×
In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.
Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Aufgeschnappt: Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum +++ Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui +++ Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar +++ 3. Kölner Percussion Festival & Workshops in der Lutherkirche +++ Neueröffnung: Café SchnickSchnack +++

Kultur

Der erste Schnee! – Die Wochenend-Freuden 29. November – 1. Dezember 2013

Donnerstag, 28. November 2013 | Text: Aslı Güleryüz | Bild: Dirk Gebhardt

Geschätzte Lesezeit: 7 Minuten

Ja, der ist am Mittwoch gefallen! Alle Kinder, die ich gesprochen habe, waren ganz aus dem Häuschen. Es waren zwar nur wenige bescheidene Flocken, aber es reichte, um Kinder zu begeistern. Dieses Wochenende wird Euch auch begeistern mit seiner Vielfalt. Es wird winterlicher & weihnachtlicher. Der Terminkalender ist rappelvoll! Hier findet Ihr eine kleine Auswahl, schaut bitte auch in den Terminkalender – es lohnt sich. Markiert auch schon einmal den 7.12. in Euren Kalendern rot. Da treffen wir uns am Severinskirchplatz beim Benefiz Grillen von „Meine Südstadt“.

 

Neue Entdeckungen
Seit Montag werden in ganz Köln Weihnachtskrippen aus verschiedenen Kulturen, Materialien und Epochen ausgestellt. 110 Standorte sind dieses Jahr bis zum 6. Januar Ausstellungsort. Das sind Apotheken, Einzelhändler, Restaurants, Stadtbibliotheken, Kirchen, Galerien und und und. Die Firma Rheinstil bietet Führungen für Erwachsene, Kinder und Gehörlose zu dem 18. Kölner Krippenweg an. Allein in der Südstadt gibt es 22 Stationen zu besuchen. Mehr Infos und die Termine für Führungen findet Ihr hier oder einfach zum Hörer greifen: 6778 7270.
In der Comedia wird traditionell am 1. Advent zum gemeinsamen Weihnachtssingen eingeladen. Der Kölner Südstadtchor „Die wollen nur singen“, Kinder & Erwachsene singen dann ab 16:30 Uhr Weihnachtslieder. In der Wagenhalle werden Köstlichkeiten aus der hauseigenen Weihnachtsbäckerei angeboten. Wer noch Lust hat, kann anschließend um 18:00 Uhr das Theaterstück „An der Arche um Acht“ sehen. Empfohlen für Kinder ab 6 Jahren. Sonntag, 16:30 Uhr, Comedia Theater, Eintritt frei, mehr Infos und Kartenreservierung für das Theaterstück telefonisch 88877 – 333.
Auf dem Hafen Weihnachtsmarkt am Schokomuseum ist aber ganz schön was los. Eine Veranstaltung jagt die nächste. Ob Kunst, Kultur oder Unterhaltung, für Groß oder Klein – alles ist dabei. Weihnachtsbräuche aus anderen Ländern werden dargestellt, die Brausen treten auf, Rheinpiraten und Seeräuberwitwen erzählen von ihren Abenteuern, Aktionen für Kinder etc. etc. Das vollständige Programm findet Ihr in unserem Terminkalender oder hier.

Stärkung – Grundlage schaffen
Ist es nicht herrlich? Für Alles gibt es eine Schule, in der man es erlernen kann. Auch wie man einen guten Wein erkennen kann und wie man bei einer Weinprobe richtig vorgeht. Bettina Duwe betreibt seit zehn Jahren die Genussschule „Gourmets for Nature“. Hier könnt Ihr lernen wie Ihr am besten Speisen und Weine miteinander kombiniert, erlesene Speisen zuzubereiten, guten Wein und Whisky zu erkennen und Euch auf Eurer Gefühl – und Eure Nase – zu verlassen. Am Samstag findet in der Vondelstraße das Weinseminar I statt. Los geht’s um 18 Uhr, dauert vier Stunden und getestet werden 15 Weine. Anmelden könnt Ihr Euch telefonisch unter 363621, kostet 114 Euro pro Person und mehr Infos gibt’s im Netz.
Im Mainzer Hof geht es nach wie vor wild zu! Ob Gans, ob Hirsch, ob Schwein – alles kommt frisch aus der Eifel. Ob Keule, Braten, Kotlett oder komplett – es ist für jeden etwas dabei. Nix wie hin, denn das gibt es schließlich nicht das ganze Jahr über.

