×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum +++ Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ 3. Kölner Percussion Festival & Workshops in der Lutherkirche +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Wochenend-Freuden

Spuren des Sports – die Wochenendfreuden vom 26.-28.08.2022

Freitag, 26. August 2022 | Text: Gaby DeMuirier | Bild: Jens Enneper

Die „kleine europäische Olympiade“ in München ist am vergangenen Wochenende zu Ende gegangen & war aus deutscher Sportsicht ein voller Erfolg. Besonders die nach der WM in Eugene böse kritisierten Leichtathlet*innen konnten mal wieder zeigen, was in ihnen steckt. Respekt! Das hat wirklich Spaß gemacht.

Das Deutsche Sport & Olympia Museum zeigt nun in einer Sonderausstellung Kunstwerke des Kölner Künstlers Jens Enneper, die den Sportschuh in den Fokus nimmt. Denn einige Schuhe können Zeugnis ablegen von historischen Ereignissen und Persönlichkeiten. Dies gilt auch und gerade für den Sport. Nur in seltenen Fällen nämlich werden Rekorde und Medaillen barfuß errungen. Enneper betrachtet ausgewählte Schuhe als Spuren des Sports sowie als Inspiration und Motiv für seine beeindruckenden Werke. Etwa die der Olympiasiegerin Malaika Mihambo, die sie im vergangenen Jahr in Tokio bei ihrem Weitsprung-Gold begleitet haben (Titelbild) oder jene der US-Sprinter Tommie Smith und John Carlos, die 1968 auf dem olympischen Siegerpodest in Mexiko City gegen Rassismus protestierten.
Ennepers Kunstwerke sind Interpretationen, die unsere Gedanken in Bewegung setzen und Erinnerungen an herausragende Sportlerinnen und Sportler wecken. Einige der von ihm „verarbeiteten“ Schuhe sind in der Ausstellung zudem im Original zu bewundern. Die Ausstellung ist noch bis zum 2. Oktober 2022, täglich außer montags, zu sehen. Deutsches Sport- und Olympiamuseum, Im Zollhafen 1, 50678 Köln

Auf folgende Highlights könnt Ihr Euch noch freuen:

Neue Entdeckung

Cologne Food Tour
27.8. um 12.30 Uhr

Diese kulinarische Schlemmertour durch die Südstadt kombiniert Geschichte mit Genuss. Erfahrt auf dieser Stadtführung Spannendes über die Geschichte und den unvergleichlichen Lokalkolorit der Kölner Südstadt. Zusätzlich führt die Tour Euch zu ausgefallenen und traditionsbehafteten Betrieben, die bekannt und beliebt sind.
Für Singles, Paare und kleinere Gruppen mit max. 6 Personen.
Kosten inkl. 1 Prosecco (0,1 l) & 5 Food Stopps p.P.!
Anmeldung online oder per mail an info@stadtgeschichten-koeln.de

Kosten: 45 Euro
Treffpunkt: Am Weberschiffchenbrunnen, An St. Katharinen 2, 50678 Köln


Die Stadt der Frauen – 50 Jahre Frauenbewegung in Köln
27.8. ab 14 Uhr, 28.8. ab 11 Uhr

Der FrauenMediaTurm feiert an diesem Wochenende die Kölner Frauen.
Nach der Begrüßung durch Oberbürgermeisterin Henriette Reker und Alice Schwarzer am Samstag wird u.a. mit Stadtdirektorin Andrea Blome, IHK-Chefin Dr. Nicole Grünewald, Museumsdirektorin Nanette Snoep und FMT-Vorstandsmitglied Prof. Dr. Barbara Schock-Werner über „Frauen und Macht“ diskutiert. Feministische Pionierinnen aus Köln sprechen über Kämpfe, Konflikte und Siege in Vergangenheit und Gegenwart.
Am Sonntag ab 11 Uhr folgt die Kultur: Kölner Künstlerinnen wie Mary Bauermeister, Ulrike Rosenbach und Leiko Ikemura diskutieren über Feminismus und Kunst. Zum Abschluss gibt es Musik vor dem Turm, unter anderem mit Biggi Wanninger, Myriam Chebabi, den Heilsschnittchen der SchnittchenSitzung und Peggy Sugarhill.

