnern des Rathenauplatzes als „Nacht und Nebel-“ empfundenen- Großaktion beide Spielplätze auf dem Rathenauplatz abgesperrt und komplett demontiert – wegen zu hoher Schadstoffbelastung, vor allem mit Blei. Inzwischen sind sie teilweise mit Lavagestein und Einsaat versehen, angeblich auch nach Ostern wieder bespielbar. Komplett neu gestaltet allerdings werden sie erst nach der sog. Durchsanierung.

Der Info-Abend und die Diskussionen dort ergaben zumindest, dass die restliche Grünfläche wieder freigegeben wird und die Spielplatz-Schilder wieder aufgestellt werden. Dies sei wichtig, so Adrian, damit die Flächen nach wie vor als Spielplatz ausgewiesen blieben und ihre Nutzung für Gelage und lautstarkes Feiern mit den entsprechenden Begleiterscheinungen verhindert werden könne.

Text: Judith Levold

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum

Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui

Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar

Die Südstadt auf Instagram.