„Dunkles Land“ in der Comedia./ Foto: Meyer Originals

 

Pänz, Pänz, Pänz
Ein Stück unserer Zeit wird an diesem Wochenende im Comedia Theater aufgeführt. Das Junge Theater des Comedia bringt den postapokalyptischen Thriller „Dunkles Land“ von Holger Schober auf die Bühne. Was würden wir bloß tun, wenn wir nach einem globalen Unfall keine elektronischen Geräte mehr zur Verfügung hätten? Wie verabredet man sich ohne Handy oder Uhr? Wie drückt man seine Gefühle aus, wenn es keine Emoticons mehr gibt? Was für ein spannendes Thema! „Dunkles Land“ wird am Freitag um 19 Uhr aufgeführt und am Samstag um 20 Uhr, empfohlen wird es für Jugendliche ab 14 Jahren. Tickets können telefonisch für 15 bzw. 10 Euro reserviert werden unter 88877 222. Mehr Infos gibt’s virtuell.
Im metropol Theater wird am Samstag das Märchen aus 1001 Nacht von „Aladin und der Wunderlampe“ für Kinder ab 5 Jahren gezeigt. Kurz können wir unserem Alltag entschwinden und werden nach Bagdad und in die Sonne entführt, wo der kleine Aladin jede Menge Abenteuer erlebt. Samstag, 16 Uhr im metropol Theater. Tickets für 8 Euro können telefonisch reserviert werden unter 321 792. Und am Sonntag erfahrt Ihr im metropol Theater mehr über „Das Geheimnis der Winternacht“ Dorn, Röschen, Huckelbar & Krawallo freuen sich schon auf Weihnachten. In ihrem Schloss passieren aber eigenartige Dinge. Röschen entdeckt magische Dinge dahinter. Sonntag, 16 Uhr, metropol Theater.
Iris Schleuss ist ausgebildete Puppenspielerin für Bühne, Film & Fernsehen. Jeder kennt sie, der schon einmal „Käpt’n Blaubär“ gesehen hat. Mit ihrem Theater Blickwechsel tritt sie im Freien Werkstatt Theater gemeinsam mit dem Künstler Günter Ottemeier auf. Das Puppentheaterstück „Wer baut denn hier ’nen falschen Schneemann?“ ist ein neues Abenteuer mit Nulli & Priesemut. Sie beschäftigen sich mit der ernsten Frage, wie denn ein richtiger Schneemann aussieht. Jeder hat eine andere Ansicht und ist selbstverständlich von seiner eigenen überzeugt. Oma Bär soll entscheiden. Wie sie sich entscheidet, erfahrt Ihr am Sonntag um 14 und 16 Uhr im FWT. Karten können telefonisch reserviert werden unter 327817 oder per Mail an fwt-koeln@t-online.de.
Aber es gibt nicht nur Theater an diesem ersten richtigen Winterwochenende in unserem Veedel. Am Samstag treffen der SC Fortuna Köln und die U23 von Bayer Leverkusen im Südstadion aufeinander. Zieht Euch warm an und unterstützt Eure Mannschaft live im Südstadion am Samstag um 14 Uhr. Tickets kosten 12 Euro & sind über KölnTicket zu beziehen oder an der Stadionkasse.