Kosten: Freier Eintritt
Am Bayenturm, Rheinauhafen, 50678 Köln


Grundlagen schaffen

In der Wagenhalle ist die Pfifferlingssaison ausgerufen worden. Diese gibt es an diesem Wochenende in Kombination mit einem Graupenrisotto oder Spaghetti sowie als Ragout auf Brezelknödeln & Wildkräutersalat. Die Gelbschwammerl runden auch das gebratene Flussbarschfilet mit Graupenrisotto & Rieslingschaum ab.
Wer mehr Fleisch braucht, dem sei das Original Wiener Schnitzel mit Kartoffel-Gurkensalat wärmstens empfohlen. Als Dessert erwarten Euch neben der Mirabellen-Pannacotta mit frischen Beeren & dem Dreierlei Sorbet auch eine heimische Käseauswahl mit Balsamico-Feigensenf.

Wagenhalle, Vondelstraße 4-8, 50677 Köln


„Wenn Fleisch, dann richtig“, lautet das Motto der Naturmetzgerei Hennes, und das schmeckt man. Über die Grenzen der Stadt hinaus ist die Metzgerei bekannt für ihr Fleisch aus regionaler nachhaltiger Landwirtschaft. Neben dem Omaschinken gibt es nicht nur für Grillfans absolut köstliche, phantasievolle Bratwürstchen und weitere regionale Spezialitäten. Samstags hat die Metzgerei bis 14 Uhr geöffnet, Montag ist Ruhetag.

Naturmetzgerei Hennes, Severinstraße 20, 50678 Köln


Im Mainzer Hof kredenzt Euch Chefkoch Michael den Heringsstipp mit Gürkchen, Zwiebeln & Äpfeln in Joghurtcreme an großartigen Bratkartoffeln oder das panierte Brauerkotelett mit hausgemachtem Kartoffelsalat. Außerdem stehen das Boeuf Bourguignon mit Champignons & Speck an Kartoffelpüree oder eine mit Bergkäse gratinierte Pfifferlingsquiche am sommerlichen Salat zur Wahl. Zum Dessert gibt es ein Vanille-Parfait mit Mangosalat. Am Freitag bleibt der Hof wegen einer geschlossenen Gesellschaft für Euch zu!

Mainzer Hof, Maternusstraße 18, 50678 Köln


Wie soll man diese Temperaturen nur ohne Eis aushalten? Gar nicht, meint „Ice-Man“ Salvatore Peci. Von Spaghettieis über den Joghurtbecher bis hin zu den neuen Sorten Joghurt Crisp mit Müsli & Honig, Joghurt-Mandarine, Apfelkuchen, Cheesecake Crumble oder Lemon Cookies gibt es alles, was das Eisherz begehrt.

Eiscafé Settebello, Alteburger Straße 5 oder direkt am Chlodwigplatz, 50678 Köln


Pänz, Pänz, Pänz

Würfelgeklimper (5+)
27.8. um 15 Uhr, 28.8. um 16 Uhr

Bild: Christopher Horne

Willkommen im Musiktheaterraum des Zufalls! Eigentlich sollte man ja meinen, die Erwachsenen wüssten, was sie darin tun. Und könnten schon vorher sagen, was gleich passieren wird. Und wenn sie etwas tun, dass sie es genauso wiederholen können. Stimmt aber nicht! Denn hier entscheidet der Zufall! Hier sind die Würfel die Bestimmer. Aber ist der Zufall wirklich so unberechenbar? Oder verstehen wir ihn einfach nicht? Zwischen Würfel-Apparaten, Knöpfen, Kabeln und Musikinstrumenten ist das junge Publikum zu einem gemeinsamen spielerischen Ausprobieren von Zufalls-Experimenten eingeladen.

Kosten: 10 Euro
Comedia, Vondelstraße 4-8, 50677 Köln


Superschurk:innen
27.8. von 15-17 Uhr

Was wären unsere geliebten Superheld:innen ohne ihre bösen Counterparts, die Superschurk:innen? Nicht wirklich viel, denn es fehlte das Salz in der Suppe. Das Gute ist immerhin nur so spannend wie das Böse, das es bekämpft. Größenwahnsinnige Verbrecher:innen, die ständig nach der Weltherrschaft gieren und die Menschheit unterjochen oder vernichten wollen. Im Cöln Comic Haus könnt Ihr massig Superschurken aus den beiden großen Universen Marvel und DC zusammen sehen. Faszinierende Charaktere, die seit vielen Jahrzehnten ihr Unwesen treiben und immer wieder und wieder von unseren Held:innen in ihre Schranken verwiesen werden.
Neben seltenen Comic-Heften, Merchandise & zahlreichen (Groß-)Figuren gibt es auch die neu befüllte ”Comic Wall“ zu sehen. Dazu ausgearbeitet wurde ein Quiz für jüngere Besucher (an dem sich gerne auch gestandene Erwachsene versuchen dürfen) und eine Handreichung zu den Führungen.
Die Führungen (15.15 Uhr & 16.15 Uhr) sind jeweils auf 12 BesucherInnen begrenzt. Anmeldung erforderlich: stiftung@coeln-comic.de

