Aufgeschnappt: Und es geht: Dreistöckiges Wohnhaus aus Holz. +++ Größeres Angebot der VHS mit Ermäßigungen für Personen mit geringem Einkommen +++ Zu Bläck Fööss-Hartmuts Abschied: ein Geschenk vieler Freunde +++ Ost-West-Achse im Rat: Sowohl als auch. +++ Mit dem Pitter VW T3 durch Köln +++

Aufgeschnappt Aufgeschnappt Ticker

Südstadt-Lobby jetzt Bürgerverein

Donnerstag, 26. Juli 2018 | Text: Judith Levold | Bild: Lobby für die Südstadt

Geschätzte Lesezeit: eine Minute

Im Juli gründeten Mitglieder der aus dem SPD-Ortsverband hervorgegangenen Lobby für die Südstadt einen Bürgerverein. Hintergrund seien die langjährigen guten Erfahrungen mit der Lobby-Arbeit gewesen, so Karl-Heinz Walter. „Wir haben uns immer als Forum verstanden, mit allen Interessierten zusammen stadtteilpolitische Themen zu diskutieren und auch Aktionen anzuschieben“ erzählt der langjährige Vorsitzende des SPD Ortsvereins und Kölner Ratsherr Walter.

Anzeige

Meine Südstadtpartner
Schokoladenmuseum
Wussten Sie, dass Kakao ein Göttertrank war? Ist Ihnen bekannt, welche Attraktion in Köln nach dem Dom am meisten besucht wird? Haben Sie sc…

Auch als Verein wolle man genau so offen weiter machen und zum Beispiel Vorkommnisse wie den vergangenen 11.11. und ggfs. Maßnahmen dagegen diskutieren. Ausdrücklich mit jedem, der „guten Willens“ sei, das betont das Südstadt-Urgestein, über das auch die Meinesuedstadt.de-Nachwuchs-AutorInnen von der hmkw.de gerade berichteten.

Man vertrete nicht die Interessen bestimmter Leute oder Gruppen, deshalb habe man sich mit dem neuen Bürgerverein ja von der SPD-Lobby abkoppeln wollen. Gleichwohl besteht der dreiköpfige Vorstand zunächst mal aus drei SPD-Mitgliedern, aber das sei „eben ein Gründungsvorstand.“ so Walter. Man brauche ja jetzt erst mal Leute, die sich mit „ein bisschen auskennen, z.B. mit Formalitäten“, um den Verein ans Laufen zu bringen, ein Facebookauftritt ist jedenfalls schon am Start.

Auf keinen Fall gehe es darum, mit dem Verein SPD-Politik zu transportieren, betont Karl-Heinz Walter. Mit der Form „Verein“ habe man einfach andere Möglichkeiten, aufzutreten, könne ein Budget generieren u.a. auch für das angedachte Bürger-Fest auf dem Chlodwigplatz alle zwei Jahre. Hier sollen sich sämtliche Vereine, Initiativen und Bürger mit ihrer Arbeit und ihren Anliegen präsentieren können, so der Plan. Die Satzung des Vereins zitiert Heidi Irlenbusch, junge Vorsitzende neben Stellvertreterin Sabine Schaaf und Karl-Heinz Walter wie folgt:„Zweck des Vereins ist die Förderung der Beteiligungskultur in der Kölner Südstadt durch die Organisation von Diskussionsforen zu stadtteilrelevanten Themen der Kölner Südstadt“, der Mitgliedsbeitrag beträgt 24€ pro Jahr.

Anzeige

Meine Südstadtpartner
Eiscafé Settebello
Die 7 ist das hervorstechende Symbol im Eiscafé „Settebello“ auf der Alteburger Straße. ‚Sette’ heißt nämlich ‚sieben’ auf Italienisch und ‚…

Auf der von verschiedenen Gastronomen Anfang Dezember 2017 initiierten Versammlung vieler SüdstädterInnen in der Severinstorburg, war bereits von verschiedenen Leuten angeregt worden, doch einen solchen Bürgerverein ergänzend zu den inzwischen zahlreichen, teils konkurrierenden Interessengemeinschaften und Gruppierungen zu gründen. Um deren Potentiale möglicherweise bündeln zu können und aus Nördlich und Südlich des zentral gelegenen Chlodwigplatzes eine Severins-Südstadt zu machen. Zumindest im Verein. Jetzt hat die Südstadt-Lobby das als Erste angepackt, wir bleiben dran.

Text: Judith Levold

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Autonome übernehmen die Moderation und sprengen Bürgerbeteiligung

Dezernent gibt Autonomem Zentrum bis auf weiteres Bestandsgarantie

Exklusiv! Rahmenplan für Parkstadt Süd: Vom Laster vor unsere Füße gefallen

Aufgeschnappt

Und es geht: Dreistöckiges Wohnhaus aus Holz.

Größeres Angebot der VHS mit Ermäßigungen für Personen mit geringem Einkommen

Zu Bläck Fööss-Hartmuts Abschied: ein Geschenk vieler Freunde

»Meine Südstadt« auf Instagram