Theater und mehr
Im Freien Werkstatt Theater wird an diesem Wochenende ein neues Stück auf die Bühne gebracht. In „X-Freunde“ dreht sich alles um die Freunde Peter, Anne & Holger (sie sind auch ein Ehepaar). Früher unzertrennlich, finden sie nun fast keine Zeit mehr füreinander. So sehr sind sie mit sich und ihren Berufen beschäftigt. Bei dem Einen sieht es besser aus, bei dem Anderen eher nicht. Autorin Felicia Zeller zeigt in ihrem preisgekrönten Stück die unermüdliche Selbstausbeutung der Menschen und wozu die alles aufsaugende Vernetzung unserer Leben führt. Freitag, 20 Uhr im FWT. Tickets für 18 bzw. 12 Euro können telefonisch reserviert werden unter 327817 oder per Mail an fwt-koeln@t-online.de.
Das Literaturhaus wird ja bald unser Groß-Veedel verlassen und in die Innenstadt umziehen. Doch vorher habt Ihr noch die Gelegenheit der Offenen Werkstatt des Literaturateliers und einem Wettlesen unter dem Motto „Bachmannpreis für alle!“ beizuwohnen. Am ersten Advent findet die Veranstaltung dieser Art zum ersten Mal statt. Schon seit 24 Jahren treffen sich ambitionierte AutorInnen im Literaturatelier und tauschen sich über ihre noch nicht veröffentlichten Texte aus. Zum ersten Mal gewährt das Literaturatelier einen Blick hinter die Kulissen und Ihr könnt live miterleben, wie Literatur entsteht. Anschließend startet das Wettlesen der drei Gastautoren, die sich bis zum 15.11. angemeldet hatten und aus eigenen Texten vorlesen werden. Ja, und das Publikum entscheidet welcher der Texte den 1. Platz (300 Euro), den 2. & 3. (jeweils 100 Euro) erhält. Los geht’s am Sonntag um 18 Uhr im Literaturhaus, Eintritt 7 bzw. 5 Euro. Mehr Infos telefonisch unter 99 555 812.

Maestro, Musik!
Live Looping heißt der aktuelle Trend in der Musikszene. Musiker spielen live, nehmen dies vor Ort auf, wiederholen und verfremden das Gespielte. Wenn man dies alles in einem Raum mit interessanten akustischen Möglichkeiten macht – wie zum Beispiel in der Lutherkirche – dann heißt der Abend „Loop dich – Klang und Raum Festival“ und es entsteht eine Atmosphäre, die von spiritueller und ritueller Musik her, bekannt ist. Am Saxophon ist als Special Guest Nicolas Simion mit dabei. Freitag, 19:30 Uhr, Lutherkirche, Eintritt 10 bzw. 8 Euro. Mehr Infos telefonisch unter 376 2990.
Die Band HopStopBanda ist für Viele schon ein Begriff. Ihre Popularität steigt stetig. Mit ihrem Folk-Mix aus russischen, ukrainischen, jüdischen und orientalischen Elementen mit Latin- und Balkan-Grooves liegen sie genau richtig. Als Humba-Herbst-Spezial tritt HopStopBanda nun mit der Steven Ouma Band „Afro-Taiga-Beat“ am Freitag im Bürherhaus Stollwerck auf. Steven Ouma stammt aus Kenia und singt in seiner Muttersprache Kisuaheli. Die beiden Bands spielen mal einzeln mal zusammen. Dass bei diesen rasanten Beats kein Zuschauer auf irgendeinem Stuhl sitzen bleibt, ist klar. Nix wie hin ins Bürgerhaus Stollwerck am Freitag um 20 Uhr. Eintritt 15 bzw. 12 Euro. Mehr Infos auch telefonisch unter 99110814.
Wer hat letztes Jahr das Konzert „St.Ankowski und die 4 verwirrten Hirten“ verpasst? Kein Grund zur Trauer. Am Samstag treten die Talking Horns und Martin Stankowski in der Lutherkirche auf und erzählen Geschichten um Feste und Riten, den Weihnachtsmann und Weihnachtslieder – es geht um Aufklärung. Ein grandioser Abend mit sicherlich neuen Erkenntnissen und wahnsinnig guter Musik. Samstag, 20 Uhr in der Lutherkirche.  Eintritt 15 Euro. Tickets können telefonisch reserviert werden unter 376 2990.

„Als der Fisch gehen lernte“
Hochdruck / Monotypie. Ausschnitt aus der Jahresgabe 2013. ©A. Vietz / Jutta Vollmer

 