Kosten: 5 Euro, Kinder unter 14 J. frei
Cöln Comic Haus, Bonnerstraße 9, 50678 Köln


Minions 2: Auf der Suche nach dem Mini-Boss
27. & 28.8. um 15.45 Uhr

Irgendwann in den 1970er-Jahren, lange vor seiner spektakulären Karriere in der Welt des Bösen, ist Gru noch ein zwölfjähriger Vorstadtjunge, fest entschlossen, ein Super-Schurke zu werden und die Weltherrschaft zu übernehmen. Besonders gut läuft sein Vorhaben allerdings nicht. Doch dann begegnet Gru den aufgedrehten Minions, darunter die Publikumslieblinge Kevin, Stuart und Bob sowie Neuling Otto, und es entsteht eine so durchgeknallte wie hingebungsvolle Familie. Gemeinsam bauen sie ihren ersten Unterschlupf, entwerfen ihre ersten Waffen und gehen ihre ersten Missionen an. Als Gru dann plötzlich entführt wird, liegt sein Schicksal in den Händen seiner kleinen gelben Freunde, die sich sofort auf die Suche nach ihrem Mini-Boss machen und alles daransetzen, ihn zu retten.

Kosten: 5-6
Odeon, Severinstraße 81, 50678 Köln


Theater, Theater und mehr

Treibgut – Lyrik und Piano Improvisationen in der Kartäuserkirche
27.8. um 20 Uhr

Gisela Berndt spricht ihre lyrischen Texte, dabei malt sie – mit ihren Worten und mit ihrer Stimme. Wie mit leichter Hand skizziert sie Szenarien des Lebens, begibt sich auf vielschichtige innere Reisen. Sie lässt Erinnerungen bildhaft Gestalt annehmen, erzählt Geschichten vom Treibgut des Lebens, von Wasser und Wind, vom Riss im Spiegel und einem leuchtend roten Ballon. In freier Improvisation unterlegt und verbindet Thomas Frerichs, Kantor der Kartäuser- und der Lutherkirche, die Texte am Klavier.
Hier könnt Ihr Euch einen Platz reservieren.

Kosten: Freier Eintritt
Kartäuserkirche, Kartäusergasse 7, 50678 Köln


Der Gesang der Flusskrebse
26., 27. & 28.8. um 17.30 & 20 Uhr

Als junges Mädchen wird Kya von ihren Eltern verlassen. In den gefährlichen Sümpfen von North Carolina zieht sie sich alleine groß und entwickelt sich zur scharfsinnigen und zähen jungen Frau. Als sich Kya zu zwei jungen Männern aus der Stadt hingezogen fühlt, eröffnet sich für sie eine neue, verblüffende Welt. Doch als einer von ihnen tot aufgefunden wird, sieht die Gemeinde sofort in Kya die Hauptverdächtige.

Kosten: 8-9 Euro
Odeon, Severinstraße 81, 50678 Köln


Maestro Musik & Tanz

Open Stage & Aftershowparty beim Pitter em ¼
26.8. um 19 Uhr

Blue George (Gitarrist, Sänger, Songwriter Usus Köln) lädt Euch auf die Pitter-Bühne ein – Freestyle. Also, liebe Musiker, das ist Euer Moment zum entspannten Warmlaufen. Packt Eure Instrumente ein und kommt vorbei! Das Publikum in der Südstadt wird Euch belohnen. Anschließend wird wild in die After-Show-Party getanzt.

Kosten: Freier Eintritt
Zum Pitter em ¼, Merowinger Straße 2, 50677 Köln


Lotta tanzt – Erst Maxi dann Molli
27.8. um 22 Uhr

Heute heißt es wieder: Arrivederci Kicker, benvenuto ritmo! Das LOTTA-TR!O Marie Crisis, Lil Hoolia und Piet Daddy lädt zum Heimspiel und bringt Euch mit krawalligen Beats für den kritischen Geschmack zum Schwitzen! Newschool, Oldschool und Zeckenrap international: Hauptsache der Bass knallt! HipHop vom allerfeinsten gegen Macker und Geschlechterrollen!

