Aufgeschnappt: Das Licht geht wieder an – Neustart in der Leuchte am 17. Dezember +++ Weihnachtsbeleuchtung strahlt mit dem Baum vor St. Severin um die Wette +++ Karussell und Glühen für bessere Welt – Unsere Weihnachtsmärkte sind eröffnet +++ Sofia Papazoglou in der Lutherkirche +++ Licht aus in der Leuchte +++

Kategorieübersicht

Branchenbuch: Betreutes Wohnen


Betreutes Wohnen – in der Südstadt Hilfe erhalten

Für die meisten Erwachsenen ist es selbstverständlich, dass Sie ihren Alltag selbstständig meistern können. Deshalb wird nicht oft darüber nachgedacht, dass sich dies im Alter plötzlich ändern könnte. Mit dem Alter merken wir immer mehr, dass wir einige Dinge, die wir früher mühelos erledigen konnten, nicht mehr ganz so leicht und oft leider sogar gar nicht mehr machen können. Alltägliche Aufgaben, die mit dem fortschreitenden Alter oder auch oft aufgrund einer Behinderung, nicht mehr machbar sind, bringen uns dann aus unseren Alltagsrhythmus und lassen ein Gefühl der Hilfslosigkeit und Verletzlichkeit entstehen.

Jedoch muss das hohe Alter oder eine Behinderung nicht gleich den Verlust der Selbstständigkeit bedeuten. Betreutes Wohnen in Köln ist ein Konzept, das immer beliebter wird – auch in der Südstadt. Es kann Bedürftigen eine Möglichkeit bieten, ihren Alltag wie gewohnt in den eigenen vier Wänden selbstständig zu führen und doch bei Bedarf Hilfe von qualifizierten Fachkräften zu bekommen. Dabei können sich ältere Menschen beispielsweise beim Putzen der Wohnung oder bei der Zubereitung der Mahlzeiten und vielem mehr helfen lassen.

Ambulant betreutes Wohnen oder doch lieber ein Pflegeheim?

Noch immer empfinden viele Menschen den Umzug in ein Pflegeheim als sehr belastend und teilweise auch entwürdigend. Schließlich bedeutet dies nicht nur, dass Betroffene das eigene Heim verlassen müssen, sondern auch, dass sie jegliche Selbstständigkeit und einen eigenen Alltagsrhythmus aufgeben müssen. Wenn die Möglichkeit besteht, ziehen es die meisten deshalb die ambulante Pflege vor. Diese bietet den Vorteil, nur nach Bedarf Hilfe zu erhalten und deshalb weiterhin größtenteils selbstständig zu sein.

Betreutes Wohnen in Köln wird unter Umständen von den Krankenkassen sogar übernommen oder zumindest bezuschusst. Deshalb kann es sich lohnen, eine Unterbringung im Pflegeheim in Anbetracht zu ziehen. Dies ist vor allem auch zu empfehlen, wenn Sie sicherstellen möchten, dass rund um die Uhr Hilfe zur Stelle ist.

Betreutes Wohnen für junge Erwachsene in Köln

Gerade für junge Erwachsene kann betreutes Wohnen sehr wichtig sein. Einige Jugendliche sind nämlich mit den alltäglichen Anforderungen überfordert und haben deshalb auch finanziell zu kämpfen. Betreutes Wohnen bedeutet für sie nicht nur ein würdiges und selbstständiges Leben zu führen, sondern auch zu lernen, wie sie trotz der Einschränkungen am gesellschaftlichen Leben teilnehmen können.

Das heißt auch, dass sie von Ansprechpartnern dabei beraten werden, wie sie sich am Arbeitsmarkt beteiligen können. Die Angebote für betreutes Wohnen in Köln finden Sie beispielsweise beim ortsansässigen Jobcenter.