Die schönen Künste
Etliche Ausstellungen werden an diesem Wochenende eröffnet. Manche verweilen länger bei uns, andere nur ein paar Tage. Im Alten Pfandhaus eröffnet am Freitag der „Weihnachtliche Kunstmarkt“ unter dem Motto „Alles dreht sich um die Kunst“. Bis Sonntag sind Werke von ausgewählten nationalen und internationalen Künstlern zu sehen. Dort sind Malerei, Fotografie, Design, Objekte, Grafiken und Karikaturen vertretten. Im Alten Pfandhaus am Freitag 17 – 21 Uhr, am Samstag 11 – 20 Uhr und am Sonntag 11 – 19 Uhr. Eintritt frei.
Wahrscheinlich seid Ihr schon tausend Mal daran vorbei gegangen. Jetzt könnt Ihr Euch hineintrauen. Die Graphikwerkstatt im Sionstal lädt zu den 18. Kölner Graphiktagen ein. Am Freitag wird die Ausstellung „Jahresspiegel“ eröffnet. Die Künstlerinnen und Künstler der Kölner Graphikwerkstatt wollen mit der Kraft der Phantasie, gepaart mit handwerklichem Können, das Undenkbare denken, das Ungesehene sehen und neue Perspektiven eröffnen. Vernissage und Andrucken op Kölsch am Freitag von 20 bis 23 Uhr. Offene Werkstatt am Sonntag von 15 – 19 Uhr. Geöffnet ist die Ausstellung bis zum 23. Dezember immer freitags von 17 bis 19 Uhr.
Und noch eine Ausstellung eröffnet am Freitag. „Flüchtling – Fucht – Zuflucht“ beschäftigt sich mit den persönlichen und sehr bewegenden Geschichten von zehn Kölner Flüchtlingen. Warum mussten sie aus ihrem Heimatland fliehen, wie hat sich der Fluchtweg gestaltet? Wie lang hat es gedauert hier „anzukommen“? Der Internationale Bund hat die Ausschreibung zu diesem Kunst-Projekt der Stiftung „Rot-Schwarz-Bunt“ erhalten. Die Geschichten der Flüchtlinge wurden von den Kölner Künstlern Gudrun Barenbock und Sven Schmitz audio-visuell dargestellt. Die Ausstellung eröffnet am Freitag um 15 Uhr im Bürgerhaus Stollwerck und ist bis zum 5.12. noch zu sehen. Mehr Infos auch in dem Artikel „Wir haben eine sozialpolitische Verantwortung“.
Wer sich schon einmal auf die Suche nach Weihnachtsgeschenken machen möchte und ganz besondere Geschenke sucht, der könnte am Sonntag im Atelier Fort Paul fündig werden. Hinter dem Rosengarten im Volksgarten liegt das Rapunzel-Türmchen, in dem sich das Atelier von drei Künstlern befindet. Am 1. Advent veranstalten sie den „Kunstbasar“ und bieten zehn Künstlern die Möglichkeit, ihre Malereien, Fotografien, Skulpturen und Collagen auszustellen. Auch für den kleinen Geldbeutel sind Kunststücke zu finden. Dazu gibt es Gitarrenmusik, Gesang, eine kleine Lesung und sogar ein Lagerfeuer. Bretonische Köstlichkeiten wird es auch geben. Das alles am Sonntag, im Fort Paul von 11 bis 19 Uhr.

Die ersten Schneeflocken sind gesichtet! Der Winter ist im Anmarsch! Wärmt Euch die Seele mit ausgewählten kulturellen Events in unserem Veedel und lasst Euch nicht stressen. Genießt das Wochenende. Wir hören uns nächste Woche. Erholt Euch bis dahin, Eure Asl?

 

PS: Noch viel mehr Termine des Wochenendes findet Ihr übrigens in unserem Terminkalender

Meine Lieben, die Inhalte dieses Newsletters werden vom gesamten Team von „Meine Südstadt“ mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter kann jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte übernehmen.
 

Text: Aslı Güleryüz

In eigener Sache

Dir gefällt unsere Arbeit?

meinesuedstadt.de finanziert sich durch Partnerprofile und Werbung. Beide Einnahmequellen sind in den letzten Monaten stark zurückgegangen.

Solltest Du unsere unabhängige Berichterstattung schätzen, kannst Du uns mit einer kleinen Spende unterstützen.

Paypal - danke@meinesuedstadt.de

Artikel kommentieren

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontaktnoSpam@meinesuedstadt.de widerrufen.

Meine Südstadt Partner

Alle Partner

Meine Südstadt Service


Parkstadt Süd

Parkstadt Süd – Info-Homepage der Stadt ist online

Eifelwall wird für Autoverkehr gesperrt

Parkstadt Süd: Stadtteilbüro öffnet

Aufgeschnappt

Lotta wünscht sich was feiert kleines Jubiläum

Nachhaltigkeitsfestival „Mach was!“ zum dritten Mal im Baui

Neueröffnung: Aus Kabul wird S-Bar

Die Südstadt auf Instagram.