Kosten: Freier Eintritt
Lotta, Kartäuserwall 12, 50678 Köln


Open Air Benefizkonzert - Musik über den Dächern der Stadt
28.8.

Das KunstSalonOrchester unter Leitung von Klaus dem Geiger gastiert an diesem hoffentlich sonnigen Sonntag-Vormittag in luftiger Höhe auf dem Dach des Sport- und Olympiamuseums. Als Special Guest wird Raminta Babickaite auftreten, und die Kinder der Gemeinschaftsgrundschule Zwirnerstraße werden – wie auch schon in 2020 – das musikalische Programm liebevoll bereichern.
Die Zuhörer gehen mit dem Riesenrad in die Höhe und können über Kopfhörer das Konzert aus der Luft verfolgen, und zugleich einen beeindruckenden Blick auf das Panorama der Stadt genießen.
Es verspricht, ein einzigartiges Erlebnis zu werden!
Für die Nicht-Schwindelfreien, denen selbst eine geschlossene Gondel zu „heikel“ ist, wird es wieder ein Kontingent an Plätzen auf dem Dach des Museums geben. Der Reinerlös der Veranstaltung geht an eine karitative Organisation zur gezielten Unterstützung einer Bauernfamilie im Süd-Sudan.

Riesenrad am Schokoladenmuseum, Rheinauhafen, 50678 Köln


Über den Tellerrand

Kölner Kinder- und Jugendbuchtag
28.8. ab 11 Uhr

An diesem Sonntag veranstaltet der Verein Literaturszene Köln e.V. erstmals einen Kölner Kinder- und Jugendbuchtag mit einem vielfältigen und bunten Programm im Filmhaus Köln.
Die Kinder- und Jugendliteraturszene der Stadt gestaltet erstmals einen umfassenden Auftritt und präsentiert sich in ihrer ganzen Vielfalt und Qualität. Im Programm finden sich das Theaterstück „Ohne Worte“, die fetzige Band GORILLA CLUB, jede Menge Lesungen mit Musik oder Bildern oder beidem, Workshops zum Schreiben und Zeichnen. Man kann mitmachen oder einfach nur zuhören.
27 Veranstaltungen, drinnen und draußen, von früh bis spät, für Jung und Alt. Der Kölner Kinder- und Jugendbuchtag ist für alle Besucher*innen kostenfrei.
Schirmherr des Kölner Kinder- und Jugendbuchtags ist der Schauspieler und Hörbuchsprecher Dietmar Bär, der auch lesen wird.

Kosten: Freier Eintritt
Filmhaus Köln, Maybachstraße 111, 50670 Köln


Max de Bernardi & Veronica Sbergia live @Torburg
1.9. um 20 Uhr

Die Konzert-Saison in der Torburg geht nach der viel zu langen Sommerpause endlich wieder los. Max de Bernardi & Veronica Sbergia spielen eine unwiderstehliche Mischung aus Blues, Ragtime, Country, Vaudeville und Jug Band Musik, und das alles auf akustischen Instrumenten wie Ukuleles, Washboards und akustischen Gitarren. Durch ihre mitreißende und originelle Bühnenshow erwecken sie die Musik der 20er und 30er Jahre zum Leben und garantieren viel Spaß und einen unvergesslichen Abend.

Kosten: 10 Euro
Torburg, Kartäuserwall 2, 50678 Köln


Die schönen Künste

Island Flight & Happy Hour
Vernissage am 27.8. von 14-18 Uhr

Bild: Victor Burgin, aus "Island Flight"

Vom 27.8.-28.10.2022 zeigt die Galerie Thomas Zander die Ausstellung „Happy Hour“ von Christiane Baumgartner. Im 2. Stock könnt Ihr außerdem Fotografien von Victor Burgin im Rahmen seiner Ausstellung „Island Flight“ sehen. Öffnungszeiten: DI-FR von 11-18 Uhr, SA von 11-17 Uhr

Galerie Thomas Zander, Schönhauser Straße 8, 50968 Köln


Dieter Keller: Das Auge des Krieges - Ukraine 1941/42
26.8. von 14-18 Uhr, 27.8. von 12-18 Uhr

Ein paar Schritte weiter im Forum für Fotografie sind Bilder des Bauhaus-Apologeten Dieter Keller aus den Jahren 1941/42 zu sehen, die er als deutscher Soldat während des Zweiten Weltkriegs in der Ukraine fotografierte. Nach dem Krieg entwickelte er selbst die geschmuggelten Filmrollen in seinem Haus in Stuttgart-Vahingen und fertigte die vorliegenden 201 Vergrößerungen als Unikate an. Die auf der Trägerbasis Nitrocellulose hergestellten Negativfilme verbrannten durch Selbstentzündung 1958. Die Originalabzüge befinden sich im Besitz des Forums für Fotografie, Köln.
Die Bilder der Ausstellung wurden im April/Mai 2020 in den Ausstellungsräumen des Willy-Brandt-Hauses in Berlin gezeigt, nicht wissend, dass der eben beginnenden Corona-Pandemie unmittelbar die unerträglichen Ereignisse eines neuen Krieges um die Ukraine folgen würden. Es schien uns nicht angemessen, die Bilder zum Beginn dieses neuerlichen Krieges zu zeigen. Nun, da sich der Krieg in die Länge zu ziehen und auf immer mehr Gebiete der Ukraine ausdehnt, werden die Fragen nach historischen Bezügen und den Ursachen für die unverzeihlichen Wissenslücken, die wir über das Land haben, zunehmend immer drängender.

Forum für Fotografie, Schönhauser Straße 8, 50968 Köln


Katharina Hinsberg – Schraffen
Vernissage am 27.8. von 16-19 Uhr

Bild: Katharina Hinsberg im Atelier 2022

Hinsberg erforscht den realen Raum und den Blattraum gleichermaßen. Sie hinterfragt den Begriff der Zeichnung und bereichert ihn um viele Dimensionen. Das langsame, konzentrierte Umschneiden, Herauslösen der Linien spielt in ihrem Werk eine ebenso große Rolle wie der meist schnelle, gestische, oft körperbezogene Zeichenvorgang. Im Schneiden, Freilegen oder Durchbohren öffnet sie das Blatt in den Raum und hinterfragt die eigene Zeichnung bis hin zu ihrer Negierung.
Schraffen.
So nennt Katharina Hinsberg ihre zuletzt entstandene Werkgruppe, die im Zentrum der Ausstellung steht. Es sind expressiv mit der Hand aufs Papier gebrachte rote Farbstiftlinien, die aus dem sie umgebenden weißen Blatt herausgeschnitten wurden. Zum Teil sind sie Wand füllend 180 x 275 cm, zum Teil im A4 Format und dann verbunden mit und gehalten von einem aus demselben Blatt geschnittenen weißen Raster.

Galerie Werner Klein, Volksgartenstraße 10, 50677 Köln


Cuba – die unendliche Revolution
Vernissage am 28.8. von 11-14 Uhr

Bilder aus mehr als drei Jahrzehnten tropischem Sozialismus
Ja, natürlich stimmt es, dass Cuba ein gut strukturiertes Gesundheits- und Bildungssystem hat, und all das gratis. Und ja, es stimmt auch, dass das Land seit 4 Jahrzehnten unter dem Embargo der USA leidet. Aber erklärt das alle Missstände im Land? Nein, denn es stimmt eben auch, dass viele Probleme des Landes hausgemacht sind. Die Cubaner sprechen daher von zwei Embargos, dem vom Washington verfügten und dem internen, weil die eigene Regierung sich unter anderem so schwer damit tut, die Produktivkräfte der Privatwirtschaft endlich zu entfesseln. Cuba, …Si, pero no….ein Land voller Widersprüche.
Seit über 30 Jahren dokumentiere ich die cubanische Revolution mit meiner Kamera, aber diese Fotos der Revolution des Fidel Castro entstanden in 6 grundsätzlich verschiedenen Ländern.
-Sven Creutzmann-

Michael Horbach Stiftung, Wormser Straße 23, 50677 Köln


Enjoy your weekend! Eure Gaby!

Noch mehr Veranstaltungen findet Ihr in unserem Terminkalender. Die Inhalte dieses Newsletters werden vom gesamten Team von „Meine Südstadt“ mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter kann jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte übernehmen.

Text: Gaby DeMuirier

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum

Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui

Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar

Die Südstadt auf Instagram.